Aktueller Bruttolohn?!

Verlagerung der Postengespäche in das Internet.

Re: Aktueller Bruttolohn?!

Beitragvon KutscherForFun » 29.10.2018, 18:12

Würde der Unternehmer seinen angestellten Fahrern nicht nur das Arbeitsmaterial zur Verfügung stellen, sondern ihm auch - wie jeder andere Unternehmer - Arbeit geben, sprich Fahraufträge verschaffen, könnte er, ja müsste er sogar Lohn zahlen, der mit der Leistung des Fahrers in Einklang steht. Der Unternehmer hätte dann nämlich die volle Kontrolle über die Arbeitsleistung seines Fahrers.
Um es klar zu sagen: Soll der Fahrer den ML von z.Zt. 8,84/Std. bekommen, ist ein Umsatz von 26,52 - 30,94 von Nöten. Hierin ist dann alles enthalten, Lohn und Lohnnebenkosten, Versicherungen, sämtliche Fahrzeugkosten incl. Finanzierung/Leasing, alle anderen mit dem Gewerbe im Laufe eines Jahres zusammenhängenden Kosten (Behörde, ärztliche Atteste, TÜV, EK-, Gewerbe-, KFZ-Steuern usw.), Rücklagen, Unternehmerkosten (z.B. Rente) und Unternehmerlohn (er will ja auch leben). Was unternimmt der Unternehmer, damit sein Fahrer diesen Umsatz erwirtschaften kann?
Der Fahrer erwirtschaftet aus eigener Motivation und Leistung heraus den Umsatz, den der Unternehmer gerne als seinen, den Umsatz seiner Firma darstellt. Der Unternehmer nötigt seinen Fahrer gerne zu mehr Leistung, ohne sich selber um bessere Einnahmemöglichkeiten zu kümmern.
Zumindest ein gut Teil des nötigen Umsatzes von rund 4.700 - 5.500 EU sollte der Unternehmer, wenn er diese Bezeichnung zu Recht tragen will, mit beitragen.

Früher wurde der Umsatz 50:50 geteilt und niemand hat sich um Arbeitszeitbegrenzung geschert. Das war eine win:win Situation.
Heute leiden vor Allem die Fahrer unter der Arbeitszeitüberwachung, bekommen bei der Gestaltung besserer Löhne aber NULL Unterstützung von der Unternehmerschafft. Im Gegenteil, die Löhne werden gedrückt
KutscherForFun
Ich bin neu hier
 
Beiträge: 10
Registriert: 06.01.2018
Wohnort: Hamburg

Re: Aktueller Bruttolohn?!

Beitragvon sivas » 29.10.2018, 19:14

Interessant wird's, wenn der Tarif wegen des Mindestlohnes angehoben wird. Erhöht sich der um 15%, müsste diese Erhöhung eigentlich voll dem Lohn zugute kommen ... den Großteil dieses Geldes steckt sich der Unternehmer ein ! um die Programmierung der Pausentaste damit zu finanzieren.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 2040
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Aktueller Bruttolohn?!

Beitragvon Jim Bo » 29.10.2018, 23:14

KutscherForFun hat geschrieben:Heute leiden vor Allem die Fahrer unter der Arbeitszeitüberwachung, bekommen bei der Gestaltung besserer Löhne aber NULL Unterstützung von der Unternehmerschafft. Im Gegenteil, die Löhne werden gedrückt


Glückwunsch, dass du zu dieser Erkenntnis gekommen bist. Genau das hat mich dazu bewegt vor 3 Jahren dem Taxigewerbe den Rücken zu zukehren. Und heute erfreue ich mich an Stundenlöhne über Mindestlohn. Ist die Welt nicht schön? Darüber hinaus werden Ex-Taxifahrer hier sehr gerne als Teamleiter eingesetzt. Man hat neben höherer Verantwortung eine kleine Führungsposition. Ich kann bestimmen, wann eine Schicht beginnt, wann sie endet, und welche Tour/Funksektor als nächstes angesteuert wird. Ich bereue nicht die Ortskundeprüfung damals gemacht zu haben. Ganz im Gegenteil ich ziehe meine Vorteile daraus. Während andere Teams lange Touren ablehnen und auf Anfragen nach Folgetouren skeptisch in die Röhre gucken, wird in meinem Team alles gefahren, ob kurz oder lang egal. Ich dürfte als einziges Team die meisten Besetztkilometer pro Schicht einfahren. Davon bin ich überzeugt.
Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
 
Beiträge: 783
Registriert: 28.11.2013
Wohnort: Deutschland

Re: Aktueller Bruttolohn?!

Beitragvon KutscherForFun » 30.10.2018, 17:01

Die ganze Diskussion zeigt, daß dieses Gewerbe immer noch nicht in der Realität angekommen ist. Was in anderen Branchen seit Jahrzehnten gesetzlicher und tarifvertraglicher Standard ist, wird bei uns ignoriert, unter den Teppich gekehrt und mit Füßen getreten. Das mag auch daran liegen, daß ein gut Teil der Unternehmer und Fahrer Gesetze nicht so ernst nehmen, weil sie es von zu hause her nicht anders kennen. Das liegt aber auch daran, daß dieses Gewerbe von Politik und Verwaltung viel zu lange stiefmütterlich behandelt wurde. Und es liegt auch daran, daß Lobbyisten mit diesem Gewerbe viel und leichtes Geld verdienen konnten und die Einzigen waren, die bei der Behörde ihren Einfluss geltend gemacht haben. Und das liegt nicht zu letzt auch an schwachen Gewerbevertretern. Wobei diese natürlich "eigenverantwortlich" in ihrem Sinne handelten.

Es wird Zeit, daß auch im Taxigewerbe verbindliche Standards eingeführt werden, die das Verhältnis zwischen Unternehmer und Fahrer regeln.
Wir sitzen in einem Boot. Beide Parteien haben zwar unterschiedlichen Verantwortlichkeiten und Risiken, aber handeln im selben Interesse. Wir brauchen also einen Vertrag über gemeinschaftliches Handeln auf Augenhöhe. Mit einem solchen starken Vertrag in Händen haben wir gemeinsam - Unternehmer [b]und[b] Fahrer - eine eindrucksvolle Position gegenüber der Verwaltung. Denn letztlich ist sie es, die über ein auskömmliches Einkommen entscheidet. Für Unternehmer [b]und[b] Fahrer.
KutscherForFun
Ich bin neu hier
 
Beiträge: 10
Registriert: 06.01.2018
Wohnort: Hamburg

Re: Aktueller Bruttolohn?!

Beitragvon Dschungeltaxi » 04.11.2018, 03:37

im grunde sehe ich das hauptproblem von althergebrachten taxi , genau bei dem wort althergebracht...
oft denke ich auch , .... wenn taxi nur halb soviel , einsatz , energie , zeit und geld , gegen die feinde .... dafür aufbringen würde , den Taximarkt anzupassen/modernisieren ..
da gäbe es bestimmt zig beispiele um mehr kundenbindung und/oder kundenzufrieden zu erzeugen ...
und nicht , wie auch in der großen politik (bie mir, immer wieder der anschein entsteht ) , man treibt das geschäft oder wahlverhalten , genau zu den falschen (angeblich nicht gewollten entscheitungen)...

dazu zählt auch diese mindestlohn geschichte....und seine zum teil unterschiedliche , absurde umsetzung...

aber auch ich (inzwischen 60 jahre und seid jan 92 dabei) werde irgendwann , die fast jährliche steigende umsatzvorgaben nicht mehr erreichen bzw. irgendwann geht einen die motivation und einsatzwille "dabeii" verloren ...
und wenn chef irgendwann in den noch verbleibenden 5 bis 7 jahre , sagt.....so geht das nicht mehr ,
werde ich froh sein das es lift , uber, mydriver , sixt oder berlkönig und ich weiß nicht was sich in den nächsten jahren noch erfinden wird, gibt...
damit ich schnell und unproblematisch wechsel kann....
selbst wenn man sich als supunternehmer (gibt es *glaub ich* noch nicht in D ) anmelden müsste ....
und uber und / oder co. nur 48 % von mein einnahmen übrig lässt....
bin ich an der stelle von 1992 :D
ich bezahl dann meine steuern , krankenkasse usw. und lande bei 33 % netto .... und hab ein guten job gemacht
wie damals vor 26 jahren :mrgreen:

mein gedanke ist der mindestlohn , ist der tot von taxi...

noch ein gedanke....woher kommen denn die vielen fahrer , die zb. für berlkönig etc. fahren????
exTaxibewacher??? ähm...Taxibeweger???
in berlin sollen wohl in spitzenzeiten bis zu 1000 fahrzeuge für berlkönig im östlichen s-bahnring geplant sein...
soviel taxen befinden sich noch nicht mal normal in den sektoren...
wie soll man dann noch sein mindestumsatz schaffen??
wenn zb. die berlkönige dann ihr kampfgebiet (bis ins umland) und einsatzfahrzeuge bis zu 3000 , erweitern ....
sind ca. 50% mehr fahrgastbeförderungswillige fahrzeuge , im einsatz..


das das z.B. herr w. aus der persiusstr. nicht stört und er sich momentan nicht gemüssitgt sieht , wesentlich zur rettung bzw. oder hilfe und idee einbringt , ....ist mir klar....
ich weiß nicht wieviel fahrzeuge unteranderem mit "sein" FMS bundes und evtl. europa weit fahren bzw. angemeldet sind.....
das geld fließt :)
dann noch fms hauseigenes taxipay.abrechnungs und gebührensystem...
und die welt ist über jahre (nicht jahrzehnte ) in ordnung :wink:

ich werde (evtl.) das große taxisterben gerade noch so erleben....denke ich...

in diesen sinne.... GUTE NACHT ; TAXI IN DEUTSCHLAND
ok ok .... in Ballungsgebieten :roll:
Benutzeravatar
Dschungeltaxi
Vielschreiber
 
Beiträge: 357
Registriert: 22.01.2013
Wohnort: Berlin Treptow-Köpenick

Re: Aktueller Bruttolohn?!

Beitragvon Jim Bo » 04.11.2018, 23:52

Dschungeltaxi hat geschrieben:aber auch ich (inzwischen 60 jahre und seid jan 92 dabei) werde irgendwann , die fast jährliche steigende umsatzvorgaben nicht mehr erreichen bzw. irgendwann geht einen die motivation und einsatzwille "dabeii" verloren ...
werde ich froh sein das es lift , uber, mydriver , sixt oder berlkönig und ich weiß nicht was sich in den nächsten jahren noch erfinden wird, gibt...
damit ich schnell und unproblematisch wechsel kann....

mein gedanke ist der mindestlohn , ist der tot von taxi...

noch ein gedanke....woher kommen denn die vielen fahrer , die zb. für berlkönig etc. fahren????

das das z.B. herr w. aus der persiusstr. nicht stört und er

ich werde (evtl.) das große taxisterben gerade noch so erleben....denke ich...


1. Willst du mit über 60 Jahren noch in der Personenbeförderung tätig sein? Wenn dann würde ich mich beispielsweise für einen Schülertransport bewerben. Das ist ein Kundenkreis, wo du sagst, wo es langgeht, wo es immer Kunden geben wird und wo du mit Gelder nichts mehr zu tun hast, somit das Risiko eines Überfalls gegen 0 tendiert.

2. Der Mindestlohn ist nicht der Tod. Es ist die stetig steigende Tariferhöhung die fehlt. Während andere Branchen die Preise frei bestimmen, eine Mindestlohnkommission sich die Marktwirtschaft ansieht, und einen Mindestlohn festlegt, muss das Taxigewerbe sich irrsinnige Ausreden einfallen lassen, damit die Tarife angepasst werden.

3. Schön wäre es. Aber egal ob Warenlieferung oder Personenbeförderung... das sind alles Leute, die noch nie Berufskraftfahrer waren. Letztens habe ich mal eine Studie gelesen, wieviele Menschen an Depressionen leiden und sich umorientieren.

4. Den Herrn kannst du diesbezüglich ignorieren.

5. Hahaha großes Taxisterben. Soweit wird es bestimmt nicht kommen. Die CDU war bisher die stärkste Partei. Deren Wähler streben eine Selbstständigkeit ein. Wir haben demnach genügend Geschäftsleute, die für ihre Geschäfte und entsprechende Telefonate bestimmt kein Fahrzeug teilen wollen.
Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
 
Beiträge: 783
Registriert: 28.11.2013
Wohnort: Deutschland

Re: Aktueller Bruttolohn?!

Beitragvon sivas » 05.11.2018, 00:35

Bruttilohn, Mindestlohn ... was schert Ihr Euch um solche Sachen ?

Wir sind Verkehrsexperten !

Arbeiten ehrenamtlich bis kurz vor dem Sprung in die Kiste.
Auf Bezahlung verzichten wir, uns langt der Händedruck des Bürgermeisters ... bei der Weihnachtsfeier.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 2040
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Vorherige

Zurück zu Hamburger Taxiforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste