Mindestumsatz

Der virtuelle Taxitreff.

Mindestumsatz

Beitragvon Löwenzahn » 16.03.2018, 01:08

https://de.indeed.com/m/viewjob?jk=01b4 ... dXGYpzglmA

3500 Euro Mindestumsatz werden in dieser Stellenausschreibung erwartet. Bei 7600 Taxen in der Konkurrenz frage ich mich: Ist das machbar?

Wieviel Zeit muss man im Monat investieren, um auf diesen Umsatz zu kommen?
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1377
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: Mindestumsatz

Beitragvon Taxi Georg » 16.03.2018, 01:15

Löwenzahn hat geschrieben:3500 Euro Mindestumsatz werden in dieser Stellenausschreibung erwartet.

Nicht zulässig!
Der angestellte Fahrer ist nicht für die Akquise verantwortlich!
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑
Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
 
Beiträge: 8169
Registriert: 10.06.2007
Wohnort: Regierungsbezirk Düsseldorf

Re: Mindestumsatz

Beitragvon ilkoep » 16.03.2018, 03:20

Löwenzahn hat geschrieben:
Wieviel Zeit muss man im Monat investieren, um auf diesen Umsatz zu kommen?


Wenn im Wagen Doppelfunk ist ca. 120 Std.
Zuletzt geändert von ilkoep am 16.03.2018, 03:23, insgesamt 1-mal geändert.
ilkoep
Vielschreiber
 
Beiträge: 927
Registriert: 06.06.2014
Wohnort: Berlin

Re: Mindestumsatz

Beitragvon Dschungeltaxi » 16.03.2018, 05:01

woran erkennt man wieviel doppelfunkaufträge und wieviel von wem ??
und wieviel sind App (taxi.eu) Aufträge??
sicher kann/könnte es der taxiunternehmer!!
aber !! welcher doppelfunk ist effizienter??
Benutzeravatar
Dschungeltaxi
Vielschreiber
 
Beiträge: 361
Registriert: 22.01.2013
Wohnort: Berlin Treptow-Köpenick

Re: Mindestumsatz

Beitragvon Sascha1979 » 16.03.2018, 05:11

Ich vermute - als Außenstehender - einfach mal, dass

"Der Mindestumsatz ist 3500 EUR"

beinhaltet

"Der Mindestumsatz ist 3500 EUR, dann bekommen Sie den Mindestlohn auf die Stunden, die im Arbeitsvertrag stehen"

"Natürlich können Sie auch weniger Umsatz einfahren, dann gibts aber natürlich 40% des eingefahrenen Umsatzes und Arbeitsstunden auf dem Papier sind Umsatz*0,4/ML"
Freundliche Grüße, ein TAXI-Kunde!
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 1921
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: Mindestumsatz

Beitragvon Dschungeltaxi » 16.03.2018, 06:47

ick will dit mal unabhängig von der stadt bzw. region gegen rechnen...
*ick werd mich hüten , meine aufzeichnungen bzw. vergleichszahlen bzw. mein Std. durchschnitt zugrunde zu legen*

hier geht jemand davon aus , das man mit doppelfunk,(in berlin?) in 120 std , ca 3500,- umsatz machen kann...
das würde nach rückfrage mit mein taschenrechner , ein stundenschichtumsatz von schlapp 29,- bedeuten !!!

ick wees nicht wie lange und auf dauer so erfolgreich , ihr im geschäft seid...
aber 29,- eulonen pro stunde, halte ich , im durchschnitt , für unrealistisch...

ich denke , wenn mann/frau , 20,- die std. umsatz macht, ist man am limit...
es sei den , bei besonders pfiffigen fahrerIN...die zb. ständig lukrative VBs kaufen..
könnte ich mir 25,- oken vorstellen...

am ende...so denke ich...geht ein pflichtumsatz von 3500,- ... nur über stunden einsatz
Benutzeravatar
Dschungeltaxi
Vielschreiber
 
Beiträge: 361
Registriert: 22.01.2013
Wohnort: Berlin Treptow-Köpenick

Re: Mindestumsatz

Beitragvon TaxiBabsi » 16.03.2018, 07:27


Es wird ein Alleinfahrer gesucht, der Unternehmer siebt die Schlafmützen mit dem niedrigen erforderlichem Mindestumsatz geschickt aus, das Doppelte ist für einen fleissigen Fahrer in nachfragestarken Monaten auch zu schaffen.

Berlin hin oder her, wer ein guter Fahrer ist kann überall gute Umsätze machen.
Zuletzt geändert von TaxiBabsi am 16.03.2018, 07:30, insgesamt 3-mal geändert.
Innovation ist gut, keine Angst vor der Modernisierung des PbefG.

Wer in meinen Beiträgen Rechtschreibfehler, Grammatikfehler, Kommafehler findet, darf sie behalten! 

Meine Beiträge beruhen auf Artikel 5 GG und geben meine persönliche Meinung wieder!
Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2663
Registriert: 09.05.2005
Wohnort: Hamburg und Berlin: Ende der Kontingentierung, Deutschland und die EU wird folgen.

Re: Mindestumsatz

Beitragvon Dschungeltaxi » 16.03.2018, 07:44

@du ... ich hatte vor einiger zeit, ein inzwischen ex-externen-apcor mitarbeiter ...die unter anderem , in der alte ausladezone am sxf, immer ihre fahrzeuge abstellten..

jedenfalls wollte er mich werben... das ich , bei ihm, locker 7000,- umsatz machen...
er besorgt mir sogar ein LDS-SXF ladeberechtigung...

ich habe laut lachend abgesagt...
weil!!
wie vorher erwähnt , das das nur über Leibeigenschaft oder vorsichtiger gesagt über einsatzbereitschaft von 200 und noch mehr stunden geht
Benutzeravatar
Dschungeltaxi
Vielschreiber
 
Beiträge: 361
Registriert: 22.01.2013
Wohnort: Berlin Treptow-Köpenick

Re: Mindestumsatz

Beitragvon Kunigard » 16.03.2018, 07:46

Gute Umsätze kannst Du nur machen, wenn Du entsprechend Stammkunden hast und Du dich in einem Netzwerk befindest, aus dem Du Auftrge beziehst und auch dorthin abgibst. Gute Umsätze liegen nicht auf der Straße und wenn doch, musst Du wissen, wo diese Straße ist.

Gute Umstze beginnen ab 30 €/Std. Das schaffst Du aber nur, wenn Du die mageren Tagesstunden konsequent aussparst. Allzuviele bleiben dann aber nicht mehr übrig.
Kunigard
Ich bin neu hier
 
Beiträge: 1
Registriert: 31.12.2017

Re: Mindestumsatz

Beitragvon TaxiBabsi » 16.03.2018, 07:48

Wer die 38komma5 Stunden Woche möchte soll sich nicht auf den Taxibock setzen.
Innovation ist gut, keine Angst vor der Modernisierung des PbefG.

Wer in meinen Beiträgen Rechtschreibfehler, Grammatikfehler, Kommafehler findet, darf sie behalten! 

Meine Beiträge beruhen auf Artikel 5 GG und geben meine persönliche Meinung wieder!
Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2663
Registriert: 09.05.2005
Wohnort: Hamburg und Berlin: Ende der Kontingentierung, Deutschland und die EU wird folgen.

Re: Mindestumsatz

Beitragvon Dschungeltaxi » 16.03.2018, 07:52

stimmt...alles ü40 stunden wochenarbeitszeit ...machmal...hab ich schwierigkeit , korrekte pausen (bei insika) eintragen zu können..
Benutzeravatar
Dschungeltaxi
Vielschreiber
 
Beiträge: 361
Registriert: 22.01.2013
Wohnort: Berlin Treptow-Köpenick

Re: Mindestumsatz

Beitragvon Löwenzahn » 16.03.2018, 08:24

Alleinfahrer hin oder her. Es berechtigt keinen Unternehmer von einem Angestellten an einem Tag eine Doppelschicht hinzublättern. Meine Einschätzung (basierend auf meinen Erfahrungen wann es läuft) ist, dass man für solch einen Umsatz täglich 14 Stunden auf dem Wagen absitzt.
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1377
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: Mindestumsatz

Beitragvon TaxiBabsi » 16.03.2018, 08:45

Mit leistungsfähigen Fahrtenvermittlern und guter Stammkundschaft sind sehr gute Umsätze mit akzeptablen Arbeitszeiten möglich.
Zuletzt geändert von TaxiBabsi am 16.03.2018, 08:52, insgesamt 1-mal geändert.
Innovation ist gut, keine Angst vor der Modernisierung des PbefG.

Wer in meinen Beiträgen Rechtschreibfehler, Grammatikfehler, Kommafehler findet, darf sie behalten! 

Meine Beiträge beruhen auf Artikel 5 GG und geben meine persönliche Meinung wieder!
Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2663
Registriert: 09.05.2005
Wohnort: Hamburg und Berlin: Ende der Kontingentierung, Deutschland und die EU wird folgen.

Re: Mindestumsatz

Beitragvon John_Wick » 16.03.2018, 12:20

Leistungsfähige Vermittler :mrgreen: in Berlin gibts nich einen davon :?
Funk ist für EWUs zu teuer (zumindest für EWUs die Umsatz/Gewinn auseinanderhalten können) :mrgreen:
MyTaxis verkrustetes und antiquiertes Vorbestellsystem arbeitet mit maximaler Ineffizienz und bindet mein Fahrzeug schon 60 min vor Abholung. :?
Ich sag`s wirklich ungern in Ubers Vermittlungen gibts keine Vorbestellmöglichkeit,Fahrziel ist immer bekannt und wird in die Waze Navigation übernommen, keinen Buchungsradius, schnellerer Bezahlvorgang(allerdings mit negativer folge fürs TG).Es gibt keinen Prio/Gold Mist!Zumindest Vordergründig sind alle Fahrzeuge gleich.
Die App ist auf maximale Effizienz/Profit getrimmt.
Zuletzt geändert von John_Wick am 16.03.2018, 12:45, insgesamt 2-mal geändert.
John_Wick
User
 
Beiträge: 181
Registriert: 15.01.2016
Wohnort: Bärlin

Re: Mindestumsatz

Beitragvon ilkoep » 16.03.2018, 17:15

Dschungeltaxi hat geschrieben:woran erkennt man wieviel doppelfunkaufträge und wieviel von wem ??


Beim PDA im Auftragskopf. Sonst im Unternehmerportal.

Dschungeltaxi hat geschrieben:und wieviel sind App (taxi.eu) Aufträge??


unbekannt und uninterssant. Hauptsache es bimmelt.

Dschungeltaxi hat geschrieben:aber !! welcher doppelfunk ist effizienter??


Kommt auf das bevorzugte Jagdrevier an, aber die 95-%-Kombi Würfel/Bärchen ist es m.E. nach eher nicht :mrgreen: .

Dschungeltaxi hat geschrieben:ick wees nicht wie lange und auf dauer so erfolgreich , ihr im geschäft seid...


30 Jahre

Dschungeltaxi hat geschrieben:hab ich schwierigkeit , korrekte pausen (bei insika) eintragen zu können..


Zu Air-Berlin-Zeiten bin ich dank Insika manchmal TXL frei angefahren, um wenigstens auf 15 Minuten zu kommen :lol:. Heute lohnt sich das nicht mehr. Nun muss der HBF herhalten.

John_Wick hat geschrieben:MyTaxis verkrustetes und antiquiertes Vorbestellsystem


:mrgreen:
ilkoep
Vielschreiber
 
Beiträge: 927
Registriert: 06.06.2014
Wohnort: Berlin

Re: Mindestumsatz

Beitragvon miamivice » 16.03.2018, 19:31

Unter behördenverursachtem destruktiven Konkurrenzdruck kommt es zu derlei Angeboten :

Sie werden tagsüber als Alleinfahrer in einer gepflegten Mercedes E-Klasse fahren.
Arbeitsbeginn in Kaulsdorf.
(..)
Der Mindestumsatz ist 3500€ und Sie können sofort bei uns anfangen.
(..)
Art der Stelle: Vollzeit, Festanstellung
Gehalt: €1.750,00 to €2.500,00 /Monat

Es stellt das Ende des freien Taxifahrers dar. Es ist kalkulierte Arbeitslosigkeit, Siechtum. Der Fahrer wird den Großteil seiner Arbeitszeit verwarten müssen, Leerkilometer sammeln. Im Prinzip hat er das Recht aufzustocken, sich die verlorene Arbeitszeit vom Amt bezahlen zu lassen.

Es ergibt sich eine 5-Tage-Woche, 45 Stunden "Einsatzzeit".
Auf den Monat hochgerechnet ergeben sich 195 Stunden Arbeitszeit inklusive "Pausen" (sozialistische Zwangspausen).

"Mindestumsatz" von 3500€ geteilt durch 195 Stunden ergibt einen Brutto-Umsatz von 18 €. Das Fiskaltaxameter ermöglicht durch seine elektronische "Pausen"-Berechnung den Mindestlohn von 8,84 Euro zu bezahlen. "Gehalt: €1.750,00 to €2.500,00" erweist sich hierbei als Illusion. Schafft der Fahrer 25 € Brutto-Umsatz pro Stunde unter Ansammlung hoher Leerkilometer, wobei er sehr viel Zeit und Wegstrecke auf die richtige Positionierung verwenden muß, ergeben sich bei 195 Stunden monatlicher Arbeitszeit 4875 € Brutto-Umsatz, davon 43 % Provisionslohn ergeben 2100 € Bruttolohn, was nur derjenige durchhält, der bereit ist an den Taxiständen zu campieren und wie gesagt die hohen Leerkilometer (Resourcenvergeudung) in Kauf zu nehmen. Das ist ein elendes Geschäft. Endstation Siechtum und Altersarmut.

Der normale Stunden-Umsatz mit funktionierender Konzessionsschraube beträgt im Wochendurchschnitt circa 30 bis 50 €.

Darüberhinaus sind die Taxitarife in Berlin aufgrund des sozialistischen Mindestlohns zu hoch bemessen. Eine politische - der Volkswirtschaft entrückte - Taxitarifkommisision verärgert Kunden und schädigt das Taxigewerbe.
Benutzeravatar
miamivice
Vielschreiber
 
Beiträge: 254
Registriert: 28.11.2013
Wohnort: all over

Re: Mindestumsatz

Beitragvon TaxiBabsi » 16.03.2018, 19:50

Und nun?

Funktionierende Konzessionsschraube war einmal.

Verkaufen, jetzt, schnell, so lange noch ein Dummer zahlt, lautet die Devise.
Zuletzt geändert von TaxiBabsi am 16.03.2018, 19:53, insgesamt 1-mal geändert.
Innovation ist gut, keine Angst vor der Modernisierung des PbefG.

Wer in meinen Beiträgen Rechtschreibfehler, Grammatikfehler, Kommafehler findet, darf sie behalten! 

Meine Beiträge beruhen auf Artikel 5 GG und geben meine persönliche Meinung wieder!
Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2663
Registriert: 09.05.2005
Wohnort: Hamburg und Berlin: Ende der Kontingentierung, Deutschland und die EU wird folgen.

Re: Mindestumsatz

Beitragvon Löwenzahn » 16.03.2018, 23:11

miamivice hat geschrieben:Darüberhinaus sind die Taxitarife in Berlin aufgrund des sozialistischen Mindestlohns zu hoch bemessen. Eine politische - der Volkswirtschaft entrückte - Taxitarifkommisision verärgert Kunden und schädigt das Taxigewerbe.


Und doch gibt es Schwarzfahrer im Kundenkreis der BVG, wo ein Ticket 2,80 Euro kostet und 2 Stunden Gültigkeit hat (jedoch nur von Start bis Ziel; nicht jedoch Start, Ziel und zurück)

Wie teuer soll denn eine Taxifahrt werden, damit man dem Geld nicht hinterherrennen muss?
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1377
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: Mindestumsatz

Beitragvon Dschungeltaxi » 17.03.2018, 05:03

Dschungeltaxi hat geschrieben:und wieviel sind App (taxi.eu) Aufträge??


ilkoep hat geantwortet ....unbekannt und uninterssant. Hauptsache es bimmelt.


das seh ich nicht ganz so entspannt...da sehr häufig Ortungsfehler (gerade vom auswärtigen FG , die natürlich , nicht immer zu erkennen sind) zu verzeichnen sind...
beim TZB , häufig , mit langwierigen nachfrage Prozedur verbunden...
(bei mT viel unkomplizierter)
andersrum gibt es natürlich phonetisches falsch bestellte adresse , über klassik funk ( zb. moissistraße 2..von einer Asiatin bestellt... "auf nachfrage erfahren")
es gibt keine 2 in der moissistraße (Adlershof)
keine ahnung .. zu welcher strasse in berlin ein taxi bestellt wurde...
ist ja auch egal...
die ganze nummer , hat mir , fast 3 std, ausfall gekostet..
1 std vorglühen am HP
20 min um den pflegefall kümmern (anfahrt , nachfrage zeit über TZB , danach rückruf von TZB zentrale das ich vorort blieben soll)
trotzdem abgebrochen..
ca, 1,30 std auf nächsten auftrag gewartet + neuerliche anfahrt
das lustige war, das von dem HP wo ich den Auftrag erhalten hatte...in den 20 min. , wo ich so rumkaspere ... 3 aufträge weg gegangen sind ..
bei mT hätte ich diese geschichte auf 5 min. reduziert und wahrscheinlich gewusst ob ich dieser asiatischen frau hätte helfen können..

wie soll man(n) da 3500,- öken produzieren??? um beim eingangsthema zu bleiben...
Benutzeravatar
Dschungeltaxi
Vielschreiber
 
Beiträge: 361
Registriert: 22.01.2013
Wohnort: Berlin Treptow-Köpenick

Re: Mindestumsatz

Beitragvon TaxiBabsi » 17.03.2018, 05:22

@Dschungeltaxi
Richtig, diese telefonischen Nachfragen bei den Anrufzentralen sind soooo! mühselig und zeitaufwendig, kosten mich Zeit und Geld, und den Kunden Warterei.
Daher auch hier ein gewaltiger Vorteil bei den App-Bestellungen trotz manchmal ungenauer GPS-Ortung, aber ich kann den Kunden direkt anrufen.
Innovation ist gut, keine Angst vor der Modernisierung des PbefG.

Wer in meinen Beiträgen Rechtschreibfehler, Grammatikfehler, Kommafehler findet, darf sie behalten! 

Meine Beiträge beruhen auf Artikel 5 GG und geben meine persönliche Meinung wieder!
Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2663
Registriert: 09.05.2005
Wohnort: Hamburg und Berlin: Ende der Kontingentierung, Deutschland und die EU wird folgen.

Nächste

Zurück zu Stammtisch - Das wesentliche Diskussionsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste