[TDeG] Rundschreiben

Freies Düsseldorfer Taxiforum.
KehrenTAXI
Vielschreiber
Beiträge: 3652
Registriert: 15.05.2004, 14:04
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Sonderrundschreiben der TFZ

Beitrag von KehrenTAXI » 22.05.2015, 20:52

Es geht um die Formulare, die der BZP und ich veröffentlich habe.

Das eine dokumentiert revisionssicher die Arbeitszeit.

Das andere wurde von mir erstellt, um die nach der Taxiordnung § 6 geforderte Fahrerbelehrung zu dokumentieren. Es wurde bereits von einem Mehrwagenunternehmer bei der Konzessionsverlängerung verwendet, weil die Behörde genau diesen Nachweis forderte. Es gilt also demnach ebenfalls als revisionssicher.

>> Das Rundschreiben <<
freundlichst ;-)

Stefan Kehren


Geist ist geil!


Meine Beiträge könnten Satire enthalten!

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 9105
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Re: Sonderrundschreiben der TFZ

Beitrag von Taxi Georg » 23.05.2015, 00:56

KehrenTAXI hat geschrieben:>> Das Rundschreiben <<
Danke Stefan

Grossraum
Vielschreiber
Beiträge: 846
Registriert: 10.05.2004, 19:47
Wohnort: Düsseldorf

Re: [TDeG] Rundschreiben

Beitrag von Grossraum » 23.05.2015, 16:20

Dankeschön.

Dann können wir ja bald einen Aktenordner DinA 4 mit uns führen.

Oder wir stellen bei unserem Mindestlohn noch eine Sekretärin ein.

Danke nochmals für die Info und schönes
Pfingst-Wochenende
Gruß
Wolfgang

KehrenTAXI
Vielschreiber
Beiträge: 3652
Registriert: 15.05.2004, 14:04
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: [TDeG] Rundschreiben

Beitrag von KehrenTAXI » 23.05.2015, 16:44

Das ist nicht erforderlich. Die Dokumentation ist beim Unternehmer aufzubewahren.
freundlichst ;-)

Stefan Kehren


Geist ist geil!


Meine Beiträge könnten Satire enthalten!

KehrenTAXI
Vielschreiber
Beiträge: 3652
Registriert: 15.05.2004, 14:04
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: [TDeG] Rundschreiben

Beitrag von KehrenTAXI » 19.12.2015, 20:35

freundlichst ;-)

Stefan Kehren


Geist ist geil!


Meine Beiträge könnten Satire enthalten!

KehrenTAXI
Vielschreiber
Beiträge: 3652
Registriert: 15.05.2004, 14:04
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: [TDeG] Rundschreiben

Beitrag von KehrenTAXI » 25.01.2016, 20:35

freundlichst ;-)

Stefan Kehren


Geist ist geil!


Meine Beiträge könnten Satire enthalten!

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 9105
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Re: [TDeG] Rundschreiben

Beitrag von Taxi Georg » 27.01.2016, 23:30

Fiskaltaxameter
Knappe 1000.- €, stolzer Preis.
Bekommt ihr einen Zuschuss vom FA? ;-)
Zuletzt geändert von Taxi Georg am 27.01.2016, 23:31, insgesamt 1-mal geändert.

eichi
Vielschreiber
Beiträge: 3925
Registriert: 16.06.2009, 13:25
Wohnort: Hamburg Nord

Re: [TDeG] Rundschreiben

Beitrag von eichi » 28.01.2016, 02:45

In Hamburg kam die Knete von der Behörde (BWVI).
Das FA bevorzugt bei Geldströmen die entgegengesetzte Richtung.
:mrgreen:
Es ist so bequem, unmündig zu sein. (Immanuel Kant)

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 9105
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Re: [TDeG] Rundschreiben

Beitrag von Taxi Georg » 29.01.2016, 15:34

eichi hat geschrieben:IDas FA bevorzugt bei Geldströmen die entgegengesetzte Richtung.
:mrgreen:
Aso :-)

Benutzeravatar
scarda
Vielschreiber
Beiträge: 4531
Registriert: 27.12.2009, 06:28

Re: [TDeG] Rundschreiben

Beitrag von scarda » 29.01.2016, 18:51

Anmerkung zum FiskalTaxameter, welches man aus Sicht der Wettbewerbsentzerrung mögen können mag, dass allerdings in seinen absurden Auswüchsen, und ganz ohne Not, täglich beim Fahrtenbuchschreiben daran erinnert, für wen hier kassiert wird, wer hier der Handlanger für wen ist, - und wer hier Angemeierte im Spiel ist. Ja, es gibt sie noch, die gute alte Politik, verstanden als Sorge um das Gemeinwesen. Die Schweinereien dienen ganz bestimmten Menschen, - und ihrer Helfershelfer spielen fröhlich Migranten gen treue Bürger, Migranten gegen Migranten, Parteipöstchen gegen Parteipöstchen aus. Dabei sollten unsere Vorbilder keine in welcher Wolle auch immer gefärbten Populisten sein, sondern die Firmengeflechte der großen Jungs. Sie föcken uns mit Hilfe ihrer Politchargen. Eifern wir ihnenen nach, - bis der Laden kollabiert oder die "Reichensteuer" kommt.

Zur FiskTax. Angenehmerweise kannst Du dir in den Konzenauszug einstempeln lassen: Fahrtenbuch nicht mehr nötig. So sieht es die Taxenstelle HH. Und die Cops fragen nicht mehr danach.
Das FA besteht dann aber immer noch auf handgeschrieben. Weil angeblich fälschungssicher.
Ähmja,... ein FA-legitimierter Chip, mit vorgeblich fälschungssicheren Daten, auf die das FA jederzeit, schneller und billiger als "analog" zugreifen kann, im Zweifel merkst Du nicht einmal, wenn die dir permanent anhängen ...
Ich gehe davon aus, dass das immer noch Stand der Dinge ist, würde mich aber freuen, wenn der Irrsinn dann mal bitte ein Ende hätte.
Früher schriebst schon deine Notizen einmal im Jahr ab.
Überspitzt: Mit FiskTax schreibst Du beim FA Daten ab und gibst sie via Steuerberater wieder deinem FA, weil 1%_Regelung einfach schite und nur was für faule Gelsdverschwender ist.
Im digitalen Zeitalter wird alles einfacher, schöner und sicherer (1). Nicht für dich. Aber für die Eintreiber.
Ich eröffne demnächst mein viertes "papierloses Büro" - in Luxembourg (2).
Die waliser FairTaxTownRebellen von CrickHowell sind genau nach meinem Gefallen. Vielleicht mach ich doch lieber einmal im Jahr Urlaub auf einer Kanalinsel. Angenehmes Klima, OpenAirKonzerte, Gleichgesinnte ...
Dass YouTube die Videos nicht entfernt, wundert mich gar nicht https://www.youtube.com/results?search_ ... airtaxtown

(1) Für die Handlanger derjenigen, die denen hier helefen (Aufruf unterzeichenen): Die reichsten 62 Personen besitzen weltweit mehr Vermögen als die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung https://act.oxfam.org/deutschland/steue ... startseite . In Schlandland lebt ca. 1% fett auf unserer aller Kosten. Da es keine Vermögenssteuer gibt, wissen wir nicht ma, wie sehr sie uns aussgaugen, http://www.taz.de/Kommentar-Vermoegen-i ... /!5269640/
(2) Steueroasen dicht machen oder sich die Tricks der Multis zu eigenen machen. Bildet FairTaxTowns! Macht mit bei FairTax, zwingt eure Regierungen, Steueroasen zu schließen, dann ist locker genug für alle und das FA muss dich nicht mehr sinnlos quälen:
http://www.taxjustice.net/
http://www.ardmediathek.de/tv/Plusminus ... tId=432744
Zuletzt geändert von scarda am 29.01.2016, 18:53, insgesamt 2-mal geändert.
DEREGULIERUNG IST AUCH NUR REGULIERUNG. ZIELFÜHRENDE VORSCHLÄGE? NEIN? ACH SO!
Taxi_2017 ist gut, innovativ, technisch top, hat beste Fahrzeuge zu vernünftigen, regulierten Preisen
http://www.yumpu.com/de/document/view/2 ... toi-studie#

taxipost
Vielschreiber
Beiträge: 2533
Registriert: 22.02.2015, 11:37
Wohnort: berlin

Re: [TDeG] Rundschreiben

Beitrag von taxipost » 30.01.2016, 10:06

scarda hat geschrieben:...
Zur FiskTax. Angenehmerweise kannst Du dir in den Konzenauszug einstempeln lassen: Fahrtenbuch nicht mehr nötig. So sieht es die Taxenstelle HH.
...
aha...
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF

KehrenTAXI
Vielschreiber
Beiträge: 3652
Registriert: 15.05.2004, 14:04
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: [TDeG] Rundschreiben

Beitrag von KehrenTAXI » 30.01.2016, 10:18

Sehr schwer Deinem Beitrag zu folgen.

Das INSIKA-Taxameter erfasst keine Privat-km. Warum sollte das also eine Behörde anerkennen?

Niemand liest legal die Daten mit oder hat Zugriff darauf.

Warum sollte ich überhaupt private km mit einem Taxi zurücklegen?

Ein Misstrauen der Behörden in diesem Punkt ist absolut berechtigt und schlüssig.
freundlichst ;-)

Stefan Kehren


Geist ist geil!


Meine Beiträge könnten Satire enthalten!

Pirat
Vielschreiber
Beiträge: 2117
Registriert: 17.05.2012, 17:22
Wohnort: Essen

Re: [TDeG] Rundschreiben

Beitrag von Pirat » 30.01.2016, 10:34

Niemand liest legal die Daten mit oder hat Zugriff darauf.
Warum stellt die [TDeG] nicht ihre gesammelten Daten zu Verfügung?
Dann braucht es kein Fiskaltaxameter !!
Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern... Konfuzius.

KehrenTAXI
Vielschreiber
Beiträge: 3652
Registriert: 15.05.2004, 14:04
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: [TDeG] Rundschreiben

Beitrag von KehrenTAXI » 30.01.2016, 10:45

Taxi-Düsseldorf soll die Daten von Rheintaxi und allen sonst keiner in Zentralen angeschlossenen Wagen zur Verfügung stellen?

Was hat Taxi-Düsseldorf denn damit zu tun?
freundlichst ;-)

Stefan Kehren


Geist ist geil!


Meine Beiträge könnten Satire enthalten!

Benutzeravatar
scarda
Vielschreiber
Beiträge: 4531
Registriert: 27.12.2009, 06:28

Re: [TDeG] Rundschreiben

Beitrag von scarda » 30.01.2016, 12:24

KehrenTAXI hat geschrieben:Sehr schwer Deinem Beitrag zu folgen.

Das INSIKA-Taxameter erfasst keine Privat-km. Warum sollte das also eine Behörde anerkennen?

Niemand liest legal die Daten mit oder hat Zugriff darauf.

Warum sollte ich überhaupt private km mit einem Taxi zurücklegen?

Ein Misstrauen der Behörden in diesem Punkt ist absolut berechtigt und schlüssig.
Ich hatte da nur gerade diese Steuerrebellen quer im Kopf. Und gefallen mir wirklich. ;)
Ich versuch mal was mit verständlich.

Du wirst sicher einen zweiten Fahrer anlegen können, der erste ist dann
Kehren Fahrer01 TAXI und
der zweite ist
Kehren Fahrer02 PRIVAT.

Oder:
Kehren 01 Fahrer1 TAXI
Kehren 02 Fahrer1 PRIVAT,
Kehren 03 Fahrer2 TAXI
Kehren 04 Fahrer2 PRIVAT,
Kehren 05 Fahrer3 TAXI
Kehren 06 Fahrer3 PRIVAT etc.pp

Steuerehrlicher geht auch handgeschrieben nicht.

Mal abgesehen von den hoffentlich nebenbei eintretenden positiven wettbewerbsregulierenden Effekten, war der Rest meines Beitrages ein Aufruf einfach gar keine Steuern mehr zu bezahlen und es den Amazonen, Mercedessen und anderen solange gleichzutun, resp. den waliser Steuerrebellen zu folgen und eigene Firmengeflechte zu bilden, bis die Politik in Sachen Steueroasen mal endlich inne Füße kommt.
Überhaupt: Hand(ab)geschrieben!
DEREGULIERUNG IST AUCH NUR REGULIERUNG. ZIELFÜHRENDE VORSCHLÄGE? NEIN? ACH SO!
Taxi_2017 ist gut, innovativ, technisch top, hat beste Fahrzeuge zu vernünftigen, regulierten Preisen
http://www.yumpu.com/de/document/view/2 ... toi-studie#

KehrenTAXI
Vielschreiber
Beiträge: 3652
Registriert: 15.05.2004, 14:04
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: [TDeG] Rundschreiben

Beitrag von KehrenTAXI » 30.01.2016, 14:22

Nach Aussage von Starksoft/Starkcenter/Insikacenter werden keine INSIKA-Protokolle als Fahrtenbuch anerkannt.

Ungeachtet dessen ist mir nicht bekannt, dass Fahrtenbuchaufzeichnungen handschriftlich sein müssen.

Dem widerspricht auch meine persönliche Erfahrung bei einer vergangenen Betriebsprüfung, die ganz spezifisch das Fahrtenbuch und die Privatnutzung betraf. Hier legte ich eine EXCEL-Tabelle vor, die sich über drei Jahre erstreckte vor. Während dieser drei Jahre war nicht eine Privatfahrt eingetragen worden. Die Prüferin hatte hierbei keine Beanstandung.


http://www.directupload.net/file/d/4249 ... fh_pdf.htm


Wie schon beschrieben sehe ich auch keinen Sinn darin, einen Firmenwagen privat zu nutzen.

Anstatt einen "PRIVAT-Fahrer" anzulegen, würde es ausreichen, die Daten aus den Zwischenschichten auszuwerten. Denn diese lösen ja genauso stets Fragestellungen aus. Nach meiner Ansicht, kein Unterschied zum "PRIVAT-Fahrer", nur einfacher.
Zuletzt geändert von KehrenTAXI am 30.01.2016, 14:35, insgesamt 4-mal geändert.
freundlichst ;-)

Stefan Kehren


Geist ist geil!


Meine Beiträge könnten Satire enthalten!

RaimundHH
Vielschreiber
Beiträge: 860
Registriert: 06.09.2011, 02:00
Wohnort: Hamburg

Re: [TDeG] Rundschreiben

Beitrag von RaimundHH » 30.01.2016, 14:35

KehrenTAXI hat geschrieben:
Das INSIKA-Taxameter erfasst keine Privat-km. Warum sollte das also eine Behörde anerkennen?

Niemand liest legal die Daten mit oder hat Zugriff darauf.

Warum sollte ich überhaupt private km mit einem Taxi zurücklegen?

Ein Misstrauen der Behörden in diesem Punkt ist absolut berechtigt und schlüssig.
MOin,

Gesamtkilometer lt. Taxameter/INSIKA abzgl. betriebliche Kilometer (z.B. pro Schicht erfaßt lt. Taxamater/INSIKA)
gleich Privatkilometer :!:

Was glaubst Du wie das Statistikamt Nord seine Daten für die Taxenstatistik 2014 basierend auf Fiskaltaxameterwerte
erhalten hat :?:

Als EWU besitze ich keinen privaten PKW und fahre selbstverständlich mehrere tausend Kilometer pro Jahr
privat mit meiner Taxe. :wink:

Ich sehe keinen Grund, ein angebliches "Mißtrauen", nicht konventionell mit Fahrtenbuch und aufgelisteten
Taxamaterdaten (Schichtzettel) plausibel auszuräumen :wink:

Gibt es eigentlich inzwischen eine gesetzliche Regelung, die den Einsatz von Fiskaltaxameter/INSIKA vorschreibt :!: :?:



Grüße

KehrenTAXI
Vielschreiber
Beiträge: 3652
Registriert: 15.05.2004, 14:04
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: [TDeG] Rundschreiben

Beitrag von KehrenTAXI » 30.01.2016, 14:44

Nach Deiner Aussage braucht man dann kein Fahrtenbuch zu führen. Diese Folgerung ist somit falsch.

Ich kann unter Umständen durch ganz Deutschland im Zwischenschichtmodus fahren, aus betrieblichen Gründen, ohne dass man mir daraus eine Privatnutzung ableiten kann.


"... Gibt es eigentlich inzwischen eine gesetzliche Regelung, die den Einsatz von Fiskaltaxameter/INSIKA vorschreibt :!: :?: ..."

Nein, Du selbst brauchst selbstverständlich keins.
Zuletzt geändert von KehrenTAXI am 30.01.2016, 14:47, insgesamt 2-mal geändert.
freundlichst ;-)

Stefan Kehren


Geist ist geil!


Meine Beiträge könnten Satire enthalten!

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 9105
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Re: [TDeG] Rundschreiben

Beitrag von Taxi Georg » 30.01.2016, 15:08

Deswegen haben ja viele Einzelunternehmer die 1% Reglung oder nutzen ein Fahrtenbuch!

Ich dagegen nutze für meinen Privatwagen, den ich gelegentlich geschäftlich nutze, die 0,30 €/KM Reglung!

KehrenTAXI
Vielschreiber
Beiträge: 3652
Registriert: 15.05.2004, 14:04
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: [TDeG] Rundschreiben

Beitrag von KehrenTAXI » 23.07.2016, 15:25

freundlichst ;-)

Stefan Kehren


Geist ist geil!


Meine Beiträge könnten Satire enthalten!

Antworten