Abzocke Börsengang, Mindestlohn bei UBER+Co

Der virtuelle Taxitreff.

Abzocke Börsengang, Mindestlohn bei UBER+Co

Beitragvon alsterblick » 01.09.2018, 17:27

Nicht nur UBER, sondern auch Lyft planen zügig einen Börsengang noch 2019.
http://www.taxi-times.com/lyft-bereitet ... ngang-vor/

Ob ein Börsengang genehmigt wird oder nicht - mal aussen vor.
Offenbar drängt bei den Anschubinvestoren auffällige Eile, sich deren Investment plus Gewinn schnellstmöglich auszahlen zu lassen, danach die Sintflut.
Warum :?:
Beispielsweise nicht nur in New York, sondern auch in London werden die ausführenden Fahrer zu einer Belastung für die Sozialkassen, weil ein Mindest-Lebensunterhalt nicht verdient (eingefahren) wird.
http://www.taxi-times.com/londons-oberb ... indaemmen/

Es stellt sich auch die Frage, ob alle UBERfahrer als gewerblich zugelassene Selbständige samt Gewinn-und-Verlustrechnung auch unterwegs sind.
Sofern UBER & Co seitens der (vornehmlich westlichen) Behörden einen Mindestlohn zu gewährsleisten hätte, könnte UBER & Co mit immensen geschäftsergebnis-belastenden Kosten konfrontiert werden, die bisher noch nicht anfallen. Eine evtl. mögliche Profitabilität UBER & Co wäre dahin und ein (rip off) Börsengang würde verweigert werden (können) und deren Investoren bekämen NULL. :mrgreen:
Zuletzt geändert von alsterblick am 01.09.2018, 18:48, insgesamt 1-mal geändert.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3557
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: Abzocke Börsengang, Mindestlohn bei UBER+Co

Beitragvon CPL5938 » 02.09.2018, 04:37

alsterblick hat geschrieben: und deren Investoren bekämen NULL.

Man stelle sich das mal vor!
"The only thing necessary for the triumph of evil is for good men to do nothing.”
Edmund Burke
Benutzeravatar
CPL5938
Vielschreiber
 
Beiträge: 1653
Registriert: 19.08.2009
Wohnort: Hamburg

Re: Abzocke Börsengang, Mindestlohn bei UBER+Co

Beitragvon ilkoep » 02.09.2018, 12:27

Im Gegensatz zu Übel verbrennt Lyft keine Kohle für selbstfliegende Taxen oder Tretroller.

Uber - Enron - Telekom.
ilkoep
Vielschreiber
 
Beiträge: 912
Registriert: 06.06.2014
Wohnort: Berlin

Re: Abzocke Börsengang, Mindestlohn bei UBER+Co

Beitragvon alsterblick » 02.09.2018, 19:28

Lyft wird für die Fahrerauskömmlichkeit eigentlich kaum besser sein als UBER.
Wenn UBER mit „Flugservice“ wirbt, dann aus Gründen: „Hype to IPO“ .

Hab nun erst etwas rumgegoogelt und ein Börsengang bietet möglichen Aktienkäufern NULL Sicherheit vor fake.
Die vorzubereitende Prozedur/ Börsengang wird meistens von Investmentbankern unternommen und deklariert. Geschäftsaussichten mit Geldbedarf wird formuliert und Aussichten dargelegt. Wenn z.B. UBER trotz allem Anschub binnen 10 Jahren noch nicht profitabel ist, würden Strategien erklärt werden müssen, dies mit neuem Börsengeld schaffen zu können, um nicht wertlos zu werden.

Ein wenig stelle ich mir eine Klientel/Aktienkäufer u.a. auch so vor:
- UBERfahrer, die im ICHgefühl bereit sind, sich mit "unbezahlten Umsatz-Stunden" gewinnorientiert zu opfern und selbst Aktien für eine bessere Geschäftsaussicht zu kaufen (z.B. auf Kredit) zum Killen der Konkurrenz u.a.Taxi)
- UBERkunden, die aus eigenen Erfahrungen diesen oftmals Preis-/Bestellvorteil gegenüber Taxi bevorzugen und diesem neuen System eine bleibende Chance einräumen möchten.
Zuletzt geändert von alsterblick am 02.09.2018, 19:31, insgesamt 1-mal geändert.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3557
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: Abzocke Börsengang, Mindestlohn bei UBER+Co

Beitragvon AsphaltRunner » 09.09.2018, 12:50

ilkoep hat geschrieben:Im Gegensatz zu Übel verbrennt Lyft keine Kohle für selbstfliegende Taxen oder Tretroller.

Vielleicht wären selbstfliegende Tretroller die Lösung.

Ich bevorzuge Teppiche - schon seit meiner Kindheit
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 1057
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Re: Abzocke Börsengang, Mindestlohn bei UBER+Co

Beitragvon alsterblick » 13.09.2018, 16:45

Klage: Uber spare 500 Millionen Dollar jährlich durch „Betrug an Fahrern“

Indem Uber seine Fahrer als selbstständige Unternehmer falsch klassifiziere, spare sich der Fahrdienstanbieter allein in Kalifornien illegal 500 Millionen Dollar an jährlichen Abgaben indem Uber seine Laienfahrer als selbstständige Unternehmer falsch klassifiziere. Eine Mietwagenfirma hat Klage wegen Wettbewerbsverzerrung gegen Uber eingereicht.
Das Gerichtsurteil des Supreme Court Kaliforniens setzte in dritter Instanz strengere Maßstäbe für die Definition „selbstständiger Auftragnehmer“ fest. Uber hatte angekündigt, gegen das Urteil Revision zu beantragen – so müsste dann der Fall vom Bundesgericht, dem Supreme Court der USA, behandelt und endgültig enschieden werden.

:arrow: Uber macht also eigentlich deutlich mehr Verluste, als bisher angegeben, dass der angekündigte Börsengang 2019 unwahrscheinlich erscheint.

Das waren lediglich Textauszüge von Philipp Rohde / 13. September 2018
Der vollstädige Text findet sich hier:
Quelle: http://www.taxi-times.com/klage-uber-sp ... n-fahrern/

PS
:arrow: „Didi“ aus China wird staatlicherseits eingebremst und Laienfahrer sollen samt Fahrzeugtauglichkeit vollständig registriert, kontrolliert werden. Es gab kürzlich zwei Todesfälle mit vergewaltigten/umgebrachten Fahrgästen.
Teile der Fahrtenvermittlung musste „Didi“ bereits einstellen und hohe Einnahmeverluste sammeln sich in an, dass der angekündigte Börsengang 2018 unwahrscheinlich erscheint. // :arrow: Geplanter Börsengang 2.Halbjahr 2018 https://www.finanzen.net/neuemissionen/

Das waren lediglich Textauszüge von Philipp Rohde / 12. September 2018
„Didi Chuxing spürt Staatsräson und macht Rekordverlust
Der vollstädige Text findet sich hier:
Quelle: http://www.taxi-times.com/didi-chuxing- ... rdverlust/
Zuletzt geändert von alsterblick am 13.09.2018, 17:09, insgesamt 2-mal geändert.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3557
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: Abzocke Börsengang, Mindestlohn bei UBER+Co

Beitragvon alsterblick » 26.09.2018, 16:55

Ich bereite mich schon mal als Aktiendaytrader vor, um mein Geld mit dem evtl. Börsengang von UBER mindestens zu verdoppeln.
USD 20.000,- einsetzen und 2-3 Tage später lostreten, wenn der Kurs zu fallen beginnt.
Gleiches Spiel "in, out" ebenso mit Didi, Lyft :lol:

Das wollte ich eigentlich auch zum kürzlichen Börsengang vom eKarrenbauer NIO schon machen (China Konkurrent zu Tesla). https://www.finanzen.net/aktien/Nio-Aktie

Binnen 2 Tagen wären aus z.B. usd 20.000,- fast 40.000,- geworden. :lol:
Hier die ganze "two freaking days story" :mrgreen: :arrow: https://www.youtube.com/watch?v=SF4k92MIXaU 8) :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
"Very brief video about China's newest IPO, NIO and it's crazy 92% pop in 2 days and what I believe will be end of September price target. Get in while it's hot!"
:arrow: io: "in, out" 8) :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3557
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: Abzocke Börsengang, Mindestlohn bei UBER+Co

Beitragvon alsterblick » 17.10.2018, 18:48

Ein UBER Börsengang (geplant bereits Anfang 2019) wird der größte „Anleger Betrug“ aller Zeiten, um eben an die Kohle von geblendeten hoffnungs-/erwartungsvollen (Klein-)Anlegern zu kommen. Da wird UBER weltweit querbett insbesondere bei nicht professionellen, nichtinstitutionellen Anglern Geld einzusammeln versuchen. UBER vermarket sich aufgrund der Plausibilität seines Geschäftsmodels und nicht, weil UBER sich in den bereits 10 Jahren mit entsprechendem cashflow jemals der Profitabilität überhaupt genähert hätte.

Die Profitabilität / Nachhaltigkeit des Geschäftsmodels wird zum Börsengang auch nur in Aussicht gestellt (werden) und „lebt“ weiterhin nur von der Aussicht auf Besserung. Mithilfe der beauftragten Investmentbanker und Banken wird per Hype eine Profitabilität / Nachhaltigkeit suggeriert, eine Profitabilität, die evtl. nie zu erreichen sein wird. Deshalb auch schleunigst jetzt der Börsengang von UBER (Lyft und Didi nahezu zeitgleich), bevor mehr „Unwahrheiten“ zutage kommen.

Was ist z.B. mit den bereits vielen Verboten von UBER in Teilen von Europa (Dänemark, Österreich usw.....), wo muß UBER demnächst noch überall ausscheiden ?
Wenn UBER nur noch als umfassender Arbeitgeber ab Mindestlohn auftreten darf, die Fahrpreise dann sehr steigen müssten, UBER gar nicht mehr „billig“ gebucht werden könnte, entschieden gemieden würde usw ?

Der ganze Hype mit billigst selbstfahrenden Taxis, wird vielleicht alles nie real werden können.
Der ganze Hype mit fliegenden ondemand-Lufttaxis, Paketbelieferung u.a.m. wird wohl nie erlaubt werden, weil solche Luft-(Fahrgast-)Maschinen in Räumen unterwegs wären, die bereits der regenerativen Ruhe der Menschen zugedacht ist.

Nachfolgend nur paar Quellen dazu (engl.):
https://www.bloomberg.com/view/articles ... l-business
https://www.inc.com/guadalupe-gonzalez/ ... -2019.html
https://www.bloomberg.com/view/articles ... al-company
https://www.retirebeforedad.com/uber-stock/
Zuletzt geändert von alsterblick am 17.10.2018, 18:56, insgesamt 1-mal geändert.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3557
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg


Zurück zu Stammtisch - Das wesentliche Diskussionsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste