Eure Prognose zur Zukunft des Taxis

Der virtuelle Taxitreff.
KlareWorte
Vielschreiber
Beiträge: 623
Registriert: 19.06.2014, 10:21
Wohnort: Zuhause

Re: Eure Prognose zur Zukunft des Taxis

Beitrag von KlareWorte » 20.05.2020, 15:56

Donald hat geschrieben:
19.05.2020, 16:27
Kann ja nur so sein, dass der eine Stick für dich ist und die beiden anderen für Karteileichen, oder andere aktive Fahrer, die in dem Moment nicht arbeiten. Umschichten eben.
Was soll das bitte bringen, wenn seitens der Behörden Ermittlungsbedarf geben sollte, fliegt das doch auf.....Dumm sind die doch nicht, nur unterbesetzt.

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 592
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Eure Prognose zur Zukunft des Taxis

Beitrag von titanocen100 » 20.05.2020, 21:17

KlareWorte hat geschrieben:
20.05.2020, 15:52
titanocen100 hat geschrieben:
19.05.2020, 14:57

Wenn ein Taxler 11h gearbeitet hat (inkl. aller Pausen), verbleiben noch eine Stunde Restarbeitszeit (Maximum 12h). Danach ist er nicht mehr krankenversichert,
Vergessen richtig zu stellen, dies ist natürlich Unfug.
Meines Wissens nach darf jeder AG max. 12h arbeiten, inkl. der gesetzlich notwendigen Pausen.
Würdest Du mir also bitte erklären, was an meiner Ausführung Unfug ist. Ich lerne gerne dazu.
Und sich Wissen anzueignen, ist doch schließlich ein Teil des dritten Elementäsr (Philosoph Pi)

Krankenversicherung: ich gebe zu, daß diese Informationen 30 Jahre alt sind, als ich noch bei der LSG arbeitete. Nach einer 12h-Schicht haben alle AN, die dies betraf, den Arbeitsplatz konsequent verlassen. Da aber mindestens 12 Personen notwendig waren für eine ordnungsgemäße Funktionsweise einer Schicht, wurden dann Studenten der TUSMA aus der Spüle (u.a. ich) zur Hilfe gebeten. Ich tat dies, was aber ein großer Fehler war, denn der Spüljob war easy, der in der Küche anstrengend. Ich habe dort teilweise 18h am Tag gearbeitet und dies 12 Tage hintereinander, bis ich total erschöpft war. Trotzdem bat mich ein Schichtleiter, für ihn zu arbeiten, obwohl ich um eine Pause von 3 Tagen bat. Die Anfahrtszeit betrug ca. 3h (Britz-TXL, kein Auto). Ich wurde von ihm für das Gelände gesperrt und habe es nur einem anderen Schichtleiter zu verdanken, daß man mich dann doch wieder auf das Gelände ließ.
Interessanterweise - für alle, die gerne etwas im Flieger essen -,gab es dann Vorfälle, wie Brötchen mit Butter beschmieren per Hand ohne Handschuh, Brötchen fällt mit der Butterseite vom Fließband, einfach aufheben und weiterverarbeiten, Brötchen mit Butter und Wurst/Käse fliegt vom Fließband, dito, ich rutschte auf dem schmierigen Boden (Strassenschuhe) aus, ein Riesentablett mit Viertelhühnern (für den Flug in die Türkei) flog durch die Gegend, macht nichts, aufheben, es wird gegessen, was da ist und das Allerschärfste war der Schnitt in meinen Finger und blutigem Pflaster. Das hat man nach langem Suchen in einem der 2200 Essen gefunden. Bon Apetit.
Sorry, war jetzt Offtopic, aber eine kleine Anekdote wert.
Zuletzt geändert von titanocen100 am 20.05.2020, 21:21, insgesamt 1-mal geändert.
Der Corona-Effekt:
Ironie und deren Steigerung zum Zynismus als Folge von Frustration
Freud steckt alle in eine Gummizelle (mich natürlich auch), dann fetzen wir uns. Wer überlebt, der bekommt kostenlos eine Zwangsjacke.

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 592
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Eure Prognose zur Zukunft des Taxis

Beitrag von titanocen100 » 21.05.2020, 00:35

KlareWorte hat geschrieben:
20.05.2020, 15:56
Donald hat geschrieben:
19.05.2020, 16:27
Kann ja nur so sein, dass der eine Stick für dich ist und die beiden anderen für Karteileichen, oder andere aktive Fahrer, die in dem Moment nicht arbeiten. Umschichten eben.
Was soll das bitte bringen, wenn seitens der Behörden Ermittlungsbedarf geben sollte, fliegt das doch auf.....Dumm sind die doch nicht, nur unterbesetzt.
korrekt.
Aber wenn der Zoll nicht mal in der Lage ist, vor Ort (TXL) schwarze Schafe herauszufinden (weil diese nicht mehr an ihrem Taxi stehen, sondern erst einmal das Weite gesucht haben), dann wird das gesamte Behördensystem in Frage gestellt. Es interessiert die Behörde nicht, wenn da ein TU ein paar Hundert Euro "beiseite" geschafft hat. Das würde ja Arbeit machen, und der Tag hat nur 8h. Also ich würde es so machen.
Das gleicht einem HP-Film, in dem Harry und Hermine auf einem Drachen reitend, die Arbeitsstelle der Kobolde, die für jeden Stempel eine Minute brauchen, verwüsten.
Anders bei der Hohen Kammer (John Wick 3), wo die Säkularisierung nur Sekunden dauert. So sollte es auch in D sein.
Säkularisieren wir die Behörden und Scheuer. Töten ist wieder erlaubt. :D
Zuletzt geändert von titanocen100 am 21.05.2020, 00:52, insgesamt 1-mal geändert.
Der Corona-Effekt:
Ironie und deren Steigerung zum Zynismus als Folge von Frustration
Freud steckt alle in eine Gummizelle (mich natürlich auch), dann fetzen wir uns. Wer überlebt, der bekommt kostenlos eine Zwangsjacke.

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 592
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Eure Prognose zur Zukunft des Taxis

Beitrag von titanocen100 » 21.05.2020, 00:57

titanocen100 hat geschrieben:
21.05.2020, 00:35
Säkularisieren wir die Behörden und Scheuer. Töten ist wieder erlaubt. :D
Ach ja, ich habe Großmutti und ihre Schergen vergessen... :mrgreen:
Zuletzt geändert von titanocen100 am 21.05.2020, 00:57, insgesamt 1-mal geändert.
Der Corona-Effekt:
Ironie und deren Steigerung zum Zynismus als Folge von Frustration
Freud steckt alle in eine Gummizelle (mich natürlich auch), dann fetzen wir uns. Wer überlebt, der bekommt kostenlos eine Zwangsjacke.

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 592
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Eure Prognose zur Zukunft des Taxis

Beitrag von titanocen100 » 21.05.2020, 01:02

titanocen100 hat geschrieben:
20.05.2020, 21:17
Meines Wissens nach darf jeder AG max. 12h arbeiten, inkl. der gesetzlich notwendigen Pausen.
nachträgliche Korrektur meinerseits:
statt AG (der, meines Wissens nach, rund um die Uhr arbeiten darf), muß es hier natürlich AN heißen
mea culpa
Der Corona-Effekt:
Ironie und deren Steigerung zum Zynismus als Folge von Frustration
Freud steckt alle in eine Gummizelle (mich natürlich auch), dann fetzen wir uns. Wer überlebt, der bekommt kostenlos eine Zwangsjacke.

KlareWorte
Vielschreiber
Beiträge: 623
Registriert: 19.06.2014, 10:21
Wohnort: Zuhause

Re: Eure Prognose zur Zukunft des Taxis

Beitrag von KlareWorte » 21.05.2020, 09:55

Egal wie lange man arbeitet, bleibt man krankenversichert. Genauso bleibt der gesetzliche unfallschutz bestehen. Einzig der ag bekommt dann Probleme

Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
Beiträge: 1054
Registriert: 28.11.2013, 13:02
Wohnort: Deutschland

Re: Eure Prognose zur Zukunft des Taxis

Beitrag von Jim Bo » 21.05.2020, 14:53

Klaus Stein hat geschrieben:
10.05.2020, 04:35
Berlin , Berlin , Berlin ....
Tegel wird geschlossen
Die Politik ist sich einig, dass sie sich nicht einig ist. Denn während die Einen sagen, dass der BER an den Start gehen wird, sagen andere wiederum, dass in Zeiten von Corona der Flughafen Tegel mehr denn je gebraucht wird um am Check In Schalter die Abstandsregel einhalten zu können. Außerdem hätte da auch noch die Flugaufsichtsbehörde ein Wörtchen mitzureden.

Ab dem 15. Juni wird der Flughafen Tegel lediglich für 2 Monate gesperrt, weil auf Grund fallender Passagierzahlen durch die Coronakrise ein Betrieb keinen Sinn macht.

Donald
User
Beiträge: 26
Registriert: 02.04.2019, 13:14
Wohnort: Berlin

Re: Eure Prognose zur Zukunft des Taxis

Beitrag von Donald » 21.05.2020, 15:24

Auf jeden Fall werden uns Berlinern aber in Zukunft die Flughafengäste fehlen, da wir am BER nicht laden dürfen. Hinbringen ja, laden nein.

Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
Beiträge: 1054
Registriert: 28.11.2013, 13:02
Wohnort: Deutschland

Re: Eure Prognose zur Zukunft des Taxis

Beitrag von Jim Bo » 21.05.2020, 21:20

Deutschland sollte alle Grenzen geschlossen halten. Wenn doch weltweit die Infektionszahlen deutlich höher sind als in Deutschland, was sollen wir im Ausland? Heute morgen ntv: ich hätte mich kringeln können vor Lachen... New York Times Square, der ist so leer, dass man Vögel zwitschern hört.

Oder habt ihr Mal gehört, wie teuer Urlaub in Deutschland wird? 10 Tage Ostsee mit Übernachtung und nur Frühstück 3000 Euro. Da kann ich für das gleiche Geld auch in der Woche 100 Mal vom Wannsee nach Charlottenburg mit dem Taxi fahren.

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 592
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: weit weg von Berlin

Grossmutti und ihre Schergen und die durch sie verursachten Kollateralschäden - heute machen wir Genozid :mrgreen:

Beitrag von titanocen100 » 21.05.2020, 22:03

Jim Bo hat geschrieben:
21.05.2020, 21:20
Oder habt ihr Mal gehört, wie teuer Urlaub in Deutschland wird? 10 Tage Ostsee mit Übernachtung und nur Frühstück 3000 Euro. Da kann ich für das gleiche Geld auch in der Woche 100 Mal vom Wannsee nach Charlottenburg mit dem Taxi fahren.
q.e.e.
Lidl mit Wachschutz vor der Tür, ob ja jeder einen Einkaufswagen nimmt und seine Maske korrekt trägt: (200 gr Schinken, Normalpreis 1.09E jetzt 1.49E, Hundefutter 0.99E vorher 0.85E)
NettomH Hundefutter 0.99E, vorher 0.85
Preiserhöhungen, verursacht durch die Großmuitti, derer Schergen und ihrer Entscheidungen
Das sind Preisabsprachen, das Kartellamt sollte mal gründlich aufräumen - oder aufgelöst werden. Ich habe eine Analyse demtentsprechend an das Kartellamt geschickt.
Jim Bo hat geschrieben:
21.05.2020, 21:20
Deutschland sollte alle Grenzen geschlossen halten. Wenn doch weltweit die Infektionszahlen deutlich höher sind als in Deutschland.
Das stimmt nicht. In den warmen Staaten fast aller anderen Kontinente ist Corona gar nicht aufgetreten oder gar Geschichte, wie bei allen anderen Grippe-Erkrankungen.
Schau Dir mal die Zahlen diversen Quellen an.

Diese Entscheidung obliegt einzig und allein jedem einzelnen Bürger, eben wie es in einer Wahren Demokratie üblich sein sollte.
Warum sollte ich 1 Wo in D Urlaub "frierend und hungernd" mit Corona für 3000E verbringen, wenn ich dafür auf den Kap Verdischen Inseln 3 Wo AI für 2200E ohne Corona verbringen kann. Da müßte jeder nun wirklich gaga sein.

Tipp: :mrgreen: funktioniert nicht in der Vorschau :mrgreen:
Der Corona-Effekt:
Ironie und deren Steigerung zum Zynismus als Folge von Frustration
Freud steckt alle in eine Gummizelle (mich natürlich auch), dann fetzen wir uns. Wer überlebt, der bekommt kostenlos eine Zwangsjacke.

Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
Beiträge: 1054
Registriert: 28.11.2013, 13:02
Wohnort: Deutschland

Re: Eure Prognose zur Zukunft des Taxis

Beitrag von Jim Bo » 21.05.2020, 22:25

Sorry titanocen, aber in Saudi Arabien gab es ein hohe Infektionszahl und Brasilien beispielsweise liegt auch am Äquator, denen geht es richtig schlecht.
Zuletzt geändert von Jim Bo am 21.05.2020, 22:25, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 592
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Eure Prognose zur Zukunft des Taxis

Beitrag von titanocen100 » 21.05.2020, 23:38

Jim Bo hat geschrieben:
21.05.2020, 22:25
Sorry titanocen, aber in Saudi Arabien gab es ein hohe Infektionszahl und Brasilien beispielsweise liegt auch am Äquator, denen geht es richtig schlecht.
Analyse:
Land infektionszahl IZ Geheilte G Tote T
Saudi-Arabien: 65077 36040 351
Brasilien 291579 116683 18859
GER 178748 158087 8199

Hinweis: Tabellen können hier nicht korrekt dargestellt werden
(oder ich bin zu blöd dazu)

https://interaktiv.morgenpost.de/corona ... -weltweit/

es gibt hier diverse Werte, die man sich merken sollte:
erhöhen wir die IZ in Saudi-Arabien um das Dreifache, erreichen wir in etwa den Wert von GER, aber die Anzahl T (ca. 1000) ist ERHEBLICH geringer als in D (8200) trotz aller Vorsichtsmaßnamen der geliebten Großmutti und ihrer Schergen. Und daß die Bedingungen zur Genesung/Heilung in Saudi-A deutlich besser sind (trotz aller Vorsichtsmaßnahmen der Großmutti und... ) wird wohl auch keiner für glaubhaft halten.
Ich könnte hier diverse weitere Variablen ins Spiel bringen, alle zeigen jedoch folgendes:
Corona, als ein Virus, verhält sich wie alle Viren. Es ist temperaturempfindlich, je wärmer, desto mehr verschwindet es. Im Prinzip als Grippe zu betrachten. Also sind Panikmache und die Entscheidungen der Großmutti völlig fehl am Platze. Es gibt Tote, sicher, aber wie bei jeder anderen Grippe. Die Nächste beginnt ab Oktober 2020 und hat, dass soll ein jeder selbst eruieren, zwischen 10.000 und 25.000 Tote (GER), vll. sogar mehr.
Und nochmals,
SARS-CoV2 ist nur die Version 2 (oder Virus-2)
Es gab ihn schon 2003 als SARS-CoV1 (Version 1 oder Virus-1) und hat eine Menge Tote verursacht.
Interessanterweise wurde auch dieser in China registriert:
<

On 16 April 2003, following the outbreak of SARS in Asia and secondary cases elsewhere in the world, the World Health Organization (WHO) issued a press release stating that the coronavirus identified by a number of laboratories was the official cause of SARS

Am 16. April 2003, während der SARS-Pandemie 2002/2003, gab die WHO bekannt, dass als Verursacher ein Virus aus der Familie der Coronaviridae...

...dass der bis dato dem SARS-CoV am nächsten stehende Vorläufer, das WIV16, eine Rekombinante aus drei Viren der Spezies SARS-assoziiertes Coronavirus (SARSr-CoV) ist (siehe Reassortment), die in Fledermäusen dieser Höhle vorkommen (WIV1, Rs4231 und Rs4081).[8] Es kann daher davon ausgegangen werden, dass auch bei Coronaviren eine Rekombination des Genoms zwischen verschiedenen Viren möglich ist, obwohl dieses unsegmentiert (monopartit) ist, d. h. aus einem einzigen Nukleinsäurestrang (hier ssRNA) besteht – im Gegensatz etwa zu Influenzaviren, deren Genom aus 8 Teilen besteht.
>
weitergehende Infos und Quellenangaben per PN

Aus dieser Sichtweise heraus, erlaube ich mir die Anmerkung, daß China ganz offensichtlich mit Viren experimentiert, die DNA-spezifische Angriffe ermöglichen sollen.
Wie alle inzwischen bemerkt haben sollten, gibt es bisher keine Gesunden in GB, NED, aber auch in den USA beträgt die Anzahl der Toten (100.000) zur Anzahl der Infizierten (1560.000) Faktor: 16,64, Faktor Gesunde zu IZ: 0,19 sehr gering also.
wir wissen, daß US-Amerikaner von den Briten abstammen, daher genetisch verwandt sind. Daher auch die vielen Infizierten in den USA.
Für ENG und NED gilt Ähnliches, es gab viele Schlachten, aber daher auch Begegnungen "Kinder".

https://www.spektrum.de/magazin/niederl ... sch/821439
nur als Einstieg in die Linguistik
Der Corona-Effekt:
Ironie und deren Steigerung zum Zynismus als Folge von Frustration
Freud steckt alle in eine Gummizelle (mich natürlich auch), dann fetzen wir uns. Wer überlebt, der bekommt kostenlos eine Zwangsjacke.

Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
Beiträge: 1054
Registriert: 28.11.2013, 13:02
Wohnort: Deutschland

Re: Eure Prognose zur Zukunft des Taxis

Beitrag von Jim Bo » 22.05.2020, 07:50

wir wissen, daß US-Amerikaner von den Briten abstammen, daher genetisch verwandt sind. Daher auch die vielen Infizierten in den USA.
Aha. Dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich an Covid19 erkranke geringer. Mal gut, dass mein Großvater im zweiten Weltkrieg keine Amerikanerin gevögelt hat... Selten so ein Schwachsinn gelesen. :roll:

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 592
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Eure Prognose zur Zukunft des Taxis

Beitrag von titanocen100 » 22.05.2020, 11:42

Jim Bo hat geschrieben:
22.05.2020, 07:50
wir wissen, daß US-Amerikaner von den Briten abstammen, daher genetisch verwandt sind. Daher auch die vielen Infizierten in den USA.
Aha. Dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich an Covid19 erkranke geringer. Mal gut, dass mein Großvater im zweiten Weltkrieg keine Amerikanerin gevögelt hat... Selten so ein Schwachsinn gelesen. :roll:
Auffällig ist auf jeden Fall, daß es weder bei den Briten noch NED bisher Gesunde gibt, sondern nur viele Tote. Statistisch betrachtet, müßte es eine Gleichverteilung. Soe es Gesunde in anderen Ländern, so auch in GB und N ED. Das ist aber nicht der Fall, und nicht erst seit gestern.
am 27.2. brach SARS in den NED aus, bisher keine Gesunden lt.

https://interaktiv.morgenpost.de/corona ... -weltweit/

Allerdings scheint die MoPo auch nicht korrekt zu arbeiten, denn zu dieser zeit gab es bereits 8 Gesunde in GB, heute keine mehr (12.4. - 344 Genesene, ab dem 13.4. keine mehr). Da muß was falsch sein.
Ich denke also eher, daß die MoPo-Daten schlichtweg nur sehr ungenau und mit Vorsicht zu betrachten sind.
Dennoch sollte man im Auge behalten, daß 2003 in China bereits schon einmal SARS entstand (CoV1). Etwas auffällig.
Dort scheinen Experimente stattzufinden, von denen keiner weiss, wozu zu dienen und welche Auswirkungen diese in den nächsten Jahren haben werden.
Mea culpa, mal wieder Offtopic. Ich versuche, mich zu bessern.
Der Corona-Effekt:
Ironie und deren Steigerung zum Zynismus als Folge von Frustration
Freud steckt alle in eine Gummizelle (mich natürlich auch), dann fetzen wir uns. Wer überlebt, der bekommt kostenlos eine Zwangsjacke.

Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
Beiträge: 1054
Registriert: 28.11.2013, 13:02
Wohnort: Deutschland

Re: Eure Prognose zur Zukunft des Taxis

Beitrag von Jim Bo » 22.05.2020, 16:35

Du willst uns also indirekt prophezeien, dass es in Großbritanien bald deutlich weniger Taxen gibt?

Nur um mal wieder ontopic zu kommen...

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 592
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Eure Prognose zur Zukunft des Taxis

Beitrag von titanocen100 » 22.05.2020, 17:36

Jim Bo hat geschrieben:
22.05.2020, 16:35
Du willst uns also indirekt prophezeien, dass es in Großbritanien bald deutlich weniger Taxen gibt?

Nur um mal wieder ontopic zu kommen...
sofern Du einen funktionalen Zusammenhang zwischen der Anzahl der Bewohner GBs und den Taxlern erkennst, der nicht reziprok oder negativ exponentiell ist, sondern linear, dann hast Du Recht.

Wenn man in GB von einer relativen Gleichverteilung der Toten zu den noch Lebenden ausgeht, dann ist ganz klar, daß es jetzt schon weniger Taxiunternehmer und -Fahrer gibt. :mrgreen:
Der Corona-Effekt:
Ironie und deren Steigerung zum Zynismus als Folge von Frustration
Freud steckt alle in eine Gummizelle (mich natürlich auch), dann fetzen wir uns. Wer überlebt, der bekommt kostenlos eine Zwangsjacke.

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 592
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Eure Prognose zur Zukunft des Taxis

Beitrag von titanocen100 » 22.05.2020, 18:01

titanocen100 hat geschrieben:
22.05.2020, 11:42
[
Allerdings scheint die MoPo auch nicht korrekt zu arbeiten, denn zu dieser zeit gab es bereits 8 Gesunde in GB, heute keine mehr (12.4. - 344 Genesene, ab dem 13.4. keine mehr). Da muß was falsch sein.
Ich denke also eher, daß die MoPo-Daten schlichtweg nur sehr ungenau und mit Vorsicht zu betrachten sind.
Statement der MoPo:
Sehr geehrter xxxx,

Die von Ihnen genannte Genesenenanzahl für Großbritannien besteht lediglich aus den aufsummierten Genesenenzahlen der britischen Überseegebiete, die wir einzeln ausweisen und nicht zum britischen Festland zählen. Vom britischen Festland gibt es keine offiziellen Zahlen mehr. Daher weisen wir die Zahl nicht als 0 oder keine aus, sondern als - und weisen über das Sternchen am Ländernamen und dem Hinweis direkt unter der Ländertabelle darauf hin, dass dieses Land keinerlei Angaben zu der Zahl der Genesenen mehr macht. Vergleichen Sie gerne mit britischen Quellen.

...gibt es keine offiziellen Zahlen mehr...
was habe die Briten wohl zu verbergen, was alle Anderen nicht wissen sollen. Also vll. doch ein gezielter DNA-Angriff, der noch nicht die volle Wirkung hat ?

Grossbritannien will Abhängigkeit von China senken
Der britische Premierminister Boris Johnson will einem Zeitungsbericht zufolge die Abhängigkeit seines Landes von wichtigen medizinischen Gütern und anderen strategischen Waren aus China beenden.
https://www.cash.ch/news/top-news/welth ... en-1549832

Das würde China nicht gefallen
Der Corona-Effekt:
Ironie und deren Steigerung zum Zynismus als Folge von Frustration
Freud steckt alle in eine Gummizelle (mich natürlich auch), dann fetzen wir uns. Wer überlebt, der bekommt kostenlos eine Zwangsjacke.

Donald
User
Beiträge: 26
Registriert: 02.04.2019, 13:14
Wohnort: Berlin

Re: Eure Prognose zur Zukunft des Taxis

Beitrag von Donald » 23.05.2020, 08:11

Also nochmal: Was hat das mit der Zukunft des Taxis zu tun?

Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
Beiträge: 1054
Registriert: 28.11.2013, 13:02
Wohnort: Deutschland

Re: Eure Prognose zur Zukunft des Taxis

Beitrag von Jim Bo » 23.05.2020, 17:33

Weniger Materialfahrten für titti :mrgreen:

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 592
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Eure Prognose zur Zukunft des Taxis

Beitrag von titanocen100 » 24.05.2020, 00:01

Jim Bo hat geschrieben:
23.05.2020, 17:33
Weniger Materialfahrten für titti :mrgreen:
Materialfahrten, allg. SDL, sind das Beste, was ein Taxler machen kann, auch in Zukunft:
-> keine Preisbindung
-> kein LABO-Beschwerden
-> mehr Kohle

ein Kunde will für 10E mal eben kurz um die Ecke befördert werden, gleichzeitig erhalte ich eine Materialfahrt, bei der ich 50E umsetze. Nur ein "Zitat TBBT : ***" würde den Kunden befördern.
Und hier ein kleiner Scherz am Rande, das Wort Vollpf...wurde gecancelt,
ich stelle es jetzt mal mit V_o_l_l_p_f_o_s_t_e_n dar. Wie gesagt, nur ein Zitat aus TBBT.
Der Mod möge es mir vergeben, mea culpa

Donald hat geschrieben:
23.05.2020, 08:11
Also nochmal: Was hat das mit der Zukunft des Taxis zu tun?
Die Zukunft des Taxis sieht kurzfristig so aus:
UBER freut sich jetzt schon, weniger Konkurrenz, weniger Investitionen, schnellere Möglichkeit, um mit geringeren Investitionen den ÖPV-Markt übernehmen zu können, zu haben, um dann als Privat-Taxi die Preise zu verdreifachen.
Danke an Großmutti und an all ihren Schergen.
Langfristig sieht es noch düsterer aus -> total recall mit AS
und sehr langfristig (ca. 1000 Jahre) sieht es so aus, daß der Mensch die nächste Stufe der Genesis erreicht haben wird (homo imperior), sein Gehirn zu 100% entwickelt sein wird, und wenn das geschehen ist, gilt:
wenn der Geist erleuchtet ist, wird die Seele befreit und der Körper ist nicht länger von Nutzen.
Falls das jemand nicht versteht, PN.
Der Corona-Effekt:
Ironie und deren Steigerung zum Zynismus als Folge von Frustration
Freud steckt alle in eine Gummizelle (mich natürlich auch), dann fetzen wir uns. Wer überlebt, der bekommt kostenlos eine Zwangsjacke.

Antworten