Der Horror in Bremen geplant: das Winketaxi für Kurzstrecken

Der virtuelle Taxitreff.

Der Horror in Bremen geplant: das Winketaxi für Kurzstrecken

Beitragvon Jan Paul » 07.04.2017, 05:26

Hallo zusammen,

die Bremer Taxeninnung, unter der Leitung des ehemaligen BZP-Vorsitzenden Fred Buchholz, macht nun ernst und hat ihren bereits angedrohten neuen Tarif bei der Behörde beantragt: Das sog. Winke-Taxi http://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadtreport_artikel,-Kurzstreckentarif-fuer-Taxen-bald-auch-in-Bremen-_arid,1503977.html.

Nach dem Modell von Berlin sollen Zusteiger außerhalb von Taxenplätzen auf Wunsch der Fahrgäste einen verbilligten, sogenannten Winke-Tarif in Anspruch nehmen dürfen, der eine erhebliche Preisersparnis gegenüber dem normalen Standardtarif beinhaltet: 3 Kilometer für pauschal 7 Euro gegenüber (künftig) etwa 10,- Euro im Normaltarif. Da sehr wahrscheinlich zeitgleich eine kleine Tariferhöhung von 3 bis 5 Prozent für den Standardtarif beantragt wird, läßt sich die künftige Preisreduktion im Winke-Tarif nicht ganz exakt errechnen.

Als Leitragende könnten neben den selbstfahrenden Unternehmern insbesondere die angestellten Taxifahrer gelten, die in Bremen nach wie vor durchweg und ohne Ausnahme nach dem langjährig “bestens bewerten“ Umsatzbeteiligungsmodel entlohnt werden. Mindestlohn gibt es im Bremer Taxengewerbe nicht, macht auch nix.

Dem Totalversagen vom der rot-grünen Koalition (http://www.weser-kurier.de/bremen/breme ... 79133.html), der verantwortlichen Taxenbehörde (http://www.bauumwelt.bremen.de/verkehr/gewerblicher_verkehr/gewerblicher_strassenpersonenverkehr-3927) und den staatlichen Kontrollinstanzen (Zoll & Finanzkontrolle Schwarzarbeit) sei Dank.

Irgendwie mutet das ganze Treiben der Bremer Taxeninnung anachronistisch, da neben der regulären Tariferhöhung zeitgleich ein weiterer Tarif mit erheblicher Preisersparnis eingeführt werden soll, nach dem Motto: Mit den längeren Fahrten subventionieren wird die Kurzstrecke. Und dies alles in Zeiten, in denen viele Taxenvertretungen über ein Mindestfahrpreis von 10 Euro nachdenken, da Minikurzstrecken bekanntlich kaum etwas einbringen. Wer soll da nur schlau werden…?

Neben Berlin war wurde für kurze Zeit auch in Düsseldorf mit einem solchen Tarif experimentiert, jedoch vergebens: http://www.rp-online.de/nrw/staedte/due ... -1.1113883

Zum Schluß sei bemerkt, daß die überwiegende Mehrheit aller beteiligten Kutscher sich nicht aktiv mit dem neuen Tarif auseinander gesetzt hat und mehrheitlich gegen den neuen Tarif votiert. Wahrscheinlich sind unsere Zentralenfürsten wieder einmal schlauer, als das einfache Volk auf der Straße.
Jan Paul
Ich bin neu hier
 
Beiträge: 12
Registriert: 01.06.2012
Wohnort: Delmenhorst

Re: Der Horror in Bremen geplant: das Winketaxi für Kurzstre

Beitragvon Dschungeltaxi » 07.04.2017, 05:50

aus meiner sicht , eine totgeburt ...
wirtschaftlicher nutzen ??? null !!!
vortrieb für unkolliges verhalten , ..... siehe *als gegenbespiel* , thema ..."aus Leipzig"
abwehr , für kürze/kurz touren aus Poleposition...nur bedingt erfolgreich ....
aus meiner *berliner*sicht...fast völliges unverständniss , der jahrelangen beibehaltung , dieser kurzstreckenreglung (in berlin)
Benutzeravatar
Dschungeltaxi
Vielschreiber
 
Beiträge: 398
Registriert: 22.01.2013
Wohnort: Berlin Treptow-Köpenick

Re: Der Horror in Bremen geplant: das Winketaxi für Kurzstre

Beitragvon Dschungeltaxi » 07.04.2017, 05:53

Zum Schluß sei bemerkt, daß die überwiegende Mehrheit aller beteiligten Kutscher sich nicht aktiv mit dem neuen Tarif auseinander gesetzt hat und mehrheitlich gegen den neuen Tarif votiert.

eines der größten probleme , des normalen taxigewerbes.....
ich lese auch bei diesen/deinen zitat .... unstimmigkeit
Benutzeravatar
Dschungeltaxi
Vielschreiber
 
Beiträge: 398
Registriert: 22.01.2013
Wohnort: Berlin Treptow-Köpenick

Re: Der Horror in Bremen geplant: das Winketaxi für Kurzstre

Beitragvon taxipost » 07.04.2017, 07:16

Dschungeltaxi hat geschrieben:aus meiner sicht , eine totgeburt ...
...

ja, weil die taxifahrer zu doof sind und
sich das geschäft selber kaputt machen.

dieser "winke" tarif hat enorme vorteile,
wenn man ihn richtig verkauft.

aber weil taxi nichts richtig kann...
Zuletzt geändert von taxipost am 07.04.2017, 07:17, insgesamt 1-mal geändert.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 2518
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

Re: Der Horror in Bremen geplant: das Winketaxi für Kurzstre

Beitragvon sivas » 07.04.2017, 08:40

Warum, auf der letzten Meile zum Bahnhof nicht jemanden für kleines Geld mitnehmen, der's z.B. eilig hat ? - man wäre eh dorthin gefahren.
Mein Chef: "grad' wenn er's eilig hat, müsste der Preis verdoppelt werden".

Kneipenviertel mit hohem Fahrgastaufkommen: "Komm, lass uns 'ne Taxe abwinken, dann brauchen wir nicht zum Halteplatz laufen und zahlen auch noch weniger" ....
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 2255
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Der Horror in Bremen geplant: das Winketaxi für Kurzstre

Beitragvon Sascha1979 » 07.04.2017, 12:03

sivas hat geschrieben:Warum, auf der letzten Meile zum Bahnhof nicht jemanden für kleines Geld mitnehmen, der's z.B. eilig hat ? - man wäre eh dorthin gefahren.
Mein Chef: "grad' wenn er's eilig hat, müsste der Preis verdoppelt werden".

Kneipenviertel mit hohem Fahrgastaufkommen: "Komm, lass uns 'ne Taxe abwinken, dann brauchen wir nicht zum Halteplatz laufen und zahlen auch noch weniger" ....

Wenn ich am Berlin am Hauptbahnhof bin habe ich vor der MyTaxi Zeit IMMER ein anfahrendes Taxi abgewunken.

Warum soll ich denn 3, 40% mehr am Posten bezahlen, wenn ich es für 'nen 5er 30 Meter weiter haben kann?
Und der Kollege freut sich 'nen Loch ... 5er mitgenommen statt 3 Stunden auf Position 1 zu warten.
Zeige einem schlauen Menschen einen Fehler und er wird sich bedanken, zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
Laotse
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 2059
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: Der Horror in Bremen geplant: das Winketaxi für Kurzstre

Beitragvon John_Wick » 07.04.2017, 12:52

Das Problem der Kurzstrecke ist einfach nur,dass Kunden das Prinzip des Kurzstreckentarif nach 25 Jahren (in Berlin) immer noch nicht vestanden haben.
versuchen am Halteplatz einzusteigen und fordern Kurzstreckentarif. :roll:
Bestellen über My Taxi und fordern bei Abholung Kurzstreckentarif. :roll:
oder sagen den Kurzstreckentarif nicht an(muss angesagt werden)und fordern erst bei Bezahlung Kurzstreckentarif. :roll:
Dann mußte jedesmal Taxiordnung und Tarifordnung rausziehen um dich zu rechtfertigen.(Die Tariffolie in der Seitenscheibe gibt keine Auskunft das dieser Kurzstreckentarif NUR für :roll: abgewungene Taxis gelten tut.
oder
Versuchen Dich vom Halteplatz wegzulocken/heranzuwinken um Kurzstreckentarif zu fordern :?
Hotelangestellte erklären ihrer Kundschaft den Kurzstreckentarif völlig falsch (ausserdem geben sie völlig fasche Preise für die beiden Flughäfen an.)
Hier in Berlin haben sie nichtmal den Unterschied zwischen Dachschild AN und Aus vestanden :roll: .(Die ruckeln selbst bei ABGEBAUTEN Dachschild an der Tür)
Kurzstreckentarif :arrow: Nervig und VIEL zu kompliziert für Nicht-Profi-Taxikundschaft.
Zuletzt geändert von John_Wick am 07.04.2017, 13:23, insgesamt 3-mal geändert.
John_Wick
User
 
Beiträge: 211
Registriert: 15.01.2016
Wohnort: Bärlin

Re: Der Horror in Bremen geplant: das Winketaxi für Kurzstre

Beitragvon Sascha1979 » 07.04.2017, 13:29

John_Wick hat geschrieben:Das Problem der Kurzstrecke ist einfach nur,dass Kunden das Prinzip des Kurzstreckentarif nach 25 Jahren (in Berlin) immer noch nicht vestanden haben.
versuchen am Halteplatz einzusteigen und fordern Kurzstreckentarif. :roll:
Bestellen über My Taxi und fordern bei Abholung Kurzstreckentarif. :roll:
oder sagen den Kurzstreckentarif nicht an(muss angesagt werden)und fordern erst bei Bezahlung Kurzstreckentarif. :roll:
Dann mußte jedesmal Taxiordnung und Tarifordnung rausziehen um dich zu rechtfertigen.(Die Tariffolie in der Seitenscheibe gibt keine Auskunft das dieser Kurzstreckentarif NUR für :roll: abgewungene Taxis gelten tut.
oder
Versuchen Dich vom Halteplatz wegzulocken/heranzuwinken um Kurzstreckentarif zu fordern :?
Hotelangestellte erklären ihrer Kundschaft den Kurzstreckentarif völlig falsch (ausserdem geben sie völlig fasche Preise für die beiden Flughäfen an.)
Hier in Berlin haben sie nichtmal den Unterschied zwischen Dachschild AN und Aus vestanden :roll: .(Die ruckeln selbst bei ABGEBAUTEN Dachschild an der Tür)
Kurzstreckentarif :arrow: Nervig und VIEL zu kompliziert für Nicht-Profi-Taxikundschaft.

Ich bin bei allen deinen Ausführungen auf deiner Seite. (Das sollte rot im Kalender angestrichen werden).

Außer bei einer Sache:
Dass es einen Unterschied macht ob ich den Kurzstrecken-Tarif ansage, oder nicht.
Es ist vollkommen richtig, dass ich es aktuell muss. Das ist also kein Fehler der Taxi-Fahrer, aber ein massives Versagen des Tarifes.

Es ist einfach eine Frechheit, dass Leute ein Taxi heranwinken und jetzt ihres "Kentnisstandes" entspricht ob sie den Kurzstrecken-Tarif kennen oder nicht.

Das ist einfach ein Unding und an Intransparent nicht zu unterbieten! Taxi-Tarife stehen dafür, dass sie für jeden verständlich, fair und transparent sind.

Winkt ein Chinese ein Taxi in Berlin an und fährt 4 km, zahlt er 10 € (oder wie viel auch immer im Normaltarif). Macht es ein Deutscher, der das "Code-Wort" kennt, zahlt er 5 €.

Das ist ein absolutes Unding und die Tarifordnung hat dahingehend erweitert zu werden, dass jeder Taxi-Fahrer beim Starten einer Winker-Tour (die den Bedingungen entspricht) die Kurzstrecke starten muss!
Meine Meinung dazu.
Zeige einem schlauen Menschen einen Fehler und er wird sich bedanken, zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
Laotse
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 2059
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: Der Horror in Bremen geplant: das Winketaxi für Kurzstre

Beitragvon John_Wick » 07.04.2017, 14:36

Sascha1979 hat geschrieben:
John_Wick hat geschrieben:
Das ist ein absolutes Unding und die Tarifordnung hat dahingehend erweitert zu werden, dass jeder Taxi-Fahrer beim Starten einer Winker-Tour (die den Bedingungen entspricht) die Kurzstrecke starten muss!
Meine Meinung dazu.

Nein Sascha :arrow: es muss nicht auf einen günstigeren Tarif hingewiesen werden :!: :arrow: Das muss die Verkäuferin eines DB Ticket auch nicht wenn du ihr das Fahrziel nennst.
Alles korrekt und beabsichtigt.
Wer keine Ahnung hat zahlt drauf :arrow: ist doch überall so 8)

PS. Kurzstrecke Berlin 2KM oder 10 minunten je nachdem was zuerst abläuft :arrow: dann piepst es kurz und das Taxameter passt sich mit Eurosprüngen(gefällt mir)dem Normaltarif an.
Zuletzt geändert von John_Wick am 07.04.2017, 14:48, insgesamt 2-mal geändert.
John_Wick
User
 
Beiträge: 211
Registriert: 15.01.2016
Wohnort: Bärlin

Re: Der Horror in Bremen geplant: das Winketaxi für Kurzstre

Beitragvon E. G. Engel » 07.04.2017, 18:37

So beknackte, anders kann man das nicht nennen, Gewerbevertreter/Zentralenfuzzis haben wir in Hamburg 2000 auch gehabt. Was die sich alles gedacht haben, ausgerechnet haben, die Leute sollten uns ins Taxi springen, geht auf keine Kuhhaut und würde Bücher füllen. Da gab es im Nachhinein Berechnungen das die Anzahl der Touren gestiegen ist aber der Umsatz gesunken. Das fanden die Geil. Wahnsinn. Aber, Taxigewerbe bleibt Taxigewerbe. Viel Spaß. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
E. G. Engel
Vielschreiber
 
Beiträge: 1749
Registriert: 06.09.2004
Wohnort: Hamburg

Re: Der Horror in Bremen geplant: das Winketaxi für Kurzstre

Beitragvon Dschungeltaxi » 07.04.2017, 22:12

wie wär's denn , wenn man den Einstiegspreis soweit erhöht , das man gleich 1 oder 2 kilometer frei fahrt hat ??
also , zb. 7,- grungbebühr inkl. 2 kilometer
ich glaube , einige städte haben so etwas schon...
zu mindestens hatte man über so ein Tarif mal in Berlin , nachgedacht ....(denke ich , jedenfalls)
Benutzeravatar
Dschungeltaxi
Vielschreiber
 
Beiträge: 398
Registriert: 22.01.2013
Wohnort: Berlin Treptow-Köpenick

Re: Der Horror in Bremen geplant: das Winketaxi für Kurzstre

Beitragvon Thomas-Michael Blinten » 07.04.2017, 23:51

Hatte man hier in Düsseldorf, gab allerdings immer wieder an dem Punkt Diskussionen wenn die 2 Km erreicht waren und der Taxameter plötzlich schneller lief um auf den normalen Tarif zu kommen....außerdem musste man auswärtigen Kunden (das sind in einer Messestadt eine ganze Menge) immer erklären warum der Anschlag so hoch ist.... wurde bei der letzten Erhöhung abgeschafft.
Zuletzt geändert von Thomas-Michael Blinten am 07.04.2017, 23:52, insgesamt 1-mal geändert.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)
Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
 
Beiträge: 6828
Registriert: 03.02.2005
Wohnort: Düsseldorf

Re: Der Horror in Bremen geplant: das Winketaxi für Kurzstre

Beitragvon taxipost » 08.04.2017, 07:59

John_Wick hat geschrieben:...
Wer keine Ahnung hat zahlt drauf :arrow: ist doch überall so 8)
...

diplomatisch, ich hätte geschrieben; dummheit wird bestraft.

Sascha1979 hat geschrieben:...Winkt ein Chinese ein Taxi in Berlin an und fährt 4 km, zahlt er 10 € (oder wie viel auch immer im Normaltarif). Macht es ein Deutscher, der das "Code-Wort" kennt, zahlt er 5 €...

der deutsche zahlt auch einen 10er.
es gibt kein code-wort für 4km.

Sascha1979 hat geschrieben:... Das ist einfach ein Unding und an Intransparent nicht zu unterbieten! Taxi-Tarife stehen dafür, dass sie für jeden verständlich, fair und transparent sind.

eckdaten:
1. das taxi muss herangewunken werden und
2. kurzstrecke oder winketarif/etc. muss angesagt werden.

was ist da instransparent ?
für dich unverständlich ?

die kurzstrecke ist eine gute idee und
die bremer sollten davor keine angst haben.
alledings finde ich 3km für Bremen etwas überzogen.

in Berlin hat sich dieser tarf nicht durchgesetzt,
weil er vom gewerbe nicht angenommen wurde.
was zu bedauern ist.

das grundproblem des taxigewerbes ist - zu niedrige auslastung (stark vereinfacht).
diese kann nur durch längere fahrten oder durch mehr fahrten erhöht werden.
die länge einer fahrt ist nicht beeinflussbar, nicht mal vom fahrgast selbst.
er will von a nach b und auch er kann das b nicht plötzlich um 3km weiter verschieben.

es müssen also mehr fahrgäste ins taxi.
vorzugsweise für kurze touren,
weil sonst die verfügbarkeit beeinträchtigt wird.
taxi ist gelegenheitsverkehr, dh. jetzt/sofort,
wenn die gelegenheit sich bietet und nicht erst in 30min.

es muss also ein attraktiver preis für eine kurze fahrt her.
bsp.
10 km = 20,- = 30min fahrt
2 km = 8,- = 5 min fahrt
das sind ca. preise/fahrzeiten für Berlin.
wird etwas deutlich ?

die überlegung hinter der kurzstrecke war,
fahrgäste die sonst kein taxi genommen hätten,
ins taxi zu bekommen.

sekundär,
die fahrgaste, die an taxenstand in die erste taxe steigen und für 7,30 fahren,
dazu zu bewegen ein taxi zu heranwinken.

weil aber das taxigewerbe weder für 5,- kurzstrecke
noch für 7,30 fahren will (die fahrgäste aus den autos wirft - "das stück können sie laufen),
funktionieren die grundlegenden dinge nicht.

Bremen sollte keine angst haben.
erfahrungsgemäss wird die kurzstrecke selten voll ausgereizt, dh.
selten fährt einer für 2km.
die meisten fahrten sind im bereich 1 - 1,2km, was in Berlin 5,90 - 6,30 bedeuten würde,
statt eben 5,- im kurzstreckentarif.

und die meisten 5er wären sonst gar nicht gefahren.

erst nachdem man die leute ins taxi gekriegt hat,
erst dann kann man es ihnen verkaufen,
das taxifahren zum flughafen gar nicht so teuer ist.
Zuletzt geändert von taxipost am 08.04.2017, 08:40, insgesamt 8-mal geändert.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 2518
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

Re: Der Horror in Bremen geplant: das Winketaxi für Kurzstre

Beitragvon sivas » 08.04.2017, 09:50

Das Schöne am Kurzstreckentarif: der Fahrpreis steht fest, Taxameter wird nicht benötigt - Trinkgeld eben ...
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 2255
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Der Horror in Bremen geplant: das Winketaxi für Kurzstre

Beitragvon TaxiBabsi » 08.04.2017, 12:39

sivas hat geschrieben:Das Schöne am Kurzstreckentarif: der Fahrpreis steht fest, Taxameter wird nicht benötigt - Trinkgeld eben ...


Diese Fahrten sind natürlich auch als Einnahme zu buchen.
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2778
Registriert: 09.05.2005

Re: Der Horror in Bremen geplant: das Winketaxi für Kurzstre

Beitragvon Thomas-Michael Blinten » 08.04.2017, 13:40

taxipost hat geschrieben:...die überlegung hinter der kurzstrecke war,
fahrgäste die sonst kein taxi genommen hätten,
ins taxi zu bekommen....

Und genau dieser Effekt war, zumindest hier in Düsseldorf, nicht zu spüren.
Es gab keine signifikanten Tourensteigerungen.
Auch wenn viele den Tarif nutzten, es waren die gleichen die auch sonst Taxi gefahren sind...unabhängig vom Preis.
Besondere Sparfüchse liessen anhalten sobald der Taxameter umsprang und gingen den Rest zu Fuß, jetzt fahren sie wieder bis zum Ziel.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)
Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
 
Beiträge: 6828
Registriert: 03.02.2005
Wohnort: Düsseldorf

Re: Der Horror in Bremen geplant: das Winketaxi für Kurzstre

Beitragvon Alamur » 08.04.2017, 14:17

Ach...wer blickt denn bei dem ganzen Kram überhaupt noch durch?

Die meisten Kunden werden von dieser Sache keine Ahnung haben, und viele Fahrer ebenso wenig. Und wenn diese Winkefahrten nicht mit dem Taxameter aufgezeichnet werden, dann werden einige Fahrer sich das Geld bestimmt in die Tasche stecken. Ist doch gut für sie.

Bis vor einigen Monaten bin ich ja in Bremen ebenfalls als Taxler zugange gewesen, vor meinem Wegzug.
Da war es für viele Fahrer schon üblich, auch für Kurzstrecken einen Preis zu vereinbaren, wenn irgend so ein Schmarotzer nur 5 Euro in der Tasche hatte und nur ein paar Meter fahren wollte. Kein Problem.
Von daher wird dieser Winkekram so gut wie gar keine Wirkung auf die Taxler haben.

Außerdem sehe ich für so eine relativ kleine Stadt wie Bremen gar keinen Sinn in diesem WinkeTarif.
Das mag vielleicht in großen Städten wie Berlin und Düsseldorf eine Überlegung wert sein, aber in Bremen..???? Ne.
Da hat man tagsüber kaum Winker. Und an den Wochendenden Nachts gibt es sowieso nur einen Hotspot, wo die Leute hingehen. Und da sind sie zu Fuß und mit S Bahn/Bus schon ausreichend bedient.

Ist ja nicht so, dass da stadtweit überall Leute durch die Gegend laufen.
Alamur
User
 
Beiträge: 34
Registriert: 07.07.2012
Wohnort: Niedersachsen

Re: Der Horror in Bremen geplant: das Winketaxi für Kurzstre

Beitragvon ilkoep » 08.04.2017, 17:09

sivas hat geschrieben:Das Schöne am Kurzstreckentarif: der Fahrpreis steht fest, Taxameter wird nicht benötigt - Trinkgeld eben ...


Kann man so sehen, ist aber nicht zielführend. Zum einen kann die Fahrt auch länger werden, dann passt sich die Uhr an (in diesen Fall natürlich nicht), zum anderen ist die Fa. Blauweiss auch nicht blöd. Hinten sitzt der FG und die Uhr steht auf "Frei" hat schon manchen Unternehmer eine saftige Steuernachzahlung beschert. Es wird dann gern unterstellt dass dies regelmässig gemacht wird. Den Gegenbeweis zu führen ist unmöglich.
ilkoep
Vielschreiber
 
Beiträge: 952
Registriert: 06.06.2014
Wohnort: Berlin

Re: Der Horror in Bremen geplant: das Winketaxi für Kurzstre

Beitragvon AsphaltRunner » 09.04.2017, 14:26

Unter Horror verstehe ich definitiv etwas anders :!:


taxipost hat geschrieben:
Dschungeltaxi hat geschrieben:aus meiner sicht , eine totgeburt ...
...

ja, weil die taxifahrer zu doof sind und
sich das geschäft selber kaputt machen.

dieser "winke" tarif hat enorme vorteile,
wenn man ihn richtig verkauft.

aber weil taxi nichts richtig kann...


... €5 für 2km.
Ich möchte den Kollegen sehen, der nen Kilometerschnitt von € 2,5 einfährt.
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 1127
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Kurzstrecken- oder Winketarif ...

Beitragvon sivas » 09.04.2017, 16:50

Kurzstrecken- oder Winketarif sind eigentlich zwei völlig verschiedene Angebote.

Beim Winketarif kann auf die Erhebung der Grundgebühr verzichtet werden, es sind ja keine Standzeiten angefallen oder es musste kein Abholpunkt angefahren werden, wie auch kein Vermittlungsdienstleiser zwischengeschaltet war. Warum soll dieser 'Nachlass' nach 2,4 km wieder kassiert werden ?

Kurzstrecke sollte nicht billiger, sondern müsste teurer sein, da der Erlös dem Aufwand oft nicht entspricht.

Warum nicht eine moderate Grundgebühr von zB. 2,40 €, wobei der Wegetarif mit zurückgelegter Entfernung von 3,20 € bis auf 1,60 € sinken kann ? Von Winkern werden lediglich die 2,40 € nicht erhoben.
Ich liebe den Teiler 0,8 - eine schöne, dunkelbraune Zahl. Die 7 ist grün, die 2 hellbraun, die 3 schwarz, die 4 rot, die 9 dunlelblau ...
Zuletzt geändert von sivas am 09.04.2017, 17:23, insgesamt 7-mal geändert.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 2255
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Nächste

Zurück zu Stammtisch - Das wesentliche Diskussionsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste