Eine kleine Anekdote

Der virtuelle Taxitreff.
Mia
User
Beiträge: 31
Registriert: 18.10.2023, 22:56
Wohnort: Potsdam

Re: Eine kleine Anekdote

Beitrag von Mia » 21.10.2023, 20:15

titanocen100 hat geschrieben:
21.10.2023, 18:26
Genau deswegen schalte ich sofort die Türsicherung ein, wenn der letzte FG mein Taxi verlassen hat
Gute Idee!

Pascha
Vielschreiber
Beiträge: 615
Registriert: 11.01.2018, 14:55
Wohnort: Berlin

Re: Eine kleine Anekdote

Beitrag von Pascha » 21.10.2023, 23:51

Doppel-ID, spricht mit sich selbst.

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 1431
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re: Eine kleine Anekdote

Beitrag von titanocen100 » 22.10.2023, 00:09

?
meinst Du etwa, ich hätte jetzt einen Doppelaccount hier ?
Dann liegst Du falsch.
CIA - Corona-Impf-Ausweis
und das Fest, das wir endlos wähnten,
hat doch wie alles seinen Schluss
Nun, keine Worte, keine Tränen
alles kommt, wie es kommen muss
(Reinhard Mey, die Zeit des Gauklers ist vorbei)

Benutzeravatar
Jäger+Sammler
User
Beiträge: 132
Registriert: 07.07.2023, 20:59
Wohnort: Berlin

Re: Eine kleine Anekdote

Beitrag von Jäger+Sammler » 22.10.2023, 18:05

Mia hat geschrieben:
21.10.2023, 18:03
Das alles geht sehr schnell. Ein Irrer? Sage: "Habe eine Idee, ich kenn da jemand, den rufe ich, der ist in 3 Min. da. Der macht die Tour umsonst." Er: "Dann steige ich aber auf der anderen Seite aus", rutscht durch, ich öffne die Tür (Kindersicherung) und sage noch: "Schön da stehen bleiben."
Sapperlot, genau richtig reagiert. War wohl weibliche Intuition :D, kenn ich, hab ich auch :lol:.
Kollegiale Grüße!

Mia
User
Beiträge: 31
Registriert: 18.10.2023, 22:56
Wohnort: Potsdam

Re: Eine kleine Anekdote

Beitrag von Mia » 23.10.2023, 18:31

Pascha hat geschrieben:
21.10.2023, 23:51
Doppel-ID, spricht mit sich selbst.
Stimmt, ich bin Titanocen und muss die doppelte Praxisgebühr bezahlen :lol: :lol: :lol:
Und wer bist Du, mein kleiner Möchtegern-Pascha? Der Klabautermann des Forums :wink: ???

Mia
User
Beiträge: 31
Registriert: 18.10.2023, 22:56
Wohnort: Potsdam

Re: Eine kleine Anekdote

Beitrag von Mia » 23.10.2023, 18:39

Jäger+Sammler hat geschrieben:
22.10.2023, 18:05
Sapperlot, genau richtig reagiert. War wohl weibliche Intuition :D, kenn ich, hab ich auch :lol:.
Ja, ich wollte erst mit Polizei und Kollegen drohen oder einfach aus dem Wagen springen..
Na, ging ja nochmal gut aus...!!!

Deine weiblichen Jäger&Sammler-Anteile will ich mal sehen :shock: :lol:

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 10728
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein
Kontaktdaten:

Re: Eine kleine Anekdote

Beitrag von Taxi Georg » 23.10.2023, 20:00

Pascha hat geschrieben:
21.10.2023, 23:51
..., spricht mit sich selbst.
Ich spreche auch gerne mit mir selbst, sind die besten Gespräche! ;-) :-)
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine betriebswirtschaftliche, rechtliche oder steuerliche Beratung darstellen oder sollen diese ersetzen.

Benutzeravatar
Jäger+Sammler
User
Beiträge: 132
Registriert: 07.07.2023, 20:59
Wohnort: Berlin

Re: Eine kleine Anekdote

Beitrag von Jäger+Sammler » 23.10.2023, 22:50

Mia hat geschrieben:
23.10.2023, 18:39
Deine weiblichen Jäger&Sammler-Anteile will ich mal sehen :shock: :lol:
Empathie, [Sprach-]Sensibilität und warmherzige Zugewandtheit kann man nicht sehen - die muss man[n] fühlen :lol:
Kollegiale Grüße!

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 1431
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

SARS-CoV2-Massnahmen nach und der immer noch währenden Zoonose

Beitrag von titanocen100 » 05.12.2023, 22:06

Es geht mir hier nicht wirklich um all die bescheuerten Anti-Virus-Massnahmen, die von Regierungsmitgliedern wie Spahn, seines Zeichens Bankkaufmann, angeordnet wurden.

Ich habe in meinem Taxi immer noch eine Trennscheibe, nicht, dass ich diese für effektiv hielte, zumal sie von mir nur sehr oberflächlich desinfiziert wird.

Allerdings habe ich festgestellt, dass meine Monopol-Funkzentrale mir Aufträge gibt, die noch genau diesen Kriterien entsprechen in ihrem verstaubten Computer.
Glück für mich.

Neulich:
Patient der Urologie wurde (bei der Entlassung !) auf SARS-CoV2 positiv getestet.
Ich bekam den Auftrag (Trennscheibe), ihn nach Hause zu fahren.
Patient kam mit FFP2 (!) - Maske (also einer Staubschutzmaske eines Bauhauses) und Gummihandschuhen heraus.
Bei der Einlieferung wurde er dagegen nicht getestet und hat jede Menge Patienten infiziert (nicht, das dies von Belang wäre).
Und, um es nochmals zu betonen, für all die Hypochonder, ein Schnell/Selbst/Kurztest sagt nur aus, dass, falls er negativ ist, sich die Virenlast unterhalb der nachweisbaren Grenze befindet. Ist der Test positiv, dann wird dies gemeldet, die Inzidenz steigt und schon zieht das InfSchG - ein bösartiger Kreislauf.
Also, nie wieder Tests und keine Masken (Art. 3 GG)

In einigen Krkhs soll man inzwischen wieder Maske tragen, ich warte nur auf solch einen Pförtner, den mache ich rund.

Aber ganz offensichtlich wird es von einigen FZ und vielen Fahrgästen, die immer noch traumatisiert sind, erwartet, dass ein Taxler sie schützt.
Vermitteln wir ihnen also den Eindruck der Scheinsicherheit und machen Profit.
CIA - Corona-Impf-Ausweis
und das Fest, das wir endlos wähnten,
hat doch wie alles seinen Schluss
Nun, keine Worte, keine Tränen
alles kommt, wie es kommen muss
(Reinhard Mey, die Zeit des Gauklers ist vorbei)

eichi
Vielschreiber
Beiträge: 3968
Registriert: 16.06.2009, 13:25
Wohnort: Hamburg Nord

Re: Eine kleine Anekdote

Beitrag von eichi » 06.12.2023, 13:51

Tita,
Forumsvielschreiber mit extra flacher Lernkurve...
eine Trennscheibe, nicht, dass ich diese für effektiv hielte, zumal sie von mir nur sehr oberflächlich desinfiziert wird.
Wie anders als oberflächlich soll so eine Scheibe desinfiziert werden?
Einschmelzen?

FFP2-Maske, ein Fein-Partikelfilter, der auch Viren zurückhält, beim Ein- und Ausatmen.
Krankenhäuser kaufen nicht im Baumarkt.
Tita spricht wohl von einer Ventilmaske...

Selbsttest...
Negative Anzeige kann auch ein Handhabungsfehler sein. Und wie kommt ein positives Ergebnis
in die Inzidenzstatistik?
ich warte nur auf solch einen Pförtner, den mache ich rund.
Titas verquaste Ansichten sind juristisch wohl nicht geeignet, sich gegen das vom Pförtner ausgeübte
Hausrecht durchzusetzen!

Zusammengefasst: Tita schwurbelt wieder.

Oder, um es mit Gustav von Rochow (ehem. preuß. Innen- und Staatsminister) zu sagen:
„Es ist dem Untertanen untersagt,
den Maßstab seiner beschränkten
Einsicht an die Handlungen der
Obrigkeit anzulegen.“
Es ist so bequem, unmündig zu sein. (Immanuel Kant)

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 1431
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re: Eine kleine Anekdote

Beitrag von titanocen100 » 07.12.2023, 20:48

eichi hat geschrieben:
06.12.2023, 13:51
Titas verquaste Ansichten sind juristisch wohl nicht geeignet, sich gegen das vom Pförtner ausgeübte
Hausrecht durchzusetzen
Art. 2 GG Recht auf körperliche Unversehrtheit
Art. 13 GG Hausrecht

Art.2 GG hat hier Vorrang gegenüber Art. 13 GG.

Zurück zum Thema

Morgen wird DB gestreikt.
Keine Ahnung, ob, wann und wie ich nach Berlin komme.
Und das mit meinem Klumppfuss.
Ob meine Schuhe passen, kann ich noch nicht sagen. Sandalen schon, aber es sieht schon schräg aus, im Schnee mit Sandalen zu laufen, noch dazu, wenn die Linke defekt ist, weil sonst mein Elefantentreter nicht hineinpasst.
CIA - Corona-Impf-Ausweis
und das Fest, das wir endlos wähnten,
hat doch wie alles seinen Schluss
Nun, keine Worte, keine Tränen
alles kommt, wie es kommen muss
(Reinhard Mey, die Zeit des Gauklers ist vorbei)

eichi
Vielschreiber
Beiträge: 3968
Registriert: 16.06.2009, 13:25
Wohnort: Hamburg Nord

Re: Eine kleine Anekdote

Beitrag von eichi » 09.12.2023, 15:14

Tita...
Art. 2 GG Recht auf körperliche Unversehrtheit
Art. 13 GG Hausrecht

Art.2 GG hat hier Vorrang gegenüber Art. 13 GG.
Schräge, sehr schräge Ansicht.
Im geschilderten Fall (s.o.) kommt es durch das Anwenden des Hausrechts
nicht zu einer Verletzung der körperlichen Unversehrtheit!
Dieser Vortrag ist demnach irrelevant.

Wie stellst du dir das "Rundmachen des Pförtners" im Einzelnen vor?
Doch wohl nicht durch einen Angriff auf die körperliche Unversehrtheit?
Schräge, sehr schräge Ansichten.
Es ist so bequem, unmündig zu sein. (Immanuel Kant)

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 1431
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re: Eine kleine Anekdote

Beitrag von titanocen100 » 11.12.2023, 16:16

eichi hat geschrieben:
09.12.2023, 15:14
Schräge, sehr schräge Ansicht.
Im geschilderten Fall (s.o.) kommt es durch das Anwenden des Hausrechts
nicht zu einer Verletzung der körperlichen Unversehrtheit!
Dieser Vortrag ist demnach irrelevant.
Aber die Verpflichtung, eine Maske tragen zu sollen, schon
Wie stellst du dir das "Rundmachen des Pförtners" im Einzelnen vor?
Doch wohl nicht durch einen Angriff auf die körperliche Unversehrtheit?
Schräge, sehr schräge Ansichten.
Nur, wenn es um §127 StPO geht.
Ansonsten ziehe ich es vor, es intellektuell zu lösen.
CIA - Corona-Impf-Ausweis
und das Fest, das wir endlos wähnten,
hat doch wie alles seinen Schluss
Nun, keine Worte, keine Tränen
alles kommt, wie es kommen muss
(Reinhard Mey, die Zeit des Gauklers ist vorbei)

Mia
User
Beiträge: 31
Registriert: 18.10.2023, 22:56
Wohnort: Potsdam

Re: Eine kleine Anekdote

Beitrag von Mia » 11.12.2023, 18:32

eichi hat geschrieben:
09.12.2023, 15:14
Schräge, sehr schräge Ansichten.
Bin natürlich deiner Meinung.
Aber trotzdem füttert ihn jede Reaktion. Er will doch nur seine Schwurbler-Diskussionen hier führen.
Gut, dass sein sonstiger rechtsextremer Content immer gleich gelöscht wird :-).

LG

eichi
Vielschreiber
Beiträge: 3968
Registriert: 16.06.2009, 13:25
Wohnort: Hamburg Nord

Re: Eine kleine Anekdote

Beitrag von eichi » 13.12.2023, 17:24

Tita
Ansonsten ziehe ich es vor, es intellektuell zu lösen.
Mit dieser Bewaffnung?

Jedermann§ beim Pförtner... ts ts ts

Dieter Nuhr hat den Text vom preuß. Minister v. Rochow fein zusammengefasst:
Wenn man keine Ahnung hat...
Es ist so bequem, unmündig zu sein. (Immanuel Kant)

Scotty6986
User
Beiträge: 234
Registriert: 22.03.2016, 21:47
Wohnort: HD

Re: Eine kleine Anekdote

Beitrag von Scotty6986 » 20.12.2023, 23:26

Wurde neulich auch wieder gefragt ob ich auch ne Maske trage. Wieso, ist schon wieder Karnevall? :lol: Ich denk nicht dran. Wenn Sie Angst haben, bleiben Sie bitte zuhause.
Ebenso einen W Fahrgast gehabt, die war mit Ihrem Mann im Garten fast Zeitgleich zusammengebrochen. RTW, KH volles Programm. Auf die Frage von mir wie sowas sein kann, vielleicht was falsches gegessen, Lebensmittelvergiftung, weil beide gleichzeitig schon merkwürdig scheint, antwortete sie: Nee Wir waren heute morgen zur 5. !!!!! Corona Impfung. Ich sagte nur: Ich kann es nicht mehr hören. Ich möchte garnicht drüber reden. Solche Dumm Menschen lernen es nicht. Es ist, als würde man mit nem toten Sprechen. Wir werden diese kranken Menschen nicht heilen. Ein Jammer. Aber bitte: Dann sollen sie auch so wie sie leichtfertig mit ihrem Körper umgehen, bald unter der Erde landen.
Mit so etwas möchte ich nicht meine Ressourcen teilen. :lol: # was darf Satire #
Grüße Scotty

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 10728
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein
Kontaktdaten:

Re: Eine kleine Anekdote

Beitrag von Taxi Georg » 20.12.2023, 23:54

Na ja, wenn eine ältere Dame oder Herr Angst hat, dann trage ich auch eine Maske. Habe immer welche dabei!
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine betriebswirtschaftliche, rechtliche oder steuerliche Beratung darstellen oder sollen diese ersetzen.

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 1431
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re: Eine kleine Anekdote

Beitrag von titanocen100 » 20.05.2024, 20:06

Taxi Georg hat geschrieben:
20.12.2023, 23:54
Na ja, wenn eine ältere Dame oder Herr Angst hat, dann trage ich auch eine Maske. Habe immer welche dabei!
Das kann jeder halten, wie er will und es ihn selig macht, ohne an Hypoxie, Hypercarbämie zu leiden oder dem AIIB-Effekt.

Wer bei mir mir eine Maske tragen möchte, bitte schön (das ist auch momentan sehr empfehlenswert aufgrund der Ausdünstungen meines rechten Ulkus).
Ich bin da eher hart im Nehmen, so ein wochenlang ungeduschter Klingone, der sein Gagh isst und Blutwein trinkt, kein Problem.
Und ein Senior, der mit Gehhilfe ein Seniorenheim besucht, sich für 10,30E nach Hause fahren läßt und erst beim Aussteigen sein riesengrosser nasser Fleck vorn bemerkt wird ?
Da musste ich durch....
CIA - Corona-Impf-Ausweis
und das Fest, das wir endlos wähnten,
hat doch wie alles seinen Schluss
Nun, keine Worte, keine Tränen
alles kommt, wie es kommen muss
(Reinhard Mey, die Zeit des Gauklers ist vorbei)

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 1431
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re: Eine kleine Anekdote

Beitrag von titanocen100 » 20.05.2024, 20:18

und nun noch eine kleine Anekdote, auch wenn Einige wieder schreien, das gibt es nicht.
Krkhs Kaulsdorf, nachts.
Ein Funkauftrag, schaut mal jemand am Krkhs nach...
Ich bestätige und schon rüttelt jemand an meinen verschlossenen Türen (mache ich nachts immer so, es schont meine Nerven)
Der FG zieht sich einen Hoodie über den Kopf, ich erkenne weder Gesicht noch Farbe seines Hoodies.
"Ostkreuz, mit Karte bitte."
Hat der Typ überhaupt Geld, dachte ich mir.
Am Ziel angekommen, ich zücke mein CC.
28.10E bitte (das Taxameter ist nicht gut einsehbar für hintere FG)
FG: "Schreiben Sie 300"
Ich: "Sie meinen dreissig"
FG: "Nein 300"
Ich: "300E, ich weiss gar nicht, ob das mein CC akzeptiert"
Betrag eingegeben, CC dem FG überreicht, der Papierausdruck bestätigte die Abbuchung.
"Sie haben mich nie gesehen", beim Aussteigen.
War auch nicht möglich, über 270E TG oder sollte ich Schweigegeld sagen ?
CIA - Corona-Impf-Ausweis
und das Fest, das wir endlos wähnten,
hat doch wie alles seinen Schluss
Nun, keine Worte, keine Tränen
alles kommt, wie es kommen muss
(Reinhard Mey, die Zeit des Gauklers ist vorbei)

Antworten