[DUS] Airport / Flughafen

Freies Düsseldorfer Taxiforum.
KehrenTAXI
Vielschreiber
Beiträge: 3652
Registriert: 15.05.2004, 14:04
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von KehrenTAXI » 28.01.2007, 20:21

Eine Fahrt nach Kaiserswerth dauert fast zehn Minuten. In dieser Zeit kann man sich schon ein paar Dinge überlegen, die diesen Fahrer identifizieren können. Hinterher allen anderen Menschen davon zu erzählen hat überhaupt keinen Sinn!
freundlichst ;-)

Stefan Kehren


Geist ist geil!


Meine Beiträge könnten Satire enthalten!

Benutzeravatar
jr
Vielschreiber
Beiträge: 6796
Registriert: 26.04.2004, 14:44
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Beitrag von jr » 28.01.2007, 20:42

Das ist unsere Sicht der Dinge. Wir wissen, wie man das anstellen muß, weil wir uns immer wieder mit der Thematik beschäftigen. Aber was weiß ein Fahrgast? Und was will er? Das was wir in ihn hineininterpretieren?

q

Beitrag von q » 28.01.2007, 20:43

Das bekommen wir auch nicht mit 20 Kontrolleuren hin.
Kontrolle finde ich schon mal absolut notwendig und gut. Aber welche Sanktionen hat ein Fahrer eurer Genossenschaft zu erwarten, wenn ihm ein schweres Fehlverhalten nachgewiesen werden kann? Ich vermute mal, ne lauwarme Ermahnung, auf die er sich dann ein Ei backt. Da helfen dann 20 Kontrolleure tatsächlich nicht weiter. Habt ihr als Genossenschaft denn keine Möglichkeit, euch das "Pack" mittels einer strengen Aufnahmeprüfung vom Halse zu halten?

Dem Kunden den Schwarzen Peter zuzuschieben, finde ich daneben.

xi

KLARTEXT
Vielschreiber
Beiträge: 804
Registriert: 25.09.2004, 08:54
Wohnort: Neumünster

Beitrag von KLARTEXT » 28.01.2007, 22:48

Es ist ganz einfach: Jeder der die Macht hat Dinge zu ändern, ändert sie nicht, weil er zu sehr damit beschäftigt ist seine Machtposition auszubauen oder abzusichern! Jeder will der Erste sein am Freßnapf, und wer es schafft tatsächlich die Poleposition am Freßnapf zu erobern, muß dann andere wegbeißen, die ebenfalls an den Freßnapf wollen! So funktioniert es in unserem Gewerbe...! Wer einmal am Freßnapf geschnuppert hat, will auf gar keinen Fall wieder hinter das Lenkrad! Um Himmelswillen, bloß das nicht!

Und deshalb wird alles so bleiben im Taxigewerbe wie es ist! Findet Euch damit ab...! Ich für meinen Teil habe jede Hoffnung auf Besserung aufgegeben! Wir kämpfen gegen Windmühlen!

nicht egal !
Vielschreiber
Beiträge: 1911
Registriert: 10.03.2005, 12:53
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von nicht egal ! » 29.01.2007, 00:06

Der traurige Held der La Mancha ...

... Don Quichote ....
KLARTEXT hat geschrieben: Wir kämpfen gegen Windmühlen!
fragt sich , wer Sancho Pansa ist ?

n.e !

taxiaxel
Vielschreiber
Beiträge: 290
Registriert: 25.07.2004, 13:43
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von taxiaxel » 29.01.2007, 15:38

Hallo Otto126
Doch das ist mein Ernst.
Wenn der Gast im Restaurant nicht mit dem Essen und der Bedienung zu frieden ist dann nimmt er das auch nicht hin und beschwert sich :!:
Die Fahrgäste wollen nur immer den bequemen Weg gehen ,es sich so einfach wie möglich machen :!:
Für Schreibarbeit mit den zuständigen Stellen sind sie sich zu Schade :!:
Wenn ich als Fahrgast eine Veränderung im Taxigewerbe will dann muss ich auch daran mitarbeiten :!:

Hallo xi
Wer schiebt hier dem Kunden den schwarzen Peter zu :?:
Wenn ich eine Beschwerde vor zutragen habe dann mache ich es.
Wenn ich es nicht mache warum muss ich dann andere damit nerven :?:
Nimm das Leben nicht zu schwer ,du hast nur eins

Benutzeravatar
Otto126
Vielschreiber
Beiträge: 7680
Registriert: 20.03.2005, 07:51
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Otto126 » 29.01.2007, 16:02

taxiaxel hat geschrieben:Hallo Otto126
Doch das ist mein Ernst.
Wenn der Gast im Restaurant nicht mit dem Essen und der Bedienung zu frieden ist dann nimmt er das auch nicht hin und beschwert sich :!:
Richtig, wenn das Essen nichts taugt, sagt er's der Bedienung und die antwortet auch nicht: "Sagen Sie das doch dem Koch, dafür bin ich nicht zuständig."
taxiaxel hat geschrieben:Die Fahrgäste wollen nur immer den bequemen Weg gehen ,es sich so einfach wie möglich machen :!:
Dass die Wege meiner Fahrgäste so bequem wie möglich sind, ist irgendwie mein Bestreben.
taxiaxel hat geschrieben:Für Schreibarbeit mit den zuständigen Stellen sind sie sich zu Schade :!:
Wenn ich als Fahrgast eine Veränderung im Taxigewerbe will dann muss ich auch daran mitarbeiten :!:
Nein, der Fahrgast muss keinen schriftlichen Antrag stellen, um Anspruch auf eine zufriedenstellende Dienstleistung zu haben. Den hat er sowieso, denn er zahlt. Und wenn ich als Dienstleister Kenntnis von Verfehlungen meiner Mitbewerber erlange, die geeignet sind, den Ruf des Gewerbes zu schädigen, bin ich selbstverständlich gerne behilflich, diese Dinge abzustellen.
"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."

Wat woll'n die Atzen eigentlich von mir?

KehrenTAXI
Vielschreiber
Beiträge: 3652
Registriert: 15.05.2004, 14:04
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von KehrenTAXI » 29.01.2007, 16:45

Hier ist aber nicht nur ein entscheidender Unterschied, wir haben davon keine Kenntnis und erhalten diese auch niemals, wenn die Kunden sich so weiter verhalten. Der einzige Hinweis des Kunden war hier ja wohl: "Das Taxi war hellelfeinbeinfarbig".

Es geht hier auch nicht um einen Antrag auf zufriedenstellende Dienstleistung, sondern vielmehr um eine Beschwerde nach einer mangelhaften Dienstleistung.
freundlichst ;-)

Stefan Kehren


Geist ist geil!


Meine Beiträge könnten Satire enthalten!

KLARTEXT
Vielschreiber
Beiträge: 804
Registriert: 25.09.2004, 08:54
Wohnort: Neumünster

Beitrag von KLARTEXT » 29.01.2007, 19:40

Wäre eine Identitätsfeststellung des Fahrers über den Lichtbildausweis nicht möglich? Die Verkehrsbehörde in meiner Stadt hat ebenfalls ein Paßbild von jedem Taxifahrer! Ich weiß nicht ob in Düsseldorf ein Lichtbildausweis Pflicht ist! Einfach den Kunden zur Verkehrsbehörde schicken und zwecks Identitätsfeststellung ein wenig im "Dienstleistungsverbrecheralbum" blättern lassen... :roll:

Benutzeravatar
wolli
Vielschreiber
Beiträge: 2417
Registriert: 15.02.2006, 18:04
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von wolli » 29.01.2007, 19:59

vergesst doch einfach mal, das ihr taxifahrer seid! :idea:

was würdet ihr denn als genervter und enttäuschter fahrgast machen? :roll:

vermutlich hättet ihr auch keinen bock aus so einem ärgernis auch noch womöglich ne menge "papierkram" zu machen, - oder? :oops:

da kriegt´s halt der nächste taxifahrer ab! ...irgendwo muss der frust ja bleiben und aus einer beschwerlichen beschwerde wird ja wohl doch nichts ernstes resultieren! :(
( so, - oder so ähnlich werden die meisten "dienstleistungsopfer" wohl denken )

...kann ich in gewisser weise sogar nachvollziehen!
hast du grün-weiss-rot in sicht, ruder mittschiffs, augen dicht!

q

Beitrag von q » 29.01.2007, 21:05

Ich sehe es ähnlich wie Wolli

Der Kunde vermutet (meist völlig zu recht) dass seine Beschwerde keine weiteren Folgen haben wird. Oft ist es ihm auch gar nicht klar, wo er sich beschweren könnte (es sei denn er ist mit einem Funktaxi gefahren, da hat er dann schon mal eine Telefonnummer).
Also lässt er seinen Frust am nächsten Fahrer ab, vielleicht in der Hoffnung, das der was unternimmt. Und wenn er in seiner Stadt eine Zentrale entdeckt, die den Service-Gedanken ernster nimmt (hier in HH: Hanzafunk, bei euch wohl Rhein-Taxi), dann macht er das, was wirksamer als jede Beschwerde ist: er wechselt den Anbieter. Und diejenigen, die nichts gegen die Dienstleistungsverbrecher in den eigenen Reihen unternommen haben, gucken doof aus der Wäsche. Selber schuld.

xi

taxiaxel
Vielschreiber
Beiträge: 290
Registriert: 25.07.2004, 13:43
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von taxiaxel » 29.01.2007, 23:16

Genau Stefan
Hier geht es um eine Beschwerde und sonst nichts.
Nicht darum was Kollege Otto daraus macht :!:
Otto bitte erst lesen dann posten :idea:
Wie ,wann wo warum kann oder muss ich mich beschweren muss jeder mit sich selbst aus machen.
Beim Bund musste man eine Nacht darüber schlafen und dann konnte man sich beschweren.So war man abgekühlt und sah vieles nicht mehr so eng :!: Meine die ganzen Beschwerden im Allgémeinen :roll:

Otto nicht wieder verkehrt verstehen :wink:

Kollege Klartext
In Düsseldorf muss jeder Fahrer seinen Ausweis gut sichtbar am Amaturenbrett anbringen.Macht nicht jeder.Fahrer beider Zentralen halten es damit nicht so genau.
Nimm das Leben nicht zu schwer ,du hast nur eins

Benutzeravatar
Otto126
Vielschreiber
Beiträge: 7680
Registriert: 20.03.2005, 07:51
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Otto126 » 30.01.2007, 12:09

taxiaxel hat geschrieben:Otto nicht wieder verkehrt verstehen
Ich habe nichts verkehrt verstanden, Axel:
Warum wird ein anderer Fahrer mit diesen Geschichten genervt
Der Fahrgast kann doch auch alleine pinkeln
Warum stellt er sich beim Taxifahren so doof an
Du sagst in etwa:
der durchschnittliche Fahrgast nervt, kann nicht alleine pinkeln und stellt sich beim Taxifahren doof an.
"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."

Wat woll'n die Atzen eigentlich von mir?

llbesyj
User
Beiträge: 236
Registriert: 29.05.2004, 19:20
Wohnort: 40472 Düsseldorf Nord
Kontaktdaten:

Beitrag von llbesyj » 30.01.2007, 20:31

Günni hat geschrieben:ich weiß auch warum sich dieses Pack nicht im Innenstadtbereich aufhält.
denen fehlt die hierfür notwengige Ortskenntnis.
Hier ein " tolles " Erlebnis dazu. Ich stehe vor 14 Tagen HP Lichtenbroich,
als einer dieser Flughafenkutscher vom Flughafen kommend mit Fahrgäste
auf den HP auffährt,steigt aus,kommt zu mir und fragt,wo die Firma EON ist.
Na ist doch klasse, das Du wenigstens wusstest wo EON ist. :lol:


auf solche " Kollegen " sollte man ruhig mal den Berni von der TFZ aufmerksam machen. Ich denke den freut es so etwas zu hören. Erst recht wenn Dir dann auch noch rein zufällig einfällt was für eine Ordnungsnummer dieses Fahrzeug hatte.
Nachschulung gefällig :?: :?: :?: Das wäre doch mal was.
Bein ersten Verstoß eine Nachschulung.
Beim zweiten Verstoß eine kostenpflichtige Nachschulung
Beim dritten Verstoß KEINE Nachschulung, sondern Rausschmiss.
Alle Kollegen sollten dies unterstützen. Auch, solche schwarzen Schafe zu melden. Bei groben Verstössen direkt rausschmeissen, und keine Möglichkeit mehr geben als Taxifahrer in dieser Stadt tätig zu werden.
Ich bin früher mal bei einer kleinen Zentrale in Ratingen(444444, Sandstraße 25) gefahren. Wenn Du da einen Fahrgast verprellt hast, egal ob Kurztour oder noch kürzere Tour, konntest Du das Auto abstellen und nach Hause gehen. Kam das dann nochmal vor dann konntest Du zu Hause bleiben und brauchtest gar nicht mehr wieder zu kommen.
DER KUNDE IST KÖNIG !!! :D

Ich fahre im übrigen auch heute noch ganz gerne mal den Airport an und zähle mich nicht zu den Ortsunkundigen. Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht, aber grundsätzlich glaube ich ganz gute Ortskenntnisse von unserer Stadt zu besitzen.
Deshalb Kollegen: Es gibt auch unter dem ganzen Kruppzeug vernünftige Flughafenfahrer :!:

Wollte hier für diese Kollegen mal ne´ Lanze brechen :!: :!: :!: :roll:
ist das Kunst ?, oder kann das weg ?

x

Beitrag von x » 31.01.2007, 06:42

llbesyj hat geschrieben: Deshalb Kollegen: Es gibt auch unter dem ganzen Kruppzeug vernünftige Flughafenfahrer :!:

Wollte hier für diese Kollegen mal ne´ Lanze brechen :!: :!: :!: :roll:
Vernünftige Flughafenfahrer ?

Wo gibt es die ??

In Düsseldorf nicht !!!

Bild

llbesyj
User
Beiträge: 236
Registriert: 29.05.2004, 19:20
Wohnort: 40472 Düsseldorf Nord
Kontaktdaten:

Beitrag von llbesyj » 31.01.2007, 12:07

ich bin sicher das es auch unter den Fahrern die den Fliegerbahnhof meiden , ebenso " gute " wie auch " weniger gute " gibt.

Wenn ich mir nur am WE das Marx Haus angucke :!:

DAS sagt doch wirklich alles :!:

:roll:
ist das Kunst ?, oder kann das weg ?

x

Beitrag von x » 01.02.2007, 07:11

llbesyj hat geschrieben:ich bin sicher das es auch unter den Fahrern die den Fliegerbahnhof meiden , ebenso " gute " wie auch " weniger gute " gibt.

Wenn ich mir nur am WE das Marx Haus angucke :!:

DAS sagt doch wirklich alles :!:

:roll:
Wer nix kann,
fährt Marx Haus an... :wink:

taxiaxel
Vielschreiber
Beiträge: 290
Registriert: 25.07.2004, 13:43
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von taxiaxel » 01.02.2007, 13:16

otto
Hier zum letzten mal
Ich meine den Kunden der sich beim Kollegen beschwert und nicht in der Lage ist die Beschwerde an die richtige Stelle vorzubringen.Kapito ,oder ist das so schwer für dich zu verstehen :roll: :?:
Ich sagte nichts über den durchschnittlichen Fahrgast ,unter oder überdurchschnittlichen Fahrgast . :twisted:
Du must nier nicht etwas hinein interpretieren was du gerne verstehen möchstet ,was so aber nicht gesagt bzw gemeint ist
Aber wenn du meinst, das du Recht hast dann habe ich meine Ruhhhhhhhhhh
Nimm das Leben nicht zu schwer ,du hast nur eins

Benutzeravatar
Otto126
Vielschreiber
Beiträge: 7680
Registriert: 20.03.2005, 07:51
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Otto126 » 02.02.2007, 16:19

taxiaxel hat geschrieben:otto
Hier zum letzten mal
Dann ist ja gut!
Ich meine den Kunden der sich beim Kollegen beschwert und nicht in der Lage ist die Beschwerde an die richtige Stelle vorzubringen.Kapito ,oder ist das so schwer für dich zu verstehen :roll: :?:

Nein, für mich nicht, aber für dich anscheinend, dass das nicht Sache des Fahrgastes ist. Der Fehler liegt auf unserer Seite, nicht auf der anderen.
taxiaxel hat geschrieben:Ich sagte nichts über den durchschnittlichen Fahrgast ,unter oder überdurchschnittlichen Fahrgast . :twisted:
Du must nier nicht etwas hinein interpretieren was du gerne verstehen möchstet ,was so aber nicht gesagt bzw gemeint ist
Aber wenn du meinst, das du Recht hast dann habe ich meine Ruhhhhhhhhhh
Selbstverständlich interpretiere ich das von dir gesagte. Jeder interpretiert ständig, was er sieht, hört, liest, schmeckt oder fühlt; geht gar nicht anders.

Ich kann es aber auch einfach noch mal hinschreiben:
Axel hat geschrieben:Warum wird ein anderer Fahrer mit diesen Geschichten genervt
Der Fahrgast kann doch auch alleine pinkeln
Warum stellt er sich beim Taxifahren so doof an
Da brauche ich nicht viel zu interpretieren, um zu erkennen, dass du wenig Erfahrung mit dem Taxigewerbe hast, sonst würdest du hier nicht solche Frechheiten gegenüber der Kundschaft raus lassen. Solltest du länger Taxifahrer bleiben, wirst du dich schon noch daran gewöhnen, dass man dir immer wieder solche Geschichten vom Fehlverhalten deiner Kollegen erzählt, gerade weil du wahrscheinlich ein guter Dienstleister bist und man Vertrauen zu dir hat.
"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."

Wat woll'n die Atzen eigentlich von mir?

taxiaxel
Vielschreiber
Beiträge: 290
Registriert: 25.07.2004, 13:43
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von taxiaxel » 03.02.2007, 13:49

Hallo doch egal
100% Zustimmung
Nimm das Leben nicht zu schwer ,du hast nur eins

Antworten