[News] Taxi NRW Düsseldorf

Freies Düsseldorfer Taxiforum.
Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
Beiträge: 7068
Registriert: 03.02.2005, 17:52
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Thomas-Michael Blinten » 21.08.2008, 21:15

Sorry Stefan,
aber irgendwie bestehen Verständnisschwierigkeiten.

In dem Bericht ( http://www.wz-newsline.de/?redid=288130 ) steht nichts anderes als in den Berichten der NRZ oder RP.
Schon gar nicht das die Wartezeit auf 30 € erhöht werden soll.
Lies den Bericht noch einmal genau :wink:
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)

Benutzeravatar
KehrenTAXI
Vielschreiber
Beiträge: 3653
Registriert: 15.05.2004, 14:04
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von KehrenTAXI » 22.08.2008, 14:15

Upps, stimmt.
Ich habe mich mit den Zahlen vertan, aber nicht in der Grundaussage.

Es soll von 24,00 € auf 27,00 € pro Stunde erhöht werden:
  • WZ-Zitat:

    Der ungeliebte Winketarif soll abgeschafft werden

    Abgeschafft werden soll der Winketarif, er war bei vielen Fahrern ohnehin unbeliebt.
    Der Preis für wartende Taxis soll um drei Euro auf 27 Euro je Stunde erhöht werden.
    Der Zuschlag für ein Großraumtaxi soll mit drei Euro unverändert bleiben.

freundlichst ;-)

Stefan Kehren


Geist ist geil!


Meine Beiträge könnten Satire enthalten!

Gerhard
User
Beiträge: 59
Registriert: 08.06.2006, 13:15
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Gerhard » 25.08.2008, 10:37

Hallo,

was nutzt mir der Wartetarif, wenn er nicht aktiv ist,
so lange der Grundpreis von 5,50 € per Wegstrecke nicht erreicht wird,
soll heißen: Wenn ich beim Fahrgast ankomme, der sich verspätet,
der Pförtner mich auffordert, den Fahrpreisanzeiger schon einmal einzuschalten,
es könnte etwas später werden, hat das überhaupt keinen Sinn.

Es wäre dann egal, wann der Fahrgast kommt, nach 5 oder gar 30 Minuten.
Man hat vergessen, im Grundtarif das kostenlose Warten zu begrenzen.

Die Wartezeit beginnt erst zu laufen, wenn ich die inklusiven 2 Kilometer durchfahren habe.
Ich weiß nicht, wie es anderen Taxifahrern geht, ich habe in der Stunde nur 60 Minuten zur Verfügung,
um ausreichend Umsatz zusammen zu bekommen, um meine Miete bezahlen zu können.

Es wird immer von Fahrpreiserhöhung gesprochen.
Das gilt doch eingeschränkt.
Der Flughafenfahrer könnte davon profitieren, wenn er (teils illegal) nicht pauschal fahren würde.

Hauptsächlich haben wir, besonders nachts, kurze Strecken:
heutiger Tarif: 2,40€ Grundgebühr + 2 mal 1,63€ = 5,66€
künftiger Tarif: 5,50€
das ist ein Minderbetrag von 66 Cent, ohne Berücksichtigung der Zeit,
die der Fahrgast braucht, um seine letzten 2 Bier zu trinken!

Ich werde bei Einführung des neuen Tarifes weniger in der Kasse haben.
Danke!

Das macht insbesondere Freude, wenn man täglich in den Nachrichten hört,
dass in anderen Berufszweigen Lohnerhöhungen, zumindest zum Inflationsausgleich durchgesetzt werden.
Dort Tätige haben Interessenvertreter, die ihre Interessen durchsetzen.
Wir, die Taxifahrer, haben hier nur Herrschaften, die ihre Bezüge einstreichen,
vom Gewerbe keine Ahnung haben und nicht durchdachte Vorschläge der Stadt abnicken.

Gerhard

Benutzeravatar
KehrenTAXI
Vielschreiber
Beiträge: 3653
Registriert: 15.05.2004, 14:04
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von KehrenTAXI » 25.08.2008, 12:01

Es handelt sich doch nur um ein Denk-Modell.
Im Übrigen sind diese Pauschal-Tarif-Gedanken ja noch nicht genau definiert.
Beim jetztigen Winkemann-Tarif gibt es ja auch einige genaueren Definitionen,
die durchaus sinnvoll sind. Also werden wir das auch für den aktuellen Vorschlag machen können.

Grundsätzlich ist das Denk-Modell doch gar nicht so schlecht.
freundlichst ;-)

Stefan Kehren


Geist ist geil!


Meine Beiträge könnten Satire enthalten!

TAXI Wölfi
User
Beiträge: 154
Registriert: 01.07.2004, 14:01
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von TAXI Wölfi » 25.08.2008, 12:58

Ein Denk - Model, was man noch ändern kann???
Mein lieber Stefan, ich glaube da bist Du ganz schön auf dem Holzweg.

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 8790
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Beitrag von Taxi Georg » 25.08.2008, 14:13

Stefan hat gar nicht so unrecht.

Der Grundgedanke ist nicht schlecht. Er muss nur noch ausgefeilt werden.

Beim City Tarif könnte man eine Taste belegen nur für Wartezeit
(an der Stelle, wo heute der Winketarif ist).

Sagt der Kunde, „bitte warten Sie hier“, wird dann der Knopf gedrückt für
Wartezeit.

Kommt der Kd wieder und man fährt los, geht die Uhr (Taxameter)
automatisch in den City Tarif.

So könnte ich mir das vorstellen. Technisch müsste das gehen.

PS:Der Server hier ist heute sehr langsam.
Ist das ein Scharping Server? :-)
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

Gerhard
User
Beiträge: 59
Registriert: 08.06.2006, 13:15
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Gerhard » 25.08.2008, 15:20

Lieber Stefan,

die letzte Generalversammlung der Taxi-Düsseldorf e.G.
hat den Vorstand beauftragt, bei der Stadt eine Erhöhung des Taxitarifes zu beantragen,
mit der Vorgabe, darauf zu achten, dass die Wartezeit nicht beseitigt, sondern auch erhöht wird.

Eine Kommission oder auch Arbeitsgruppe,
bestehend aus Vertretern der Stadt und Vertretern des Gewerbes setzten sich daraufhin zusammen.
Die Vertreter der Stadt legten den Vorschlag vor, 5,50 € Anschlag incl. 2 KM Fahrstrecke.
Nach absolvierten 2KM 1,70€/KM und Wartezeit von 24€ auf 27€.

Die Vertreter des Gewerbes nickten zum Vorschlag,
der am 3.September dem Ordnungs- und Verkehrsausschuss zur Abstimmung vorgelegt wird.

Erst später fiel den Gewerbevertretern auf,
dass bis zur Durchfahrung der ersten 2KM die Wartezeit durch den Pauschaltarif abgeschaltet wird.
Das heißt, Wartezeit, die der Fahrgast zu verantworten hat,
wird dem Fahrer nicht bezahlt.

Gründe für entstehende Wartezeit z.B.:
Beim Verlassen des Büros kommt noch ein Anruf
Der Fahrgast wird auf dem Weg zum Taxi angesprochen
oder Die letzten 2 Biere müssen noch getrunken werden.

Da ein Großteil unserer Fahrten um die 2KM lang ist,
bedeutet der anvisierte Tarif für uns keine Tariferhöhung,
sondern eine Tarifsenkung, zumindest für die Nachtfahrer.

Wenn ein Fahrgast im obigen Beispiel dann selber auf die Idee kommen würde,
für die Wartezeit einen zusätzlichen Ausgleich zu zahlen, so glaubst Du,
Stefan - ein Unternehmer, doch nicht, dass Du daran beteiligt wirst.
Wird als Trinkgeld eingestrichen.

Verlangen dürfte der Fahrer keine zusätzliche Zahlung auf Grund der Tarifpflicht.

Der neue Tarif darf in der jetzigen Form am 3.September nicht abgesegnet werden.
Wenn im neuen Pauschaltarif eine Wartezeit von 2 Minuten enthalten wäre,
könnten wir damit leben.

Was meinst Du, Stefan

Am 3.September soll der Ordnungs- und Verkehrsausschuss über eine Vorlage zur Taxitarifänderung abstimmen.
Für alle Abstimmenden hat es den Anschein, dass die Vorlage einvernehmlich unter den Beteiligten entstanden ist.
Rate mal, zu was für einem Abstimmverhalten das führt!

Die Beratung ist vorbei. Der Tarif könnte nur gestoppt werden,
wenn gegen die Vorlage gestimmt wird.

Zur Aufklärung der einzelnen Stimmberechtigten nutze man bitte :
http://www.duesseldorf.de/cgi-bin/w1rh/ ... en+-&name=


Gerhard

Benutzeravatar
jr
Vielschreiber
Beiträge: 6792
Registriert: 26.04.2004, 14:44
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Beitrag von jr » 25.08.2008, 16:02

Horafas schrieb:
PS:Der Server hier ist heute sehr langsam.
Nicht nur heute. Aber immerhin sind wir erreichbar, das war vorgestern längere Zeit nicht der Fall. Mal sehen, was sich machen läßt.

Bei den vorhandenen Inklusiv-Tarifen gibt es derzeit zwei Formulierungsvarianten:
Grundbetrag 5,50 €

Im Grundbetrag ist eine Fahrtstrecke von 2 km
oder eine Wartezeit von 8 Minuten 32 Sekunden enthalten.
Diese Inklusiv-Version gilt z.B. im LK Diepholz und vielen Nachbarkreisen.
Der Grundbetrag kann also mit Zeit oder Strecke aufgebraucht werden.
Fragt sich nur, welcher km-Preis gilt,
wenn man aufgrund von Wartezeit den Kilometerpreis schon vor Ablauf des zweiten 2. km aufgebraucht hat.
Dieser Preis ist nämlich nicht explizit definiert.
Der Grundpreis für die Inanspruchnahme eines Taxis beträgt
a) an Werktagen (Montag bis Samstag) in der Zeit von 06.00 – 22.00 Uhr
5,80 €
b) in der übrigen Zeit sowie an Sonn- und Feiertagen in der Zeit von 0.00 – 24.00 Uhr
6,10 €
Der Grundpreis beinhaltet pro Fahrt eine Fahrtstrecke von zwei Kilometern.
Innerhalb dieser zwei Kilometer ist eine Wartezeit von fünf Minuten im Grundpreis enthalten.
Das ist die Bielefelder Formulierung.
Hier ist die Wartezeit pauschaliert und inklusiv statt alternativ enthalten.
Die Wartezeit über 5 Minuten käme also auf den 2-km-Preis obendrauf.

Was wird im Düsseldorfer Modell stehen?

Gerhard
User
Beiträge: 59
Registriert: 08.06.2006, 13:15
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Gerhard » 25.08.2008, 19:46

Darum geht die Diskussion ja gerade.
Die Stadt hat den Vorschlag gemacht - 5,50 € incl. 2 KM.

Die Gewerbevertretung hat abgenickt, ohne zu bemerken,
dass eine Wartezeit erst losläuft, wenn die inklusiven 2 KM abgefahren sind.
Das bedeutet, jeder Fahrgast kann uns während der 2 KM oder auch schon vorher,
bis zum Sankt-Nimmerleinstag warten lassen,ohne dass es ihn nur einen Cent kostet.

minol
Vielschreiber
Beiträge: 1366
Registriert: 08.10.2007, 22:18
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von minol » 25.08.2008, 20:54

Dann schlage ich vor, sich darüber Gedanken zu machen, wen man
ansprechen muß, daß das da noch reinkommt.
Die Beratung ist vorbei. Der Tarif könnte nur gestoppt werden, wenn gegen die Vorlage gestimmt wird.
Nein, dem ist sicher nicht so. Eine Partei kann durchaus Änderungsanträge
zu den zu entscheidenen Vorlagen stellen. Das ist in der Kommunalpolitik
völlig normal. Aber da laufen Fristen! Gewerbevertretung hin oder her,
prinzipiell kann jeder an die Stadtverwaltung und die Ratsleute
herantreten. Da ich mal denke, daß weder die Stadtverwaltung
noch die Parteien die Wartezeit raus haben wollen und einsehen werden,
daß sich da ein Fehler eingeschlichen hat, sollte sich da doch was machen
lassen...

Benutzeravatar
KehrenTAXI
Vielschreiber
Beiträge: 3653
Registriert: 15.05.2004, 14:04
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von KehrenTAXI » 25.08.2008, 21:02

@ Gerhard

Wenn es so abgenickt worden ist, wäre das ein grober Fehler.

Ich kann mir aber nicht so recht vorstellen, dass das übersehen wurde,
weil es ausdrücklich in diesem >> WZ-Artikel << geschrieben stand.
Sogar in der Überschrift: "... An roten Ampeln zahlt man nicht ..." Dadurch war ich höchst alamiert.

Es müsste zumindest so sein, dass sich der Zeittakt erst nach ca. 10-15 Minuten selbst aktiviert.
Damit könnte ich leben. Meine Kunden fahren ständig mit mir einkaufen,
da stehe ich bald in der Pleite!

Wir machen uns sonst praktisch zu Leibeigenen des Fahrgastes.
Das sehe ich dann natürlich auch so.
freundlichst ;-)

Stefan Kehren


Geist ist geil!


Meine Beiträge könnten Satire enthalten!

Benutzeravatar
jr
Vielschreiber
Beiträge: 6792
Registriert: 26.04.2004, 14:44
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Beitrag von jr » 25.08.2008, 23:02

In OL kann man seit der letzten Kommunalwahl deutlich mehr an Unterlagen für den Rat und die Ausschüsse online einsehen.
Das bringt eine Menge an Transparenz für diejenigen, die sich die Mühe machen,
sich durch den ganzen Wust an Unterlagen durchzuarbeiten.
Auf den Düsseldorfer Seiten bin ich dagegen noch nicht so recht vorangekommen.
Wenn man diskutiert, sollte man doch besser wissen, um was es geht.

nightdancer
Vielschreiber
Beiträge: 1347
Registriert: 28.08.2004, 20:19
Wohnort: Wilder Süden

Beitrag von nightdancer » 25.08.2008, 23:09

Gut das ich selbst bei uns eine Tariferhöhung bei der zuständigen Aufsichtsbehörde beantragen kann.

Benutzeravatar
KehrenTAXI
Vielschreiber
Beiträge: 3653
Registriert: 15.05.2004, 14:04
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von KehrenTAXI » 26.08.2008, 11:25

Das Internet-Angebot unserer Stadt ist bereits vor längerer Zeit als herausragend vorbildlich im nationalen Vergleich eingestuft worden.

Einen solchen Status beizubehalten oder gar zu verbessern ist anstrengend.
Selbstverständlich können nicht alle Sachthemen in aller Tiefe dort dargestellt werden.
freundlichst ;-)

Stefan Kehren


Geist ist geil!


Meine Beiträge könnten Satire enthalten!

Grossraum
Vielschreiber
Beiträge: 846
Registriert: 10.05.2004, 19:47
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Grossraum » 26.08.2008, 20:57

Nabend zusammen.

Sag mal Stefan Kehren Taxi merkst du noch was?

Die Wartezeit erst nach 15 minuten aktivieren?,
ich glaub so langsam hebst du ab.

Wie viele Fahrer haben eben so einen Fall wie Taxi Wölfi beschrieben hat?
Tach, wir machen mal ne kleine runde, kost ja nur fünffuffzich.
Denke mal da wird die Verkehrsabteilung jede Menge zu tun bekommen.
Also ich für meinen Teil mache diese kleine Runde nicht für 5,50!
Also entweder die Fahrt wird richtig bezahlt (mit Wartezeit) oder eben nein danke.

Is doch das gleiche als wenn man morgens einen Kunden aus einem stadtbekannten Bordell holt,
dem man alle Kohlen die er hatte aus der Tasche gezogen hat.
Und der sagt dann bier- bzw champagner-selig, fahren se mich mal eben zu einer bank.
Und da stehste und stehst und stehst, weil keine Kohle mehr auf dessen Konto ist.
Und weiter gehts zur nächsten Bank, die natürlich aus o.a. Grund auch nix raustut.
Und das soll ich mir alles mit einer pauschale von 5,50 euro vergüten lassen?

Nee, danke !

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 8790
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Beitrag von Taxi Georg » 26.08.2008, 21:48

Grossraum hat geschrieben:Sag mal Stefan Kehren Taxi merkst du noch was ? ...ich glaub so langsam hebst du ab.
Bild

Hallo Großraum,

Höflichkeit ist keine Zeitverschwendung!
Dieses Forum dient dazu, Angelegenheiten sachlich zu besprechen!
Achte bitte auf Deine Wortwahl. Bild
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

Benutzeravatar
KehrenTAXI
Vielschreiber
Beiträge: 3653
Registriert: 15.05.2004, 14:04
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von KehrenTAXI » 27.08.2008, 09:44

Danke Georgios,

er ist eben ab und zu mal etwas emotional.

Er hat meinen Gedanken dazu auch nicht verstanden.
Zum Einen hätte er auch die 10 und nicht 15 Minuten in seinem Beispiel aufführen können
und zum Anderen ist bei meinem Beispiel der Zeittakt aktiv,
wenn nach dem Anschlag der Uhr, als Beispiel 10 Minuten, vergangen sind.
Das wäre doch völlig in Ordnung.
Aber ganz egal was wir dazu meinen,
denn ich bin da ganz zuversichtlich,
das der Vorstand die Sache schon im Griff hat.
freundlichst ;-)

Stefan Kehren


Geist ist geil!


Meine Beiträge könnten Satire enthalten!

Gerhard
User
Beiträge: 59
Registriert: 08.06.2006, 13:15
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Gerhard » 27.08.2008, 15:03

Hallo Stefan,

aufwachen!!

Merkst Du noch was??

Der Vorstand hat mit seinem vorschnellen Abnicken der städtischen Pläne zur Tarifänderung das Gewerbe erst in die Situation gebracht,
dass eine angebliche Tariferhöhung für das Gewerbe schnell zur Umsatzsenkung und damit zur Einkommenssenkung werden kann.

Bedenken kamen erst durch andere, die darauf hinwiesen,
was die abgenickte Änderung bedeuten kann.

Fehler können jedem unterlaufen, Missverständnisse auch.

Nur in diesem Fall ist ein nachträgliches Ändern nicht mehr einfach vielleicht sogar unmöglich.

Eine Entscheidungsfindung durchläuft einen bestimmten Prozess:
Es setzen sich Vertreter der Stadt und des Gewerbes zusammen.
Die Stadt schlägt den neuen Tarif vor.
Man diskutiert, streitet und einigt sich oder halt nicht.
In unserem Fall hat man sich geeinigt.
Die Verhandlungen sind abgeschlossen.

Dieser so gefundene neue Tarif wird dann in der nächsten Sitzung
(3. September) dem Ordnungs- und Verkehrsausschuss zur Abstimmung vorgelegt.

Stefan, kannst Du mir einen Grund nennen, warum ein Mitglied des Ausschusses der vorgelegten Tarifänderung nicht zustimmen sollte?
Es handelt sich doch angeblich um das einvernehmliche Ergebnis von Verhandlungen zwischen Stadt und Gewerbe!


Gerhard

Benutzeravatar
jr
Vielschreiber
Beiträge: 6792
Registriert: 26.04.2004, 14:44
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Beitrag von jr » 27.08.2008, 15:15

Wenn der Ausschuß solche Sachen nur noch zur Kenntnis nimmt,
dann könnte man ihn ja abschaffen.

Es wird also darum gehen, Fragen aufzuwerfen,
wenn sie sich denn tatsächlich stellen und nicht alles nur ein Mißverständnis ist.
Ausschußmitglieder dürfen offensichtliche Ungereimtheiten durchaus hinterfragen,
auch wenn diese vorher mit den anderen Beteiligten abgestimmt waren.
Es dürfte jetzt also darum gehen, daß diese Fragen auch gestellt werden
und nicht einfach nur die Köpfe nicken.

minol
Vielschreiber
Beiträge: 1366
Registriert: 08.10.2007, 22:18
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von minol » 27.08.2008, 16:47

Gerhard hat geschrieben:kannst Du mir einen Grund nennen, warum ein Mitglied des Ausschusses der vorgelegten Tarifänderung nicht zustimmen sollte?
Es handelt sich doch angeblich um das einvernehmliche Ergebnis von Verhandlungen zwischen Stadt und Gewerbe!
Ich kann Dir einen Grund nennen: Weil die Politiker nicht einverstanden
sind! Kommunalpolitik ist keine Diktatur der Stadtverwaltung (sollte es
jedenfalls nicht sein), sondern durchläuft ein demokratisches Verfahren.
Geh doch bitte mal in die Stadtratsitzung oder in die Ausschüsse und
verfolge, was da abgeht. Da werden ständig irgendwelche Änderungen
an den Vorlagen vorgenommen, auch wenn sie noch so abgestimmt
sind. Die Politik entscheidet letzten endes, nicht die Stadtverwaltung.
Wenn es nur darum ginge, das abzunicken, dann bräuchtest Du die
Ausschüsse nicht.

Ansonsten hat jr völlig recht. Deshalb lautet jetzt
Das Gebot der Stunde: An Stadtverwaltung und Ratsmitglieder
herantreten und darauf hinwirken, daß nachgebessert wird!!!

Antworten