[Frage] zu düsseldorfer Taxis

Lob und Tadel, Kundenfragen, wie funktionieren die Tarife, Rechte, Beschwerden, Suche nach Fundsachen.
jug40
Ich bin neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 28.12.2019, 14:16
Wohnort: österreich

[Frage] zu düsseldorfer Taxis

Beitrag von jug40 » 29.12.2019, 17:42

ich habe eine frage zu den düsseldorfer taxis

ich sehe mir gerne bei kabel 1 achtung kontrolle an und da habe ich auch die kontrollore der taxiinnung düsseldorf gehen und jetzt zu meiner frage.

welche taxi typen gibt es in düsseldorf service taxi habe ich gehört und so bitte helft mir.

Mod: Kosmetik
Zuletzt geändert von Gruppenmoderator am 01.06.2020, 12:35, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
Beiträge: 6960
Registriert: 03.02.2005, 17:52
Wohnort: Düsseldorf

Re: ich habe eine frage zu den düsseldorfer taxis

Beitrag von Thomas-Michael Blinten » 29.12.2019, 20:49

Es gibt neben FreeNow noch zwei Taxiapps welche auch die Bezahlfunktion beinhalten.
1. Taxi.de, damit deckt man die Wagen der Taxiinnnung TFZ ab und weiter Taxizentralen in Deutschland
2. Taxi.eu, das ist hier in Düsseldorf Rhein-Taxi und Europaweit in 160 Städten weitere Taxizentralen.

Bestellung bei beiden über die App, mit Anfahrtübersicht, Fahrer, Auto, Kennzeichen und Bezahlfunktion via PayPal, Kredit- und Debit-Karte.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)

Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
Beiträge: 6960
Registriert: 03.02.2005, 17:52
Wohnort: Düsseldorf

Re: ich habe eine frage zu den düsseldorfer taxis

Beitrag von Thomas-Michael Blinten » 29.12.2019, 20:52

Falls Du die Autotypen meinst, es gibt hier Limousinen und Kombis der Mercedes E-Klasse, zwei oder drei BMW, VW-Touran, Opel Zafira und halt die Grossraumwagen (meistens Mercedes V-Klasse und einige Exoten wie Renault und Citroen)....ach ja, und seit neuestem auch zwei Tesla Model S...
Zuletzt geändert von Thomas-Michael Blinten am 29.12.2019, 20:52, insgesamt 1-mal geändert.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)

titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 480
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: ich habe eine frage zu den düsseldorfer taxis

Beitrag von titanocen100 » 08.01.2020, 10:25

Thomas-Michael Blinten hat geschrieben:
29.12.2019, 20:52
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)
gefällt mir, kommt in meine Zitaten-Datenbank. :)
Grossmutti und ihre Schergen und die durch sie verursachten Kollateralschäden - heute machen wir Genozid :mrgreen:

Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
Beiträge: 1042
Registriert: 28.11.2013, 13:02
Wohnort: Deutschland

Re: ich habe eine frage zu den düsseldorfer taxis

Beitrag von Jim Bo » 11.01.2020, 00:07

Thomas-Michael Blinten hat geschrieben:
29.12.2019, 20:52
Falls Du die Autotypen meinst, es gibt hier Limousinen und Kombis der Mercedes E-Klasse, zwei oder drei BMW, VW-Touran, Opel Zafira und halt die Grossraumwagen (meistens Mercedes V-Klasse und einige Exoten wie Renault und Citroen)....ach ja, und seit neuestem auch zwei Tesla Model S...
Keine Toyota Hybrid Fahrzeuge?

Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
Beiträge: 6960
Registriert: 03.02.2005, 17:52
Wohnort: Düsseldorf

Re: ich habe eine frage zu den düsseldorfer taxis

Beitrag von Thomas-Michael Blinten » 11.01.2020, 05:58

Jim Bo hat geschrieben:
11.01.2020, 00:07
Keine Toyota Hybrid Fahrzeuge?
Die natürlich auch, sowohl Prius und in der Mehrzahl als Prius+....
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)

titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 480
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: ich habe eine frage zu den düsseldorfer taxis

Beitrag von titanocen100 » 21.05.2020, 02:12

Thomas-Michael Blinten hat geschrieben:
29.12.2019, 20:52
Falls Du die Autotypen meinst, es gibt hier Limousinen und Kombis der Mercedes E-Klasse, zwei oder drei BMW, VW-Touran, Opel Zafira und halt die Grossraumwagen (meistens Mercedes V-Klasse und einige Exoten wie Renault und Citroen)....ach ja, und seit neuestem auch zwei Tesla Model S...
nur mal eine kleine Korrektur am Rande, die jeden FG immer wieder verwirren.
Was ist ein Grossraumwagen und was unterscheidet ihn von einem Bus-Taxi ?

Grossraumwagen sind Taxis, die 5-6 Personen befördern können (Opel Zaphira, VW-Touran, u.a.). Ich fahre diesen selbst.
Ein Bustaxi (Vito u.a.) ist für einen Personenanzahl 5-8 bestimmt.
Es ist hier eminent wichtig, dem Kunden klarzumachen, was er tatsächlich bestellen muß bei einer Funkzentrale.
Bsp.: der Kunde bestellt ein Grossraumtaxi, ein Zaphira oder Touran kommt und kann keine 8 Personen laden.
Bsp.2: der Kunde bestellt ein Großraumtaxi, hat 6 Personen und jede Menge Gepäck -> ergo haben Touran und Zaphira eine Fehlfahrt.
Ich möchte hier explizit nochmals darauf hinweisen, daß Begriffe wie GR oder Bus sehr differenziert behandelt werden sollten, sonst hat der Taxler eine Fehlfahrt, der Kunde ärgert sich und die Funkzentrale (die interessiert es meistens nicht, leider).
Mich schon, denn ich habe auf diese Weise immer wieder Fehlfahrten, weil der Kunde dies nicht unterscheiden kann, die meisten Taxler, wie man hier sieht, sowieso nicht, und die Funkzentrale es nicht kümmert.
Zumindest in B fragt die Funkzentrale nicht wirklich genau, was benötigt wird.
Grossmutti und ihre Schergen und die durch sie verursachten Kollateralschäden - heute machen wir Genozid :mrgreen:

Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
Beiträge: 6960
Registriert: 03.02.2005, 17:52
Wohnort: Düsseldorf

Re: ich habe eine frage zu den düsseldorfer taxis

Beitrag von Thomas-Michael Blinten » 21.05.2020, 03:25

titanocen100 hat geschrieben:
21.05.2020, 02:12
...
Was ist ein Grossraumwagen und was unterscheidet ihn von einem Bus-Taxi ?...
Diese Unterscheidung gibt es hier nicht, es wird bei der Bestellung nachgefragt wieviele Personen mitfahren möchten und ein dementsprechender Großraumwagen wird geschickt.
Allerdings gibt es diese nur bei der TFZ zu bestellen, Rhein-Taxi fährt ausschließlich Mercedeslimousinen und -kombis der E-Klasse...
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)

titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 480
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: ich habe eine frage zu den düsseldorfer taxis

Beitrag von titanocen100 » 21.05.2020, 22:07

Thomas-Michael Blinten hat geschrieben:
21.05.2020, 03:25
titanocen100 hat geschrieben:
21.05.2020, 02:12
...
Was ist ein Grossraumwagen und was unterscheidet ihn von einem Bus-Taxi ?...
Diese Unterscheidung gibt es hier nicht, es wird bei der Bestellung nachgefragt wieviele Personen mitfahren möchten und ein dementsprechender Großraumwagen wird geschickt.
Sehr gut.
Kunde: 4 Personen.
Es kommt eine Limousine. Der Kunde hat 8 Koffer und schon hat das D-Taxi eine Fehlfahrt. :D
Grossmutti und ihre Schergen und die durch sie verursachten Kollateralschäden - heute machen wir Genozid :mrgreen:

Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
Beiträge: 6960
Registriert: 03.02.2005, 17:52
Wohnort: Düsseldorf

Re: ich habe eine frage zu den düsseldorfer taxis

Beitrag von Thomas-Michael Blinten » 22.05.2020, 03:25

titanocen100 hat geschrieben:
21.05.2020, 22:07
...
Kunde: 4 Personen.
Es kommt eine Limousine. Der Kunde hat 8 Koffer und schon hat das D-Taxi eine Fehlfahrt. :D
Das kommt ganz selten vor, meistens sagen die Kunden Bescheid und es wird ein Kombi geschickt....4 Hartschalen und zwei kleine Koffer passen auch in die Limousine, Taschen werden auf den Schoß genommen.
Häufiger ist da schon das Problem das Kunden mit Fahrrad einen Kombi bestellen und man bei den neuen Modellen erst den Maulschlüssel rausholen muss damit das Fahrrad durch die kleiner gewordenen Ladeöffnung passt....aber das ist auch eher die Ausnahmen.
Zuletzt geändert von Thomas-Michael Blinten am 22.05.2020, 03:28, insgesamt 1-mal geändert.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)

titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 480
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: ich habe eine frage zu den düsseldorfer taxis

Beitrag von titanocen100 » 22.05.2020, 11:52

@TMB
Ich würde gerne mal solch ein Fallbeispiel hier durchziehen, falls es vom Ad erlaubt ist.
Ich, eine Kunde, möchte bei Dir, der D-Zentrale ein Taxi bestellen.
Wie reagierst Du als D-Zentrale.
Mal schauen, ob ich als Kunde auch das richtige Taxi bekomme
Danach können wir es ja umgekehrt machen, ich bin die Zentrale, Du der Kunde.
Es könnte ganz lustig werden.
Der Verlierer zieht sich ein Röckchen an....
Hol also schon mal ein Röckchen aus dem Schrank :D

Falls es nicht erlaubt ist, möge mich der ModAd bremsen.
Grossmutti und ihre Schergen und die durch sie verursachten Kollateralschäden - heute machen wir Genozid :mrgreen:

Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
Beiträge: 6960
Registriert: 03.02.2005, 17:52
Wohnort: Düsseldorf

Re: ich habe eine frage zu den düsseldorfer taxis

Beitrag von Thomas-Michael Blinten » 22.05.2020, 12:34

titanocen100 hat geschrieben:
22.05.2020, 11:52
@TMB
Ich würde gerne mal solch ein Fallbeispiel hier durchziehen, falls es vom Ad erlaubt ist.
...
Das Röckchen bleibt im Schrank. Rhein Taxi vermittelt seit über zwanzig Jahren Taxis an seine Kunden und hat nicht zuletzt wegen seiner Zuverlässigkeit und einem guten Service einen großen Kundenstamm.
Wer pro Monat etwa 1000 Fahrten pro Auto vermittelt (bei 150 Wagen) hat wenig Probleme mit der Kundenzufriedenheit.
Das es durchaus auch einmal Irrtümer oder Fehlfahrten gibt ist unbestritten, aber im Vergleich (ich bin auch lange für die andere Zentrale gefahren) sind es Peanuts.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)

titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 480
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: ich habe eine frage zu den düsseldorfer taxis

Beitrag von titanocen100 » 22.05.2020, 13:25

Thomas-Michael Blinten hat geschrieben:
22.05.2020, 12:34

Das Röckchen bleibt im Schrank. Rhein Taxi vermittelt seit über zwanzig Jahren Taxis an seine Kunden und hat nicht zuletzt wegen seiner Zuverlässigkeit und einem guten Service einen großen Kundenstamm.
Wer pro Monat etwa 1000 Fahrten pro Auto vermittelt (bei 150 Wagen) hat wenig Probleme mit der Kundenzufriedenheit.
Das es durchaus auch einmal Irrtümer oder Fehlfahrten gibt ist unbestritten, aber im Vergleich (ich bin auch lange für die andere Zentrale gefahren) sind es Peanuts.
Schade, keinen Coraje
Und dabei war ich schon an meinem Kleiderschrank und habe überlegt, welches Kleid ich nehme, links Abendkleider, mittig Cocktailkleider oder rechts die Polizeiuniform (TBBT).
Ich habe mir den Spaß erlaubt, etwas zu recherchieren (Vorbestellung zum Flughafen, Fahrradtransport)
Rhein-Taxi Datenfunkzentrale 0211 212121
nur Limo oder Kombi, keine Vorbestellungen möglich
Es wurde nicht hinterfragt, wie das Fahrrad (zerlegtes Fahrrad in einem Transportbehälter oder unzerlegt in einem riesigen Karton, Größe ?) verpackt ist und hätte garantiert eine Fehlfahrt ergeben. Man wollte mir einen Kombi schicken, wo beides definitv nicht hineinpaßt, da man auch nicht nach der Anzahl der Personen fragte.
Man gab mir eine andere Nummer: 0211 33333 (Konkurrenzunternehmen)

Ergebnis : auch hier wollte man mir einen Kombi schicken, ohne nachzufragen, wie ist das Fahrrad verpackt und wie groß ist das Paket. Erst nach meinem Intervenieren, in dem ich der Zentrale mitteilte, das Fahrrad seit unzerlegt in einem ca. 2m Paket, wollte man mir einen Großraumbus schicken. Als ich nachfragte, was sei ein Großraumbus, hat die Dame einfach aufgelegt.
Ist das nun ein Auto, das ich noch nicht kenne ?
Passen da mehr als 8 Leute rein, vll. eine Fußballmannschaft oder gar ein Elefant ?

Ich denke eher, daß es in D genauso viele Fehlfahrten gibt, wie in B oder allen anderen Großstädten, einfach, weil der Kunde nicht zu unterscheiden weiß, was ein GR oder Bus ist, wieviel Gepäck dort hineinpaßt, welche KiSi benötigt werden usw. Und auch die Zentralen in D haben genauso wenig Ahnung wie in B.

Ich könnte es ja mal in F,M oder HH probieren, würde aber mit großer Wahscheinlichkeit das gleiche Ergebnis liefern
Grossmutti und ihre Schergen und die durch sie verursachten Kollateralschäden - heute machen wir Genozid :mrgreen:

Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
Beiträge: 3803
Registriert: 30.10.2009, 18:57
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: ich habe eine frage zu den düsseldorfer taxis

Beitrag von IK » 22.05.2020, 13:36

Thomas-Michael Blinten hat geschrieben:
22.05.2020, 12:34
Wer pro Monat etwa 1000 Fahrten pro Auto vermittelt (bei 150 Wagen) hat wenig Probleme mit der Kundenzufriedenheit.
Mir kommen 1.000 Touren pro Wagen und Monat unreal vor.
Hast Du Dich vielleicht vertippt, denn das ergibt bei 150 Wagen fast 1.800.000 Touren im Jahr.
Das wäre ein faszinierendes Ergebnis ...
Zuletzt geändert von IK am 22.05.2020, 13:37, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
Beiträge: 6960
Registriert: 03.02.2005, 17:52
Wohnort: Düsseldorf

Re: ich habe eine frage zu den düsseldorfer taxis

Beitrag von Thomas-Michael Blinten » 22.05.2020, 17:37

IK hat geschrieben:
22.05.2020, 13:36
Mir kommen 1.000 Touren pro Wagen und Monat unreal vor...
War in der Vorcoronazeit real, an den 2 Millionen sind wir leider gescheitert...Schwankungen im Bereich von 100.000 Fahrten übers Jahr (abhängig von Messen, Wetter oder Großveranstaltungen) muss man aber einrechnen.
RT hat hier einen großen Stammkundenkreis, vor allem bei Ärzten, Krankenhäusern, Hotels und Firmen (da hat aber schon FN geräubert), Restaurants und den solventen Kulturliebhabern und ist immer nur so weit gewachsen wie auch die Tourenanzahl zunahm. Zur Zeit ist der Deckel drauf und es werden keine neuen Fahrzeuge aufgenommen.
Wie die Zahlen 2019 aussehen weiß ich allerdings adhoc nicht, auch uns hat Uber, FN und andere Touren gekostet...

edit: Ich vergaß einen ganz wichtigen Kundenteil, welcher uns auch zur Zeit am Leben hält...die ältere Kundschaft, welche auf das Taxi angewiesen ist und gerne auch den Service in Anspruch nimmt....
Zuletzt geändert von Thomas-Michael Blinten am 22.05.2020, 17:44, insgesamt 2-mal geändert.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)

titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 480
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: ich habe eine frage zu den düsseldorfer taxis

Beitrag von titanocen100 » 22.05.2020, 17:43

IK hat geschrieben:
22.05.2020, 13:36
Thomas-Michael Blinten hat geschrieben:
22.05.2020, 12:34
Wer pro Monat etwa 1000 Fahrten pro Auto vermittelt (bei 150 Wagen) hat wenig Probleme mit der Kundenzufriedenheit.
Hat D tatsächlich nur 150 Taxis ?
IK hat geschrieben:
22.05.2020, 13:36
Mir kommen 1.000 Touren pro Wagen und Monat unreal vor.
Hast Du Dich vielleicht vertippt, denn das ergibt bei 150 Wagen fast 1.800.000 Touren im Jahr.
Das wäre ein faszinierendes Ergebnis ...
Bingo. Es wären aber genau 1.800.000 Touren, um präzise zu sein :mrgreen:
Grossmutti und ihre Schergen und die durch sie verursachten Kollateralschäden - heute machen wir Genozid :mrgreen:

titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 480
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: ich habe eine frage zu den düsseldorfer taxis

Beitrag von titanocen100 » 22.05.2020, 17:47

Thomas-Michael Blinten hat geschrieben:
22.05.2020, 17:37
IK hat geschrieben:
22.05.2020, 13:36
Mir kommen 1.000 Touren pro Wagen und Monat unreal vor...
War in der Vorcoronazeit real, an den 2 Millionen sind wir leider gescheitert...Schwankungen im Bereich von 100.000 Fahrten übers Jahr (abhängig von Messen, Wetter oder Großveranstaltungen) muss man aber einrechnen.
RT hat hier einen großen Stammkundenkreis, vor allem bei Ärzten, Krankenhäusern, Hotels und Firmen (da hat aber schon FN geräubert), Restaurants und den solventen Kulturliebhabern und ist immer nur so weit gewachsen wie auch die Tourenanzahl zunahm. Zur Zeit ist der Deckel drauf und es werden keine neuen Fahrzeuge aufgenommen.
Wie die Zahlen 2019 aussehen weiß ich allerdings adhoc nicht, auch uns hat Uber, FN und andere Touren gekostet...

edit: Ich vergaß einen ganz wichtigen Kundenteil, welcher uns auch zur Zeit am Leben hält...die ältere Kundschaft, welche auf das Taxi angewiesen ist und gerne auch den Service in Anspruch nimmt....
Ich hatte schon vor Jahren überlegt, augrund meiner engen Beziehungen zu Do, Bo und D den P-Schein für D zu machen, jetzt steht es definitv fest. 1 Jahr in D Taxi fahren und ich bin Millionär.
Grossmutti und ihre Schergen und die durch sie verursachten Kollateralschäden - heute machen wir Genozid :mrgreen:

Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
Beiträge: 6960
Registriert: 03.02.2005, 17:52
Wohnort: Düsseldorf

Re: ich habe eine frage zu den düsseldorfer taxis

Beitrag von Thomas-Michael Blinten » 22.05.2020, 17:49

titanocen100 hat geschrieben:
22.05.2020, 17:43
Hat D tatsächlich nur 150 Taxis ?
Nein, Düsseldorf hat zur Zeit etwa 1300 Taxen (einige Konzessionen sind nach Überprüfung durch Zoll und Finanzamt eingezogen worden und werden auch nicht neu vergeben, bei anderen lief bis Corona das Verfahren noch) mit langsam abnehmender Tendenz. Die Stadt will die Zahl auf etwa 1000 reduzieren.
Von diesen 1300 Konzessionen sind 150 bei Rhein Taxi angeschlossen.
Wagen ohne Funkanschluss gibt es wenige, der Rest ist bei der TFZ.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)

Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
Beiträge: 6960
Registriert: 03.02.2005, 17:52
Wohnort: Düsseldorf

Re: ich habe eine frage zu den düsseldorfer taxis

Beitrag von Thomas-Michael Blinten » 22.05.2020, 17:53

titanocen100 hat geschrieben:
22.05.2020, 17:47
... 1 Jahr in D Taxi fahren und ich bin Millionär.
:lol: träum weiter.
Ich weiß jetzt nicht wie viel Umsatz man in Berlin oder Hamburg durchschnittlich pro Tour macht, aber die Strecken sind hier im Dorf eher kurz...durchschnittlich werden pro Tour 15-16 € Umgesetzt.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)

titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 480
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: ich habe eine frage zu den düsseldorfer taxis

Beitrag von titanocen100 » 22.05.2020, 18:27

Thomas-Michael Blinten hat geschrieben:
22.05.2020, 17:53
Ich weiß jetzt nicht wie viel Umsatz man in Berlin oder Hamburg durchschnittlich pro Tour macht, aber die Strecken sind hier im Dorf eher kurz...durchschnittlich werden pro Tour 15-16 € Umgesetzt.
Rechnen wir mal D durch:
150 Taxis haben 1.8 Mio Aufträge/J
Bei 1300 Taxis und einer Gleichverteilung ergeben sich dann
15.600.000 (15,6 Millionen) Aufträge im Jahr
macht 0,5 Aufträge pro Sekunde, alle Achtung

Obwohl B deutlich größer ist als D komme ich in B auf ca
12,3 Mio Aufträge/J, von denen 7,4 Mio nicht vermittelt werden konnten (Strecke zu kurz, Kneipe u.a.)
Grossmutti und ihre Schergen und die durch sie verursachten Kollateralschäden - heute machen wir Genozid :mrgreen:

Antworten