Das müssen wir uns von Gästen alles gefallen lassen.

Der virtuelle Taxitreff.

Re: Das müssen wir uns von Gästen alles gefallen lassen.

Beitragvon Löwenzahn » 31.07.2018, 08:40

Zudem werden auf der gesamten Seestraße die Straßenbahnenschienen erneuert, wodurch die 2 Fahrspuren pro Richtung auf eine verengt werden. Stau ist auf dieser Route vorprogrammiert. Beschwerde wäre abgelehnt worden, du warst im Recht.
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1372
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: Das müssen wir uns von Gästen alles gefallen lassen.

Beitragvon Sascha1979 » 01.08.2018, 09:28

BerlinerJung hat geschrieben:Guten Morgen Titanocen.

titanocen100 hat geschrieben:Neulich bei TXL : gegen Mitternacht steigt eine Kundin ein. Sie war der Meinung, jeder Taxler müsse jederzeit den absolut perfekten Weg wissen.....


Was sollte ich denn hier,noch erklären? So wie sich deine
Schilderung liest,fand ich es nicht angebracht,Kollege.

Diese Erwartungshaltung (kürzester Weg) kommt doch sehr häufig vor.

Das Verhalten spiegelt ein extrem gängiges Verhalten der Taxi-Fahrer wieder.

Dieses führt dazu, dass diese Kundin nie mehr im Leben Taxi fahren wird.
Macht sich der ach so tolle Fahrer nur keine Gedanken drüber.

Dass diese Kundin, für die nächsten 30-40 Jahre, UBER oder andere Alternativen nutzen wird, bevor sie wieder in ein Taxi steigen wird.

Vor allem macht er sich aber keine Gedanken drüber, dass diese Kundin ALLEN Ihren Freundinnen erzählen wird, was ihr passiert ist. "Ihr könnt euch nicht vorstellen, was mir passiert ist. Da sage ich dem Taxi-Fahrer, dass ich den kürzesten / Weg XYZ möchte, und der schmeißt mich mitten in der Nacht einfach raus, ich hatte Todesangst. Da nehme ich mir extra ein Taxi und nicht die U-Bahn um nicht einer der täglichen Vergewaltigungen zum Opfer zu fallen, und dann landest du mitten in der Nacht alleine auf der Straße."

Und dann werden auch diese 10 Freundinnen nie mehr ein Taxi nehmen.
Bzw. es auch jede ihrer 10 Freundinnen erzählen.

Wahnsinns Ergebnis

1 Fahrgast durch eigenes Ego verärgert * 10 Freundinnen * 10 Freundinnen * 30 Jahre * 5 Fahrten pro Jahr.

Da hat es ein Kollege wirklich geschafft 15.000 Fahrten, die bis dato in einem zuverlässigen, freundlichen und sicheren Taxi gefahren wären, zu UBER + Co zu bekommen.

RESPEKT.
Freundliche Grüße, ein TAXI-Kunde!
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 1921
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: Das müssen wir uns von Gästen alles gefallen lassen.

Beitragvon BerlinerJung » 01.08.2018, 14:33

Etwas überspitzt,Sascha. :wink: Aber unterhaltsam,dein Text.

Auch wenn ich nicht dabei gewesen bin,finde ich Titanocen‘s
Aktion nicht gut.War wohl nicht seine Nacht.Kommt auch vor.
"Ich traue keiner Statistik, die ich nicht selbst gefälscht habe."
Winston Churchill
BerlinerJung
Vielschreiber
 
Beiträge: 304
Registriert: 24.06.2015
Wohnort: Berlin

Re: Das müssen wir uns von Gästen alles gefallen lassen.

Beitragvon John_Wick » 01.08.2018, 14:38

Sascha1979 hat geschrieben:
Dass diese Kundin, für die nächsten 30-40 Jahre, UBER oder andere Alternativen nutzen wird, bevor sie wieder in ein Taxi steigen wird.


Wird sie nicht.(Schade eigendlich) Bald wird sie wieder in ein Taxi steigen und sich genau so Respektlos , beleidigend und fordernd verhalten und nicht verstehen was sie falsch macht.
Gern , genau wie du auch, darf sie sich ein Uber rufen.Gern darf Sie ihr Geld behalten und an mir vorbeilaufen.
Meine kürzeste TXL Fahrt war an Gate E beendet.

titanocen100 Kundin wird sich massiv im Ton vergriffen haben, nur deshalb musste sie aussteigen.
Zuletzt geändert von John_Wick am 01.08.2018, 14:43, insgesamt 1-mal geändert.
John_Wick
User
 
Beiträge: 180
Registriert: 15.01.2016
Wohnort: Bärlin

Re: Das müssen wir uns von Gästen alles gefallen lassen.

Beitragvon Löwenzahn » 01.08.2018, 22:25

Etwas anmaßend John Wick. Sascha mal wieder in seiner eigenen Welt.

Bleiben wir mal bei den Fakten. Fakt ist, es gibt eine Kundin die vom Flughafen Tegel nach Pankow wollte. Fakt ist, um von dort weg zu kommen, gibt es in erster Priorität die Möglichkeit von Bus oder Taxi. Fakt ist, es gibt 3 Wege dorthin zu kommen, wovon nur einer Sinn macht und das ist über Kurt-Schumacher-Damm, Holländerstraße, Pankower Allee, Kühnemannstraße, Wollankstraße, grob gesagt. Diese Strecke ist die Kürzeste und frei von Baustellen. Sollte man eigentlich kennen. Fakt ist, auf der Seestraße gibt es seit Wochen eine ewig lange Baustelle, die uns auch noch weiterhin beschäftigen wird. Sollte man auch kennen. Fakt ist, es kam zu einem Streit. Den Post von titanocen habe ich nochmal durchgelesen und komme zum Ergebnis, dass der Auslöser dieses Streit der war, dass titanocen nicht den kürzesten Weg fahren wollte und direkt in eine Baustelle hineinfuhr.

So und jetzt kann man nur Vermutungen anstellen.

Für den Fall, dass die Kundin sich auskannte, hat der Streit zu dem Zeitpunkt begonnen, als titanocen an der Autobahnauffahrt Richtung Reinickendorf vorbeigefahren ist. Dass er die Kundin am Kurt Schumacher Damm rausgeschmissen hat, bedeutet, dass er irgendwo gewendet haben muss. Und das war wahrscheinlich dann auch der Zeitpunkt, wo der Streit beendet war. Dafür gibt es 3 Möglichkeiten: Höhe Burger King, Air Berlin oder an der Beusselbrücke. Letzteres das Wahrscheinlichste, weil danach ja schon der Rückstau der Baustelle beginnt und man zudem über Dohnagestell, Transvaalstraße, Barfußstraße den weiteren Stau umfahren kann. Zurückfahren wäre zu diesem Zeitpunkt irrsinnig. Nehmen wir also an, titanocen hat an der Beusselbrücke gewendet und ist zurückgefahren, dann wären das 2 bis 3 Euro Umweg auf dem Taxameter. Wegen diesen 2 bis 3 Euro lässt titanocen gegen Mitternacht eine Frau auf der Straße stehen? Da kann man zum Chef gehen und sich das als Fehlfahrt eintragen lassen.

Wir reden hier nicht von irgendwelchen 30er Zonen und Umwegen um den 1 Euro. Wir reden hier schon von Routen, wo man in der Prüfung ganz klar durchgefallen wäre.
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1372
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: Das müssen wir uns von Gästen alles gefallen lassen.

Beitragvon titanocen100 » 02.08.2018, 15:27

Besser lesen:

es ging nicht um den kürzesten Weg, sondern den perfekten Weg!

Die Kundin war der Meinung, jeder Taxifahrer müsse den für sie perfekten Weg jederzeit kennen, also alle Staus, alle Sonderabkürzungen, die der Kunde kennt, ev. VUs, die zwischenzeitlich auf dem Weg hätten passiert sein können, weniger Ampeln usw. Ich erklärte der Kundin, daß ein Taxifahrer ausschließlich den (nicht mal absolut) kürzesten Weg kennen müsse.Staus, Ampeln, VUs seien für ihn irrelelvant, obwohl ein Taxler stehts bemüht ist, nicht in einen Stau zu geraten (keine Bezahlung).
Die Kundin hat das trotzdem nicht verstanden und beharrte auf ihre Meinung.
Das Navi hatte mir übrigens zur Kontrolle 3 Wege vorgeschlagen, der über den Kutschi (auch mein bevorzugter Weg) war sage und schreibe 200 ! m kürzer als die anderen beiden. In der OK-Prüfung wäre man definitiv NICHT durchgefallen, wenn man sich für einen der beiden anderen Wege entschieden hätte.
Die Fahrt sollte zur Florapromenade gehen, sicherlich keine schlechte Tour, aber Geld bedeutete mir noch nie viel.
Solche arroganten, rechthaberischen Kunden befördere ich nicht.
Das nächste Mal informiert sie sich besser mal im www, was ein Taxler tatsächlich wissen und kennen muß, etwas mehr Respekt vor den Taxifahrern täte allen Kunden gut.
titanocen100
User
 
Beiträge: 65
Registriert: 20.07.2018
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Das müssen wir uns von Gästen alles gefallen lassen.

Beitragvon titanocen100 » 02.08.2018, 15:47

Löwenzahn hat geschrieben:Etwas anmaßend John Wick. Sascha mal wieder in seiner eigenen Welt.


Danke

Löwenzahn hat geschrieben:komme zum Ergebnis, dass der Auslöser dieses Streit der war, dass titanocen nicht den kürzesten Weg fahren wollte und direkt in eine Baustelle hineinfuhr.

nur Vermutungen anstellen.



Deine Vermutungen sind unlogisch und falsch.
Vielleicht etwas mehr Löwenzahn essen ? :D

Ich bin den KuSchDamm in Richtung Norden gefahren und habe sie dort herausgeworfen. Nix mit Wenden oder in eine Baustelle gefahren, oder an der Auffahrt Ri. ReinDorf vorbeigefahren...

Mag sein, daß ich sie vergrault habe, auch alle ihre 10 oder 100 oder gar 1000 Freundinnen für die nächsten 30 Jahre, macht dann 1,5 Mio FG weniger, in 100 Jahren sogar mehrere Billionen mit Zins.- und Zinseszinsrechnung. Das dürfte neuer Rekord sein...
titanocen100
User
 
Beiträge: 65
Registriert: 20.07.2018
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Das müssen wir uns von Gästen alles gefallen lassen.

Beitragvon Löwenzahn » 02.08.2018, 16:07

Wie ich sagte, man kann nur vermuten.

Deinen Ausführungen zufolge gab es also keinen Streit über deine Arbeitsweise. Sie hat einfach nur dummes Zeug gelabert und du fühltest dich in deiner Pflicht sie erziehen zu müssen.

Das ist unlogisch, Kollege.
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1372
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: Das müssen wir uns von Gästen alles gefallen lassen.

Beitragvon Sascha1979 » 02.08.2018, 16:26

titanocen100 hat geschrieben:
Löwenzahn hat geschrieben:Etwas anmaßend John Wick. Sascha mal wieder in seiner eigenen Welt.


Danke

Löwenzahn hat geschrieben:komme zum Ergebnis, dass der Auslöser dieses Streit der war, dass titanocen nicht den kürzesten Weg fahren wollte und direkt in eine Baustelle hineinfuhr.

nur Vermutungen anstellen.



Deine Vermutungen sind unlogisch und falsch.
Vielleicht etwas mehr Löwenzahn essen ? :D

Ich bin den KuSchDamm in Richtung Norden gefahren und habe sie dort herausgeworfen. Nix mit Wenden oder in eine Baustelle gefahren, oder an der Auffahrt Ri. ReinDorf vorbeigefahren...

Mag sein, daß ich sie vergrault habe, auch alle ihre 10 oder 100 oder gar 1000 Freundinnen für die nächsten 30 Jahre, macht dann 1,5 Mio FG weniger, in 100 Jahren sogar mehrere Billionen mit Zins.- und Zinseszinsrechnung. Das dürfte neuer Rekord sein...

Konsequent bist du ja wenigstens.
Nicht nur beruflich Mist bauen.
Sondern wenigstens auch nicht die allergeringste Einsicht zeigen.

Schaufel du ruhig weiter an deinem eigenen und dem Grab deiner Kollegen.
Freundliche Grüße, ein TAXI-Kunde!
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 1921
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: Das müssen wir uns von Gästen alles gefallen lassen.

Beitragvon titanocen100 » 02.08.2018, 16:42

Dann laß lieber Deine Vermutungen.
Ich sehe die Diskussion mit der Kundin auch nicht als Streit, ich bin es nur leid gewesen, der Kundin immer wieder klar machen zu müssen, daß ihre Vorstellung eines Taxlers falsch ist.
Ich erziehe auch keine Kunden, sondern ich informiere sie darüber, welche Pflichten und Rechte ein Taxler hat, welche Rechte ein Kunde hat, aber insbesondere auch, welche PFLICHTEN ein Kunde hat.
Die übliche Meinung der meisten Kunden ist, ich rufe mir ein Taxi (oder auch gleich mehrere), steige in das erste ein, sage mein Ziel, das Taxameter wird eingeschaltet, am Ziel wieder ausgeschaltet, und ich zahle den Betrag, der auf dem Taxameter steht.
Diese Meinung ist falsch.
Das beginnt mit dem Fahrziel:
innerhalb Berlins : PBefG und TTO gelten, kürzester Weg
ausserhalb Berlins : kein PBefG, keine TTO, damirt auch kein kürzester Weg.
Vorauskasse ist in jedem Falle zu leisten, falss der Taxler dies wünscht.
Einsteigen in ein Taxi mit dem Wissen, daß man kein Geld hat (das kommt häufiger vor, als man vermuten würde) ist eine Straftat nach 4.1 StGB Erschleichung einer Beförderung mit dem Ergebnis Knast (deswegen sitze so viele ein, weil sie die 60E erhöhtes Beförderungsentgelt, die die BVG erhebt, nicht bezahlen konnten. Die Grünen woltten dieses Gesetz kippen und zur OWi machen, weil das Einsitzen pro Tag 150E kostet. Sie sind gescheitert.
Wer mehrere Taxen ruft, aber nur eines gebrauchen kann oder storniert, der ist regresspflichtig (Baden-Baden 30E).
Man sollte sich mal die TTOs ander Bundesländer und Regionen im www ansehen, dann erkennt man, daß Berlin sehr weit hinten steht, da hilft auch die geplante Tariferhöhung nichts.
titanocen100
User
 
Beiträge: 65
Registriert: 20.07.2018
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Das müssen wir uns von Gästen alles gefallen lassen.

Beitragvon titanocen100 » 02.08.2018, 16:59

Sascha1979 hat geschrieben:
Konsequent bist du ja wenigstens.
Nicht nur beruflich Mist bauen.
Sondern wenigstens auch nicht die allergeringste Einsicht zeigen.

Schaufel du ruhig weiter an deinem eigenen und dem Grab deiner Kollegen.


Ach Sasch, Du lebst immer noch in Deiner Traumwelt der Vergangenheit.
die Gräber sind doch schon lange geschaufelt, in spätestens 30 Jahren wird es keine Taxler für Standardbeförderungen mehr geben. Sieh Dir einfach mal Schwarzeneggers Total Recall an, computergesteuerte Taxis, Chipkarte mit Vorkasse und Bestätigung durch Fingerabdruck.

Ich habe dem LABO empfohlen, solche Fingerabdruckprints in jedem neu ausgestellten oder verlängerten P-Schein zu verwenden, dann kann sich Person x nicht mehr als Person y ausgeben. Bei Kontrollen auf dem TXL-Rondell wird bei der Verwendung von portablen Fingerabdruckscannern dann der böse vom guten Taxler getrennt, denn selbst bei eineiigen Zwillingen sind die Prints unterschiedlich.

Je früher desto besser...
Im Übrigen ist dies kein Beruf, sondern ein Job, es sei denn, Du hast mit 16 keine Ausbildung gemacht, Dich von Mutti und Papa aushalten lassen,mit 18 den FS gemacht und nach 2-jähriger Fahrpraxis Auto dann den P-Schein gemacht, dann verstehe ich Deine Einstellung Beruf. Ansonsten ist und bleibt es ein Job...
titanocen100
User
 
Beiträge: 65
Registriert: 20.07.2018
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Das müssen wir uns von Gästen alles gefallen lassen.

Beitragvon Löwenzahn » 02.08.2018, 18:09

Taxifahrer ist ein Beruf. Was du allerdings machst, ist noch weniger als ein Job, weil selbst die Jobber pflichtbewusst arbeiten. Du bist es also leid. Jetzt schon? Sagt ja keiner, dass du perfekt sein sollst, aber wenigstens mit solch Situationen professionell umgehen solltest du können. Berliner Jung hat Recht: war nicht dein Tag. So wie manch andere Tage auch nicht.
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1372
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: Das müssen wir uns von Gästen alles gefallen lassen.

Beitragvon titanocen100 » 02.08.2018, 18:32

Wenn Du es als Deinen Beruf ansiehst, bitte schön, Löwenzahn. Jedem Tierchen sein Plaisirchen.
Schaut ganz danach aus, daß ich mit "bis 18 von Mutti und Papa aushalten lassen..." ins Schwarze getroffen habe.

Es kommt selten vor, daß ich Kunden vor die Luft setze, aber manchmal eben schon.
Ich mache diesen Job sehr gut, kenne alle Gesetze und Verordnungen, die es im Taxigewerbe gibt (neulich bei TXL ein Kutscher : was heisst PBefG ?) und besitze die Sach.- und Fachkundeprüfung.
Ich führe auch Sonderdienstleistungen aus, die fast alle Taxler ablehnen (Koffer in die x-te Etage schleppen), aber eben dann zu dem Preis ,den ich haben möchte. Daher gibt es bei mir eine Sonderdienstleistungspreisliste (hängt am Rondell TXL aus).
Neulich TXL wollte ein Kunde 4 Koffer in die 4. Etage getragen bekommen, kein Taxler war dazu bereit. Ich nehme pro Etage, pro Koffer 2E und habe 40E inkl TG neben der Tour verdient, selbstverständlich Vorkasse, und die Haftungsausschlusserklärung nicht vergessen.

Löwenzahn & Sasch : ihr seid Amateure
titanocen100
User
 
Beiträge: 65
Registriert: 20.07.2018
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Das müssen wir uns von Gästen alles gefallen lassen.

Beitragvon Löwenzahn » 02.08.2018, 20:34

Alles klar, deine gesamte Story war von Anfang an ein Märchen. Schon verstanden.
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1372
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: Das müssen wir uns von Gästen alles gefallen lassen.

Beitragvon am » 02.08.2018, 20:52

titanocen100 hat geschrieben:[...] und die Haftungsausschlusserklärung nicht vergessen.

Löwenzahn & Sasch : ihr seid Amateure



Profis verfügen für sowas über eine Haftpflichtversicherung, wenn ich dir Armateur das mal
so sagen darf.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.
Benutzeravatar
am
Moderator
 
Beiträge: 12477
Registriert: 18.03.2005
Wohnort: Hansestadt Lübeck

Re: Das müssen wir uns von Gästen alles gefallen lassen.

Beitragvon titanocen100 » 02.08.2018, 21:25

am hat geschrieben:
...Haftpflichtversicherung, wenn ich dir Armateur das mal
so sagen darf.


ja, Du bist Amateur, denn eine private Haftpflichtversicherung, die ja Geld kostet, kommt u.U. für "berufliche" Vorfälle nicht auf (wäre ggf. zu klären), die BG zahlt auch nicht, da Koffertragen in den x-ten Stock nun mal keine Tätigkeit der Personenbeförderung ist.
Bei mehreren Vorfällen schmeisst sie Dich u.U. raus oder erhöht die Beiträge.
Ergo: Haftungsausschlußerklärung - kostet nix

Im Übrigen ist der Vorfall keine Erfindung, ich habe es nicht nötig, irgendwelche Märchen zu erzählen. Flimmerstunde läuft woanders...
titanocen100
User
 
Beiträge: 65
Registriert: 20.07.2018
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Das müssen wir uns von Gästen alles gefallen lassen.

Beitragvon Löwenzahn » 02.08.2018, 23:32

Keine Märchenstunde? Deshalb steht bei dir auch als Wohnort: "weit weg von Berlin? :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Komm die Stories kannst du anderen aufbinden. Beim Koffer tragen hat sich noch keiner einen Bruch zugezogen. Nur weil man ja sagt, verpflichtet es dich nicht die Koffer zu tragen. Da fasst man kurz an und weiß, ob man es schafft.

Oder hast du dir beim Tafel abwischen auch schon den Finger gebrochen?
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1372
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: Das müssen wir uns von Gästen alles gefallen lassen.

Beitragvon am » 02.08.2018, 23:55

titanocen100 hat geschrieben:
am hat geschrieben:
...Haftpflichtversicherung, wenn ich dir Armateur das mal
so sagen darf.


ja, Du bist Amateur, denn eine private Haftpflichtversicherung, die ja Geld kostet, kommt u.U. für "berufliche" Vorfälle nicht auf (wäre ggf. zu klären), die BG zahlt auch nicht, da Koffertragen in den x-ten Stock nun mal keine Tätigkeit der Personenbeförderung ist.
Bei mehreren Vorfällen schmeisst sie Dich u.U. raus oder erhöht die Beiträge.
Ergo: Haftungsausschlußerklärung - kostet nix

Im Übrigen ist der Vorfall keine Erfindung, ich habe es nicht nötig, irgendwelche Märchen zu erzählen. Flimmerstunde läuft woanders...


Du bist allerdings Vollamateur. Ich konnte nicht ahnen, dass du dich betrieblich mit einer privaten Haftpflicht, anstelle einer Betriebshaftpflicht absichern möchtest. In meinem Fall ist diese praktischerweise in der Verbandsmitgliedschaft enthalten und deckt insbesondere auch die Begleitung von Personen, sowie die dafür erforderlichen Tätigkeiten ab.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.
Benutzeravatar
am
Moderator
 
Beiträge: 12477
Registriert: 18.03.2005
Wohnort: Hansestadt Lübeck

Re: Das müssen wir uns von Gästen alles gefallen lassen.

Beitragvon titanocen100 » 03.08.2018, 00:05

Löwenzahn hat geschrieben:Keine Märchenstunde? Deshalb steht bei dir auch als Wohnort: "weit weg von Berlin?

Komm die Stories kannst du anderen aufbinden. Beim Koffer tragen hat sich noch keiner einen Bruch zugezogen. Nur weil man ja sagt, verpflichtet es dich nicht die Koffer zu tragen. Da fasst man kurz an und weiß, ob man es schafft.

Oder hast du dir beim Tafel abwischen auch schon den Finger gebrochen?


Hahaha, bei Dir muss wohl jeder Taxler in Berlin oder Umgebung wohnen.
Ich kenne einige, die wohnen in Portugal oder auf den Kanaren, kommen jedes Jahr für 2 Monate im Sommer nach Berlin, leben in ihrer GR/Bus-Taxe aus einem Koffer, fahren 7 Tage die Woche Taxe und leben von dem Verdienten die nächsten 10 Monate (Eigentumswohnung/Haus). Die Lebenshaltungskosten sind dort viel geringer als hier, insbesondere, wenn man keine Miete bezahlen muss, wie auch ich.
Ich wohne - momentan noch - nicht ganz so weit entfernt, 90 Minuten per Bahn zum Alex.
Im Übrigen will doch fast kein Taxler mehr eine Tour unter 20E haben, daher stehen doch Freitag Abend häufig Taxen noch ausserhalb des Rondells bis weit hinter dem Saatwinkler Damm, weil das Rondell total überfüllt ist.
Viele Taxler lehnen Kurztouren (keine Kurzstrecke) ab, wenn der Kunde sie bittet, nach dem Motto "ist mir zu kurz" neulich passiert am Richard-Wagner mit Ziel Bahnhof Zoo.
Ich habe die Kundin dann gefahren, obwohl ich viel lieber in die andere Richtung (TXL) gefahren wäre.
Tatsache ist auch, daß die Kunden am TXL kaum Taxler finden, die bereit sind, Koffer in den 4. Stock zu tragen.
Doch das ist eigentlich nicht das Thema hier. Ich schlage einen separaten Thread vor.
:wink: Tafel abwischen brauchte ich nie, denn meine Formeln waren immer von eminenter Wichtigkeit und kein Krickelkrakel wie offensichtlich bei Dir :)
titanocen100
User
 
Beiträge: 65
Registriert: 20.07.2018
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Das müssen wir uns von Gästen alles gefallen lassen.

Beitragvon Löwenzahn » 03.08.2018, 00:16

:mrgreen: Kannst Sascha die Hand schütteln. Ich weiß ja nicht, was ihr nehmt, scheint aber interessant zu sein.
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1372
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

VorherigeNächste

Zurück zu Stammtisch - Das wesentliche Diskussionsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron