Mindestumsatz

Der virtuelle Taxitreff.

Re: Mindestumsatz

Beitragvon Dschungeltaxi » 17.03.2018, 05:34

am WE (freitrag + samstag, nacht) beim TZB noch lustiger...
da bekommt man einiger zeit , ewigkeit gefühlte zeit, die info das man die fahrt abbrechen könne..
da rückfragen zum TZB , wegen erhöhter Auftragslage nicht möglich sei... :mrgreen:
Benutzeravatar
Dschungeltaxi
Vielschreiber
 
Beiträge: 398
Registriert: 22.01.2013
Wohnort: Berlin Treptow-Köpenick

Re: Mindestumsatz

Beitragvon Löwenzahn » 17.03.2018, 10:01

Dschungeltaxi deinen Worten entnehme ich einen gravierenden Manko im Gewerbe: Legitim wäre es dem Kunden, der falsch bestellt hat einen Arbeitsausfall aufzuerlegen.

Denn was würde wohl passieren, wenn man beim Lieferservice anruft, das Essen dann gebracht wird und man dem Botenjungen dann mitteilt: "Ach ich habe gar keinen Hunger mehr, können Sie wieder mitnehmen." ?

Kunden, die ein Taxi von der Halte wegschicken um abgeholt zu werden und dann letztlich doch nicht fahren, müssen blechen!
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1393
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: Mindestumsatz

Beitragvon TaxiBabsi » 17.03.2018, 10:33

Eine Stornogebühr wünsche ich mir auch bei Mytaxi und den örtlichen Zentralen (Köln).

Uber kann es wieder mal besser.

https://help.uber.com/h/0cf60032-bd7d-4 ... d578f9a242
Zuletzt geändert von TaxiBabsi am 17.03.2018, 10:33, insgesamt 1-mal geändert.
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2778
Registriert: 09.05.2005

Re: Mindestumsatz

Beitragvon jr » 17.03.2018, 10:59

Taxitarifordnungen gelten nicht für Vermittler sondern für Taxis und Fahrgäste. Was Uber kann, kann Köln übrigens schon lange:
§ 4 Auftragsstornierung und Schadensersatz (1) Kann eine Fahrt nach Auftragserteilung durch den Fahrgast und Bereitstellung des Fahrzeuges durch den Fahrzeugführer/die Fahrzeugführerin aus Gründen, die der Fahrgast zu vertreten hat, nicht ausgeführt werden, so ist das bis zu diesem Zeitpunkt auf dem Fahrpreisanzeiger angezeigte Entgelt zu zahlen.
Benutzeravatar
jr
Vielschreiber
 
Beiträge: 6683
Registriert: 26.04.2004
Wohnort: Oldenburg

Re: Mindestumsatz

Beitragvon TaxiBabsi » 17.03.2018, 11:03

jr hat geschrieben:Taxitarifordnungen gelten nicht für Vermittler sondern für Taxis und Fahrgäste. Was Uber kann, kann Köln übrigens schon lange:
§ 4 Auftragsstornierung und Schadensersatz (1) Kann eine Fahrt nach Auftragserteilung durch den Fahrgast und Bereitstellung des Fahrzeuges durch den Fahrzeugführer/die Fahrzeugführerin aus Gründen, die der Fahrgast zu vertreten hat, nicht ausgeführt werden, so ist das bis zu diesem Zeitpunkt auf dem Fahrpreisanzeiger angezeigte Entgelt zu zahlen.


Das ist viertelherzig zu Lasten der Taxifahrer wenn das Taxameter noch nicht eingeschaltet ist. Über die Schwierigkeit der Einforderung dieses Betrages mal ganz abgesehen.

Mir ist kein Fall bekannt in dem ein Kunde bei Nicht Erscheinen oder Storno in Köln zur Kasse gebeten wurde.

Stattdessen wird immer eine Fehlfahrt im Vermittlungssystem angemeldet was aber den entstandenen Zeitverlust und Anfahrtverlust nicht kompensiert.

Uber ist in dieser Hinsicht ausgesprochen effizient. Vom Konto abbuchen, fertig.
Zuletzt geändert von TaxiBabsi am 17.03.2018, 11:09, insgesamt 3-mal geändert.
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2778
Registriert: 09.05.2005

Re: Mindestumsatz

Beitragvon jr » 17.03.2018, 11:16

TaxiBabsi hat geschrieben:@Dschungeltaxi
Richtig, diese telefonischen Nachfragen bei den Anrufzentralen sind soooo! mühselig und zeitaufwendig, kosten mich Zeit und Geld, und den Kunden Warterei.
Daher auch hier ein gewaltiger Vorteil bei den App-Bestellungen trotz manchmal ungenauer GPS-Ortung, aber ich kann den Kunden direkt anrufen.

Dafür braucht es keine Bestellung per App sondern lediglich eine sorgfältig arbeitende Zentrale. Und die gibt es schon weitaus länger als jegliches Smartie.
Benutzeravatar
jr
Vielschreiber
 
Beiträge: 6683
Registriert: 26.04.2004
Wohnort: Oldenburg

Re: Mindestumsatz

Beitragvon Löwenzahn » 17.03.2018, 11:19

Ich muss TaxiBabsie absolut Recht geben. Wir wären gut damit beraten, wenn wir Funkaufträge nur von Personen annehmen, die beim Vermittler registriert sind und Auftragsbestellungen am besten mit PIN Code verifizieren. Wenn dann eine Fehlfahrt zustande kommt, kann der Taxifahrer dem Vermittler Bescheid geben, dass das zum Auftrag eingetragen wird und der Unternehmer kann sich diesen Betrag vom Vermittler holen.
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1393
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: Mindestumsatz

Beitragvon jr » 17.03.2018, 11:34

Du hast die notarielle Beglaubigung vergessen ;-)

Taxi ist überwiegend ein schnelles, spontanes Geschäft. Da gilt es, die Kommunikation mit den Fahrgästen möglichst barrierefrei zu gestalten. Nur so ist ein Maximum an Stundenumsatz machbar. Und wie wir uns vielleicht erinnern, wurde der zu Beginn dieses Threads hinterfragt.
Benutzeravatar
jr
Vielschreiber
 
Beiträge: 6683
Registriert: 26.04.2004
Wohnort: Oldenburg

Re: Mindestumsatz

Beitragvon Grossraum » 17.03.2018, 11:46

Ich habe vor 3 Wochen bei mir in der Küche gesessen und wollte die MyTaxi App installieren. Echt klasse, hab mich keinen Meter bewegt und das MyTaxi Ding sagte mir immer einen andere Abholadresse. Erst wohnte ich Märkische Str., danach Unter den Eichen und zum Schluß Heye Str.
Das freut dann den/die Fahrer/in ?
Mich kann dieser Mist noch nicht mal orten, wie soll es dann erst funktionieren wenn ich per App bestelle ?
Dann steht der Fahrer auf der Heye Str und sagt, hier gibt es die Adresse nicht. Klar, kann es ja nicht geben, ich wohne woanders.

Echt klasse.
Grossraum
Vielschreiber
 
Beiträge: 858
Registriert: 10.05.2004
Wohnort: Düsseldorf

Re: Mindestumsatz

Beitragvon TaxiBabsi » 17.03.2018, 11:53

jr hat geschrieben:
TaxiBabsi hat geschrieben:@Dschungeltaxi
Richtig, diese telefonischen Nachfragen bei den Anrufzentralen sind soooo! mühselig und zeitaufwendig, kosten mich Zeit und Geld, und den Kunden Warterei.
Daher auch hier ein gewaltiger Vorteil bei den App-Bestellungen trotz manchmal ungenauer GPS-Ortung, aber ich kann den Kunden direkt anrufen.

Dafür braucht es keine Bestellung per App sondern lediglich eine sorgfältig arbeitende Zentrale. Und die gibt es schon weitaus länger als jegliches Smartie.


Es spielt nicht die geringste Rolle wie lange es die Zentralen schon gab denn nun gibt es etwas Besseres, nämlich die App.

Die Bestellungen mit App ist die moderne Bestellmöglichkeit schlechthin.

Deren Vorteile sind unbestreitbar.
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2778
Registriert: 09.05.2005

Re: Mindestumsatz

Beitragvon Löwenzahn » 17.03.2018, 12:53

Jr, wenn ich Hunger habe, will ich mein Essen auch schnell und trotzdem muss ich eine Stunde warten bis es da ist.

Der Mindestlohn ist proportional zum Umsatz. Wenn ein Lohn gezahlt werden muss, dann muss auch der entsprechende Umsatz kommen, sonst funktioniert das nicht.

Der Kunde gibt mit einem Funkauftrag eine verbindliche Bestellung ab. Die Folgen einer Fehlfahrt, welche Auswirkungen das für einen Taxifahrer hat, hat Dschungeltaxi nun mehr als verdeutlicht.

Um das mal auf einen Lieferservice zu übertragen. Dort muss man sich nicht damit auseinandersetzen, dass weitere Kunden erst mal bei allen anderen Anbietern anruft, bevor das eigene Telefon wieder klingelt. Im Taxi dagegen schon! Da steht man dann hinten an der Halte und wartet bis alle Taxen vor einem weg sind.
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1393
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: Mindestumsatz

Beitragvon Löwenzahn » 17.03.2018, 12:55

Grossraum hat geschrieben:Ich habe vor 3 Wochen bei mir in der Küche gesessen und wollte die MyTaxi App installieren. Echt klasse, hab mich keinen Meter bewegt und das MyTaxi Ding sagte mir immer einen andere Abholadresse. Erst wohnte ich Märkische Str., danach Unter den Eichen und zum Schluß Heye Str.
Das freut dann den/die Fahrer/in ?
Mich kann dieser Mist noch nicht mal orten, wie soll es dann erst funktionieren wenn ich per App bestelle ?
Dann steht der Fahrer auf der Heye Str und sagt, hier gibt es die Adresse nicht. Klar, kann es ja nicht geben, ich wohne woanders.

Echt klasse.


Deshalb meinte ich sollen sich Kunden mit Adresse und Telefonnummer und Kontoverbindungen registrieren. Da braucht keiner geortet werden.
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1393
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: Mindestumsatz

Beitragvon Taxi Georg » 17.03.2018, 14:41

Grossraum hat geschrieben:Ich habe vor 3 Wochen bei mir in der Küche gesessen und wollte die MyTaxi App installieren.
Echt klasse, hab mich keinen Meter bewegt und das MyTaxi Ding sagte mir immer einen andere Abholadresse.
Erst wohnte ich Märkische Str., danach Unter den Eichen und zum Schluß Heye Str. Das freut dann den/die Fahrer/in ?

Mich kann dieser Mist noch nicht mal orten, wie soll es dann erst funktionieren wenn ich per App bestelle ?
Dann steht der Fahrer auf der Heye Str und sagt, hier gibt es die Adresse nicht. Klar, kann es ja nicht geben, ich wohne woanders.

Echt klasse.

Deine Probleme möchte ich haben Wolfgang.
Es ist wirklich immer erstaunlich, wo Du überall Probleme hast!

GFOS geht nicht richtig, MyTaxi ortet nicht richtig, Fehlfahrtenreglung blöd, TFZ blöd, RT blöd, mT blöd, Kollegen blöd!
Ich hatte noch nie Probleme mit der Ortung bei mT!
Vielleicht mal eine Abweichung von 50 m. Dafür gibt es die Rufnummer zum Kunden.

Ok, wenn man in einem Bunker wohnt, ja da gibt es Probleme mit der Ortung! ;-)

Bild
Zuletzt geändert von Taxi Georg am 17.03.2018, 14:51, insgesamt 1-mal geändert.
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑
Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
 
Beiträge: 8434
Registriert: 10.06.2007
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Re: Mindestumsatz

Beitragvon TaxiBabsi » 17.03.2018, 14:52

Grossraum hat geschrieben:Ich habe vor 3 Wochen bei mir in der Küche gesessen und wollte die MyTaxi App installieren. Echt klasse, hab mich keinen Meter bewegt und das MyTaxi Ding sagte mir immer einen andere Abholadresse. Erst wohnte ich Märkische Str., danach Unter den Eichen und zum Schluß Heye Str.
Das freut dann den/die Fahrer/in ?
Mich kann dieser Mist noch nicht mal orten, wie soll es dann erst funktionieren wenn ich per App bestelle ?
Dann steht der Fahrer auf der Heye Str und sagt, hier gibt es die Adresse nicht. Klar, kann es ja nicht geben, ich wohne woanders.

Echt klasse.


Der Grund ist Deine verstrahlte Wohnung, Mikrowelle leckt.
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2778
Registriert: 09.05.2005

Re: Mindestumsatz

Beitragvon am » 17.03.2018, 14:53

Offensichtlich ist es nicht ganz so einfach, einer konkreten Adresse exakte GPS Daten zuzuordnen. Wir haben durch den zunehmenden Wechsel von alten „mechanischen“ Terminals auf App Basierte Endgeräte nun wieder die Übergabe einer Bestelladresse vom System an eine Navigationssoftware aktiviert. Die Zuordnung der Hausnummern kommt oft nicht annähernd der realen Anschrift nahe.

Hinzu kommt, dass google Maps, welches ich derzeit dafür benutze, mir zu 50% die Falsche Strassenseite anzeigt. Ein Problem, welches ja anscheinend auch bei mt besteht.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.
Benutzeravatar
am
Moderator
 
Beiträge: 12644
Registriert: 18.03.2005
Wohnort: Hansestadt Lübeck

Re: Mindestumsatz

Beitragvon TaxiBabsi » 17.03.2018, 14:59

am hat geschrieben:....

Hinzu kommt, dass google Maps, welches ich derzeit dafür benutze, mir zu 50% die Falsche Strassenseite anzeigt. Ein Problem, welches ja anscheinend auch bei mt besteht.


Nicht zu 50%, es kommt vor aber bei mir nur in weniger als 10%. Vielleicht ist die Fehlerhäufigkeit in kleinen Städten höher.
Zuletzt geändert von TaxiBabsi am 17.03.2018, 15:01, insgesamt 2-mal geändert.
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2778
Registriert: 09.05.2005

Re: Mindestumsatz

Beitragvon Taxi Georg » 17.03.2018, 18:02

am hat geschrieben:Hinzu kommt, dass google Maps, welches ich derzeit dafür benutze, mir zu 50% die Falsche Strassenseite anzeigt.

Hatte ich bis jetzt noch nicht gehabt! Läuft in DUS sehr gut.
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑
Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
 
Beiträge: 8434
Registriert: 10.06.2007
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Re: Mindestumsatz

Beitragvon am » 17.03.2018, 19:07

Passiert ständig. War auch nicht immer so. Es seinden, es gibt einen Unterschied zwischen der iOS App und der android Variante
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.
Benutzeravatar
am
Moderator
 
Beiträge: 12644
Registriert: 18.03.2005
Wohnort: Hansestadt Lübeck

Re: Mindestumsatz

Beitragvon jr » 17.03.2018, 21:38

Wer in der eigenen Stadt ein Navi braucht, sollte nicht über suboptimale Umsätze klagen.

TaxiBabsi hat geschrieben:Es spielt nicht die geringste Rolle wie lange es die Zentralen schon gab denn nun gibt es etwas Besseres, nämlich die App.

Die Bestellungen mit App ist die moderne Bestellmöglichkeit schlechthin.

Deren Vorteile sind unbestreitbar.

Sicher haben die Apps Vorteile. Für eine Umsatzoptimierung taugen sie aber nur sehr begrenzt. Dafür ist - bisher jedenfalls - einfach zuviel Zufall im Spiel. Eine perfekte Koordination von Fahrten setzt eben mehr voraus als einen einfachen Knopfdruck auf Bestellerseite. Aus Arbeitgebersicht ist neben dem Stundenumsatz auch durchaus relevant, wieviele Kilometer in der Schicht verbruzzelt werden. Vermittlungsapps, insbesondere wenn mehrere gleichzeitig am Start sind, lassen die Fahrer viel zu viel leer herumfahren. Dann muß sich niemand wundern, wenn die für 8,84 € nötigen Umsätze nicht zusammenkommen.
Benutzeravatar
jr
Vielschreiber
 
Beiträge: 6683
Registriert: 26.04.2004
Wohnort: Oldenburg

Re: Mindestumsatz

Beitragvon ilkoep » 17.03.2018, 22:23

Dschungeltaxi hat geschrieben:die ganze nummer , hat mir , fast 3 std, ausfall gekostet..
1 std vorglühen am HP
20 min um den pflegefall kümmern (anfahrt , nachfrage zeit über TZB , danach rückruf von TZB zentrale das ich vorort blieben soll)
trotzdem abgebrochen..
ca, 1,30 std auf nächsten auftrag gewartet + neuerliche anfahrt
das lustige war, das von dem HP wo ich den Auftrag erhalten hatte...in den 20 min. , wo ich so rumkaspere ... 3 aufträge weg gegangen sind ..
bei mT hätte ich diese geschichte auf 5 min. reduziert und wahrscheinlich gewusst ob ich dieser asiatischen frau hätte helfen können..

wie soll man(n) da 3500,- öken produzieren??? um beim eingangsthema zu bleiben...


Mal unter uns Gebetsschwestern: wie hoch ist Deine Fehlfahrtenquote? Täglich, wöchentlich, monatlich, prozentual?

Ich vermute genauso hoch wie der Umlandfahrtenanteil und nenne das "Ausgleichende Gerechtigkeit". Gehört einfach dazu.

Fette Beute.
ilkoep
Vielschreiber
 
Beiträge: 953
Registriert: 06.06.2014
Wohnort: Berlin

VorherigeNächste

Zurück zu Stammtisch - Das wesentliche Diskussionsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste