Wieviel Eurer Zeit steht Ihr denn so rum ?

Der virtuelle Taxitreff.

Re: Wieviel Eurer Zeit steht Ihr denn so rum ?

Beitragvon BerlinerJung » 07.07.2016, 00:19

Sascha1979 hat geschrieben:Oh doch. Es gibt auch positive Taxi-Fahrten. Viele sogar. Aber ich lüge sicherlich nicht, wenn ich sage, dass im Gesamt-Maß 50% der Taxi-Fahrten irgendeinen Grund zum Ärger mit sich bringen.


wenn du es so formulierst,seh ich kein grund zu diskutieren.denn
das könnte der realität sehr nah kommen.wobei man bei der
quote beachten sollte,das es sich um nen fahrgast deiner art
handelt,der nur drauf aus is....

nur,das problem is,du schreibst mit'na arroganten art,so als wären
alle im gewerbe,betrüger.

du bist ein mensch,der es einem taxifahrer nicht zutraut,in dem
selben gebäude wie nen steuerberater zu wohnen.(hast du doch
so ähnlich beschrieben?)

das mein ich bei dir mit,sein gift unter die leute sprühen.
verstehste?

Sascha1979 hat geschrieben:Aber tut mir leid, dass ich es nicht für nötig halte, über etwas zu reden, was Standard sein sollte.

nein,sascha.niemand erwartet das von dir....standarte zu loben,
glaub ma.du weisst genau was ich meine.

Sascha1979 hat geschrieben:Es graust mir davor ein Taxi von einem Posten nehmen zu müssen.

warum bezahlst du auch noch dafür,in ner verranzten taxe zu sitzen
und ärger mit den fahrern zu haben,die keine orts/sprachkenntnisse
besitzen?bestrafst du dich damit selbst? bestell dir doch einfach ne
dir angemessene beförderung.lass dein geld sprechen.

aber nein,du stehst drauf,oder???

oder? :mrgreen:

allen ne gute kasse
BerlinerJung
Vielschreiber
 
Beiträge: 283
Registriert: 24.06.2015
Wohnort: Berlin

Re: Wieviel Eurer Zeit steht Ihr denn so rum ?

Beitragvon jr » 07.07.2016, 01:19

Standzeit 2015 29 %
Standzeit 2014 32 % (der Sprung gegenüber 2013 war u.a. Folge der kompletten Umwandlung aller Oldenburger Mietwagen in Taxis)
Standzeit 2013 25 %

Bei wöchentlichen 5 Nachtschichten lag ich früher im langjährigen Schnitt bei 45 %, die Verlagerung zum Schwerpunkt Wochenende brachte Änderung. Tagsüber würde der Anteil wohl niedriger liegen, was dem Umsatz aber wegen der niedrigeren Durchschnittsgeschwindigkeit wenig brächte.

Nach meinen Erfahrungen sind 30 % eine Schwelle, die Probleme bringt. Für den Fahrer, weil sich unter 30 % längere Phasen häufen, in denen unrelaxtes Dauerfahren angesagt ist. Für die Kunden, weil ab 30 % die Zahl derer sprunghaft ansteigt, die erheblich länger als üblich auf ihr Taxi warten müssen oder gar leer ausgehen. 30 % Standzeit und Dauerfahren passen nur auf den ersten Blick nicht zusammen. Tatsächlich sind die einzelnen Standzeiten sehr unterschiedlich lang, 30 % ist ja nur der Schnitt. Unter 30 % werden die langen Standzeiten ein bißchen kürzer, aber die kurzen verschwinden völlig. Ihr Verschwinden hat dann die beschriebenen Folgen.
Benutzeravatar
jr
Vielschreiber
 
Beiträge: 6607
Registriert: 26.04.2004
Wohnort: Oldenburg

Re: Wieviel Eurer Zeit steht Ihr denn so rum ?

Beitragvon sivas » 07.07.2016, 02:50

Danke jr für das Einstellen Deiner Zahlen. Womit hat Du die Zeiterfassung durchgeführt ? ilokep's Link auf gpszeiterfassung ist ja schon mal was. Die Protokollierung mittes Navi ist wohl stark fehlerbehaftet, hat aber den Vorteil, dass sie vollautomatisch abläuft.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1824
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Wieviel Eurer Zeit steht Ihr denn so rum ?

Beitragvon jr » 07.07.2016, 13:56

Ich erfasse die Fahrzeiten nicht sondern leite sie aus dem Verhältnis zwischen Arbeitszeit, gefahrenen bzw. besetzten km sowie der maximal möglichen Durchschnittsgeschwindigkeit im Dauerbetrieb ab. Die Rechnung habe ich eine Zeit lang mit den Bordcomputer-Daten verglichen (km, Schnitt, Motorlaufzeit) und bin auf halbwegs gleiche Werte gekommen. Natürlich schwanken die Werte von Schicht zu Schicht, aber über längere Zeiträume ist nur wenig Bewegung drin. Da fällt ein Ausreißer wie die 32% schon auf.

Zuvor gab es nur einen einzigen größeren Ausreißer von den beschriebenen 45 %: 1993 fiel die Standzeit einmalig auf 36 %. Ein Grund war die enorme Regenhäufigkeit übers ganze Jahr, ein anderer - die Berliner dürften ihn kennen - der Boom als Nachwirkung der Grenzöffnung, der hier von 1991 bis 1994 dauerte.
Benutzeravatar
jr
Vielschreiber
 
Beiträge: 6607
Registriert: 26.04.2004
Wohnort: Oldenburg

Re: Wieviel Eurer Zeit steht Ihr denn so rum ?

Beitragvon Guter_Kollege » 07.07.2016, 20:20

sivas hat geschrieben:Ein mitlaufendes Navi kann sehr gut die Geschäftslage abbilden !
Sorry, das ich es so krass sagen muss, aber das ist absoluter Nonsens!
Standzeit mag einer Ermittlung von Umsatz schon durchaus nahekommen, nicht jedoch der von Arbeitszeit.
Zuletzt geändert von Guter_Kollege am 07.07.2016, 20:23, insgesamt 1-mal geändert.
Guter_Kollege
Vielschreiber
 
Beiträge: 4354
Registriert: 29.11.2013

Re: Wieviel % Eurer Zeit steht Ihr denn so rum ?

Beitragvon sivas » 08.07.2016, 05:44

lieber G_K,
lass hier doch einfach mal Deine geliebte Arbeitszeit weg, es geht ausschliesslich um den prozentualen Anteil der Stand- an der Gesamtzeit.
Auch kann mit diesen Werten kein Umsatz ermittelt werden, sie sagen etwas über den Bedarf aus: bei 100 % Standzeit brauch niemand ein Taxi - oder Du hast einfach zur falschen Zeit am falschen Ort gestanden.
Der Bedarf wiederum lässt Rückschlüsse auf den Geschäftserfolg zu, sofern man seine Leistung nicht unter Wert feilbietet (zum halben Preis zum Flugplatz).
dh
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1824
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Wieviel Eurer Zeit steht Ihr denn so rum ?

Beitragvon Guter_Kollege » 09.07.2016, 00:08

Du weisst aber schon noch, dass Du derjenige bist, der die Arbeitszeit ins Spiel gebracht hat?
Wenn nicht, lies Dir mal Deinen Eröffnungstext durch.
Zuletzt geändert von Guter_Kollege am 09.07.2016, 00:08, insgesamt 1-mal geändert.
Guter_Kollege
Vielschreiber
 
Beiträge: 4354
Registriert: 29.11.2013

Re: Wieviel Eurer Zeit steht Ihr denn so rum ?

Beitragvon sivas » 09.07.2016, 07:30

Klar doch. Das Navi läuft in erster Linie mit, um einen Anhaltspunkt für die aufgewendete Zeit zu erhalten. Sozusagen 'als Nebenprodukt' hat sich dann die Standzeit offenbart und die soll hier das Thema sein.

Da ich mit den Methoden der Linne & Krause Gutachten bzgl. der Bestimmung der vertretbaren Taxenanzahl keinesfalls einverstanden bin, suche ich nach alternativen Wegen, mit denen diese bestimmt werden kann.
Ein Weg ist der, die Anzahl der Konzessionen dem Bedarf anzupassen nur - wie ermittelt man den ? >> über die Auslastung des vorhandenen 'Fuhrparkes' ! und da kommt dann die Standzeit ins Spiel.
Kurfürst hat geschrieben:
sivas hat geschrieben:Um zu überprüfen, ob in einer größeren Stadt zu viel oder zu wenig Taxen auf dem Markt sind, begibt man sich an die Haupt-Einsteiger-Halteplätze und zählt die dort bereitstehenden Taxen.
...
Die Anzahl und die Verweildauer der im 'Speicher' stehenden Taxen, in Verbindung mit dem durchschnittlichen Ertrag der einzelnen Fahrt, lässt ziemlich gut zu, auf den tatsächlichen Bedarf zu schliessen - da braucht man kein Gutachten.

Genau das macht die Taxikommission München regelmäßig, auch vor dem L&K-Gutachten. Das Ergebnis lautet stets, dass es zu viele Taxis in München gibt.

Während L & K seine Empfehlungen aus dem ermittelten Stundenumsatz herleitet, würde ich eine Empfehlung aufgrund des Bedarfes aussprechen.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1824
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Wieviel Eurer Zeit steht Ihr denn so rum ?

Beitragvon Guter_Kollege » 09.07.2016, 11:23

Okay, wenn Du den Taxenbedarf, nämlich Deinen, mit solchen Überlegungen untermauerst, so ist das Dein gutes Recht.
Sei Dir nur immer im Klaren darüber, dass Deine Interessenslage, nämlich die Wirtschaftlichkeit, eine andere ist, als das
PBefG (resp. d. Gesetzgeber) sie im Sinn hat. Das nämlich eine ausreichende Anzahl Anbieter im Interesse des Kunden
anstrebt.
Und mit 'ausreichend' ist nicht gemeint eine Taxenanzahl, die mal eben grade so ausreicht.
Gute Grundlage solcher Überlegungen bietet auch hier die Broschüre der IHK BW.
http://www.taxi-heute.de/sites/default/ ... _41566.pdf
Guter_Kollege
Vielschreiber
 
Beiträge: 4354
Registriert: 29.11.2013

Re: Wieviel Eurer Zeit steht Ihr denn so rum ?

Beitragvon eichi » 11.07.2016, 18:49

Die Fagestellung zielt daneben.
Auch die Zeit für das Abfahren von Posten
oder anläuferverdächtigen Straßen/Gegenden
nach dem Absetzen des Fahrgastes wäre nach
dieser Logik mit einzurechnen.
Etliche Details, z.B. der Funkvermittlung
(Posten- oder Sektorvermittlung, Handling von VB's...),
der Größe des Pflichtfahrgebietes und dessen
räumlicher Struktur lassen keinerlei allgemein
gültige Antworten zu. Von Nachfragesituation
und "intelligenter Schichtplanung" haben wir noch
garnicht gesprochen.
Es ist so bequem, unmündig zu sein. (Immanuel Kant)
eichi
Vielschreiber
 
Beiträge: 3652
Registriert: 16.06.2009
Wohnort: Hamburg Nord

Re: Wieviel Eurer Zeit steht Ihr denn so rum ?

Beitragvon Scotty6986 » 11.07.2016, 22:04

Zählt auch Rumstehen im derzeit Katastrophalen Hamburger Stadtverkehr? :D
Grüße Scotty
Scotty6986
Ich bin neu hier
 
Beiträge: 7
Registriert: 22.03.2016
Wohnort: Hamburg

Wie effektiv ist Eure Arbeitszeit ?

Beitragvon sivas » 12.07.2016, 10:56

Dann lass mich die Frage umformulieren ↑

Trotzdem, das 'Rumstehen' ist halt ein 'prägender' Arbeitsmodus. Da weiss jeder gleich was mit anzufangen.

Für nicht wenige erschliesst sich die Effektivität erst im Nachhinein, mit dem Erhalt der Überweisung ... von welchem Amt nochmal ?
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1824
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Wieviel Eurer Zeit steht Ihr denn so rum ?

Beitragvon taxipost » 12.07.2016, 11:38

wenn du diese zeiten in die berechnung einfliessen lässt,
dann ist jedes ergebnis <50% ein guter und <40% ein sehr guter wert.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 2431
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

Re: Wieviel Eurer Zeit steht Ihr denn so rum ?

Beitragvon SindSieFrei? » 12.07.2016, 17:35

Nicht vermittelt, also auf Tour oder VB wartend am Posten, oder auf Anläufer vor einem Hotel, stehe ich an guten Tagen 10% und an ganz schlechten 40% meiner Arbeitszeit rum. Allerdings ist das "rumstehen" dann auch nicht Querflöte spielen oder BLÖD-Zeitung lesen, sondern meist die aktive Beschäftigung mit der Funke, heißt also VB selbst zuweisen oder die Suche nach einer Position 1 in einem Nachbarsektor, Aktualisierung der VB-Liste, etc., es sei denn ich rauche mal eine. :oops:

Ich habe meine persönliche Auslastung beim Fahren immer als oberstes Ziel für mich betrachtet, weil ich unproduktive Arbeitzeit hasse wie die Pest. Unproduktiv bin ich gerne zu Hause, was die Hausarbeit angeht. :mrgreen:

LG
Dura lex, sed lex.
Benutzeravatar
SindSieFrei?
Vielschreiber
 
Beiträge: 4422
Registriert: 12.12.2009
Wohnort: Hamburg

Re: Wieviel Eurer Zeit steht Ihr denn so rum ?

Beitragvon Berni » 13.07.2016, 03:30

SindSieFrei? hat geschrieben:...Allerdings ist das "rumstehen" dann auch nicht Querflöte spielen ...


Aber genau das wäre die Krönung von produktiv und kreativ! Nimm Dir ein Beispiel an Ian Anderson, der es vom Taxifahrer zum weltberühmten Flöter von Jethro Tull gebracht hat. :D

In Sachen Raumausnutzung ist die Querflöte jdedenfalls ideal fürs normale Taxi. Der zukünftige Alphorn-Virtuose könnte vielleicht in einem XXXL Großraumtaxi seinen idealen Übungsraum finden.
Benutzeravatar
Berni
Vielschreiber
 
Beiträge: 654
Registriert: 26.01.2009
Wohnort: im oberbayrischen Outback

Re: Wieviel Eurer Zeit steht Ihr denn so rum ?

Beitragvon TaxiBabsi » 13.07.2016, 08:14

SindSieFrei? hat geschrieben:Nicht vermittelt, also auf Tour oder VB wartend am Posten, oder auf Anläufer vor einem Hotel, stehe ich an guten Tagen 10% und an ganz schlechten 40% meiner Arbeitszeit rum. Allerdings ist das "rumstehen" dann auch nicht Querflöte spielen oder BLÖD-Zeitung lesen, sondern meist die aktive Beschäftigung mit der Funke, heißt also VB selbst zuweisen oder die Suche nach einer Position 1 in einem Nachbarsektor, Aktualisierung der VB-Liste, etc., es sei denn ich rauche mal eine. :oops:

Ich habe meine persönliche Auslastung beim Fahren immer als oberstes Ziel für mich betrachtet, weil ich unproduktive Arbeitzeit hasse wie die Pest. Unproduktiv bin ich gerne zu Hause, was die Hausarbeit angeht. :mrgreen:

LG


Gutes Posting, habe ähnliche Zahlen.
Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2640
Registriert: 09.05.2005
Wohnort: PMBZ: ParaMoiaBehandlungsZentrum.

Re: Wieviel Eurer Zeit steht Ihr denn so rum ?

Beitragvon TaxiBabsi » 13.07.2016, 08:24

Berni hat geschrieben:
SindSieFrei? hat geschrieben:...Allerdings ist das "rumstehen" dann auch nicht Querflöte spielen ...


Aber genau das wäre die Krönung von produktiv und kreativ! Nimm Dir ein Beispiel an Ian Anderson, der es vom Taxifahrer zum weltberühmten Flöter von Jethro Tull gebracht hat. :D

In Sachen Raumausnutzung ist die Querflöte jdedenfalls ideal fürs normale Taxi. Der zukünftige Alphorn-Virtuose könnte vielleicht in einem XXXL Großraumtaxi seinen idealen Übungsraum finden.


Man muss sich entscheiden, will man ein sehr guter Taxifahrer werden oder Querflötenstar.

Mein Ding ist Taxifahren, und das mit möglichst sehr guten Ergebnissen.

Bin nah dran an "SindSieFrei's" Einstellung, Leerzeiten versuche ich aktiv zu nutzen um den nächsten Kunden schnell bedienen zu können, soll heißen den Funk beobachten, MyTaxi beobachten, u.U. potenzielle Einsteigerareale abfahren, auch mal in meine Fahrtrichtung gehende Fußgänger mit Gepäck durch Hupen auf mich aufmerksam machen (hinten haben die keine Augen) was in anderen Ländern oft üblich, cruisen und Präsenz zeigen (im Sommer Fenster runter machen erleichtert den Kunden den Taxifahrer anzusprechen) animiert potenzielle Gäste "Sind Sie frei?" zu sagen.

Das passive Warten am Halteplatz ist nicht effizient, langweilig, kostet Zeit, mag ich überhaupt nicht.
Zuletzt geändert von TaxiBabsi am 13.07.2016, 08:32, insgesamt 4-mal geändert.
Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2640
Registriert: 09.05.2005
Wohnort: PMBZ: ParaMoiaBehandlungsZentrum.

Re: Wieviel Eurer Zeit steht Ihr denn so rum ?

Beitragvon taxipost » 13.07.2016, 10:32

SindSieFrei? hat geschrieben:Nicht vermittelt, also auf Tour oder VB wartend am Posten, oder auf Anläufer vor einem Hotel, stehe ich an guten Tagen 10% ...

das sind 6min/h.
wieviele solcher "guten Tage" hast du pro monat oder jahr, mehr als
20%,
40% oder
mehr als 50%?
Zuletzt geändert von taxipost am 13.07.2016, 10:33, insgesamt 1-mal geändert.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 2431
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

Re: Wieviel Eurer Zeit steht Ihr denn so rum ?

Beitragvon Guter_Kollege » 13.07.2016, 11:40

TaxiBabsi hat geschrieben:........ auch mal in meine Fahrtrichtung gehende Fußgänger mit Gepäck durch Hupen auf mich aufmerksam machen (hinten haben die keine Augen)........

Was steht eigentlich in der für Dich gültigen TO zu dem Thema drin???
Guter_Kollege
Vielschreiber
 
Beiträge: 4354
Registriert: 29.11.2013

Re: Wieviel Eurer Zeit steht Ihr denn so rum ?

Beitragvon TaxiBabsi » 13.07.2016, 11:52

Signaleinrichtungsbenutzung für Taxis wird im Rahmen der kommenden EU- Liberalisierung geändert. Hohoho.
Zuletzt geändert von TaxiBabsi am 13.07.2016, 11:54, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2640
Registriert: 09.05.2005
Wohnort: PMBZ: ParaMoiaBehandlungsZentrum.

VorherigeNächste

Zurück zu Stammtisch - Das wesentliche Diskussionsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast