Bezahlen in Taxis

Der virtuelle Taxitreff.
Antworten
Lucana
Ich bin neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 30.07.2020, 13:18
Wohnort: Frankfurt

Bezahlen in Taxis

Beitrag von Lucana » 31.07.2020, 10:16

Hallo zusammen,

wie ist das aktuell eigentlich bei euch, wie viele der Fahrgäste zahlen bar, wie viele bevorzugen bargeldlose Zahlung?
Bei bargeldloser Zahlung, seit ihr zufrieden mit der Technik wie zum Beispiel mit dem Bezahlterminal?
Wie funktioniert die Beitragsübergabe, automatisch von der Taxi On-Board-Unit, oder müsst ihr den Betrag manuell eingeben?

Ich will mich hier kurz outen, das soll hier nicht als Werbung fungieren. Ich arbeite für ein Payment Unternehmen,
und frage nach, weil wir einfach das Handling rund um das bargeldlose Bezahlen in Taxis verbessern wollen.

Gerne könnt ihr mir auch den Anbieter eurer On-Board-Units verraten, dann kann ich schauen, ob wir mit denen
zusammen, bargeldloses Bezahlen verbessern können.

Vielen Dank!

Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
Beiträge: 2505
Registriert: 02.09.2011, 19:46
Wohnort: Südhessen

Re: Bezahlen in Taxis

Beitrag von sivas » 31.07.2020, 23:48

Was in Taxen hilfreich wäre: 'ne echte mobile Kasse und sei es nur als Smartphone-Programm.
Die Taxameterdaten wären via bluetooth zu empfangen, der Börseninhalt entspricht dem Kassenstand.
Das Gewerbe versucht zwar, alle möglichen Funktionen ins Taxameter einzubauen ... lediglich vier Eingabetasten lassen das aber scheitern.
Täter ...

Benutzeravatar
Marvin
Vielschreiber
Beiträge: 440
Registriert: 08.01.2012, 02:30
Wohnort: Hamburg

Re: Bezahlen in Taxis

Beitrag von Marvin » 01.08.2020, 03:38

sivas hat geschrieben:
31.07.2020, 23:48
Was in Taxen hilfreich wäre: 'ne echte mobile Kasse und sei es nur als Smartphone-Programm.
Die Taxameterdaten wären via bluetooth zu empfangen, der Börseninhalt entspricht dem Kassenstand.
Das Gewerbe versucht zwar, alle möglichen Funktionen ins Taxameter einzubauen ... lediglich vier Eingabetasten lassen das aber scheitern.
http://www.pay-co.de/kartenzahlung-taxi

Benutze ich seit Jahren als Kassensystem für Barzahlungen und Aufzeichnungssystem für alle Umsätze, sowie als Speicher für Taxameterdaten. Gibt es als App oder Hardware.
"Ich könnte dir deine Überlebenschancen ausrechnen, aber du wärst nicht begeistert."

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 8615
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Re: Bezahlen in Taxis

Beitrag von Taxi Georg » 01.08.2020, 10:01

Lucana hat geschrieben:
31.07.2020, 10:16
..wie ist das aktuell eigentlich bei euch, wie viele der Fahrgäste zahlen bar, wie viele bevorzugen bargeldlose Zahlung?
Generell bezahlen viel mehr Fahrgäste wieder bar!

Als ich vor paar Monaten mal die FG gefragt habe, warum man wieder verstärkt auf BAR-Geld setzt, wurde mir von allen gesagt, dass es keinen angeht, wo hin man fährt! :shock:
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

Benutzeravatar
am
Moderator
Beiträge: 12874
Registriert: 18.03.2005, 17:29
Wohnort: Hansestadt Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Bezahlen in Taxis

Beitrag von am » 02.08.2020, 00:02

Zunehmend unbar, aber überwiegend nach wie vor bar.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.

Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
Beiträge: 7001
Registriert: 03.02.2005, 17:52
Wohnort: Düsseldorf

Re: Bezahlen in Taxis

Beitrag von Thomas-Michael Blinten » 02.08.2020, 16:10

Bei mir sind die Kartenzahlungen im Privatbereich stabil, es fehlen halt immer noch die Mehrzahl der Geschäftsleute welche viel per Karte bezahlt haben.
Die Zahlen im App-Payment steigen nach sie vor, vor allem mit Google- und Apple-Pay...
Zuletzt geändert von Thomas-Michael Blinten am 02.08.2020, 16:11, insgesamt 2-mal geändert.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)

Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
Beiträge: 7001
Registriert: 03.02.2005, 17:52
Wohnort: Düsseldorf

Re: Bezahlen in Taxis

Beitrag von Thomas-Michael Blinten » 02.08.2020, 16:16

Taxi Georg hat geschrieben:
01.08.2020, 10:01
Als ich vor paar Monaten mal die FG gefragt habe, warum man wieder verstärkt auf BAR-Geld setzt, wurde mir von allen gesagt, dass es keinen angeht, wo hin man fährt! :shock:
Das verbuche ich mal unter "Suggestivfrage".... :lol:
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)

Lucana
Ich bin neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 30.07.2020, 13:18
Wohnort: Frankfurt

Re: Bezahlen in Taxis

Beitrag von Lucana » 11.08.2020, 13:54

Marvin hat geschrieben:
01.08.2020, 03:38
sivas hat geschrieben:
31.07.2020, 23:48
Was in Taxen hilfreich wäre: 'ne echte mobile Kasse und sei es nur als Smartphone-Programm.
Die Taxameterdaten wären via bluetooth zu empfangen, der Börseninhalt entspricht dem Kassenstand.
Das Gewerbe versucht zwar, alle möglichen Funktionen ins Taxameter einzubauen ... lediglich vier Eingabetasten lassen das aber scheitern.
http://www.pay-co.de/kartenzahlung-taxi

Benutze ich seit Jahren als Kassensystem für Barzahlungen und Aufzeichnungssystem für alle Umsätze, sowie als Speicher für Taxameterdaten. Gibt es als App oder Hardware.
Wie zufrieden bist du mit der Kartenzahlung?

Lucana
Ich bin neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 30.07.2020, 13:18
Wohnort: Frankfurt

Re: Bezahlen in Taxis

Beitrag von Lucana » 11.08.2020, 13:57

Gibt es noch andere Systeme in Taxis die ihr benutzt außer das:
http://www.pay-co.de/kartenzahlung-taxi

Vielen Dank :-)

Grüße

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 592
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Bezahlen in Taxis

Beitrag von titanocen100 » 15.08.2020, 23:15

sivas hat geschrieben:
31.07.2020, 23:48
Das Gewerbe versucht zwar, alle möglichen Funktionen ins Taxameter einzubauen ... lediglich vier Eingabetasten lassen das aber scheitern.
Das muss aber nicht sein.
Durch Kombination dieser Tasten lassen sich 4! (gesprochen 4 Fakultät) Möglichkeiten aufrufen,d.h. 24 Möglichkeiten. Die sollten doch ausreichend sein.
Allerdings halte ich die Benutzung von Fiskaltaxametern als völlig veraltet.
Ein Kunde steigt ein, sagt sein Fahrziel, der Taxler gibt dies in seine UBER-App, Verzeihung, Funkzentral-App ein, diese ermittelt den Fahrpreis, der Kunde bestätigt per Fingerabdruck, das Geld wird sofort vom Konto abgebucht, der Fahrer erhält die Freigabe und los geht die Fahrt.
Keine Fehlfahrten oder Doppel/Dreifach-Bestellungen mehr, kein "ich geh mal schnell nach oben und hole Geld"-mehr. So sollte es sein und ist es auch bei UBER-Privat-Taxi, nur, daß der Preis hier nie unter 20E liegen wird.
Der Corona-Effekt:
Ironie und deren Steigerung zum Zynismus als Folge von Frustration
Freud steckt alle in eine Gummizelle (mich natürlich auch), dann fetzen wir uns. Wer überlebt, der bekommt kostenlos eine Zwangsjacke.

Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
Beiträge: 2505
Registriert: 02.09.2011, 19:46
Wohnort: Südhessen

Re: Bezahlen in Taxis

Beitrag von sivas » 16.08.2020, 08:39

Fakultät hört sich zwar gebildet an, ist in diesem Fall aber falsch !

Du hast eine 4-stellige Zahl (4 Tasten), bei der jede Stelle die Werte -0- und -1- annehmen kann (gedrückt, nicht gedrückt).
Wieviele Zustände sind damit darstellbar ? > 2 ^ 4 = 16 > SECHZEHN !

Willst Du die Einnahme einer Pauschalfahrt von 35,- € ins preisberechnende Meßgerät = Taxameter eingeben, startest Du die Eingabe durch gleichzeitiges drücken der beiden linken Tasten:
1100
dann gibst Du den Zahlbetrag in ₵ent ein:
0011 = 3
0101 = 5
- = 0 > keine Eingabe innerhalb von 2 Sekunden lässt die Eingabe um eine Stelle weiterspringen
- = 0 > keine Eingabe innerhalb von 2 Sekunden lässt die Eingabe um eine Stelle weiterspringen-
durch erneutes gleichzeitiges drücken der beiden linken Tasten schliesst Du die Eingabe ab:
1100
im Anzeigefeld des Taxameters wird 35,00 angezeigt.

Da demnächst die Sachkundeprüfung die Ortskunde ersetzt, wird im Rahmen dieser neuen Prüfung auch festgestellt, ob der Delinquent auch die Eingabe von Pauschalpreisen ins Taxameter beherrscht. Dazu muss er in einer vorgegebenen Zeit zehn Fahrpreise ins Taxameter eingeben - natürlich fehlerfrei ! Die Eingabe mit geschlossenen Augen ergibt einen Bonus.

Obiges Beispiel soll nur zeigen, dass ein Taxameter NIE eine Kasse werden kann.
Täter ...

Sascha1979
Vielschreiber
Beiträge: 2031
Registriert: 02.03.2015, 16:41
Wohnort: München

Re: Bezahlen in Taxis

Beitrag von Sascha1979 » 16.08.2020, 09:17

titanocen100 hat geschrieben:
15.08.2020, 23:15
sivas hat geschrieben:
31.07.2020, 23:48
Das Gewerbe versucht zwar, alle möglichen Funktionen ins Taxameter einzubauen ... lediglich vier Eingabetasten lassen das aber scheitern.
Das muss aber nicht sein.
Durch Kombination dieser Tasten lassen sich 4! (gesprochen 4 Fakultät) Möglichkeiten aufrufen,d.h. 24 Möglichkeiten. Die sollten doch ausreichend sein.
Allerdings halte ich die Benutzung von Fiskaltaxametern als völlig veraltet.
Ein Kunde steigt ein, sagt sein Fahrziel, der Taxler gibt dies in seine UBER-App, Verzeihung, Funkzentral-App ein, diese ermittelt den Fahrpreis, der Kunde bestätigt per Fingerabdruck, das Geld wird sofort vom Konto abgebucht, der Fahrer erhält die Freigabe und los geht die Fahrt.
Keine Fehlfahrten oder Doppel/Dreifach-Bestellungen mehr, kein "ich geh mal schnell nach oben und hole Geld"-mehr. So sollte es sein und ist es auch bei UBER-Privat-Taxi, nur, daß der Preis hier nie unter 20E liegen wird.
4! Ist natürlich falsch.
Komplett falsch. Nicht nur ansatzweise.

4 Fakultät wäre es, wenn du jede Taste exakt einmal drücken dürftest.

Das ist natürlich nicht der Fall. Zusätzlich muss die Kombination nicht nach 4 Eingaben enden.

Du kannst sie ja auch auf 6 erhöhen. Oder noch mehr.
Zeige einem schlauen Menschen einen Fehler und er wird sich bedanken, zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
Laotse

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 592
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Bezahlen in Taxis

Beitrag von titanocen100 » 16.08.2020, 17:19

sivas hat geschrieben:
16.08.2020, 08:39
Fakultät hört sich zwar gebildet an, ist in diesem Fall aber falsch !
Du hast eine 4-stellige Zahl (4 Tasten), bei der jede Stelle die Werte -0- und -1- annehmen kann (gedrückt, nicht gedrückt).
Wieviele Zustände sind damit darstellbar ? > 2 ^ 4 = 16 > SECHZEHN !
Wenn man die reine Logik betrachtet, hast Du Recht, 2 hoch 4, Zustand eben Null oder Eins.
Hier aber spielt auch die Reihenfolge eine Rolle, wann ich welche Taste drücke, dann ergibt dies 24 Möglichkeiten, daher Fakultät.
Aber egal, auch mit nur 16 Möglichkeiten = Zuständen kann ich jede Menge mit anfangen. Dazu kommt, dass auch nur mit einer Taste schon ein Zustand, z.B. Kurzstrecke definiert werden kann.
Ein Software-Zähler, der aufrechnet, wie oft und WANN eine Taste gedrückt wurde, verhilft zu weiteren Zuständen, so daß es mehr oder minder unendlich viele Kombinationsmöglichkeiten und damit Zustände gibt.
Ich brauche dann nur noch eine 1000 Seiten dicke Taxitarifordnungsbibel, um zu wissen, in welchem Menue sich mein Taxameter befindet :D
In welchem Zustand ich mich dann befinden würde, weiss ich bereits :roll: :x
Der Corona-Effekt:
Ironie und deren Steigerung zum Zynismus als Folge von Frustration
Freud steckt alle in eine Gummizelle (mich natürlich auch), dann fetzen wir uns. Wer überlebt, der bekommt kostenlos eine Zwangsjacke.

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 592
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Bezahlen in Taxis

Beitrag von titanocen100 » 17.08.2020, 00:11

Sascha1979 hat geschrieben:
16.08.2020, 09:17
4 Fakultät wäre es, wenn du jede Taste exakt einmal drücken dürftest.
Davon ging ich aus, 4 Tasten, jede wird nur einmal gedrückt, in welcher Reihenfolge dies geschieht ohne Wiederholung ist die Fakultät.
Sascha1979 hat geschrieben:
16.08.2020, 09:17
Das ist natürlich nicht der Fall. Zusätzlich muss die Kombination nicht nach 4 Eingaben enden.

Du kannst sie ja auch auf 6 erhöhen. Oder noch mehr.
Natürlich, womit wir dann bei der besagten Bibel wären...
Der Corona-Effekt:
Ironie und deren Steigerung zum Zynismus als Folge von Frustration
Freud steckt alle in eine Gummizelle (mich natürlich auch), dann fetzen wir uns. Wer überlebt, der bekommt kostenlos eine Zwangsjacke.

Antworten