Massenabfrage von Fahrtstrecken

Der virtuelle Taxitreff.
Antworten
TaxiBoy
Ich bin neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 21.11.2020, 20:31
Wohnort: Marl

Massenabfrage von Fahrtstrecken

Beitrag von TaxiBoy » 22.11.2020, 01:43

Hallo liebe Kollegen und Kolleginnen,

ich bin relativ neu in diesem Forum und würde mich gerne erstmal etwas vorstellen.
Ich bin nun seit fast 3 Jahren (noch ganz grün hinter den Ohren) als Taxiunternehmer tätig, nachdem wir einen über 20 Jahren alten Taxibetrieb in unserer kleinen Stadt (<100.000 Einwohner) übernommen haben.
Wir haben 7 Taxis und einen Mietwagen mit ca. 30 Angestellten. Unser Kerngeschäft sind die Krankentransporte und Krankenhausfahrten. Zum Glück. Sonst hätten wir jetzt eine extrem schwierige Zeit gehabt während der Pandemie.
In unserer Stadt gibt es 3 weitere Taxiunternehmen, die aber nicht ganz so "groß" sind wie wir. Diese lehnen Krankentransporte eher ab und konzentrieren sich auf Barfahrten.

Daher sind größtenteils wir zuständig für die Krankenfahrten in unserer Stadt und der näheren Umgebung. Und ich muss zugeben, wir schlagen uns im Vergleich zu den anderen Unternehmen, relativ gut durch die Corona-Krise.

Wir sind Mitglied im Taxi-Verband NRW und rechnen unsere Krankenfahrten mittels einer Abrechnungsstelle ab.

Und jetzt zu meinem eigentlichen Anliegen:

Da meine Taxifahrer bei Krankenfahrten nicht den Taxameter anschmeißen (ganz normal, da Krankenkassen einen anderen Tarif haben) notieren sie natürlich nicht auch die gefahrene Strecke auf der Transport-VO. Klar, kann man sowas vom Tacho ablesen, aber ich verlange das nicht von meinen Fahrern, da diese es auch meistens eilig haben und alles schnell ablaufen muss.

Nachdem ich dann ca. 1 Monat lang diese VO gesammelt habe, jage ich jede Fahrt einzeln durch Google-Maps um dann die km notieren zu können (Natürlich wird ein bisschen aufgerundet, um evtl. Wartezeiten wett zumachen, da die Krankenkassen diese nicht zahlen :wink: ). Bei ca. 200-300 unterschiedlichen Fahrten wird das ganze natürlich sehr Zeitaufwendig und monoton.

Also habe ich ein Programm geschrieben das mir das ganze erleichtert. Ich schreibe mir alle Fahrten auf eine Excel-Tabelle (Spalte A: Start, Spalte B: Ziel) und gebe in Spalte C eine Formel ein und ziehe diese bis zum Ende runter.
Et voila: Alle meine Fahrten wurden auf einen Schlag ausgerechnet. Mir hat das eine enorme Zeitersparnis erbracht.

Meine Fragen:
Wie macht Ihr es? Schreibt ihr jeden Abend eure Krankenfahrten auf? Oder macht Ihr es wie ich, immer monatlich?
Wie viele Krankenfahrten habt Ihr so im Monat? Besteht Interesse an diesem Programm? Oder ist das einfach zu speziell?


Sorry für den Wall-Of-Text.
Ich freue mich auf den Austausch mit Euch!

LG

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 649
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Massenabfrage von Fahrtstrecken

Beitrag von titanocen100 » 24.11.2020, 22:35

ich kann hier nur von Erfahrungen sprechen, die ich als Angestellter einer Mietwagen/Taxifirma gemacht habe.
Diese Firma führte hauptsächlich Krankentransporte durch, abgerechnet wurde über entsprechende KT-Scheine. In jedem Wagen (das auch als Taxi zugelassen war), befand sich ein Wegstreckenzähler, den ich nach jeder Fahrt akribisch in einem Buch notieren mußte. Es war lästig. Dessen Werte mußten zu 99% mit dem Tachostand übereinstimmen.
Aufgrund diverser Umleitungen/Baustellen gab es dadurch Abweichungen von den durch google-berechneten Werten.
Ich könnte mir vorstellen, daß es bei einer Überprüfung Schwierigkeiten geben kann.
Frag Dein Lohnsteuerbüro o.Ä.
Hurra:
es sind nur noch 2072 Tage bis zur Herdenimmunität (=5,68 Jahre)

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 8656
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Re: Massenabfrage von Fahrtstrecken

Beitrag von Taxi Georg » 24.11.2020, 23:51

titanocen100 hat geschrieben:
24.11.2020, 22:35
Frag Dein Lohnsteuerbüro o.Ä.
Sehe ich genau so!
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

KlareWorte
Vielschreiber
Beiträge: 634
Registriert: 19.06.2014, 10:21
Wohnort: Zuhause

Re: Massenabfrage von Fahrtstrecken

Beitrag von KlareWorte » 25.11.2020, 13:08

Das Lohnsteuerbüro hat doch nichts mit der Abrechnung der Krankenfahrten zu tun.

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 8656
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Re: Massenabfrage von Fahrtstrecken

Beitrag von Taxi Georg » 25.11.2020, 13:33

KlareWorte hat geschrieben:
25.11.2020, 13:08
Das Lohnsteuerbüro hat doch nichts mit der Abrechnung der Krankenfahrten zu tun.
Deswegen auch "o.Ä".
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

Benutzeravatar
Oldtimer
User
Beiträge: 25
Registriert: 05.03.2017, 20:45
Wohnort: NRW

Re: Massenabfrage von Fahrtstrecken

Beitrag von Oldtimer » 25.11.2020, 14:00

Moin!

Wenn du mit Fiskaltaxameter arbeitest, ist es doch kein Problem, bei engeschalteter Uhr die gefahrenen Kilometer zu ermitteln und ggf den Preis zu korrigieren, so dass deine Einnahmen auf den Pfennig genau stimmen.

Bei Tarifgebieten mit Pauschalschaltung noch einfacher: Einfach den Festpreis vor Antritt der Fahrt eingeben. Bei unbekannten Kilometern Pauschale 0 und den Preis später nach Vertragspauschale anhand der zurückgelegten km einpflegen. Die Einzelfahrten kannst du ja sehen und so tagesaktuell arbeiten.

geht natürlich alles nur mit FT, spart aber ne Menge Arbeit, und man braucht auch keine Zusatzprogramme.

Beste Grüsse!
Zuletzt geändert von Oldtimer am 25.11.2020, 14:02, insgesamt 1-mal geändert.

TaxiBoy
Ich bin neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 21.11.2020, 20:31
Wohnort: Marl

Re: Massenabfrage von Fahrtstrecken

Beitrag von TaxiBoy » 25.11.2020, 15:06

Hallo Leute,

danke für eure Antworten!
titanocen100 hat geschrieben:
24.11.2020, 22:35
ich kann hier nur von Erfahrungen sprechen, die ich als Angestellter einer Mietwagen/Taxifirma gemacht habe.
Diese Firma führte hauptsächlich Krankentransporte durch, abgerechnet wurde über entsprechende KT-Scheine. In jedem Wagen (das auch als Taxi zugelassen war), befand sich ein Wegstreckenzähler, den ich nach jeder Fahrt akribisch in einem Buch notieren mußte. Es war lästig. Dessen Werte mußten zu 99% mit dem Tachostand übereinstimmen.
Aufgrund diverser Umleitungen/Baustellen gab es dadurch Abweichungen von den durch google-berechneten Werten.
Ich könnte mir vorstellen, daß es bei einer Überprüfung Schwierigkeiten geben kann.
Frag Dein Lohnsteuerbüro o.Ä.
Ist es denn Gang und Gebe, dass jeder Unternehmer seine km-Werte so akribisch überprüft? Ich meine die Fahrer können auch Fehler begehen (oder haben schlichtweg keine Lust alles notieren zu müssen).

Meine Abrechnungsstelle hat mir damals schon gesagt, dass ich die km-Werte am Besten aus Google-Maps ablese. Und ggf. etwas nach oben korrigiere, weil es halt zu Abweichungen kommen kann.
Aufgrund dieser Aussage, dachte ich mir schon, dass ich nicht der einzige Unternehmer sein kann der seine km-Werte aus Google-Maps abliest.

Meine Lohnabrechnungen mache ich selbst (ich führe übrigens auch ein eigenes Lohnbüro). Mein nächster Ansprechpartner wäre meine Abrechnungsstelle, da müsste ich aber gucken ob ich da eine zuständige Person erreichen kann.

Was meint ihr? Wären andere Taxiunternehmer an meiner Lösung interessiert?

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 649
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Massenabfrage von Fahrtstrecken

Beitrag von titanocen100 » 25.11.2020, 20:48

TaxiBoy hat geschrieben:
25.11.2020, 15:06

Was meint ihr? Wären andere Taxiunternehmer an meiner Lösung interessiert?
wenn Du am Verkauf Deiner Software interessiert bist, solltest Du sie bei Ebay verticken. :D
Hurra:
es sind nur noch 2072 Tage bis zur Herdenimmunität (=5,68 Jahre)

Benutzeravatar
Marvin
Vielschreiber
Beiträge: 453
Registriert: 08.01.2012, 02:30
Wohnort: Hamburg

Re: Massenabfrage von Fahrtstrecken

Beitrag von Marvin » 26.11.2020, 03:30

Moin, grundsätzlich möchte ich mal vorausschicken, dass ich Sondertarifen für Krankenkassen äußerst kritisch gegenüberstehe und sie auch in Teilen für nicht rechtskonform halte.
Aber nun zu Deinem Anliegen: Eine Excel Tabelle ist eigentlich nicht wirklich als Programm zu bezeichnen. Außerdem scheint es umständlich, die Ziel- und Startadressen manuell einzugeben. Und wie ermittelt Excel denn die Km? Hast Du ein VBA Makro zur Googlemaps API geschrieben?
Ich wüsste aber eine einfache Lösung: Die Fa. Payco bietet ein Kassensystem an, das als App auf dem Smartphone läuft und per GPS – Tracking laufend die Fahrtstrecke ermittelt. Durch Druck auf den Button Tourstart wird die genaue Startadresse ermittelt und auf dem Firmenserver gespeichert, bei Ende der Tour wird die Zieladresse gespeichert. Ebenso werden die jeweils gefahrenen Kilometer abgespeichert.
Diese Daten werden rechtssicher verwahrt und können mittels des Webinterfaces ausgedruckt oder zur Weiterverarbeitung als CSV Datei heruntergeladen und in Excel eingelesen werden. Bei Bedarf könnte Dein Fahrer bei Fahrtende auch Ordnungsmerkmale oder Kunden / Kassennamen eingeben, so dass Du in Excel mit entsprechenden Filtern mit einem Klick Abrechnungen für einzelne Kassen erstellen könntest. Das System kostet glaube ich zwischen EUR 5,- und 10,- / Monat / Fahrzeug. Bei Bedarf dient es auch als rechtssicheres Kassensystem und Arbeitszeitdokumentation. Eine Schnittstelle zum Taxameter ist nachrüstbar.
"Ich könnte dir deine Überlebenschancen ausrechnen, aber du wärst nicht begeistert."

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 649
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Massenabfrage von Fahrtstrecken

Beitrag von titanocen100 » 26.11.2020, 17:59

TaxiBoy hat geschrieben:
25.11.2020, 15:06

Was meint ihr? Wären andere Taxiunternehmer an meiner Lösung interessiert?
nett gemeint, Marvin, aber, falls Du es nicht verstanden haben solltest, er will seine "Software" verkaufen und Gewinn erziehlen, nicht Geld ausgeben.
Hurra:
es sind nur noch 2072 Tage bis zur Herdenimmunität (=5,68 Jahre)

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 8656
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Re: Massenabfrage von Fahrtstrecken

Beitrag von Taxi Georg » 26.11.2020, 20:14

titanocen100 hat geschrieben:
26.11.2020, 17:59
... er will seine „Software“ verkaufen und Gewinn erzielen, nicht Geld ausgeben.
Echt? Ich habe tatsächlich das so verstanden, dass er das kostenlos zur Verfügung stellen möchte!
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 649
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Massenabfrage von Fahrtstrecken

Beitrag von titanocen100 » 26.11.2020, 20:26

Taxi Georg hat geschrieben:
26.11.2020, 20:14
titanocen100 hat geschrieben:
26.11.2020, 17:59
... er will seine „Software“ verkaufen und Gewinn erzielen, nicht Geld ausgeben.
Echt? Ich habe tatsächlich das so verstanden, dass er das kostenlos zur Verfügung stellen möchte!
Träum weiter. Wo lebst Du ?
Hurra:
es sind nur noch 2072 Tage bis zur Herdenimmunität (=5,68 Jahre)

Benutzeravatar
am
Moderator
Beiträge: 12878
Registriert: 18.03.2005, 17:29
Wohnort: Hansestadt Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Massenabfrage von Fahrtstrecken

Beitrag von am » 06.12.2020, 21:55

Ich nutze das DMRZ Portal, gebe die Start-/Zieladressen ein, bei Bestandskunden genügt der Name und den Rest macht die Software, bzw berechnet diese auf Wunsch die km.

Ich selbst nulle zudem bei KT Fahrten den km-Tageszähler und notiere die gefahrenen km dann gleich auf dem KT.

Da die Kassen die Routen gerade bei weiteren Fahrten die Entfernungen anscheinend überwiegend via googlemaps kontrollieren, rechne ich unter Umständen dann auch darüber ab. Weichen die gefahrenen km deutlich ab, notiere ich mir die Ursache, wie z. B. unerwartete Strassensperrungen.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 8656
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Re: Massenabfrage von Fahrtstrecken

Beitrag von Taxi Georg » 07.12.2020, 00:38

am hat geschrieben:
06.12.2020, 21:55
Da die Kassen die Routen gerade bei weiteren Fahrten die Entfernungen anscheinend überwiegend via googlemaps kontrollieren, rechne ich unter Umständen dann auch darüber ab.
Weichen die gefahrenen km deutlich ab, notiere ich mir die Ursache, wie z. B. unerwartete Strassensperrungen.
Geht auch, ja.
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

Antworten