Trinkgeld Lohnrückgang

Der virtuelle Taxitreff.

Re: Trinkgeld Lohnrückgang

Beitragvon KehrenTAXI » 19.08.2018, 19:01

Gut erzählt.
freundlichst ;-)

Stefan Kehren


Geist ist geil!

www.KehrenTAXI.de ist die aktuellste und umfangreichste Informationsseite für das Düsseldorfer Taxigewerbe im gesamten Netz.

Meine Beiträge könnten Satire enthalten!
Benutzeravatar
KehrenTAXI
Vielschreiber
 
Beiträge: 3581
Registriert: 15.05.2004
Wohnort: Düsseldorf

Re: Trinkgeld Lohnrückgang

Beitragvon alsterblick » 19.08.2018, 19:11

am hat geschrieben:Solche Dimensionen an Trinkgeld erreichen wir hier nicht.

Dann würde ICH den Job auch lange nicht (mehr) machen :wink: :mrgreen:
Ggf. die gekonnte Unterhaltung im Taxi (50%) und ne ordentliche Karre (vermutlich 20%) und besonderes Fahrkönnen (vermutlich 30%) macht das besondere Trinkgeld. 8)
Zuletzt geändert von alsterblick am 19.08.2018, 19:16, insgesamt 1-mal geändert.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3594
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: Trinkgeld Lohnrückgang

Beitragvon KehrenTAXI » 19.08.2018, 19:29

Ach daran liegt es. Deshalb klappt es bei mir nicht.
freundlichst ;-)

Stefan Kehren


Geist ist geil!

www.KehrenTAXI.de ist die aktuellste und umfangreichste Informationsseite für das Düsseldorfer Taxigewerbe im gesamten Netz.

Meine Beiträge könnten Satire enthalten!
Benutzeravatar
KehrenTAXI
Vielschreiber
 
Beiträge: 3581
Registriert: 15.05.2004
Wohnort: Düsseldorf

Re: Trinkgeld Lohnrückgang

Beitragvon G-Rider » 19.08.2018, 19:30

Löwenzahn hat geschrieben:Die Ursachen sind generell psychologisch zu suchen.

1. Würde man jedem Dienstleister Trinkgeld geben, sind pro Tag locker 100 Euro weg.

2. Gibt man dem gleichen Dienstleister jedes Mal Trinkgeld, wird das auch psychologisch zur Gewohnheit und man bildet sich ein, dass seine Leistung um sagen wir mal 2 Euro teurer wird.

3. Wenn sich Trinkgeld geben zur Gewohnheit kristallisiert hat, dann ist es einem richtig peinlich, wenn man nicht die gewohnten 2 Euro parat hat. In Folge dessen denkt man sich, dass man nicht regelmäßig Trinkgeld gibt, dann erwartet man die Trinkgeldgabe auch nicht von sich selbst.

4. Das richtet sich an sivas: Wenn ein Dienstleister mich anspricht, ob er aufrunden soll oder wie viel Trinkgeld er eingeben darf, denke ich mir doch als Kunde: "Oh, man erwartet von mir, dass ich Trinkgeld gebe." Um der Situation, in die man jetzt ist bestmöglich zu entfliehen, werden alle Kunden wenigstens etwas Trinkgeld geben. Aber für die Zukunft überlegt man sich doch dreimal, ob man nochmal seine Dienstleistung in Anspruch nimmt. Taxifahrer der nach Trinkgeld fragt, ist nur ein Beispiel. Gibt ganz andere Situationen.
Offtopic:
Zum Beispiel ein Vorfall an der Tankstelle. Da wollte der Betreiber 50 Cent für die Toilettenbenutzung vorangeführt mit der Frage, ob ich noch tanke. Im Anschluss habe ich für 5 Euro Getränke und Snacks gekauft und er berechnet mir dennoch die 50 Cent. Warum er das macht, ich sei doch Kunde, antwortet er: "Ja wenn sie getankt hätten, hätte ich die 50 Cent nicht berechnet." Bitteschön, in Zukunft werde ich dort nichts mehr kaufen, geschweige denn die Tankstelle anfahren.

5. Für Trinkgeld erwarte ich schon etwas mehr als eine 0 8 15 Freundlichkeit. Typen, die der Meinung sind, ich bin hier und bekomme von Ihnen 2 Euro Trinkgeld, sind mindestens genauso arrogant, wie ich geizig bin. :mrgreen:



Das klingt für mich als ob wir alle den Drecksjob als Hobby machen würden...Ich bitte dich: Um der Armutsgrenze zu entfliehen gehts nicht ohne Trinkgeld! Und jetzt setzt du dich hin und erwartest von mir Proletarier so viel moralischen Anstand, meinen eh viel zu niedrigen Grundlohn,aus einem Job, der vieeeel finanzielles Risiko und sehr hohe Verantwortukg mit sich bringt,nicht aufzustocken, indem ich dich drauf aufmerksam mache, dass ich armer Dienstleister bin und einfach vom Trinkgeld LEBEN muss? Ehrlich, lachhaft! Ich gebe Leuten sogar Sprüche mit nach Hause wenn sie mir nix geben...warum? Weil: Es gibt KEINEN Grund meine zur Verfügung gestelte Arbeit und Lebenszeit nicht anständig zu honorieren, so dass ich in meinem Leben auch etwas außerhalb der Arbeit machen kann...Ich gebe Bettlern was ab, warum auch nicht? Nebenbei arbeite ich auch noch als selbständiger Dienstleister und gucke dort nicht auf die Uhr...1Stunde abrecnen für 3h Arbeit...weil die Leute kaum Geld haben, auf Grund dieses sch*** Systems und seiner manipulierten Menschen! Die Gesellschaft wird immer egoistischer und geiziger und das tolerier ich nicht. Wer nix gibt ist meiner Leistung und Person nicht wert und kriegt n Spruch, außer ist ne nette Omi oder sonst ein netter Mensch der es einfach nicht kann.
Zuletzt geändert von G-Rider am 19.08.2018, 19:33, insgesamt 1-mal geändert.
G-Rider
User
 
Beiträge: 20
Registriert: 28.03.2016
Wohnort: Chemnitz

Re: Trinkgeld Lohnrückgang

Beitragvon Taxi Georg » 19.08.2018, 19:34

am hat geschrieben:Solche Dimensionen an Trinkgeld erreichen wir hier nicht.

Bei uns in DUS 13,16 % vom Umsatz (bei mir zumindest)!
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑
Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
 
Beiträge: 8147
Registriert: 10.06.2007
Wohnort: Regierungsbezirk Düsseldorf

Re: Trinkgeld Lohnrückgang

Beitragvon Taxi Georg » 19.08.2018, 19:37

KehrenTAXI hat geschrieben:Ach daran liegt es. Deshalb klappt es bei mir nicht.

Nein, dein Problem ist, dass dein Fahrgast dich nicht sehen kann.
Bei der Taxe gibt es eine Mindestgröße! ;-) .-)
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑
Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
 
Beiträge: 8147
Registriert: 10.06.2007
Wohnort: Regierungsbezirk Düsseldorf

Re: Trinkgeld Lohnrückgang

Beitragvon BerlinerJung » 19.08.2018, 20:02

G-Rider hat geschrieben:Ich gebe Leuten sogar Sprüche mit nach Hause wenn sie mir nix geben...warum? Weil: Es gibt KEINEN Grund meine zur Verfügung gestelte Arbeit und Lebenszeit nicht anständig zu honorieren, so dass ich in meinem Leben auch etwas außerhalb der Arbeit machen kann...


Was bist du denn für‘ne Type? Wirst du gezwungen,Taxe zu fahren?
Wen sollten denn die Hobbys eines einzelnen interessieren???

Wach ma uff,Kollege.
"Ich traue keiner Statistik, die ich nicht selbst gefälscht habe."
Winston Churchill
BerlinerJung
Vielschreiber
 
Beiträge: 305
Registriert: 24.06.2015
Wohnort: Berlin

Re: Trinkgeld Lohnrückgang

Beitragvon alsterblick » 19.08.2018, 20:03

KehrenTAXI hat geschrieben:Ach daran liegt es. Deshalb klappt es bei mir nicht.

ich kenne dich nun gar nicht, lieber Stefan !
Jedoch an den meinen Feedbacks der FG kann ich deutlich erkennen, wie diese (in HH) vermutlich ansonsten gefahren und behandelt werden. In HH behaupte ich jetzt mal, um die 90% gleichauf oder besser in besonderer Zufriedenheit mit FG unterwegs zu sein. Das ist einfach so aufgrund meines herausragendem Trinkgeld und weil ich mich nahezu 100% fahrgastspezifisch einstellen kann. 8)
Dazu zählen ab und an auch mal erheiternde Fahrmanöver für sportorientierte FG, die sowas im Taxi sonst wohl kaum erleben.
Ist so, geht tagsüber wohl eher nicht, aber Kasse ist Kasse (nachts). :wink:
Weil ich es kann, fertig. 8)
Zuletzt geändert von alsterblick am 19.08.2018, 20:09, insgesamt 2-mal geändert.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3594
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: Trinkgeld Lohnrückgang

Beitragvon G-Rider » 19.08.2018, 20:13

BerlinerJung hat geschrieben:
G-Rider hat geschrieben:Ich gebe Leuten sogar Sprüche mit nach Hause wenn sie mir nix geben...warum? Weil: Es gibt KEINEN Grund meine zur Verfügung gestelte Arbeit und Lebenszeit nicht anständig zu honorieren, so dass ich in meinem Leben auch etwas außerhalb der Arbeit machen kann...


Was bist du denn für‘ne Type? Wirst du gezwungen,Taxe zu fahren?
Wen sollten denn die Hobbys eines einzelnen interessieren???

Wach ma uff,Kollege.


Zu deiner Frage: Ich bin ein gerechtigkeitsliebender Mensch und verurteile die immer größer werdende soziale Ungleichheit. Aufwachen solltest du vielleicht mal, wenn du mit irgendwelchen Moralvorstellungen für Hungerlohn deine Lebenszeit opferst und das am Ende auch noch verteidigst... Aktuell bin ich tatsächlich durch Umstände in diesen Job gezwungen ;)
G-Rider
User
 
Beiträge: 20
Registriert: 28.03.2016
Wohnort: Chemnitz

Re: Trinkgeld Lohnrückgang

Beitragvon am » 19.08.2018, 20:33

Taxi Georg hat geschrieben:
am hat geschrieben:Solche Dimensionen an Trinkgeld erreichen wir hier nicht.

Bei uns in DUS 13,16 % vom Umsatz (bei mir zumindest)!



Mein Tourenschnitt bei den Barfahrten liegt bei knapp unter 10€. Und es wird dann selten auf mehr als die vollen 10€ aufgerundet.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.
Benutzeravatar
am
Moderator
 
Beiträge: 12477
Registriert: 18.03.2005
Wohnort: Hansestadt Lübeck

Re: Trinkgeld Lohnrückgang

Beitragvon Löwenzahn » 19.08.2018, 20:58

Ach G-rider, ein professioneller Taxifahrer bist du mit Sicherheit nicht. Eher so ein titanocen100 Typ.

Eine ganz einfache Frage: Fällt es dir so schwer Fahrgäste zu unterhalten? Ist es dir unmöglich, während der Fahrt zu Lächeln.

99% aller Fahrgäste haben anderes im Sinn als deine privaten Probleme. Geh zum Chef und erbitte bessere Konditionen. Ist effektiver als tagtäglich deine Kunden mit deiner Laune zu vergraulen. Und das zu Zeiten von Mindestlohn. Was wäre das wohl geworden, wenn der Stundenlohn unter 6 Euro liegen würde? Deine Kunden werden weiterhin Taxi fahren, aber nicht mit dir, denn wenn sie dich wieder begegnen sollten, werden sie sich denken: "Nicht der schon wieder."
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1372
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: Trinkgeld Lohnrückgang

Beitragvon G-Rider » 19.08.2018, 21:08

Löwenzahn hat geschrieben:Ach G-rider, ein professioneller Taxifahrer bist du mit Sicherheit nicht. Eher so ein titanocen100 Typ.

Eine ganz einfache Frage: Fällt es dir so schwer Fahrgäste zu unterhalten? Ist es dir unmöglich, während der Fahrt zu Lächeln.

99% aller Fahrgäste haben anderes im Sinn als deine privaten Probleme. Geh zum Chef und erbitte bessere Konditionen. Ist effektiver als tagtäglich deine Kunden mit deiner Laune zu vergraulen. Und das zu Zeiten von Mindestlohn. Was wäre das wohl geworden, wenn der Stundenlohn unter 6 Euro liegen würde? Deine Kunden werden weiterhin Taxi fahren, aber nicht mit dir, denn wenn sie dich wieder begegnen sollten, werden sie sich denken: "Nicht der schon wieder."


Tut mir leid aber deine psychoanalytischen Fertigkeiten sind leider nicht da wo du sie gerne hättest. Lies bitte einfach meine Aussagen und interpretiere nicht so viel in meine Persönlichleit als auch in meinen Arbeitsalltag rein. Danke ;)
G-Rider
User
 
Beiträge: 20
Registriert: 28.03.2016
Wohnort: Chemnitz

Re: Trinkgeld Lohnrückgang

Beitragvon Taxi Georg » 19.08.2018, 21:49

am hat geschrieben:Mein Tourenschnitt bei den Barfahrten liegt bei knapp unter 10€. Und es wird dann selten auf mehr als die vollen 10€ aufgerundet.

Ok, ich mache keinen Unterschied in der Auswertung zwischen Bar- und Rechnungsfahrten.
Zuletzt geändert von Taxi Georg am 19.08.2018, 21:49, insgesamt 1-mal geändert.
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑
Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
 
Beiträge: 8147
Registriert: 10.06.2007
Wohnort: Regierungsbezirk Düsseldorf

Re: Trinkgeld Lohnrückgang

Beitragvon BerlinerJung » 19.08.2018, 21:59

G-Rider hat geschrieben:Zu deiner Frage:


Nicht Frage....sondern FrageN.
Du solltest selber richtig lesen,bevor du das von anderen erwartest.
Es reicht mir,wenn du auf 2 von 3 antwortest :mrgreen:

G-Rider hat geschrieben:Ich bin ein gerechtigkeitsliebender Mensch und verurteile die immer größer werdende soziale Ungleichheit.


Na sag ich doch.Wach endlich uff !

G-Rider hat geschrieben:Aktuell bin ich tatsächlich durch Umstände in diesen Job gezwungen ;)

Du unterstellst mir das hier....„Moralvorstellungen für Hungerlohn
deine Lebenszeit opferst“,aber du selbst suchst dir unter all den
Jobs,eben diesen aus?

Daher nochmal,was für‘ne Type bist du?

Ich denke,du hättest in jedem anderen Bereich,die selben
Probleme.Änder lieber deine Einstellung zum Leben.
"Ich traue keiner Statistik, die ich nicht selbst gefälscht habe."
Winston Churchill
BerlinerJung
Vielschreiber
 
Beiträge: 305
Registriert: 24.06.2015
Wohnort: Berlin

Re: Trinkgeld Lohnrückgang

Beitragvon KehrenTAXI » 20.08.2018, 01:33

Ein klassischer Opferfall. Arme Fahrgäste ...
freundlichst ;-)

Stefan Kehren


Geist ist geil!

www.KehrenTAXI.de ist die aktuellste und umfangreichste Informationsseite für das Düsseldorfer Taxigewerbe im gesamten Netz.

Meine Beiträge könnten Satire enthalten!
Benutzeravatar
KehrenTAXI
Vielschreiber
 
Beiträge: 3581
Registriert: 15.05.2004
Wohnort: Düsseldorf

Re: Trinkgeld Lohnrückgang

Beitragvon G-Rider » 20.08.2018, 07:06

Ja, ich bin ein klassisches Opfer und würde auch sonst nirgendwo für einen Hungerlohn arbeiten sollen. Genau das ist die Grundintention des Threads, gut erkannt.

Nun fragt euch mal was diese Erkenntnis bringt oder was es bringt hier weiter irgendwas über meine Person breitzutreten, was ihr irgendwo meint rauszuhören?

Ihr schlaft wohl ruhig ein wenn ihr Eure Rechnungen nicht zahlen könnt, weil die Trinkgelder oder Einnahmen weniger werden und die Lebenshaltugngskosten immer mehr steigen? Dann bedankt Euch doch mit einem Lächeln bei den Fahrgästen die Euch nicht als Mensch behandeln, sondern als sogenannten Buckel-Dienstleister, der nicht mal eines Blickes würdig ist und wie eine Mascjine zu funktionieren hat. Was passiert? Schonmal was von Konditionierung gehört? Alles klar? Dann weiter so! :)


Beteiligt Euch bitte konstruktiv an diesem Beitrag oder ignoriert ihn einfach. Irgendwelche haltlosen Interpretionsversuche über meine Person sind völlig unangemessen.
G-Rider
User
 
Beiträge: 20
Registriert: 28.03.2016
Wohnort: Chemnitz

Re: Trinkgeld Lohnrückgang

Beitragvon BerlinerJung » 20.08.2018, 11:02

G-Rider hat geschrieben:Genau das ist die Grundintention des Threads, gut erkannt.


An deinem Thread is nichts auszusetzen,Rider.Aber an deiner
Wahrnehmung schon.

Falls jemand Probleme hat,wegen weniger Tip,sollte derjenige
versuchen seine Lebensumstände seinem Gehalt anzupassen.
Oder nicht? Denn auf dauer kann niemand ruhig einschlafen.
Deshalb versteh ich dich nicht.WER,prügelt dich jeden Tag
auf die Droschke? Niemand! Dann such dir was anderes.

G-Rider hat geschrieben:Dann bedankt Euch doch mit einem Lächeln bei den Fahrgästen die Euch nicht als Mensch behandeln...


Versuch doch mal selbst,wie einer aufzutreten.Dann kommen
dir die Leute auch nicht krumm.Oder das Taxi fahren is halt
nicht deins.

G-Rider hat geschrieben:Beteiligt Euch bitte konstruktiv an diesem Beitrag .....


Tun doch einige,trotzdem versuchst du zu schmollen.
"Ich traue keiner Statistik, die ich nicht selbst gefälscht habe."
Winston Churchill
BerlinerJung
Vielschreiber
 
Beiträge: 305
Registriert: 24.06.2015
Wohnort: Berlin

Re: Trinkgeld Lohnrückgang

Beitragvon KehrenTAXI » 20.08.2018, 12:27

Richtig ist, dass es hier eigentich nicht um deine Person geht. Es geht darum, wie du dich darstellst. Und vor allem, wie du die Fahrgäste darstellst. Das ist pauschal, einseitig und unangemessen falsch.
freundlichst ;-)

Stefan Kehren


Geist ist geil!

www.KehrenTAXI.de ist die aktuellste und umfangreichste Informationsseite für das Düsseldorfer Taxigewerbe im gesamten Netz.

Meine Beiträge könnten Satire enthalten!
Benutzeravatar
KehrenTAXI
Vielschreiber
 
Beiträge: 3581
Registriert: 15.05.2004
Wohnort: Düsseldorf

Re: Trinkgeld Lohnrückgang

Beitragvon Löwenzahn » 20.08.2018, 19:09

+1 KehrenTaxi
+0,5 Berliner Jung :mrgreen:

G-Rider, ich habe dir versucht zu erklären, warum manche Menschen Trinkgeld geben und warum andere keins geben.

Das hat zu 75 % in keinster Weise was mit dir zu tun. Manche brauchen das Geld, andere geht es um das Prinzip und wieder andere stecken dir unüberlegt ein überhöhtes Trinkgeld zu, ohne dass du es dir verdient hast. Du machst diesbezüglich aber einen ganz gravierenden Fehler. Du denkst, dass jeder Mensch, der dir kein Trinkgeld gibt ein schlechter Mensch ist. Davon musst du wegkommen.
Zuletzt geändert von Löwenzahn am 20.08.2018, 19:09, insgesamt 1-mal geändert.
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1372
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: Trinkgeld Lohnrückgang

Beitragvon Lars789852 » 20.08.2018, 23:31

G-Rider hat geschrieben:Die Frage war, inwieweit ein Trinkgeldrückgang durch den Gebrauch eines Kartenlesers zu verzeichnen ist :)


Moin,

wir haben auch Kartenleser an Bord. Wenn der Fahrgast mit Karte bezahlt, sagt er schon oft von sich aus "Runden wir auf Betrag x"... Weniger Trinkgeld gibt es bei Kartenzahlung nicht per se.

Da über den Kartenleser das Geld direkt an den Chef geht, schreiben wir einen Eigenbeleg für das Trinkgeld und ziehen den Betrag von den Barumsätzen ab.
Lars789852
User
 
Beiträge: 15
Registriert: 03.02.2017
Wohnort: Schleswig-Holstein

VorherigeNächste

Zurück zu Stammtisch - Das wesentliche Diskussionsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast