Das müssen wir uns von Gästen alles gefallen lassen.

Der virtuelle Taxitreff.

Re: Das müssen wir uns von Gästen alles gefallen lassen.

Beitragvon titanocen100 » 05.08.2018, 10:22

Sascha1979 hat geschrieben:Bei euch in DUS kostet das Anschauen des Taxis ja auch gefühlte 15 EUR.

wahre Begebenheit: Kunde (ca. 20 J. alt) fragt mich, wie weit er mit 20ct. käme. Da ich mich nun doch verulkt vorkam, meine Antwort: er könne dafür die Türklinke einmal küssen - oder den Radkasten gleich zweimal, wenn er möchte.
titanocen100
User
 
Beiträge: 35
Registriert: 20.07.2018
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Das müssen wir uns von Gästen alles gefallen lassen.

Beitragvon sivas » 05.08.2018, 11:55

titanocen hat geschrieben:"Wie lautet das Paradoxon im PBefG ?"

Das kann ja nur etwas mit der vermeintlichen Beförderungspflicht zu tun haben. Ich höre

Oder damit, dass bei steigendem Bedarf zwar neue Konzessionen herausgegeben werden dürfen, bei sinkender Nachfrage jedoch keine zurückgenommen werden können.
Zuletzt geändert von sivas am 05.08.2018, 12:16, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1899
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Das müssen wir uns von Gästen alles gefallen lassen.

Beitragvon titanocen100 » 05.08.2018, 13:23

sivas hat geschrieben:
titanocen hat geschrieben:"Wie lautet das Paradoxon im PBefG ?"

Das kann ja nur etwas mit der vermeintlichen Beförderungspflicht zu tun haben. Ich höre


korrekt

irgendein "kluger" Mensch hat den Flughafen Schönefeld als Pflichtfahrgebiet definiert, ohne jedoch daran zu denken, daß

"ein Taxifahrer ist NICHT verpflichtet, sein Pflichtfahrgebiet zu verlassen".

Es gibt jedoch keine Möglichkeit, sein Pflichtfahrgebiet Berlin nicht zu verlassen, um SFX zu erreichen.
Dieser "Kluge" hätte ergänzen müssen: um SFX zu erreichen,muß ein Taxifahrer sein Pflichtfahrgebiet verlassen.
Hört sich vielleicht etwas kleinlich an, aber juristisch korrekt.

Und noch Short-Stories, bei denen Kunden dem Taxler befehlen wollen, gegen die StVO zu verstossen:
Halteplatz ZehlMitte : von dort kommend ist es nicht gestattet, links in die Clayallee abzubiegen oder zu wenden (blaues Rechtsabbiegegebotsschild, durchgezogene Linie zu der Linksabbiegespur). 99% der Taxler interessiert das nicht, obwohl sich in der Nähe ein grosses Polizeirevier befindet,d.h. viele Polizeiwagen an der Kreuzung fahren.
Die Chefin des ehemaligen Arkade-Bistros (heute Casablanca) , direkt neben dem Halteplatz :
"Fahren Sie mich bitte zur Onkel-Tom/Ecke Siebenendenweg (Entfernung 800m), am Besten gleich ganz links auf die Abbiegespur, geht am schnellsten".
Ich habe sie darauf aufmerksam gemacht, daß dies lt. StVO verboten ist.
Antwort:
"Machen alle anderen Taxifahrer so, Sie wollen nur Zeit und Geld schinden."
Damit war die Fahrt zu Ende, bevor sie noch begonnen hatte.

In einem anderen Falle sollte ich eine Einbahnstrasse verkehrt herum bnutzen (Amtgerichtsplatz).
Kundin:" Mache ich schon seit 20 Jahren, ist kürzer."
Nicht auszudenken, wenn einem dann ein Auto entgegenkommt...
Ich hätte die Kundin am liebsten gefragt, ob sie poco loco sei und schon mal daran gedacht hätte, sich auf die Freudsche Couch zu legen...

Hoffentlich habe nicht nur ich solche illustren Begebenheiten.
titanocen100
User
 
Beiträge: 35
Registriert: 20.07.2018
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Das müssen wir uns von Gästen alles gefallen lassen.

Beitragvon Taxi Georg » 05.08.2018, 13:57

"Machen alle anderen Taxifahrer so, ..."

Zieht bei mir nicht!

Wenn alle Taxifahrer in den Rhein springen, springe ich nicht hinterher!
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑
Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
 
Beiträge: 7988
Registriert: 10.06.2007
Wohnort: Regierungsbezirk Düsseldorf

Beitragvon sivas » 05.08.2018, 14:15

Ein eigenständiges Pflichtfahrgebiet gibt es gar nicht ! Es gibt nur ein Tarifgebiet.

Eine dazu berechtigte Stelle gibt für ihren Zuständigkeitsbereich einen Tarif vor. Den innerhalb dieser Fläche ihren Betriebssitz habenden Taxiunternehmn wird darin automatisch die Beförderungspflicht zugewiesen. Diese Fläche wird daher auch Pflichtfahrgebiet genannt.

Der Begriff Pflichtfahrbereich wird dort definiert:
PBefG hat geschrieben:(4) Die Beförderungspflicht besteht nur für Fahrten innerhalb des Geltungsbereichs der nach § 51 Abs. 1 Satz 1 und 2 und Abs. 2 Satz 1 festgesetzten Beförderungsentgelte (Pflichtfahrbereich).


Ein Pflichtfahrgebiet kann also nie größer sein, als der Zuständigkeitsbereich der tarifgebenden Stelle !

Trotzdem gehen die meisten Pflichtfahrgebiete weit über die jeweiligen Gemeindegrenzen hinaus. Das ist unzulässig ! wird aber geduldet.
Warum wurde es gemacht ? > Dem Gewerbe zuliebe ! Damit dieses sich auf keine Preisdiskussionen einlassen muss, speziell gegenüber Kostenträgern von Krankenfahrten.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1899
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Das müssen wir uns von Gästen alles gefallen lassen.

Beitragvon sivas » 05.08.2018, 14:26

titanocen100 hat geschrieben:irgendein "kluger" Mensch hat den Flughafen Schönefeld als Pflichtfahrgebiet definiert

Er hätte besser die Kavallerie reaktiviert ... um Brandenburg diesen Landstrich zu entreissen !

Dann würden dort längst Flieger starten und landen. Bereitstehen würden >> Berliner Taxen !
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1899
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Das müssen wir uns von Gästen alles gefallen lassen.

Beitragvon ilkoep » 05.08.2018, 14:48

sivas hat geschrieben:Trotzdem gehen die meisten Pflichtfahrgebiete weit über die jeweiligen Gemeindegrenzen hinaus. Das ist unzulässig ! wird aber geduldet.
Warum wurde es gemacht ? > Dem Gewerbe zuliebe ! Damit dieses sich auf keine Preisdiskussionen einlassen muss, speziell gegenüber Kostenträgern von Krankenfahrten.


Krankenfahrten waren in Berlin noch nie ein (Taxi-) Thema und werden es wohl auch nicht werden.

Was die Erweiterung unseres Pflichtfahrgebietes nach SXF angeht gilt das gleiche wie beim bundesweit einmaligen Zwang zur Kreditkartenannahmepflicht: wo kein Kläger da kein Richter.

M.a.W.: Es interessiert keine Sau. Jeder macht was er will, keiner macht was er soll, und alle machen mit. Also das geordnete Chaos.
ilkoep
Vielschreiber
 
Beiträge: 893
Registriert: 06.06.2014
Wohnort: Berlin

Re: Das müssen wir uns von Gästen alles gefallen lassen.

Beitragvon titanocen100 » 05.08.2018, 14:54

ilkoep hat geschrieben:
Was die Erweiterung unseres Pflichtfahrgebietes nach SXF angeht gilt das gleiche wie beim bundesweit einmaligen Zwang zur Kreditkartenannahmepflicht: wo kein Kläger da kein Richter.


Kreditannahme ja oder nein ?
Könnte ebenfalls ein neuer Thread heissen

ilkoep hat geschrieben:M.a.W.: Es interessiert keine Sau. Jeder macht was er will, keiner macht was er soll, und alle machen mit. Also das geordnete Chaos.


:lol: :lol: :lol:
Klingt wie die Entropie unserer euklidischen Raumzeit
titanocen100
User
 
Beiträge: 35
Registriert: 20.07.2018
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Das müssen wir uns von Gästen alles gefallen lassen.

Beitragvon ilkoep » 05.08.2018, 15:05

titanocen100 hat geschrieben:
Kreditannahme ja oder nein ?
Könnte ebenfalls ein neuer Thread heissen



Nöö, nicht schon wieder.
ilkoep
Vielschreiber
 
Beiträge: 893
Registriert: 06.06.2014
Wohnort: Berlin

Re: Das müssen wir uns von Gästen alles gefallen lassen.

Beitragvon titanocen100 » 05.08.2018, 15:30

sorry, ich hatte nicht gesehen, daß es den Thread schon gibt.

Hier noch eine Anekdote:
Funkgerät:
älteres Paar steigt ZehlMitte ein und möchte Ri. Wannsee. Ich mache beide darauf aufmerksam, dass das Linksabbiegen dort wie oben beschrieben verboten ist und fahre nach StVO. Es war in diesem Augenblick viel los auf dem WBT-Sprachfunk. Nach 300m:
Kunde:
"Machen Sie bitte das Funkgerät leiser."
Ich:
"Tut mir Leid, dies ist die kleinste Lautstärke."
"Dann machen Sie es aus!"
"Das darf ich nicht, es dient zu meinem Schutz und zur Information."
"Ich sagte, sie sollen es aus machen!"
Damit war die Fahrt für mich beendet.
titanocen100
User
 
Beiträge: 35
Registriert: 20.07.2018
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Das müssen wir uns von Gästen alles gefallen lassen.

Beitragvon ilkoep » 05.08.2018, 17:07

titanocen100 hat geschrieben:Kunde:
"Machen Sie bitte das Funkgerät leiser."
Ich:
"Tut mir Leid, dies ist die kleinste Lautstärke."
"Dann machen Sie es aus!"


Keine Ahnung wie lange Du schon dabei bist. Wer nicht klar macht wer Chef im Auto ist, hat schon verloren.

Ich habe in mehr als 30 Jahren nur einmal einen Paxhole aus dem Wagen geschmissen, zwischenTegel-Ort und Elchdamm, :mrgreen: , und zweimal wegen Zahlungsstreit die Fa. Blau-Weiss rufen müssen.

Einige scheinen neben Pech auch kein Glück zu haben.
ilkoep
Vielschreiber
 
Beiträge: 893
Registriert: 06.06.2014
Wohnort: Berlin

Re: Das müssen wir uns von Gästen alles gefallen lassen.

Beitragvon titanocen100 » 05.08.2018, 17:47

ich bin seit ca. 25 Jahren dabei.
Mein Auto ist dabei
- abgebrannt (vor dem Eingang des Hotels Steigenberger)
- nicht mehr einsatzbereit beschädigt worden (vom FG)
Ich (m) bin
- 2x angespuckt worden ohne Entschädigung
- 1x angespuckt worden mit 100E Entschädigung vor Gericht
- in den Schwitzkasten genommen worden
- ein anderer Taxifahrer hat mir meine Fahrertür an den Kopf gestoßen, Brille fiel herunter
- 1x Inkontinenz (rechtzeitig bemerkt)
- 1x Diarrhoe (nicht rechtzeitig bemerkt)
- 1x schweres Übergeben eines ITB-FG (da kam jede Hilfe zu spät)
- 1x vom weibl. FG mit Parfüm übergossen
- 1x vom männl. FG abgeknutscht
- 1x vom weibl. FG zum Sex aufgefordert
- 2x vom männl. FG zum Sex aufgefordert (Zitat: heute schon geblasen)
ich habe FG festgenommen (Jedermannsrecht):
- 1x weibl. FG, festgenommen, festgehalten und Kleid zerrissen bis Polizei kam (§4.1 StGB)
- 1x männl. FG festgenommen (wurde in Handschellen bei LiW abgeführt, sitzt im Knast)
ich wurde beim LABO Berlin angezeigt:
- 1x vom Taxifahrer (Freispruch, da Materialfahrt)
- 2x von Kunden (Freispruch wegen Vorkasse und Umlandfahrt)
mein FG wurde fast getötet:
- 1x wegen akuter Diabetes (die letzte Insulin-Ampulle war zerbrochen und die Nachtapo war falsch -> mit Polizeieskorte über alle roten Ampeln zum CBF)
ich wurde beleidigt:
- ca. 12x durch A..loch, Blödmann, Sch-lutscher,Sch-kerl u.a. Kraftausdrücken


mir fallen bestimmt noch einige weitere Dinge ein, aber im Vergleich zu GNIT bin ich nur ein Tropfen auf einem heissen Stein...
Zuletzt geändert von titanocen100 am 05.08.2018, 17:58, insgesamt 1-mal geändert.
titanocen100
User
 
Beiträge: 35
Registriert: 20.07.2018
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Das müssen wir uns von Gästen alles gefallen lassen.

Beitragvon sivas » 05.08.2018, 18:14

hast Du mit einem (einstigen) Fahrgast noch kein Kind gezeugt ? (muss ja nicht im Taxi passiert sein)
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1899
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Das müssen wir uns von Gästen alles gefallen lassen.

Beitragvon titanocen100 » 05.08.2018, 18:23

nein,
die, die mit mir Sex wollten, haben mir nicht gefallen und die, mit denen ich viell. Sex wollte, denen habe ich wohl nicht gefallen :)
und 2 Männer, die ein gemeinsames Kind zeugen, das ist und bleibt wohl auch ad infinitum ein perpetuum mobile.
titanocen100
User
 
Beiträge: 35
Registriert: 20.07.2018
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Das müssen wir uns von Gästen alles gefallen lassen.

Beitragvon Löwenzahn » 06.08.2018, 21:15

Verdammte Neugier, hätte ich mir mal die letzten 10 Beiträge nicht durchgelesen. Kriegt man ja Augenkrebs.

Ob sich jemand übergibt oder "Durchlauf" bekommt, glaube mal, wenn man das steuern könnte, würde jeder warten, bis man auf der Toilette ist.

Was man sich von Kunden gefallen lassen muss... eigentlich schönes Thema. Nur titanocen100 du bist mir zu radikal. Höflich formuliert.
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1344
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: Das müssen wir uns von Gästen alles gefallen lassen.

Beitragvon titanocen100 » 06.08.2018, 22:03

Löwenzahn hat geschrieben:Augenkrebs.

Dann nimm die Zigarette aus dem Auge... :lol:

Löwenzahn hat geschrieben:du bist mir zu radikal. Höflich formuliert.

Aber es lebt sich ruhiger, wenn man vorher erkennt, welches Problem der FG hat.
Mit vollurinierten Hosen (so geschehen am Mexicoplatz) die Kneipe zu verlassen, um in ein Taxi zu steigen, wäre mir zu peinlich. Da gäbe es andere Möglichkeiten.
Aber viielleicht hatte der Suff ihm ja auch schon einige Gehirnzellen zerstört...
titanocen100
User
 
Beiträge: 35
Registriert: 20.07.2018
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Das müssen wir uns von Gästen alles gefallen lassen.

Beitragvon Löwenzahn » 07.08.2018, 13:04

Wenn dich Kunden nerven, ignorieren, die hören von alleine auf, wenn sie merken, dass du Ihnen nicht zuhörst.
Wenn Kunden dein Auto beschädigen, egal wo, mach ein Foto, rufe die Polizei, mach eine Anzeige und stell den Schaden dem Kunden in Rechnung. Das gilt auch bei Erbrechen, Durchfall, usw.

Der Satz, du musst dir nicht alles gefallen lassen, bedeutet nicht, dass du die Fahrgäste wegen jeder Kleinigkeit rausschmeißen sollst.
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1344
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: Das müssen wir uns von Gästen alles gefallen lassen.

Beitragvon titanocen100 » 07.08.2018, 13:50

Löwenzahn hat geschrieben:Wenn Kunden dein Auto beschädigen, egal wo, mach ein Foto, rufe die Polizei, mach eine Anzeige und stell den Schaden dem Kunden in Rechnung. Das gilt auch bei Erbrechen, Durchfall, usw.

Der Satz, du musst dir nicht alles gefallen lassen, bedeutet nicht, dass du die Fahrgäste wegen jeder Kleinigkeit rausschmeißen sollst.


Keine Ahnung, ob Du selbst Taxi fährst. In der Theorie hast Du Recht. Leider sieht die Praxis ganz anders aus.
Wenn eine Kundin am Bahnhof Wittenau aus einer Pizzeria kommt und von 2 Mitarbeitern in der Mitte gehalten wird, sollte man misstrauisch werden.
Die Kundin wollte nach Wittenau !, vorher hat sie an der Tankstelle Roedernallee eine Pulle Wodka geholt. Beim Aussteigen des Kunden aus dem Taxi bemerkte ich , daß sie Diarrhoe hat. Kein Geld und später auch keine Entschädigung. Da wärest auch Du schwer begeistert.
Nach meiner Hochrechnung habe ich in 25 Jahren ca. 15 Personen hinausgeworfen, also 1 Promille. Ich finde, daß ist ein guter Wert. Hinzu kommen ca 10 Kunden, die mich geprellt haben, und bei einigen von ihnen hätte es sich nicht gelohnt, die Polizei zu holen. Verlorene Zeit.
Meine prophylaktische Arbeitsweise ist für mich angemessen. Mögen andere Taxler sich bei einer 8E Tour beschimpfen und anblaffen lassen.
Da wird bei mir dann der rote Knopf meines silbernen Astin Martin DB5 gedrückt (Bond, Goldfinger).
titanocen100
User
 
Beiträge: 35
Registriert: 20.07.2018
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Das müssen wir uns von Gästen alles gefallen lassen.

Beitragvon Jim Bo » 07.08.2018, 15:52

titanocen100 hat geschrieben:Nach meiner Hochrechnung habe ich in 25 Jahren ca. 15 Personen hinausgeworfen, also 1 Promille. Ich finde, daß ist ein guter Wert.


Wieviele Taxifahrer wurden von Fahrgästen getötet? Die Hochrechnung ist auch so gering, dass der Wert gut ist. :mrgreen:
Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
 
Beiträge: 758
Registriert: 28.11.2013
Wohnort: Deutschland

Re: Das müssen wir uns von Gästen alles gefallen lassen.

Beitragvon titanocen100 » 07.08.2018, 16:32

Jim Bo hat geschrieben:
Wieviele Taxifahrer wurden von Fahrgästen getötet? Die Hochrechnung ist auch so gering, dass der Wert gut ist. :mrgreen:


Wieviele Fahrgäste wurden von Taxifahrern getötet (ohne VU)? Dieser Wert dürfte noch besser sein . Obwohl es manche vielleicht verdient hätten. :mrgreen:
titanocen100
User
 
Beiträge: 35
Registriert: 20.07.2018
Wohnort: weit weg von Berlin

VorherigeNächste

Zurück zu Stammtisch - Das wesentliche Diskussionsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste