Neue E-Klasse

Der virtuelle Taxitreff.

Re: Neue E-Klasse

Beitragvon RaimundHH » 02.07.2018, 19:48

MOin,

da mein "geliebter" Skoda Superb Combi den Unfalltod gestorben ist, mußte ich kurzfristig einen Ersatz beschaffen
und da geht leider aufgrund des "Taxiangebots" und den neuerdings verschäften Eichbestimmungen (Konformitätsbescheinigungen!!)
fast kein Weg an einem werkseitigen MB-Taxi vorbei, wenn wie bei mir Touran und Prius grundsätzlich nicht zur Wahl stehen.

So wurde es also ein 212er Kombi von 2015 in der Taxigrundausstattung :cry:

Nach ca. 10 000 km ein Zwischenfazit im Vergleich zum Superb mit Luxusausstattung:

Die MB-Sitze sind unbequemer als im Skoda.
Der Motor ist lauter, der Verbrauch bei identischer Fahrweise im Stadtverkehr ist 2 Liter höher,
sicher auch bedingt durch die schlechtere Getriebeabstufung. Trotz einem Gang mehr (7 statt 6) dreht der
Motor in den unteren Geschwindigkeitsbereichen (bis ca. 60 km/h, Stadtverkehr!) höher,
außerdem ist der Motor als 200er (136PS) doch ziemlich schwachbrüstig im Vergleich zu den 170 PS des Skodas,
auch in der Stadt, es fehlt einfach die Souverinität im Anzug und im "Dahingleiten", zumal
das Wandlergetriebe nicht besser schaltet als das DSG.
Die fehlenden Komfortfeatures sind austattungsbedingt (Echtleder, Panoramadach, Navi, etc)
Die Bedienung von Radio und BC ist teilweise unlogisch, bzw. umständlich,
kein Vergleich zum Touchscreen und Tastenbedienung im Skoda.
Die Taxischildbedienung über das Lenkradmenü ist in Anbetracht der "Taxierfahrung" von MB eine Frechheit,
zum Glück gibt es bei meinem Taxameter einen Direktschalter.
Einen echten Vorteil bei der Automatikbedienung am Lenkstockhebel konnte ich bisher nicht feststellen.
Der MB ist im Fond zwar breiter als der Skoda, was bei voller Besetzung zu spüren ist, jedoch
ist die Beinfreiheit grundsätzlich viel kleiner und die dadurch öfter zu bedienende Sitzverstellung
mit einem abgerundeten Versteller anstatt eines Griffes absolut nervtötend.
Der Kofferraum ist nochmals größer als im Skoda.
Der MB-Wendekreis ist erfeulich klein.
Der Tempomat ist mit den festen 10km/h-Schritten besser zu bedienen.
Das LED-Licht ist selbst in der Grundausstattung wirklich toll und deutlich besser als das Xenon vom Skoda.
Was ich jedoch nicht verstehe, daß beim 213er wieder Halogen angeboten wird.

Bei der Fahrgastresonanz kann der MB dem Skoda in keinster Weise das Wasser reichen, fast jede zweite Fahrgast
hat sich wohlwollend bis begeistert über den Skoda geäußert, der MB wird kommentarlos hingenommen.

Der Skoda war neu austattungsbereinigt und mit absoluter Zuverlässigkeit (DSG-Getriebe 290000km
ohne Probleme!) ca. 15 000€ günstiger, fraglich ob der MB dies in der Wartung und im Wiederverkaufswert wett machen kann.

Grüße
Zuletzt geändert von RaimundHH am 02.07.2018, 19:52, insgesamt 1-mal geändert.
RaimundHH
Vielschreiber
 
Beiträge: 821
Registriert: 06.09.2011
Wohnort: Hamburg

Re: Neue E-Klasse

Beitragvon am » 02.07.2018, 21:09

TaxiBabsi hat geschrieben:Doch nun mal Butter bei die Fische: Gute Umsätze mit finanzstarken Geschäftsleuten zahlen sich doch besser aus als Tueten-, Einkaufsfahrten mit budgetbedachter Kundschaft.



Möglicherweise bringen sie gelegentlich das schnelle Geld, wirtschaftlicher sind die anderen, nicht zwingend nervigen Touren im Pflichtfahrgebiet. Eine E-Klasse ist kein Garant für die von dir erhoffte Klientel, weshalb die Masse der E-Klasse Taxen eben genauso an Zentralen oder Bahn- und Flughäfen hängen, wie alle anderen auch. Eher hat man sich durch entsprechend günstige Angebote bei entsprechender Klientel eingekauft und versucht mit Pendelverkehren, verbunden mit entsprechenden, unproduktiven Wartezeiten, besser über die Runden zu kommen als andere. Kann man ein paar Jahre machen. Bis man auf ist.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.
Benutzeravatar
am
Moderator
 
Beiträge: 12378
Registriert: 18.03.2005
Wohnort: Hansestadt Lübeck

Re: Neue E-Klasse

Beitragvon Grossraum » 03.07.2018, 04:51

@ Thomas Michael.....
Ich habe niemals an den Sitzen von Mercedes rumgemäkelt.
Es geht mir wirklich nur um den Ein-und Ausstieg. Und der ist beim Touran, Zafira, Caddy etc . wesentlich leichter bzw bequemer als bei der E-Klasse. Habe gestern, wie gesagt, 1200 km gefahren und konnte ohne Kreuzschmerzen aussteigen. Als es damals nur Mercedes als Taxi gab war ne Tour nach Köln schon eine Qual. Und Du, sowie ich als Rückenpatient, solltest mir doch zustimmen, dass Hoher Einstieg eine wesentliche Erleichterung für Fahrer und Fahrgäste ist.

Gruß und weiterhin
Gute Fahrt
Grossraum
Vielschreiber
 
Beiträge: 839
Registriert: 10.05.2004
Wohnort: Düsseldorf

Re: Neue E-Klasse

Beitragvon Thomas-Michael Blinten » 03.07.2018, 14:52

Dann habe ich diesen Satz mistverstanden...
Grossraum hat geschrieben:Bei der E-Klasse steigt der Fahrer am Ende der Schicht mit Kreuzschmerzen aus, kann jeden 2ten Tag zum Chiropraktiker zum Einrenken...

Ein höherer Einstieg ist ohne Frage besser, nutzt mir allerdings wenig wenn ich keine schmerzfreie Sitzhaltung im Auto habe :wink:
Letztendlich wäre ein Einstieg auf Hüfthöhe mit Multikontursitz optimal...aber das Leben ist kein Wunschkonzert und auch kein Ponyhof, es muss sich jeder die für ihn beste Kombination suchen.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)
Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
 
Beiträge: 6674
Registriert: 03.02.2005
Wohnort: Düsseldorf

Re: Neue E-Klasse

Beitragvon am » 03.07.2018, 16:00

Was freue ich mich über meine Renault Sessellandschaft, für die sich selbst jugendliches Publikum begeistert.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.
Benutzeravatar
am
Moderator
 
Beiträge: 12378
Registriert: 18.03.2005
Wohnort: Hansestadt Lübeck

Re: Neue E-Klasse

Beitragvon alsterblick » 04.07.2018, 14:07

Auch wenn ich die E-Kl. als „TaxiOriginal“ sehe und mag, die Konkurrenz-Limousinen sind durchaus am Aufholen.
Bereits getestet kommt z.B. der neue Passat (B8 / also schon der längere Radstand ) dem erwähnten Skoda von „Raimund-HH“ wohl sehr ähnlich und erfreut die FG vom Platzgefühl auch im Fond ebenso. Die Gurtanschnaller als auch Kindersitzerhöhung sind perfekt im Rücksitz integriert „like E-Kl“ und der Kofferraum (Kombi) fällt geräumig aus. Türgewichtserhöht klappen diese „like E-Kl“ sehr satt ins Schloß und der rd 140/150 (??) PS Diesel passt ausgesprochen gut zum 6.Gang/DSG, so dass bereits bei 50/60km/h /1.200U/m perfekt sparsam „gecruised“ werden kann. Den frontantriebsbedingten Einfluß auf die Lenkung halte ich jedoch für weniger souverän, aber ist jetzt auch nicht so sehr taxirelevant.

Beim W213 fällt der Spritverbrauch (gegenüber dem W212) bei niedrigen Cruise-Drehzahlen nun auch viel geringer aus.
Das bei gelegentlich anspruchsvollerem Fahren deutlich bessere Kurven-/Lenkverhalten der E-Kl. ist nicht nur der weiterhin perfekten Fahrwerks-/Federungsabstimmung, sondern auch der sinnvollen Achsarbeits-/Gewichtslastverteilung (Antrieb/Lenkung) geschuldet.

Insofern bleibt die E-Kl. für mich weiterhin das "echte Taxi" und Glück den Taxiunternehmen/Fahrern, denen ggf. höhere Kosten nicht zu großer Gewinnbelastung werden. Allerdings sind z.B. Touran / Renault Grand Senic (am) insbesondere als Großraumwagenvariante und höherem Einstieg auch sehr sinnvoll und insgesamt macht es der Mix.

am hat geschrieben:Was freue ich mich über meine Renault Sessellandschaft, für die sich selbst jugendliches Publikum begeistert.
Zuletzt geändert von alsterblick am 04.07.2018, 15:43, insgesamt 2-mal geändert.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3461
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: Neue E-Klasse

Beitragvon TaxiBabsi » 04.07.2018, 20:08

Die den Anforderungen der Zeit gerechten Fahrzeuge sind Elektroautos. Diesel sind Auslaufmodelle.

Die Politik hat entschieden, wie haben zu folgen.

Diesel ist tot.
Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2656
Registriert: 09.05.2005
Wohnort: PMBZ: ParaMoiaBehandlungsZentrum.

Re: Neue E-Klasse

Beitragvon ilkoep » 04.07.2018, 21:34

RaimundHH hat geschrieben:Bei der Fahrgastresonanz kann der MB dem Skoda in keinster Weise das Wasser reichen, fast jede zweite Fahrgast
hat sich wohlwollend bis begeistert über den Skoda geäußert, der MB wird kommentarlos hingenommen.


Kein Wunder. Bei MB wird der Standard einfach erwartet, da werden keine weiteren Worte verloren. Beim Skoda ist man nur überrascht dass man da für kurze Zeit gut sitzen kann, und DAS ist erwähnenswert.
ilkoep
Vielschreiber
 
Beiträge: 889
Registriert: 06.06.2014
Wohnort: Berlin

Vorherige

Zurück zu Stammtisch - Das wesentliche Diskussionsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste