Eure Prognose zur Zukunft des Taxis

Der virtuelle Taxitreff.
KehrenTAXI
Vielschreiber
Beiträge: 3838
Registriert: 15.05.2004, 14:04
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Eure Prognose zur Zukunft des Taxis

Beitrag von KehrenTAXI » 17.04.2024, 11:54

Die Bargeldannahme bei Uber ist echt abenteuerlich lachhaft. Der Fahrer hat niemals Wechselgeld mit und stellt auch keine Quittungen aus. Das erfolgt unmittelbar nach der beendeten Fahrt uber das Uber-Portal. Nach meinem Kenntnisstand sehr fragwürdig.
freundlichst ;-)

Stefan Kehren


Geist ist geil!


Meine Beiträge könnten Satire enthalten!

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 10693
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein
Kontaktdaten:

Re: Eure Prognose zur Zukunft des Taxis

Beitrag von Taxi Georg » 17.04.2024, 12:27

KlareWorte hat geschrieben:
17.04.2024, 09:55
Wie stellt dein Arbeitgeber sicher, täglich seine Kassen zu führen?
Wurde dir dein Wechselgeld vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellt?!
Du stellst einfach zu viel Fragen!
Kann dir doch egal sein, wie andere das machen! Hauptsache bei dir ist alles plausibel! ;-)
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

KlareWorte
Vielschreiber
Beiträge: 831
Registriert: 19.06.2014, 10:21
Wohnort: Zuhause

Re: Eure Prognose zur Zukunft des Taxis

Beitrag von KlareWorte » 17.04.2024, 12:40

Taxi Georg hat geschrieben:
17.04.2024, 12:27
KlareWorte hat geschrieben:
17.04.2024, 09:55
Wie stellt dein Arbeitgeber sicher, täglich seine Kassen zu führen?
Wurde dir dein Wechselgeld vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellt?!
Du stellst einfach zu viel Fragen!
Kann dir doch egal sein, wie andere das machen! Hauptsache bei dir ist alles plausibel! ;-)
Amen!
Dann können wir ja das Forum gleich ganz schließen.

Manch einer könnte den Blödsinn, den der ein oder andere verbreitet tatsächlich glauben.
Zuletzt geändert von KlareWorte am 17.04.2024, 12:43, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 10693
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein
Kontaktdaten:

Re: Eure Prognose zur Zukunft des Taxis

Beitrag von Taxi Georg » 17.04.2024, 12:44

KlareWorte hat geschrieben:
17.04.2024, 12:40
Dann können wir ja das Forum gleich ganz schließen.
Warum sollten wir das tun?

AM, SK, TMB haben Dir ausreichend und zeitnah geantwortet.
Du bist aber mit nichts zufrieden!

Immer dieses "Ja, aber, kann nicht sein, stimmt so nicht!" Furchtbar. :-) :-)
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

KehrenTAXI
Vielschreiber
Beiträge: 3838
Registriert: 15.05.2004, 14:04
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Eure Prognose zur Zukunft des Taxis

Beitrag von KehrenTAXI » 17.04.2024, 12:52

Jeder kann bei z. B. Hale oder Starksoft sich das erklären lassen, wenn er es mir schon nicht glaubt.

Insofern trifft mich das nicht.

Es gibt noch mehr Anbieter, mit denen kenne ich mich im Detail nicht aus. Aber, was soll bei ihn anders sein?
freundlichst ;-)

Stefan Kehren


Geist ist geil!


Meine Beiträge könnten Satire enthalten!

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 10693
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein
Kontaktdaten:

Re: Eure Prognose zur Zukunft des Taxis

Beitrag von Taxi Georg » 17.04.2024, 13:12

KlareWorte hat geschrieben:
17.04.2024, 12:40
Manch einer könnte den Blödsinn, den der ein oder andere verbreitet, tatsächlich glauben.
Wer hat den hier Blödsinn geschrieben? Gelesen habe ich in dieser Art nichts!
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

Benutzeravatar
am
Moderator
Beiträge: 13161
Registriert: 18.03.2005, 17:29
Wohnort: Hansestadt Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Eure Prognose zur Zukunft des Taxis

Beitrag von am » 17.04.2024, 14:24

am hat geschrieben:
17.04.2024, 05:47
Das sehen die Finanzbehörden offensichtlich anders.
Relevant ist, was dir im Falle eine BP vor die Füße fallen könnte.

Die Kasse im Taxi entspricht einer offenen Ladenkasse wie z. B. beim Marktbeschicker.

Die Finanzbehörden gehen grundsätzlich davon aus, dass ein Taxifahrer das Wechselgeld gestellt bekommen muss.

In der Praxis hat es sie ohne das Mittel der spontanen Kassennachschau nicht interessiert, da sie dieses Werkzeug nicht hatten. Das ist heute anders.

Der Umstand, dass eine spontane Kassennachschau aufgrund der Personalaituation unwahrscheinlich ist, ändert an der Grundsätzlichkeit ganz genau gar nichts.

Darüber gilt nach wie vor und auch bei digitaler Erfassung ab dem ersten Mitarbeiter die Aufzeichnung jedes Einzelumsatzes bereits im Taxi - also durch den Fahrer.

Das Argument, sich darauf nicht verlassen zu können. Nach der Logik dürfte ja auch kein Einzelhändler auf sein Kassenpersonal vertrauen und die verkauften Waren lieber nach Ladenschluss selbst erfassen.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.

KehrenTAXI
Vielschreiber
Beiträge: 3838
Registriert: 15.05.2004, 14:04
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Eure Prognose zur Zukunft des Taxis

Beitrag von KehrenTAXI » 17.04.2024, 14:56

Dem widerspreche ich.

Die Erfassung muss zeitnah erfolgen.

Dem steht aber nicht entgegen, dass der Fahrer die Umsätze der Einzelfahrt nicht darlegen kann.
freundlichst ;-)

Stefan Kehren


Geist ist geil!


Meine Beiträge könnten Satire enthalten!

KehrenTAXI
Vielschreiber
Beiträge: 3838
Registriert: 15.05.2004, 14:04
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Eure Prognose zur Zukunft des Taxis

Beitrag von KehrenTAXI » 17.04.2024, 14:58

Ich wüsste aber eigentlich auch keinen Fall, wo Fahrten ohne Taxameter, keine Aufzeichnung haben.

Zumindest nicht, bei bargeldlosen Zahlungen.
freundlichst ;-)

Stefan Kehren


Geist ist geil!


Meine Beiträge könnten Satire enthalten!

Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
Beiträge: 7337
Registriert: 03.02.2005, 17:52
Wohnort: Düsseldorf

Re: Eure Prognose zur Zukunft des Taxis

Beitrag von Thomas-Michael Blinten » 17.04.2024, 15:13

KlareWorte hat geschrieben:
17.04.2024, 09:55

Wie stellt dein Arbeitgeber sicher, täglich seine Kassen zu führen? Wurde dir dein Wechselgeld vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellt?!
Ganz einfach über die Ausdrucke am Schichtende von Taxameter und Funkgerät.
Dort sind alle Anschläge vermerkt, inclusive der bargeldlosen Zahlungen (Diese werden nach Beendigung der Fahrt von mir im Funksystem zugeordnet).
Rechnungsfahrten werden per unterschriebener Quittung belegt, Krankenfahrten per unterschriebenem Transportschein.

Das Wechselgeld ist tatsächlich meine Sache, ich weiß am besten wieviel ich mitnehmen sollte um über die Runden zu kommen.
Dafür erhalte ich ja auch die Fehlgeldentschädigung welche Stefan Kehren schon ansprach.

Mir persönlich sind die Zahlungen per App am liebsten, ich brauche die Geldbörse nicht herausholen, der Kunde bekommt seine detaillierte Quittung auf das E-mail Konto und die Zahlung ist automatisch im System vermerkt.
Schnell, effizient und unkompliziert. Es nervt nichts mehr als eine Quittung mit MsSt., Strecke, Name, Betrag und Datum auszufüllen...vor allem wenn, wie gerade im Messebetrieb, der nächste Auftrag schon in der Röhre steckt.
Zuletzt geändert von Thomas-Michael Blinten am 17.04.2024, 15:23, insgesamt 2-mal geändert.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)

KlareWorte
Vielschreiber
Beiträge: 831
Registriert: 19.06.2014, 10:21
Wohnort: Zuhause

Re: Eure Prognose zur Zukunft des Taxis

Beitrag von KlareWorte » 17.04.2024, 15:19

Thomas-Michael Blinten hat geschrieben:
17.04.2024, 15:13
KlareWorte hat geschrieben:
17.04.2024, 09:55

Wie stellt dein Arbeitgeber sicher, täglich seine Kassen zu führen? Wurde dir dein Wechselgeld vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellt?!
Ganz einfach über die Ausdrucke am Schichtende von Taxameter und Funkgerät.
Dort sind alle Anschläge vermerkt, inclusive der bargeldlosen Zahlungen (Diese werden nach Beendigung der Fahrt von mir im Funksystem zugeordnet).
Rechnungsfahrten werden per unterschriebener Quittung belegt, Krankenfahrten per unterschriebenem Transportschein.

Werden die Rechnungsfahrten und Krankenfahrten, welche nicht über den Taxameter laufen zusätzlich elektronisch im System hinterlegt?

KehrenTAXI
Vielschreiber
Beiträge: 3838
Registriert: 15.05.2004, 14:04
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Eure Prognose zur Zukunft des Taxis

Beitrag von KehrenTAXI » 17.04.2024, 15:23

In dem Fall mal eine gute Frage :D .

Ist es bei Rhein-Taxi nicht etwas komplizierter, weil Sitzkontakte alle Fahrten erfassen?

Werden die Festpreisfahrten dann jeweils als Fehlfahrt gebucht?
Zuletzt geändert von KehrenTAXI am 17.04.2024, 15:25, insgesamt 1-mal geändert.
freundlichst ;-)

Stefan Kehren


Geist ist geil!


Meine Beiträge könnten Satire enthalten!

Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
Beiträge: 7337
Registriert: 03.02.2005, 17:52
Wohnort: Düsseldorf

Re: Eure Prognose zur Zukunft des Taxis

Beitrag von Thomas-Michael Blinten » 17.04.2024, 15:32

KlareWorte hat geschrieben:
17.04.2024, 15:19


Werden die Rechnungsfahrten und Krankenfahrten, welche nicht über den Taxameter laufen zusätzlich elektronisch im System hinterlegt?
Wir rechnen alle Fahrten über den Taxameter ab. Auch Rechnungsfahrten und Krankenfahrten. Selbst Botenfahrten werden so berechnet.
Wie sie dann mit den Krankenkassen verrechnet werden ist Sache des Unternehmers, deshalb nennt man ihn auch so.
Ich als Fahrer bin nur dafür verantwortlich die Taxameterdaten richtig zuzuweisen.

Noch haben wir keine Festpreise lt. Taxitarif (daran hat man 2015 noch nicht gedacht).
Wie diese dann eingepflegt werden müssen die Unternehmen mit den Programmierern entscheiden.

...und ja, RT hat schon lange Kontaktsitze was eine Erfassung jeder Personenbeförderung zwingend erforderlich macht.
Wenn der Taxameter ohne besetzten Sitz eingeschaltet wird ordnet das System diese Fahrt automatisch als Botenfahrt mit 19% MwSt ein.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)

Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
Beiträge: 7337
Registriert: 03.02.2005, 17:52
Wohnort: Düsseldorf

Re: Eure Prognose zur Zukunft des Taxis

Beitrag von Thomas-Michael Blinten » 17.04.2024, 15:37

KehrenTAXI hat geschrieben:
17.04.2024, 15:23

Werden die Festpreisfahrten dann jeweils als Fehlfahrt gebucht?
Werden Auswärtstouren mit einem Festpreis vereinbart ist dies der gangbare Weg da auch hier der Anschlag vermerkt wird und über die Eingabe dann auch der Umsatz ohne Taxameter erfasst werden kann.
Bei Eingabe der Fehlfahrt wird auch der Grund abgefragt und über Festpreis dann der tatsächliche Fahrpreis vermerkt. Aufgrund der gefahrenen Strecke ist der MwSt-Satz auch automatisch bei 19%
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)

KlareWorte
Vielschreiber
Beiträge: 831
Registriert: 19.06.2014, 10:21
Wohnort: Zuhause

Re: Eure Prognose zur Zukunft des Taxis

Beitrag von KlareWorte » 17.04.2024, 15:48

Thomas-Michael Blinten hat geschrieben:
17.04.2024, 15:32
KlareWorte hat geschrieben:
17.04.2024, 15:19


Werden die Rechnungsfahrten und Krankenfahrten, welche nicht über den Taxameter laufen zusätzlich elektronisch im System hinterlegt?
Wir rechnen alle Fahrten über den Taxameter ab.
Für uns kein gangbarer Weg, da ich sonst jeden Tag zuviel berichtigen müßte. Bei uns ist die Taxamterfahrt eher die Ausnahme als die Regel.

Benutzeravatar
am
Moderator
Beiträge: 13161
Registriert: 18.03.2005, 17:29
Wohnort: Hansestadt Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Eure Prognose zur Zukunft des Taxis

Beitrag von am » 17.04.2024, 16:13

KehrenTAXI hat geschrieben:
17.04.2024, 14:56
Dem widerspreche ich.

Die Erfassung muss zeitnah erfolgen.

Dem steht aber nicht entgegen, dass der Fahrer die Umsätze der Einzelfahrt nicht darlegen kann.
Ich glaube, dir ist nicht ganz klar, was die Kassennachschau eigentlich sein soll.

Es geht dabei um eine nicht angekündigte Stichprobe zur Überprüfung der Richtigkeit der tagesaktuellen Kassenaufzeichnungen. Dazu gehört sowohl das Auslesen vorhandener digitaler Aufzeichnungen, wie aber auch ein Kassensturz.

Beim Vorhandensein mehrerer offener Ladenkassen, können diese natürlich auch geprüft werden.

Und auf dem Schichtzettel ist jeder Einzelumsatz sofort zu dokumentieren und nicht etwa zeitnah. Der Schichtzettel ist die Einnahmeursprungsaufzeichnung.

Es geht nicht um das Kassenbuch oder um Rechnungslegungen.

Und deshalb muss ab dem ersten angestellten Fahrer ein ausführlicher Schichtzettel geführt werden.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.

KehrenTAXI
Vielschreiber
Beiträge: 3838
Registriert: 15.05.2004, 14:04
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Eure Prognose zur Zukunft des Taxis

Beitrag von KehrenTAXI » 17.04.2024, 16:51

Mir ist das völlig klar.

Wir haben unterschiedliche Auffassung dazu.

Wie hier Rhein-Taxi zeigt, ist dass also irgendwie doch nicht Sache des Fahrers, richtig zu dokumentieren.

Für mich auch kein gangbarer Weg. Denn, fast jede Fahrt zu korrigieren ist natürlich das Gegenteil, von guten Aufzeichnungen. Korrekt genommen ist nicht jede Fahrt über 50 km eine 19 % Fahrt. Es kommt allerdings zugegebenermaßen sehr selten vor, dass eine Fahrt über 50 km, die im Pflichtfahrgebiet startet und auch dort endet. Zudem würde ja jeder Rollstuhltransport schon mal falsch versteuert werden. Also, diese Aussage zeigt ja deutlich, dass es eben nicht so ist, dass der Fahrer jede Art von Fahrt ganz korrekt sofort eingeben muss. Er muss den Fall erfassen, der Unternehmer muss am Schichtende die Umsätze richtig zuordnen und buchen.

Aber, egal. Die Auffassungen und Meinungen sind doch sehr unterschiedlich. Ich denke, wir werden bei der nächsten Prüfung wissen, was dann der Prüfer widerum für Vorlieben hat, einen Unternehmer auseinanderzunehmen.
freundlichst ;-)

Stefan Kehren


Geist ist geil!


Meine Beiträge könnten Satire enthalten!

Benutzeravatar
am
Moderator
Beiträge: 13161
Registriert: 18.03.2005, 17:29
Wohnort: Hansestadt Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Eure Prognose zur Zukunft des Taxis

Beitrag von am » 17.04.2024, 17:18

Aber wir nähern uns an.

Der Fahrer muss den Geschäftsvorfall erfassen im Sinne des Einnahmeursprungs. Eine falsch angegebene Ust kann korrigiert werden.

Die Aufzeichnung durch den Fahrer entbindet den Unternehmer ja nicht von seinen fisklischen Pflichten.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.

Benutzeravatar
am
Moderator
Beiträge: 13161
Registriert: 18.03.2005, 17:29
Wohnort: Hansestadt Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Eure Prognose zur Zukunft des Taxis

Beitrag von am » 17.04.2024, 17:37

KehrenTAXI hat geschrieben:
17.04.2024, 16:51
Mir ist das völlig klar.

Wir haben unterschiedliche Auffassung dazu.

Wie hier Rhein-Taxi zeigt, ist dass also irgendwie doch nicht Sache des Fahrers, richtig zu dokumentieren.

Für mich auch kein gangbarer Weg. Denn, fast jede Fahrt zu korrigieren ist natürlich das Gegenteil, von guten Aufzeichnungen. Korrekt genommen ist nicht jede Fahrt über 50 km eine 19 % Fahrt. Es kommt allerdings zugegebenermaßen sehr selten vor, dass eine Fahrt über 50 km, die im Pflichtfahrgebiet startet und auch dort endet. Zudem würde ja jeder Rollstuhltransport schon mal falsch versteuert werden. Also, diese Aussage zeigt ja deutlich, dass es eben nicht so ist, dass der Fahrer jede Art von Fahrt ganz korrekt sofort eingeben muss. Er muss den Fall erfassen, der Unternehmer muss am Schichtende die Umsätze richtig zuordnen und buchen.

Aber, egal. Die Auffassungen und Meinungen sind doch sehr unterschiedlich. Ich denke, wir werden bei der nächsten Prüfung wissen, was dann der Prüfer widerum für Vorlieben hat, einen Unternehmer auseinanderzunehmen.

Im „normalen“ Taxi werden bestenfalls Klapprollstühle als Gepäck mitgenommen.

Bei speziellen Rollifahrzeugen gehe ich davon aus, dass ein Unternehmer sein Fahrpersonal soweit im Griff hat, dass die das können.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 10693
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein
Kontaktdaten:

Re: Eure Prognose zur Zukunft des Taxis

Beitrag von Taxi Georg » 18.04.2024, 12:31

am hat geschrieben:
17.04.2024, 17:37
Im „normalen“ Taxi werden bestenfalls Klapprollstühle als Gepäck mitgenommen.
SK hat Rollstuhltaxe soweit ich weiss!
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

Antworten