Wie kriegt man die Luft (wieder) sauber ?

Der virtuelle Taxitreff.

Wie kriegt man die Luft (wieder) sauber ?

Beitragvon sivas » 07.11.2018, 10:29

.
Am einfachsten durch Versetzen der Messstellen ... auf 'nen 10 Meter hohen Mast.
Spaß beiseite.
Komm ich von auswärts in meine Stadt, merk ich's sofort: hier stinkt's. Saubere Luft riecht anders.
Die Ursache ist auch schnell ausgemacht: Der Straßenverkehr !
Überall stehen die Kisten rum, schlimmer jedoch, sie fahren auch. Schau ich mir die Hauptdurchfahrtsstraßen an, alles voll, Stop and Go.

Ein schlauer Richter hat jetzt die Lösung gefunden: Fahrverbote ! Nur, für wen ?

Ganz schlaue ham 'ne and're Lösung auserkoren: ÖPNV !

Dumm nur, Busse und Bahnen schaffen das gar nicht, uns täglich zur Arbeit zu karren. Viel zu sehr in der Fläche verteilt sind wir, uns alle einzusammeln würde ewig dauern, das klappt nicht !
Innerstädtisch kristallisieren sich and're Lösungen raus, Moia und wie sie auch heissen: Da wird mit noch mehr Fahrzeugen versucht, dem Verkehrskollaps entgegenzuwirken. Wie soll das funktionieren ?
Ganz einfach: Man nimmt mittelgroße Fahrzeuge und stopft diese voll ! Bei sechs Mitfahrern bleiben fünf Fahrzeuge stehen.
Aber ach, wie dumm, da fährt meist nur einer mit rum.

Wie also kriegen wir die Luft wieder sauber ?

Wollen wir das überhaupt ? Vor 75 Jahren wurden Männer in den Tod befohlen, 25 Jahre zuvor auch. Gedenkt Ihrer ! in knapp zwei Wochen.
Heutzutage halten die Menschen nix mehr aus. Fallen um, ohne erschossen zu werden, was ist nur los ?

Wie kriegen wir die Luft wieder sauber ?
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 2040
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Wie kriegt man die Luft (wieder) sauber ?

Beitragvon Jim Bo » 07.11.2018, 22:14

Wenn mit Knallgas das Auto nicht gleich selbst explodieren würde, hätte man als Nebenprodukt statt CO2 einfaches Wasser.
Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
 
Beiträge: 783
Registriert: 28.11.2013
Wohnort: Deutschland

Re: Wie kriegt man die Luft (wieder) sauber ?

Beitragvon Klaus Stein » 08.11.2018, 19:58

Meiner Meinung nach ,
sollte in Städten ab einer bestimmten Größe keine privaten PKW's mehr fahren dürfen.
Wer unbedingt einen PKW haben möchte stellt ihn am Stadtrand auf einen riesigen bewachten Parkplatz und fährt mit den Öffentlichen in die Stadt.
In der Stadt gibt es einen gut ausgebauten ÖPNV rund um die Uhr. Taxi's , Rettungswagen und Feuerwehr dürfen fahren. Der Lieferverkehr darf nur in den Nachtstunden (23:00 Uhr bis 03:00 Uhr) fahren mit sauberen Diesel.
Für unsere Car to Go Fans gibt es überall Fahrräder bequem per App zum mieten :mrgreen: , oder E-Autos .Taxen und Rettungswagen fahren min. als Hybrid oder ganz elektrisch. Feuerwehr ist klar , die haben ja teilweise noch die Magirus Deutz :D , die müssen weiter fahren. Die Polizei bekommt Elektrofahrräder .... das reicht aus,eventuell auch mal ein Pferd.

So könnte es funktionieren.
Benutzeravatar
Klaus Stein
User
 
Beiträge: 16
Registriert: 18.10.2018
Wohnort: Berlin

Re: Wie kriegt man die Luft (wieder) sauber ?

Beitragvon sivas » 08.11.2018, 20:38

Dann müssen aber um all solche Städte Ringstraßen drumherum.
Die privaten PKW's bleiben unverzichtbar ! zu Fahrten in die / aus der Fläche in / aus unversorgte/n Gebiete.
Nicht zu vergessen die Bequemlichkeit, der eigene PKW steht 'bei Fuß'.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 2040
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Wie kriegt man die Luft (wieder) sauber ?

Beitragvon Löwenzahn » 08.11.2018, 22:03

Klaus Stein hat geschrieben:Meiner Meinung nach ,
sollte in Städten ab einer bestimmten Größe keine privaten PKW's mehr fahren dürfen.


Definiere bitte Größe! Wo sollen Fahrverbote für Privatfahrzeuge eingeführt werden?

Eigentlich eine Katastrophe für Familien.
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1371
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: Wie kriegt man die Luft (wieder) sauber ?

Beitragvon Klaus Stein » 08.11.2018, 23:36

Löwenzahn hat geschrieben:
Klaus Stein hat geschrieben:Meiner Meinung nach ,
sollte in Städten ab einer bestimmten Größe keine privaten PKW's mehr fahren dürfen.


Definiere bitte Größe! Wo sollen Fahrverbote für Privatfahrzeuge eingeführt werden?

Eigentlich eine Katastrophe für Familien.


In der definierten "Größe" sollte alles "Stimmig" sein , so wie beschrieben MUSS der ÖPNV 24 Stunden am Tag vorhanden sein.
Angeblich ist doch der Regierung die Umwelt sooo wichtig , dann sollten wir doch auch genug Geld für unsere Infrastruktur haben.
Wer braucht denn Atom-U-Boote und Leopard-Panzer ?

Meine Eltern ( ich bin 60 ) hatten und haben kein Auto und leben immer noch :mrgreen:
Meine Schwägerin und ihre Familie ( sind 3 - 9 - 34 - 36 ) leben auch ganz gut und viel billiger ohne Auto in Berlin.
Benutzeravatar
Klaus Stein
User
 
Beiträge: 16
Registriert: 18.10.2018
Wohnort: Berlin

Re: Wie kriegt man die Luft (wieder) sauber ?

Beitragvon Löwenzahn » 08.11.2018, 23:44

Schon mal Deutschland besucht? Wenn deine Familie nur in Berlin wohnt, dann verstehe ich deine Ansicht.
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1371
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: Wie kriegt man die Luft (wieder) sauber ?

Beitragvon Klaus Stein » 09.11.2018, 00:39

Löwenzahn hat geschrieben:Schon mal Deutschland besucht? Wenn deine Familie nur in Berlin wohnt, dann verstehe ich deine Ansicht.


Sorry ,
Familie wohnt in Zürich , 60 min mit Easyjet von Tegel und in Frankfurt .... 45 min von Tegel , .... rechtzeitig gebucht wesentlich billiger als die Deutsche Bahn.
Benutzeravatar
Klaus Stein
User
 
Beiträge: 16
Registriert: 18.10.2018
Wohnort: Berlin

Re: Wie kriegt man die Luft (wieder) sauber ?

Beitragvon Klaus Stein » 09.11.2018, 00:43

Würde mir nicht im Traum einfallen dort mit dem Auto hin zu fahren.
War einmal mit Auto in Zürich .... Altraum , erstmal die Entfernung und das Benzin , dort nirgendwo Parkplatz , ( nicht so wie in Deutschland einfach mal so am Straßenrand ) und Frankfurt ist so eine Sache für sich .... :mrgreen: als Berliner Taxifahrer .
Benutzeravatar
Klaus Stein
User
 
Beiträge: 16
Registriert: 18.10.2018
Wohnort: Berlin

Re: Wie kriegt man die Luft (wieder) sauber ?

Beitragvon LRKN » 09.11.2018, 02:37

Auf die Frage des Erstellers dieses Posts gibt es eine einfache Antwort:

Verbot des verbrennens fossiler Energien in allen dichbesiedelten Städten über 100.000 Einwohner. Problem gelöst.

Auto kann weiterhin jeder fahren, nur eben ohne Vebrennungsmotor.

Klaus Stein hat geschrieben:sollte in Städten ab einer bestimmten Größe keine privaten PKW's mehr fahren dürfen.


Das ist ja eher eine Lösung für das Verkehrsproblem. Und im Grunde gibt es langfrisitg nur diese eine Lösung. Die Städte ersticken am Individualverkehr und am ruhenden Verkehr, der die Straßen verstopft. Nur eine radikale Abkehr vom fahren und besitzen von privaten Fahrzeugen kann das lösen.

Ich würde aber zu der Lösung von Klaus Stein hinzufügen, dass ich schon der überzeugung bin, dass sowohl Lieferverkehr als auch Car Sharing weiter in Städten fahren dürfen. Lieferverkehr um die "notwendigkeit" mit dem eigenen PKW einkaufen fahren zu müssen abzuschaffen und Carsharing um eine individuelle Verkehrsform aufrecht zu halten. Beides muss natürlich zu 100% Elektrisch sein. Ich bin davon überzeugt dass eine Carsharing Flotte von 10-20% des momentanen Autobesitzes ausreichen würde.

sivas hat geschrieben:Dann müssen aber um all solche Städte Ringstraßen drumherum.
Die privaten PKW's bleiben unverzichtbar ! zu Fahrten in die / aus der Fläche in / aus unversorgte/n Gebiete.
Nicht zu vergessen die Bequemlichkeit, der eigene PKW steht 'bei Fuß'.


Ringstraßen gibt es in allen großen Städten. Und wer aus der Fläche kommt parkt (wie von Klaus Stein beschrieben) auf großen Parkplätzen ausserhalb der Stadt und fährt mit ÖPNV, Taxi, Carsharing in die Stadt rein.

Löwenzahn hat geschrieben:Eigentlich eine Katastrophe für Familien.


Ist es nicht. Ich kenne viele Familien, die kein eigenes Auto haben. Und der Kinder sind weder am Verhungern, haben keine Probleme Ärzte zu besuchen oder sonst irgendwas. Es ist Blödsinn, wenn man glaubt eine Familie braucht in den Metropolen ein Auto. Auf dem Land ist es was anderes.
LRKN
Vielschreiber
 
Beiträge: 711
Registriert: 10.11.2010
Wohnort: Hamburg

Re: Wie kriegt man die Luft (wieder) sauber ?

Beitragvon sivas » 09.11.2018, 05:48

Noch etwas zu der Diesel-Software-Betrügerei und der schlechten Stadtluft: Das Eine hat mit dem Anderen nichts zu tun ! Auch ohne Betrügerei hätten wir schlechte Luft. Die kommt vor allem von der RIESIGEN Menge verbrennungskraftbetriebener Fahrzeuge, mögen sie noch so sauber sein - sie sind lediglich weniger dreckig.

Es gilt, die Verkehrsbewegungen einzuschränken, durch intelligentere Nutzung der vorhandenen Transportkapazitäten - Neunzig % der Pendler sitzen allein im Fahrzeug !
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 2040
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Wie kriegt man die Luft (wieder) sauber ?

Beitragvon Löwenzahn » 09.11.2018, 09:59

Dann dürften ja in ganz Japan keine Autos fahren. Bei den ganzen Vulkanausbrüchen.

Warum eigentlich nicht gleich "künstliche Bäume" erzeugen? Geräte die die Luft ansaugen und das CO2 filtern.
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1371
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: Wie kriegt man die Luft (wieder) sauber ?

Beitragvon LRKN » 09.11.2018, 13:45

Löwenzahn hat geschrieben:Dann dürften ja in ganz Japan keine Autos fahren. Bei den ganzen Vulkanausbrüchen.

Warum eigentlich nicht gleich "künstliche Bäume" erzeugen? Geräte die die Luft ansaugen und das CO2 filtern.


1. Es geht hier nicht um CO2. CO2 ist nicht giftig oder ist ein Reizgas. CO2 ist ein Gas was den Treibhauseffekt verstärkt. Du kannst es aber ohne Schaden einatmen (solange du auch genug Sauerstoff einatmest). Der "Dreck" in der Luft ist z.B. Stickstoffdioxid, welches ein Reizgas ist. Es verursacht bei größeren eingeatmeten Mengen Reizungen der Atemwege und das kann zu dauerhaften Erkrankungen bis hin zu Krebs führen. Daher ist es auch egal, dass ein Benziner mehr CO2 produziert als ein Diesel und er trotzdem durch die Sperrzonen fahren darf und der Diesel nicht. Weil der Diesel einfach mehr Stickstoffdioxid produziert.

2. Du kannst gerne solche Bäume aufstellen. Aber irgendwohin muss das eingefangene CO2 dann auch hin. Wo soll es hin? Einfach aufs Land bingen und ablassen? Dann hast du nichts erreicht. Du kannst es auch in großen Erdhöhlen verbringen und diese Versiegeln. Aber dann gibts gleich die nächste Bürgerinitiative, die das doof findet. Und die Kosten für das "waschen" der Luft in Städten (egal ob Kohlendioxid oder Stickstoffdioxid) steht in keinem Verhältnis zu dem Nutzen. Eine elektrifizierung des Verkehrs ist die wesentlich effizientere Lösung.
LRKN
Vielschreiber
 
Beiträge: 711
Registriert: 10.11.2010
Wohnort: Hamburg

Re: Wie kriegt man die Luft (wieder) sauber ?

Beitragvon Jim Bo » 09.11.2018, 23:55

Wenn das Stickstoffdioxid mit Natriumhydroxid reagiert, entstehen Salze, die man als Dünger verwendet. Als Nebenprodukt entsteht Wasser. Würde man einen zweiten Tankkanister verbauen, der die gleiche Menge Natriumhydroxidlösung enthält, wäre das NO2 aus der Luft. Salze haben allerdings den Nachteil, dass sie sich ablagern und Korrosionen verursachen. Das bedeutet, das Gefäß, wo diese Reaktion stattfindet, darf nicht aus Metall sein. Besser sind Materialien wie Polyethylen.
Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
 
Beiträge: 783
Registriert: 28.11.2013
Wohnort: Deutschland

Re: Wie kriegt man die Luft (wieder) sauber ?

Beitragvon Jim Bo » 10.11.2018, 00:59

Das CO2 reagiert übrigens auch mit Natriumhydroxid zu Natriumcarbonat und Wasser. Wenn das Natriumcarbonat aber in Wasser schwimmt, dann bildet sich Natriumhydrogencarbonat und als Nebenprodukt Natriumhydroxid. Dann kommt es auf die Temperatur an, liegt sie höher als 50 °, zerfällt das Natriumhydrogencarbonat in CO2, Natriumcarbonat und Wasser. Ein fortlaufender Prozess sozusagen, dessen Reaktion sich aber mehr auf das Stickstoffdioxid konzentriert.

Und sollte mal das Gefäß zu verstopft sein, kann man mit Salzsäure eine Spülung vornehmen.
Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
 
Beiträge: 783
Registriert: 28.11.2013
Wohnort: Deutschland

Re: Wie kriegt man die Luft (wieder) sauber ?

Beitragvon Jim Bo » 10.11.2018, 01:23

Bleibt lediglich das Problem, dass Polyethylen bei 130°C schmilzt. Die Abgase aus dem Motor müssten vorher gekühlt werden.
Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
 
Beiträge: 783
Registriert: 28.11.2013
Wohnort: Deutschland

Re: Wie kriegt man die Luft (wieder) sauber ?

Beitragvon LRKN » 10.11.2018, 02:09

Oder man nimmt ein E-Auto
Zuletzt geändert von LRKN am 10.11.2018, 02:09, insgesamt 1-mal geändert.
LRKN
Vielschreiber
 
Beiträge: 711
Registriert: 10.11.2010
Wohnort: Hamburg

Re: Wie kriegt man die Luft (wieder) sauber ?

Beitragvon Jim Bo » 10.11.2018, 08:08

Ein E-Auto ist nicht praktikabel. Leider. Zu wenige Ladestationen, zu lange Ladezeiten, zu geringe Reichweite.
Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
 
Beiträge: 783
Registriert: 28.11.2013
Wohnort: Deutschland

Re: Wie kriegt man die Luft (wieder) sauber ?

Beitragvon LRKN » 10.11.2018, 14:32

Jim Bo hat geschrieben:Ein E-Auto ist nicht praktikabel. Leider. Zu wenige Ladestationen, zu lange Ladezeiten, zu geringe Reichweite.


Meinst du Privatautos?
Privatautos stehen statistisch 23:45 Stunden am Tag rum. Genug Zeit um aufzuladen, Sie fahren auch weniger als 50 km. Das kann jedes E-Auto. Und rund um meinen Wohnort gibt es mind. 12 Ladestationen, die zu Fuß erreichbar sind.

Oder meinst du Taxis?
Die meisten Taxis haben (meistens Nachts) eine längere Standzeit zwischen den Schichten. Zeit genug aufzuladen. Man kann auch eine (gesetzlich vorgeschriebene) Pause in der Schicht machen und den Wagen aufladen. Bei einer 50kw/h Station bekommst du in 30 Min. Strom für ca. 200km. Neuere E-Autos haben alle eine Reichweite von mind. 300km. Reicht in der Regel für alle Taxis aus.

Also bleibt es dabei, dass es anderen Menschen zuzumuten ist, giftige Gase einzuatmen die du mit einem Verbrennungsmotor erzeugst? Aber es ist dir nicht zuzumuten ein E-Auto an einer Ladestation aufzuladen?
LRKN
Vielschreiber
 
Beiträge: 711
Registriert: 10.11.2010
Wohnort: Hamburg

Re: Wie kriegt man die Luft (wieder) sauber ?

Beitragvon sivas » 10.11.2018, 14:49

Die einfachste Art, die innerstädtische Luft sauber zu kriegen: Pförtner-Ampeln :idea: .

Sowie absehbar ist, dass ein Grenzwert bald überschritten wird, oder zu Zeiten üblichen Überschreitens, gehen die auf ROT !
Einen Bypass gibt's für Fahrzeuge des ÖPNV und für Privatfahrzeuge, die mit mindestens 4 Personen besetzt sind (gilt auch für rein elektrisch angetriebene). Zweiräder dürfen ebenso durch.

LKW's dürfen grundsätzlich nur rein, wenn ihr Fahrtziel innerhalb der Stadt sich befindet, auch bei GRÜN.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 2040
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Nächste

Zurück zu Stammtisch - Das wesentliche Diskussionsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste