Taxi wird abgeschafft!

Der virtuelle Taxitreff.

Re: Taxi wird abgeschafft!

Beitragvon Klaus Stein » 18.05.2019, 18:49

Jim Bo hat geschrieben: ......Die Vorzüge, die Taxi bietet: Tür zu Tür, man könnte entspannen, ....


.... man könnte , das ist richtig,aber man muss ja aufpassen wo der lang fährt :mrgreen:
Bitte nicht so viel Realität , mir geht es gerade gut .... ;-)
Benutzeravatar
Klaus Stein
User
 
Beiträge: 90
Registriert: 18.10.2018
Wohnort: Berlin

Re: Taxi wird abgeschafft!

Beitragvon Jim Bo » 18.05.2019, 22:56

Volker-Hamburg hat geschrieben:Jim Bo
Mal ein paar praktische Gedanken zu einem Zeittarif:
"Toll, 10 Min. schneller als die S-Bahn aber auch 10x so teuer..."
"Ihr wollt uns doch nur abzocken mit eurem neuen Zeittarif..."
"Das war doch noch gar nicht rot, da hätten sie doch noch gut mit rüberfahren können..."
" Sie fahren doch extra so langsam..."


Um nochmal kurz darauf zurück zu kommen. Du hast ja schon Recht, das werden die Gedanken des Fahrgast sein. Aber lässt man sich deshalb zum Rasen animieren?
Man animiert sich doch eher selbst zum Rasen, wenn man merkt der Umsatz stimmt hinten und vorne nicht. Zeittarif nimmt genau diese Last.

Was allerdings passieren kann, dass die Erwartungen vom Fahrgast zu hoch angesetzt sind und man letztlich genauso viele Fahrgäste hat wie vorher.

Was definitiv aber nicht passieren wird, dass man Stammgäste vergrault. Die werden sich eher freuen, dass an verkehrsarmen Tagen die Fahrtkosten sogar niedriger sind.
Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
 
Beiträge: 998
Registriert: 28.11.2013
Wohnort: Deutschland

Re: Taxi wird abgeschafft!

Beitragvon Pascha » 19.05.2019, 08:49

Pascha
User
 
Beiträge: 30
Registriert: 11.01.2018
Wohnort: Berlin

Beitragvon sivas » 19.05.2019, 11:09

Schön, dass Du mydriver von Sixt verlinkst. Sie unterscheiden wie bei den Mietwagen ohne Fahrer nach der Fahrzeugklasse.
Eine gerade ausgewählte Fahrtstrecke (34 km, großer Autobahnanteil) kostet mit einer E-Klasse Taxe ca 70 bis 75 €.
Bei Sixt zahlst Du im Golf 95 €, in der E-Klasse (Business Class) 133 €.
Uber ist nur unwesentlich preiswerter als wir, kann aber nicht liefern.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 2273
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Taxi wird abgeschafft!

Beitragvon Jim Bo » 19.05.2019, 19:29

Ich warte ja nur noch darauf, dass jemand elektrische Rollstühle als Sharing anbietet. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
 
Beiträge: 998
Registriert: 28.11.2013
Wohnort: Deutschland

Re: Taxi wird abgeschafft!

Beitragvon titanocen100 » 28.05.2019, 23:23

irgendwie wird hier hier viel Blödsinn geredet.

die folgende Berechnung ist Quatsch:

Jim Bo hat geschrieben:Berechnungsformel Zeittarif:
Fk = (Fz - Kz) x Mp + Gp

Fk : Fahrtkosten in Euro
Fz : Fahrzeit in Minuten
Kz : Karenzzeit in Minuten
Mp : Minutenpauschale in Euro
Gp : Grundpreis in Euro


Sie berücksichtigt nicht die Degressionsstufe :
in Berlin 7Km a 2E, danach 1.50E pro Km (Berlin)

Mp ist eine Variable, die sich je nach Gesamtstreckenlänge und Zeit verändert.
Ausserdem beinhaltet die Fahrzeit Fz (gesamt) auch noch die Standzeit an roten Ampeln oder Stau.
Insofern ist diese Gleichung absurd.
Die tatsächlich zutreffende Gleichung ist eine Differentialgleichung, bei der Fz, Kz, Mp als Variable eingehen, der Gp als Festwert.
Ausserdem ist es nicht der richtie Ansatz.
Gp, Km-Preis bis x Km, Km-Preis ab x-Km, abz. der im Gp enthaltenen 1.-Teilstrecke ist der richtige Ansatz.
Allerdings immer noch kompliziert genug.
Ich bin für Festpreise:keine komplizierten Fahrpreisberechnungen, präzise Vorkasse möglich usw
Der Unterschied zwischen Genialität und Wahnsinn wird nur durch den Beobachter entschieden (Philosoph M.L.)
titanocen100
User
 
Beiträge: 226
Registriert: 20.07.2018
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Taxi wird abgeschafft!

Beitragvon Jim Bo » 29.05.2019, 02:57

Stimmt, du redest Blödsinn.

Missbrauch von geistigem Eigentum nenne ich das. Du sollst nicht den Kilometertarif in Zeittarif umwandeln, sondern der Zeittarif ist eine eigenständige Lösung.

Die Berechnungsformel beinhaltet feste Werte, die vorgegeben werden. Das Einzige was variabel ist, ist die Fahrzeit. Das Taxameter soll nicht die Entfernung messen, es soll in diesem Lösungsvorschlag die benötigte Zeit messen.

Mit Fahrzeit ist auch nicht die Zeit gemeint, die das Taxi fährt, sondern die Zeit, die das Taxi braucht um vom Abholort zum Ziel zu kommen. Das schließt alle Standzeiten mit ein. Karenzzeit ist die Vorgabe, die das Taxameter warten muss, bevor sie den Grundpreis erhöht. In meinem Beispiel 2 Minuten. Der Taxifahrer schaltet das Taxameter ein und dann müssen erstmal 2 Minuten vergehen, bevor das Taxameter mit dem messen der Fahrzeit beginnt. Minutenpauschale ist ein konstanter Wert, der die gemessene Fahrzeit in Geldwert umrechnen.
Zuletzt geändert von Jim Bo am 29.05.2019, 03:11, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
 
Beiträge: 998
Registriert: 28.11.2013
Wohnort: Deutschland

Re: Taxi wird abgeschafft!

Beitragvon titanocen100 » 06.06.2019, 00:46

Jim Bo hat geschrieben:Berechnungsformel Zeittarif:
Fk = (Fz - Kz) x Mp + Gp

Fk : Fahrtkosten in Euro
Fz : Fahrzeit in Minuten
Kz : Karenzzeit in Minuten
Mp : Minutenpauschale in Euro
Gp : Grundpreis in Euro


Na, dann viel Spass bei der Berechnung des Taxitarifes, wenn Dich ein FG fragt, was die Strecke x kostet.
Ich verwende eher:
Fk= Gp + 7x2E + (x-7)*1.50E-0.20E für eine Strecke x>7Km
(setzt voraus, daß nach der Eichung nicht an den Reifen herummanipuliert wurde)

Wenn mich ein FG fragt, was 20 Km kosten, ist daher die Rechnung ohne Taschenrechner möglich:
10Km = 23E
+10Km a 1.50E = 15E
Summe 38E
mit einer Abweichung von +-5%
Wer jedoch mit seinen Reifen manipuliert , erreiht eine Abweichung von bis zu 30% !
Der Unterschied zwischen Genialität und Wahnsinn wird nur durch den Beobachter entschieden (Philosoph M.L.)
titanocen100
User
 
Beiträge: 226
Registriert: 20.07.2018
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Taxi wird abgeschafft!

Beitragvon alsterblick » 27.06.2019, 10:50

Lt. „tt“ erläuterte Dirk Ritter (Taxibehörde/HH) auf der Infoveranstaltung von der Handelskammer gestern:
„Wir wollen in Hamburg keinen Kampf gegen Mietwagen führen“.
Ich verstehe Dirk Ritter jetzt so, dass HH seine Tore für „neue Mietwagen“ nicht beliebig einladend aufreissen will.
Vornehmlich aus Berlin (vermutlich UBER / ROCVIN / T. MOHNKE ?) seien in den letzten Wochen verstärkt Antragsteller aufgetaucht, deren Absicht, mit Mietwagen taxiähnlichen Verkehr auszuüben, klar erkennbar gewesen sei.
So ganz einfach scheint UBER es in HH dann doch nicht zu haben ?

Textauszüge (tt):
- die Kontrollierbarkeit von Mietwagen
- manipulationssicherer Wegstreckenzähler verpflichtend
mit dahinter geschalteter TIM-Signatur-und Verschlüsselungs-Karte
- Schichtanmeldung und Schichtabmeldung am Wegstreckenzähler (wenn Fahrpersonal beschäftigt wird )
- keine Einzelplatzvermietung
- mit dem Antrag eine Gründungskalkulation (Ertrags- /Kostenvorschau)
- Stellplätze am Betriebssitz nachweisen (ab 2 Wagen)
- Pausen- und Hygieneräume (für Fahrpersonal)

Quelle: „tt“ insgesamt lesenswert:
https://www.taxi-times.com/das-hamburge ... =2019_0626
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3781
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: Taxi wird abgeschafft!

Beitragvon sivas » 27.06.2019, 13:26

Die Erfordernis von Stellplätzen, sowie Pausen-/Hygieneräumen für Mietwagenunternehmen mit mehreren Fahrzeugen ... ist eine sehr gute Idee !

Nicht zu vergessen: Auch wenn ein Mietwagenfahrer sein Fahrzeug mit nach Hause nehmen darf, der Dienstbeginn hat immer am Betriebssitz zu erfolgen ! vorherige Fahrten sind nicht erlaubt.
Zuletzt geändert von sivas am 27.06.2019, 13:29, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 2273
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Taxi wird abgeschafft!

Beitragvon titanocen100 » 27.06.2019, 13:28

sivas hat geschrieben:Die Erfordernis von Stellplätzen sowie Pausen-/Hygieneräumen für Mietwagenunternehmen mit mehreren Fahrzeugen ... ist eine sehr gute Idee !


sollte auch für Taxis gelten :!:
Der Unterschied zwischen Genialität und Wahnsinn wird nur durch den Beobachter entschieden (Philosoph M.L.)
titanocen100
User
 
Beiträge: 226
Registriert: 20.07.2018
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Taxi wird abgeschafft!

Beitragvon alsterblick » 27.06.2019, 17:49

- keine Einzelplatzvermietung

UBERpooling wäre also untersagt.
Da kann UBER dem Erfüllungsgehilfen also keine falschen Versprechungen machen, der sich zum pooling-Dumpingpreis immer mit einzubringen hat, sofern (ca 99%) kein erfolgreiches pooling stattfindet.
- mit dem Antrag eine Gründungskalkulation (Ertrags- /Kostenvorschau)

Würde selbst eingesessener Platzhirsch „safedriver eenno / ROCVIN / T. MOHNKE“ eine Kalkulation vorlegen müssen ?
Düfte er Subventionen / Geldzuwendungen seitens UBER angeben, um den Markt hoffnungsvoll, aber vorerst defizitär für sich zu öffnen ?
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3781
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: Taxi wird abgeschafft!

Beitragvon alsterblick » 28.06.2019, 13:15

(aktuell/heute/28. Juni 2019) Uber-Verbote:
Behörden, Gerichte, Einwohner, Taxiunternehmen und Funkzentralen haben offenbar in jeder Stadt ihre eigene Vorgehensweisen. Während in Berlin Mietwagenkonzessionen am laufenden Band ausgegeben werden und „Rückkehrpflicht“ wegen Kontrollmangel nicht viel mehr als ein Wort ist, bereitet sich Hamburg gründlich auf die Ankunft von Uber vor und folgt Köln der Tradition, sich mit einstweiligen Verfügungen gegen unlauteren Wettbewerb zu wehren.
Kölner und Düsseldorfer Taxiunternehmer können sich über juristische Verbote für Uber-Partner freuen (hier im Forumsbereich/DUS wurde bereits berichtet u.a. von "TMB").
Die dortige Behörde hatte nach ca. einem halben Jahr im April 2019, „UBER“ / Ennoo Savedriver wegen wiederholter Rechtsverstöße die Beförderung von Personen untersagt. Daraufhin hatte Savedriver-Geschäftsführer Thomas Mohnke alle erdenklichen Rechtsmittel angekündigt und wurden bereits Mitte Mai wieder zurückgenommen.

Wird Thomas Mohnke dennoch Taxis in Hamburg billig anzugreifen versuchen, zumal in HH vorab höhere behördliche Einstiegsbarrieren gelten sollen, als anderswo (siehe mein posting/ gestern) ?
Würde "Ennoo Savedriver" überhaupt Fahrer (9,50/Std) finden in HH oder bringt Thomas Mohnke die von anderswo mit ?

:arrow: aus Quelle: „tt“ insgesamt lesenswert: von Yvonne Schleicher
https://www.taxi-times.com/uber-verbote ... chtsstaat/
Zuletzt geändert von alsterblick am 28.06.2019, 13:22, insgesamt 1-mal geändert.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3781
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: Taxi wird abgeschafft!

Beitragvon titanocen100 » 28.06.2019, 13:48

alsterblick hat geschrieben:Würde "Ennoo Savedriver" überhaupt Fahrer (9,50/Std) finden in HH oder bringt Thomas Mohnke die von anderswo mit ?

warum nicht ?
Überlegen wir uns doch mal, wie das Leben eines Taxlers mit FP (9.50E/h) aussehen würde.
Ich würde um 9 Uhr meinen Dienst beginnen, den Wagen abholen und zum nächstgelegenen Taxihalteplatz fahren. Dort würde ich warten, bis ein Kunde einsteigt. Das kann 5 Min oder 2h, manchmal länger, dauern. Rufsäule oder Funkaufträge werden ignoriert ( in B haben die meisten Taxis überhaupt keinen Rufsäulenschlüssel mehr, kostet 15E im Monat).
Wenn ich den Kunden abgesetzt habe, fahre ich den nächstgelegenen Halteplatz an (Vorschrift lt. TO). Bei Ampelphase gelb wird sofort gestoppt, ich möchte ja keine Bussgelder bezahlen. Ist der Halteplatz voll, fahre ich den nächsten in der Nähe gelegenen Halteplatz an. Dort wiederholt sich das Spiel. Nach 9h inkl Pausen ist Schichtende. Ich bekomme im Monat 1520E brutto.
Drogenabhängige, Personen mit einer ansteckenden Krankheit oder solche, die kein Geld haben, werden vorher schon aussortiert, ggf. per Vorkasse. Ich möchte doch nicht vor der Haustür eines Kunden warten, bis der die 7.80E aus dem 4. Stock holt. Da bleibe ich lieber am Taxihalteplatz stehen.
Fazit:
Insgesamt gesehen ein ruhiger Job. Ein perfekter Km-Schnitt, da die Anzahl der Leer-Km auf ein Minimum beschränkt wurde.
Umsatz: sehr fragwürdig, zwischen 50-300E, Tendenz eher zu niedrigen Werten. Wird das dem TU gefallen ?
Der Unterschied zwischen Genialität und Wahnsinn wird nur durch den Beobachter entschieden (Philosoph M.L.)
titanocen100
User
 
Beiträge: 226
Registriert: 20.07.2018
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Taxi wird abgeschafft!

Beitragvon alsterblick » 28.06.2019, 14:37

alsterblick:
Würde "Ennoo Savedriver" überhaupt Fahrer (9,50/Std) finden in HH oder bringt Thomas Mohnke die von anderswo mit ?

@titanocen100
Nun schrieb ich aber von Mietwagen "Ennoo Savedriver" (9,50/Std) und nicht von Taxi.
Ein anderer Anreiz für neue Fahrer "Ennoo Savedriver" könnte allerdings sein, z.B. EUR 3000,-/Begrüßungsprämie für den ersten Monat zu kassieren (gab es in DUS so oder ähnlich).
Jedoch könnte „Savedriver-Geschäftsführer Thomas Mohnke“ ermüden, weil er als MWU (Betreiber) entgegen der Bestimmungen tätig sein muß, um einigermaßen Bedienschnelligkeit zu erreichen. UBER benötigt nämlich beeindruckende Bedienverfügbarkeiten, um lästiges Warten möglichst gering zu halten.

Was zahlt UBER dem „Thomas Mohnke“, damit er Bedienschnelligkeit liefert ?
Ich denke zu wenig und „Thomas Mohnke“ könnte sich von HH distanzieren. Immerhin hat er bei „ungebremster Fahrt“ in Berlin mehr als genug zu tun.

Jede weitere Fragmentierung des app-Bestellmarktes (Taxi/Mietwagen), geht nicht nur zu Lasten der Fahrzeugbetreiber, sondern auch zu Lasten der Besteller. Erst mit einem Nahezumonopol hätte UBER sein Ziel erreicht (s. vielerorts in USA) und kann alles bestimmen, von Fahrerverdienst bis zu Fahrpreisen.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3781
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: Taxi wird abgeschafft!

Beitragvon titanocen100 » 28.06.2019, 15:17

alsterblick hat geschrieben:Nun schrieb ich aber von Mietwagen "Ennoo Savedriver" (9,50/Std) und nicht von Taxi.

Das ist schon klar, aber es gilt auch für einen Mietwagenfahrer. Im Gegenteil, für den Mietwagenfahrer ist es noch viel einfacher:
Ich warte in meinem Pausenraum auf einen Auftrag, mein Chef teilt mir mit, ich soll nach x fahren, den Kunden y abholen, nach z bringen, dann kehre ich zurück zum Pausenraum.
Nach 9h ist Feierabend. Besser geht es nicht.
alsterblick hat geschrieben:Ein anderer Anreiz für neue Fahrer "Ennoo Savedriver" könnte allerdings sein, z.B. EUR 3000,-/Begrüßungsprämie für den ersten Monat zu kassieren (gab es in DUS so oder ähnlich).

Aber herzlich gern. Ich warte dann in meinem Pausenraum....
alsterblick hat geschrieben:Jede weitere Fragmentierung des app-Bestellmarktes (Taxi/Mietwagen), geht nicht nur zu Lasten der Fahrzeugbetreiber, sondern auch zu Lasten der Besteller. Erst mit einem Nahezumonopol hätte UBER sein Ziel erreicht (s. vielerorts in USA) und kann alles bestimmen, von Fahrerverdienst bis zu Fahrpreisen .

Du sagst hier Dinge, die ich schon in den verschiedensten Threads erklärt habe.
Genau DAS ist UBERS Politik, den ÖPV-Markt zu übernehmen, zu kontrollieren, sich nicht in seine Preispolitik von Behörden reinreden zu lassen und die Kunden über kurz oder lang zur Ader zu lassen Der Fahrer bekommt nur ein Gehalt, abhängig vom Wagen, den er fährt: Standardlimousine, Mittelklasse, Edelklasse oder Super-De-Luxe.
Ich werde dann UBER/Ennoo/... Kontrolleur, verteile Abmahnungen an alle Fahrer, die mehr als 1x pro Woche einen Fleck in ihrem UBER/Ennoo/...-Jackett oder ..Hose haben. Wer an seinem privaten Smartphone herumspielt, wird ermahnt, dies sein zu lassen und den Wagen zu putzen. Sollte er blitzblank sein, sorge ich dafür, daß er es nicht länger ist und der Fahrer was zu tun bekommt.
Ansonsten Abmahnung, Degression von De-Luxe auf Luxus, dann auf Mittelklasse und schliesslich Standardlimousine bis hin zur Entlassung. Nachfolger gibt es genügend, ein P-Schein wird sowieso nicht mehr benötigt (wurde von UBER et co mit der Regierung vereinbart).

Ich denke, Dein "Blick" ist nicht so "alsterhaft", wie Du meinst. Nur alte Kamellen...
Der Unterschied zwischen Genialität und Wahnsinn wird nur durch den Beobachter entschieden (Philosoph M.L.)
titanocen100
User
 
Beiträge: 226
Registriert: 20.07.2018
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Taxi wird abgeschafft!

Beitragvon alsterblick » 28.06.2019, 16:17

@titanocen100
Ich warte in meinem Pausenraum auf einen Auftrag, mein Chef teilt mir mit, ich soll nach x fahren, den Kunden y abholen, nach z bringen, dann kehre ich zurück zum Pausenraum.
Nach 9h ist Feierabend. Besser geht es nicht.
---
Aber herzlich gern. Ich warte dann in meinem Pausenraum....

Du irrst !
UBER ist nicht bereit ein bereits hocheffizientes System (Taxi inkl app / z.B. mytaxi) mit nochmals aberhohem Geldeinsatz zu knacken. Denn selbst deren weltweiten irren Provisionen/Einnahmen von bis zu 30% reichen dafür nicht aus, also muß UBER abwägen und wird es auch.

„Savedriver-Geschäftsführer Thomas Mohnke“ wird evtl. mit UBER (nach-)verhandeln und anbieten, Taxi in HH zu knacken, wenn UBER einen Blanco-Cheque ausstellt.
Dann „übernimmt Savedriver Ennoo“ 70 % aller Taxifahrer zum Festgehalt von EUR 20,-/Std. plus Zulagen und Taxi ist über Nacht fast tot. Überwachung der Rückkehrpflicht fällt aus/weil Taxi nahezu gelähmt und Restverbliebene scheintot sind oder haben evtl. noch gering zu tun.
Aber dieser Strukturknack würde UBER einen Haufen unverhältnismäßige Kohle kosten und UBER wird das so nicht "investieren". Nein, UBER will es billiger oder gar nicht.

Und zu UBERs Übernahmeansinnen des ÖPNV schreibe ich schon vor Ewigkeiten lange vor dir
:arrow: u.a. auch hier: viewtopic.php?f=2&t=11811&start=60
(wo schreibst du überhaupt ?)
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3781
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: Taxi wird abgeschafft!

Beitragvon titanocen100 » 28.06.2019, 16:57

alsterblick hat geschrieben:
@titanocen100
Ich warte in meinem Pausenraum auf einen Auftrag, mein Chef teilt mir mit, ich soll nach x fahren, den Kunden y abholen, nach z bringen, dann kehre ich zurück zum Pausenraum.
Nach 9h ist Feierabend. Besser geht es nicht.
---
Aber herzlich gern. Ich warte dann in meinem Pausenraum....

Du irrst !
UBER ist nicht bereit ein bereits hocheffizientes System (Taxi inkl app / z.B. mytaxi) mit nochmals aberhohem Geldeinsatz zu knacken. Denn selbst deren weltweiten irren Provisionen/Einnahmen von bis zu 30% reichen dafür nicht aus, also muß UBER abwägen und wird es auch.


Woher willst Du wissen, wozu UBER bereit ist ?
Wieviel Kohle haben all die "Kleinen" App (MT, WBT) im Vergleich zu UBER ?
Das ist ein Tropfen auf dem heissen Stein.
UBER will spielen und es interessiert sie nicht die Bohne, ob sie 100 Mio oder 1000 Mio investieren.
Bei der Kohle, die die haben, würde mich das auch nicht interessieren. GER-ÖPV ist das Spielcasino, spielen wir.

alsterblick hat geschrieben:„Savedriver-Geschäftsführer Thomas Mohnke“ wird evtl. mit UBER (nach-)verhandeln und anbieten, Taxi in HH zu knacken, wenn UBER einen Blanco-Cheque ausstellt.


Sicher, so ein Blanko-Check von 5 Mrd wäre völlig okay, aber wo wäre dann der Anreiz. Wenn ich 1000 Mrd. habe, was bedeuten mir da noch 5 Mrd mehr ?
Ich will spielen, egal, ob ich gewinne oder verliere.


Wie ich schon mal sagte, UBER spielt.
Wenn ich 500-1000 Mrd.zur Verfügung hätte, wäre eine Spielbank viel zu langweilig. Das ÖPV-Gewerbe in GER wäre das Richtige und wenn die Regierung nicht mitspielt, was soll's, dann ziehe ich meine 250.000 Privat-Taxen/Mietwagen aus GER zurück und verkaufe alles mit Verlust. Na und. Geschäftsrisiko. Das meiste wurde sowieso steuerlich abgesetzt und kostet mich weniger, als wenn ich mein Geld komplett versteuern müßte.
Wer ist MT ? Nur eine weitere Funkzentrale auf dem ÖPV-Spielhof.

alsterblick hat geschrieben:Dann „übernimmt Savedriver Ennoo“ 70 % aller Taxifahrer zum Festgehalt von EUR 20,-/Std. plus Zulagen und Taxi ist über Nacht fast tot. Überwachung der Rückkehrpflicht fällt aus/weil Taxi nahezu gelähmt und Restverbliebene scheintot sind oder haben evtl. noch gering zu tun.


20E/h plus Zulagen ist doch ein fantastischer Wert, alle Taxifahrer wären begeistert. Dazu noch Urlaubsgeld und ... (Urlaubsentgelt muss ja jeder TU zahlen, aber eben nicht mehr), im Himmel ist Jahrmarkt.
Was interessiert es mich dann noch, ob ich ein popeliger Taxler bin, der stundenlang auf der TXL-Palette steht, um dann für 6.80E zum Saatwinkler Damm fahren zu dürfen, weil der A... von Kunde dort seinen Privat-PKW geparkt hat ?

alsterblick hat geschrieben:Aber dieser Strukturknack würde UBER einen Haufen unverhältnismäßige Kohle kosten und UBER wird das so nicht "investieren". Nein, UBER will es billiger oder gar nicht.

UBER ist erst mal nicht an Kohle interessiert, sondern am Spielen.

" Heute wird gespart...
..egal was es kostet..."
Der Unterschied zwischen Genialität und Wahnsinn wird nur durch den Beobachter entschieden (Philosoph M.L.)
titanocen100
User
 
Beiträge: 226
Registriert: 20.07.2018
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Taxi wird abgeschafft!

Beitragvon alsterblick » 28.06.2019, 17:21

@titanocen100
UBER ist erst mal nicht an Kohle interessiert, sondern am Spielen.

Dass UBER jüngst börsennotiert ist, hast du mitbekommen ?
Selbst wenn die Börse ein Zockerspiel begrüßt, geht UBER das Geld dennoch früher aus. Immerhin haben die derzeit nur rd 15 Milliarden auf der Bank „stark abnehmend“, NICHT 1000 Mrd. ?
Je schlechter die zukünftige Aktienkursentwicklung, desto schwerer ist es billig an neues Geld zu kommen, sofern die bisherige Kohle bereits verbraten wurde (siehe z.B. Tesla).
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3781
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: Taxi wird abgeschafft!

Beitragvon jr » 01.07.2019, 02:58

10 Beiträge gelöscht. Bleibt beim Thema!
Benutzeravatar
jr
Vielschreiber
 
Beiträge: 6683
Registriert: 26.04.2004
Wohnort: Oldenburg

VorherigeNächste

Zurück zu Stammtisch - Das wesentliche Diskussionsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast