Corona - Entscheidungen der Grossmutti und ihrer Politiker und deren Auswirkungen auf die Wirtschaft

Der virtuelle Taxitreff.
Gesperrt
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 485
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: weit weg von Berlin

Corona - Entscheidungen der Grossmutti und ihrer Politiker und deren Auswirkungen auf die Wirtschaft

Beitrag von titanocen100 » 01.05.2020, 03:30

Ich möchte nochmals darauf hinweisen, daß ich in einer Demokratie lebe. Keine Zensur durch am oder jr. Solange ich mich an gewisse Regeln halte, wie
keine Beleidigungen, Nazi-Äußerungen usw.,
erwarte ich eine Veröffentlichung meiner Themata.
Auch wenn es jr, am oder einem Super-Mod-Ad-Min oder "Gott" mißfällt.
Falls jemand von euch "Göttern" eine Verschiebung in einen anderen Thread erwägt, möchte ich darüber vorher informiert werden, um zu entscheiden, ob ich damit einverstanden bin oder nicht und ggf. sogar eine Löschung meines Accounts erwäge.
Danke im Voraus

>Toilettenpapier wird gehamstert, Nudeln wandern in rauen Mengen über die Ladentheke, Desinfektionsmittel gibt es fast nur noch unter der Hand. Kommt die totale Isolation oder erleben wir einen neuen Frühling des Gemeinsamen? Eines ist klar: Nach der Corona-Krise ist nichts mehr wie es einmal war.
https://www.zukunftsinstitut.de/artikel ... szenarien/
<
Falls es immer noch irgendwelche "Irrläufer" geben sollte, die der Meinung sind, die Entscheidungen der momentanen Regierung in Form einer parlamentarischen Diktatur würden Gutes "Wir retten Menschleben" zu Zeiten eines neuen "Corona-Grippe-Viren-Stammes " bewirken, hier mal einige Details:

>
Durchschnittlich kämen derzeit bei einer Zehn-Stunden-Schicht nur noch 50 Euro zusammen. Damit verdienen Taxifahrer deutlich weniger als den Mindestlohn von 9,35 Euro die Stunde. "Die Auswirkungen sind katastrophal. Wir haben einen Umsatzverlust von um 80 bis 90 Prozent", sagt der Innungschef.
Eine vergangene Woche zwischen der Berliner Taxi-Innung und dem Berliner Senat getroffene Vereinbarung ermöglicht es Taxifahrern, Lebensmittel- und Apotheken-Lieferungen zu einem Preis anzubieten, der unter dem regulären Fahrgasttarif liegt. Darüber hinaus holen Taxiunternehmen auf Wunsch Bestellungen in Restaurants und anderen Geschäften ab. "Die Leute, die auf uns zugreifen, sind meistens ältere Menschen, die das Haus nicht verlassen möchten", sagt Nadolski.
Wegen des Coronavirus Sars-CoV-2 befindet sich die Wirtschaft und damit auch der Deutsche Aktienindex DAX aktuell auf Talfahrt. Volkswagen (VW) hat die Produktion in zahlreichen Werken wegen der Ausbreitung des Coronavirus vorübergehend ausgesetzt.
Arbeitgeber müssen keine Sozialversicherungsbeiträge mehr zahlen
<
Hier erhebt sich die Frage, sind die AN nun noch RV- oder, viel wichtiger, KV- versichert ?
Arzt:
“sie haben Corona und sind nicht mehr krankenversichert”
Patient:
“Und nun ?”
Arzt:
“Legen Sie sich unter eine Brücke und sterben Sie !”

>
Bundesregierung rechnet mit schwerster Rezession der Nachkriegsgeschichte
Das Bruttoinlandsprodukt werde in diesem Jahr um 6,3 Prozent zurückgehen, sagte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) am Mittwoch in Berlin bei Vorlage der Frühjahrsprognose. der Druck auf dem Arbeitsmarkt werde massiv steigen.
llerdings werde die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit in Deutschland erst zu Beginn des Jahres 2022 wieder den Stand aus der Zeit vor der Pandemie erreichen. Die Projektion setze voraus, dass es die wirtschaftliche Aktivität in den kommenden beiden Monaten nach und nach wieder aufgenommen wird
Der Arbeitsmarkt gerät laut Prognose „stark unter Druck“, im laufenden Jahr dürfte die Zahl der Erwerbstätigen demnach um 370.000 zurückgehen. Besonders betroffen seien Gastgewerbe, Handel und Unternehmensdienstleistungen. Die Kurzarbeit werde im März und April in „noch nie dagewesenem Ausmaß“ ansteigen. Die Arbeitslosenquote dürfte im Jahresdurchschnitt um 5,8 Prozent ansteigen, heißt es weiter in der Prognose.
Um 95 Prozent ist der internationale Luftverkehr durch die Bekämpfung der Corona-Pandemie eingebrochen. Nun droht vielen Fluggesellschaften das Aus, denn sie bleiben trotz Kurzarbeit und eingespartem Kerosin auf horrenden Kosten sitzen

Der Internationale Währungsfonds prog­nostiziert mit 3 Prozent den stärksten Rückgang der weltwirtschaftlichen Leistung in der Nachkriegsgeschichte. Das Tempo und das Ausmaß der Erholung im Jahr 2021 sind stark davon abhängig, welche wirtschaftspolitischen Maßnahmen die Länder weltweit ergreifen und wann die Pandemie nachlässt. Bei Schwierigkeiten von globalem Charakter ist multilaterale Koordinierung gefragt. Die deutsche Exportwirtschaft wird in 2020 starke Einbußen verbuchen.
„Je länger der Lockdown dauert, desto mehr Risiken handeln wir uns an anderer Stelle ein”, sagte IW-Direktor Michael Hüther bei Anne Will. Dabei ginge es nicht nur um wirtschaftliche Risiken, sondern auch um Bildungsgerechtigkeit.


Der Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen (UNFPA) schätzt beispielsweise, dass die Ausgangsbeschränkungen zu sieben Millionen nicht geplanten Schwangerschaften führen könnten. Dies liege unter anderem daran, dass aufgrund von unterbrochenen Lieferketten rund 47 Millionen Frauen in ärmeren Ländern keinen Zugang zu modernen Verhütungsmitteln mehr haben könnten.
<
Gratuliere Grossmutti, was die Natur durch Homosexualität zu verhindern versucht hat, haben du und co. nun doch noch erreicht - eine noch höhere Bevölkerungszahl.
>
Zudem fürchtet die Organisation eine starke Zunahme von Gewalt gegen Frauen und Verheiratung von Mädchen. Die Corona-Pandemie könne „katastrophale Auswirkungen auf Mädchen und Frauen in aller Welt“ haben, sagte UNFPA-Direktorin Kanem. Sie forderte von der internationalen Gemeinschaft einen stärkeren Schutz für die Betroffenen.
Keller: Es kann nicht so weitergehen wie in den letzten sechs Wochen. Viele Kinder sind der Gefahr ausgesetzt, psychisch und körperlich verletzt zu werden. Sie werden vom Bildungsniveau abgehängt und erleben Stresssituationen in den Familien.
<
ff
Zuletzt geändert von titanocen100 am 30.04.2020, 01:29, insgesamt 1-mal geändert.
Breitet eure Teppiche gen Mekka aus...
oder sucht euch eine andere Stadt...Moskau z.B.
Nach oben

titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 372
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: weit weg von Berlin
Kontaktdaten: Kontaktdaten von titanocen100

Corona - Eindämmungsvorschriften und wie sie missachtet werden (sollten)

Beitrag von titanocen100 » 30.04.2020, 01:53
>Berlin. Dicht an dicht liegen die Picknickdecken und Handtücher der vielen sonnenhungrigen Besucher an den Badestellen der Krumme Lanke und am Schlachtensee in Zehlendorf. Dass es zur Eindämmung der Corona-Pandemie Vorschriften gibt, die Ansammlungen von mehr als zwei Menschen im öffentlichen Raum verbieten – hier werden sie nahezu ignoriert. Kein Wunder: Wirksame Kontrollen gibt es nicht.

Die beiden Parkläufer, die am Montag kurz nach 18 Uhr versuchen, die Einhaltung der Regeln durchzusetzen, sind jedenfalls sichtlich überfordert. „Hier ist es voller als je zuvor“, berichtet der eine, während der andere ergänzt: „Kaum, dass wir uns umdrehen, werden die Decken wieder ausgerollt und die Gruppen rücken wieder zusammen“. Sanktionen dürften sie ohnehin nicht aussprechen, berichten die beiden. „Wir können nur appellieren“, sagt der Mann mit dem grünen Parkläufer-T-Shirt. Während am frühen Nachmittag Familien mit Kindern dominierten, werde es ab dem frühen Abend noch unübersichtlicher: Dann feierten Jugendliche Partys.
<
https://www.morgenpost.de/bezirke/stegl ... egeln.html

So ist es richtig, einfach die Bestimmungen unserer parlamentarischen Diktatur missachten

>
Ohnehin würden bei größeren Ansammlungen zwei Mitarbeitende des Ordnungsamtes nicht ausreichen. „Bei entsprechenden Meldungen würden wir dann eher die Polizei informieren, die mit weit mehr Einsatzkräften zur Kontrolle der coronabedingten Einschränkungen auf der Straße ist“, so der Stadtrat.
>
Sicher doch, es sollten einfach noch mehr Menschen auf die Strasse gehen und feiern, sagen wir - drei Millionen in jeder grösseren Stadt - und schon sind Polizei und Bundeswehr hoffnungslos überfordert. So viele "Knöllchen" kann die Polizei ganz einfach nicht verteilen - und das jeden Tag.

ff
Zuletzt geändert von titanocen100 am 01.05.2020, 05:00, insgesamt 2-mal geändert.
Grossmutti und ihre Schergen und die durch sie verursachten Kollateralschäden - heute machen wir Genozid :mrgreen:

titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 485
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Corona - Entscheidungen der Grossmutti und ihrer Politiker und deren Auswirkungen auf die Wirtschaft

Beitrag von titanocen100 » 01.05.2020, 03:35

>CDU, FDP und AfD protestierten am Mittwoch gegen die Entscheidung, Tegel vom Netz zu nehmen. Aber auch ihnen sind keine echten Argumente mehr eingefallen. Wie auch? Wer von uns hätte sich denn jemals vorstellen können, dass der Flugverkehr innerhalb so kurzer Zeit fast völlig zum Erliegen kommt? Wer hätte noch vor wenigen Wochen gedacht, dass die Lufthansa so brachial ins Trudeln kommen kann, dass sie nun fast 10.000 Menschen entlassen muss?
<
https://www.morgenpost.de/meinung/artic ... immer.html

Das dürfte wohl das entgültige Ende vieler Taxifahrer in Berlin sein (und meines auch).

Als 58-jähriger habe ich noch eine letzte kleine Hoffnung, bei REAL die Toiletten reinigen zu dürfen....

>
Tausende Menschen sind seither in Kurzarbeit. Mitte April waren davon in Berlin und Brandenburg 53.000 Menschen betroffen.

5026 Anträge auf Entschädigung für Ausfälle wegen Corona.
Die Berliner reichen ihre Verdienstausfälle ein. Drohen dem Land weitergehende Forderungen?
<
Wer wird das bezahlen ? Selbstverständlich der Steuerzahler – oder wer sonst ?

ff

Ich erwarte, da0 hier nichts von niemandem, egal, ob jr oder am oder wer auch immer, moderiert wird ! Wir leben in einer freien Demokratie (ist es wirklich so ?)
Grossmutti und ihre Schergen und die durch sie verursachten Kollateralschäden - heute machen wir Genozid :mrgreen:

titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 485
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Corona - Entscheidungen der Grossmutti und ihrer Politiker und deren Auswirkungen auf die Wirtschaft

Beitrag von titanocen100 » 01.05.2020, 03:50

Das Coronavirus legt unsere Gesellschaft lahm. Die Folgen für die Wirtschaft sind immens, auch die Immobilienwirtschaft bleibt nicht verschont. Große Läden bleiben mit wenigen Ausnahmen geschlossen, Verträge kommen wegen Reiseverboten nicht zustande, auf Baustellen fehlen die Mitarbeiter - die Maßnahmen treffen die Unternehmen aller Bereiche der Branche. Auf dieser Sonderseite bündelt die Immobilienzeitung ihre Berichterstattung zu den Auswirkungen des Coronavirus auf die Immobilienwirtschaft.

https://www.immobilien-zeitung.de/corona

Das Schleswig-Holsteinische Oberverwaltungsgericht hat entschieden, dass das Designer Outlet Center Neumünster aus Gründen des Gleichheitsgrundsatzes ebenso öffnen darf wie Geschäfte mit weniger als 800 qm Verkaufsfläche in Einkaufsstraßen oder Einkaufszentren.

https://www.immobilien-zeitung.de/10000 ... eumuenster

Immerhin hat dier das OVG gegen die meistgeliebte Grossmutti entschieden...
Grossmutti und ihre Schergen und die durch sie verursachten Kollateralschäden - heute machen wir Genozid :mrgreen:

titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 485
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Corona - Entscheidungen der Grossmutti und ihrer Politiker und deren Auswirkungen auf die Wirtschaft

Beitrag von titanocen100 » 01.05.2020, 04:03

Die Corona-Epidemie hat sich zu einer globalen Wirtschaftskrise entwickelt, welche auch vor dem Immobilienmarkt nicht Halt macht. Sinkende Hypothekenzinsen sollten den Immobilienhandel in der Theorie beleben, doch die wirtschaftliche Ungewissheit lässt Immobilienkäufer zögern.

https://www.anlegen-in-immobilien.de/di ... ienpreise/

daran ist definitiv nicht Corona schuld, denn Corona ist nur ein weiter Grippe-Viren-Stamm:

Der Namensgeber des Erregers, die Coronavirus-Studiengruppe des Internationalen Komitees zur Taxonomie von Viren (International Committee on Taxonomy of Viruses) bezieht sich mit dem Namen Sars-CoV-2 auf die sehr enge Verwandtschaft zum Sars-Virus (Sars-CoV), an dem 2002/2003 Hunderte Menschen gestorben waren. Die Viren sind Experten zufolge Varianten ein und derselben Virusart.

Coronaviren wurden nach Angaben des Robert Koch-Instituts erstmals Mitte der 1960er Jahre identifiziert. Sie können Menschen und Tiere infizieren. Sieben Vertreter dieser Gruppe verursachen beim Menschen Atemwegserkrankungen - von gewöhnlichen Erkältungen bis zu gefährlichen oder gar potenziell tödlich verlaufenden Krankheiten wie Sars. Von dreien – das neuen Coronavirus Sars-CoV-2 eingerechnet - ist bekannt, dass sie mitunter schwere Symptome auslöse
https://www.lungenaerzte-im-netz.de/kra ... -covid-19/

Spätestens jetzt sollte allen klar sein:
die Medien machen Propaganda, um Geld zu verdienen, die Politiker steigen ein, um sich zu profilieren. Jeder will sagen können: meine Entscheidungen haben Hunderten von menschen das Leben gerettet.

Und dabei interessiert es sie nnicht die Bohne, daß aufgrund solcher Entscheidungen die Existenz von Millionen von Menschen gefährdet ist.
Grossmutti und ihre Schergen und die durch sie verursachten Kollateralschäden - heute machen wir Genozid :mrgreen:

titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 485
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Corona - Entscheidungen der Grossmutti und ihrer Politiker und deren Auswirkungen auf die Wirtschaft

Beitrag von titanocen100 » 01.05.2020, 04:22

Vorsicht bei MAC-Klausel im Kreditvertrag

Banken haben mit Hilfe so genannter „Material Adverse Effect“ (MAE) oder „Material Adverse Change“ (MAC)-Klauseln in Konsortial- oder bilateralen Kreditverträgen die Möglichkeit, bei unvorhergesehen Ereignissen die Reißleine zu ziehen. Wie funktionieren diese Klauseln, und wann greifen sie?
Die Klauseln berechtigen die Kreditgeber üblicherweise dazu, einen Kreditvertrag zu kündigen oder Ziehungen zu verweigern, sofern sich die Geschäftstätigkeit, die Vermögens-, Finanz- oder Ertragslage oder die Ertragsaussichten eines Kreditnehmers wesentlich nachteilig verändert haben oder voraussichtlich verändern werden.

https://www.finance-magazin.de/finanzie ... e-2054221/

auch wenn (fast) alle Banken (momentan) bereit sind, Kredite und deren Raten auszusetzen, wird dies nur 3-6 Monate andauern.
Danach sind Privatinsolvenzen und Zwangsvollstreckungen, insbesondere bei Immobilien, angesagt.

Eine gute Gelegeneheit für alle, die Geld auf dem Konto haben:

Kaufen Sie heute eine Immobilie für "Lau" (weil der Immobilien-Besitzer Schulden hat), ein Bißchen Farbe dran und morgen (in 3 Jahren, wenn die Krise vorüber ist), wird die Immo für das 10-fache wieder verkauft.

Jeder, der sich seine Existenz über viele Jahre hinweg aufgebaut hat, geht dabei drauf. Falls er kurz vorher auch noch seinen Lebenspartner verloren hat, was sollte ihm das Leben noch bieten ? Viele werden Suizid begehen, doch darüber gibt es keine Statistiken:
Arzt (sieht den Whisky und die Schlaftabletten): Tod durch natürliche Ursache.

Solche Dinge werden wir nie erfahren, aber es wird geschehen.
Danke Großmutti & co.
Grossmutti und ihre Schergen und die durch sie verursachten Kollateralschäden - heute machen wir Genozid :mrgreen:

titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 485
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Corona - Entscheidungen der Grossmutti und ihrer Politiker und deren Auswirkungen auf die Wirtschaft

Beitrag von titanocen100 » 01.05.2020, 04:39

Update vom 28. April, 21.26 Uhr: Im Saarland müssen die im Zuge der Corona-Pandemie verfügten Ausgangsbeschränkungen nach einer Entscheidung des Verfassungsgerichtshofs sofort gelockert werden. Es gebe„aktuell keine belastbaren Gründe für die uneingeschränkte Fortdauer der strengen saarländischen Regelung des Verbots des Verlassens der Wohnung“ mehr, entschieden die Verfassungsrichter am Dienstag. Das heißt: Begegnungen in Familien sowie das Verweilen im Freien unter Wahrung der notwendigen Abstände und Kontaktbeschränkungen seien ab sofort wieder möglich.

Mit der Entscheidung reagierte das Gericht auf den Eilantrag eines saarländischen Bürgers. Dieser hatte Verfassungsbeschwerde eingelegt und eine einstweilige Anordnung gegen die Beschränkung beantragt. Er sah sich laut Gericht in seinem Grundrecht der Freiheit der Person verletzt.

https://www.merkur.de/politik/coronavir ... 99086.html

Endlich mal jemand, der noch
Zitat "Stirb langsam"
Eier in der Hose

hat.
Grossmutti und ihre Schergen und die durch sie verursachten Kollateralschäden - heute machen wir Genozid :mrgreen:

titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 485
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Corona - Entscheidungen der Grossmutti und ihrer Politiker und deren Auswirkungen auf die Wirtschaft

Beitrag von titanocen100 » 01.05.2020, 04:44

Corona und die Politik: Zwischen Notfallklinik und geöffnetem Buchladen

Dann die Pressekonferenz des Senats. Eine Gesundheitssenatorin, die die Parks offen lassen will. Und die Spielplätze. Und den Zoo – gar nicht wissend, dass der seinen Mitarbeitern zuliebe schon dicht gemacht hat. Es ist die Pressekonferenz, von der ich mir radikale Einschnitte erwartet hätte. Klar, viele Geschäfte müssen nun ab morgen schließen. Supermärkte und Drogerien nicht, das ergibt Sinn. Der Buchhandel demnach aber auch nicht. Warum? Ist nun Krise – oder nicht?

Man zieht in Berlin eine Notfall-Corona-Klinik mit der Bundeswehr hoch und ich soll nach 18 Uhr nicht mehr ins Restaurant. Kann ich um 16 Uhr kein Corona bekommen oder – bei mir als 35-Jährigem die größere Gefahr – verteilen?

Es ist so sagenhaft halbherzig, wenn ich einerseits dauerberieselt werde, dass jeder menschliche Kontakt die höchstmögliche Gefahr darstellt. Gleichzeitig so viele Firmen in Pseudo-Sicherheitsbetrieb gehen (wie oft ich jetzt schon hörte, dass irgendwo Schreibtische auseinandergezogen wurden – aber alle in die gleiche Küche, aufs gleiche Klo gehen). Einerseits Experten warnen, jetzt die daheimgebliebenen Kinder irgendwo im Häuserblock privat kollektiv zu betreuen. Andererseits Politiker sagen, man könne Kindern ja erklären, sie sollten sich auf den weiterhin geöffneten Spielplätzen nicht anfassen. Klappt nicht. Sehe ich sogar von meinem Fenster aus.

https://www.tip-berlin.de/corona-die-en ... kommentar/

ein Kommentar ist wohl nicht notwendig
Grossmutti und ihre Schergen und die durch sie verursachten Kollateralschäden - heute machen wir Genozid :mrgreen:

titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 485
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Corona - Entscheidungen der Grossmutti und ihrer Politiker und deren Auswirkungen auf die Wirtschaft

Beitrag von titanocen100 » 01.05.2020, 04:52

Coronavirus: Jens Spahn wirbt um Verständnis für schwierige Corona-Entscheidungen

Corona-Entscheidungen Spahn wirbt um Verständnis
"Ich habe noch keine Grippe gesehen, die zu Massengräbern in New York geführt hat": Gesundheitsminister Spahn hat sich im Bundestag gegen Relativierungen der Coronakrise gewehrt. Fehler beim Umgang damit schließt er nicht aus.
22.04.2020, 16.56 Uhr

Jens Spahn im Bundestag

Jens Spahn im Bundestag FILIP SINGER/EPA-EFE/Shutterstock

Wie viele und welche tief greifende Maßnahmen müssen angesichts der Coronakrise ergriffen werden? Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat um Verständnis für schwierige politische Entscheidungen in Zeiten der Pandemie geworben. "Wir werden miteinander wahrscheinlich viel verzeihen müssen in ein paar Monaten", sagte der CDU-Politiker bei einer Befragung im Bundestag. Noch nie in der Geschichte der Bundesrepublik hätten in so kurzer Zeit unter solchen Umständen und Unwägbarkeiten so tief greifende Entscheidungen getroffen werden müssen.

In den vergangenen Wochen hätten alle viel dazugelernt über das neuartige Coronavirus und Folgen von Entscheidungen, sagte Spahn. Neben der Politik werde auch für die Gesellschaft und die Wissenschaft eine Phase kommen, in der man feststelle, dass man vielleicht an der einen oder anderen Stelle falsch gelegen habe oder etwas korrigieren müsse. Dies finde er in einer Zeit wie dieser "vergleichsweise normal".

https://www.spiegel.de/politik/deutschl ... 3ba3be7c3e

Das hätte aber nicht die Regierung entscheiden dürfen, sondern die Bevölkerung. So, wie es bei einer Wahren Demokratie üblich ist.
Also raus mit euch Politikern aus diesem Land !
laßt endlich das Volk entscheiden !
Grossmutti und ihre Schergen und die durch sie verursachten Kollateralschäden - heute machen wir Genozid :mrgreen:

Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
Beiträge: 2403
Registriert: 02.09.2011, 19:46
Wohnort: Südhessen

Re: Corona - Entscheidungen der Grossmutti und ihrer Politiker und deren Auswirkungen auf die Wirtschaft

Beitrag von sivas » 01.05.2020, 09:28

Du wünschst Anarchie ?

casi
User
Beiträge: 208
Registriert: 18.04.2007, 16:12
Wohnort: Stormarn

Re: Corona - Entscheidungen der Grossmutti und ihrer Politiker und deren Auswirkungen auf die Wirtschaft

Beitrag von casi » 01.05.2020, 12:37

sivas hat geschrieben:
01.05.2020, 09:28
Du wünschst Anarchie ?
Du liest dir das wirklich durch ? :shock:

Respekt !

Benutzeravatar
jr
Vielschreiber
Beiträge: 6755
Registriert: 26.04.2004, 14:44
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Corona - Entscheidungen der Grossmutti und ihrer Politiker und deren Auswirkungen auf die Wirtschaft

Beitrag von jr » 01.05.2020, 19:06

titanocen100 hat geschrieben:
01.05.2020, 03:30
Ich möchte nochmals darauf hinweisen, daß ich in einer Demokratie lebe. Keine Zensur durch am oder jr. Solange ich mich an gewisse Regeln halte, wie
keine Beleidigungen, Nazi-Äußerungen usw.,
erwarte ich eine Veröffentlichung meiner Themata.
Auch wenn es jr, am oder einem Super-Mod-Ad-Min oder "Gott" mißfällt.
Falls jemand von euch "Göttern" eine Verschiebung in einen anderen Thread erwägt, möchte ich darüber vorher informiert werden, um zu entscheiden, ob ich damit einverstanden bin oder nicht und ggf. sogar eine Löschung meines Accounts erwäge.
Danke im Voraus
In den Forenregeln findest du die Begründung für das Verschieben:
Um DAS! bundesweite Taxiforum als Fachforum zu erhalten, sind daher tages- oder parteipolitische Themen ohne Taxibezug unerwünscht.

viewtopic.php?f=52&t=2475
Bezüglich Corona habe ich eine Ausnahme gemacht: "Corona: Beiträge ohne Taxibezug" Dort ist Platz für die durchaus weitgefächerten Meinungen zum Thema. Ich sehe keine Notwendigkeit für weitere Extrawürste.

Gesperrt