Arbeitsverweigerung der Behörden

Antworten
Wattwurm
Vielschreiber
Beiträge: 11096
Registriert: 14.07.2007, 20:40

Arbeitsverweigerung der Behörden

Beitrag von Wattwurm » 06.07.2019, 08:05

Seit einer Woche versuche ich nun mir den Stempel für meine P-Scheinverlängerung von der Führerscheinstelle abzuholen. Gesundheitscheck und Idiotentest bestanden. Alle Unterlagen ( KBA-Anfrage, Führungszeugnis) bei der Führerscheinstelle vor 6 Wochen eingereicht bzw. vom Amt benatragt. Nächste Woche läuft der P-Schein ab. Seit 2 Wochen renne ich jeden Tag zur Führerscheinstelle und jeden Tag hängt da ein Zettel: "Krankeitsbedingt ist die Führerscheinstelle vorrübergehend geschlossen". Wenn die FS-Stelle nächste Woche auch zu hat, habe ich ein Problem. Der neue P-Schein liegt auf der Behörde und meiner ist dann abgelaufen. Ich habe jetzt einen mit mir befreundeten Ratsherren der Ratsversammlung Neumünster dazu bewegen können eine Große Anfrage in der Ratsversammlung zu stellen.

https://documentcloud.adobe.com/link/tr ... 2f892cc914

Die sich dann anschließende Diskussion wird der von mir "beauftragte" Ratsherr dazu nutzen, um darauf hinzuweisen das man in Lübeck mit Zeitarbeitskräften in der Führerscheinstelle bisher recht gute Erfahrungen gemacht hat. Daraus wird sich sicherlich ein Ergänzungsantrag einer anderen Fraktion ergeben, über den dann zu beschliessen ist. Das haben wir so einkalkuliert. Zeitarbeit soll Personalengpässe abfedern und ist per se kein Teufelszeug des Kapitalismus. Der Vorteil ist, man muss die Stellen nicht öffentlich ausschreiben, die Mitarbeiter auf Zeit werden von der Zeitarbeitsfirma bezahlt und nicht von der Verwaltung. Daher sind Kündigungsfristen für die Verwaltung irrelevant. Ich glaube in Lübeck geht man einen guten Weg und Neumünster sollte sich diesem Weg anschließen. Das betrifft nicht nur Zulassungs- und FS-Stelle sondern insbesondere auch die Bauverwaltung. Uns sind in Neumünster schon Investoren von der Fahne gegangen, weil Baugenehmigungen in meiner Stadt zu lange dauern. In Neumünster sind die Servicezeiten für die Bürger sehr stark eingeschränkt. Die Stadt Neumünster kommt ihrer Dienstleistungspflicht nicht nach. Von uns Taxlern hingegen verlangt man die Einhaltung der Betriebspflicht!

Wir haben in Neumünster einen extremen Personalmangel in der Verwaltung. Die wenigen Mitarbeiter die man als Bürger noch im Büro aufsuchen kann, müssen den ganz Frust aushalten, was irgendwann dazu führt das die sich von Dr.Sonnenschein auch einen "gelben Zettel" besorgen, weil die keinen Bock mehr darauf haben sich das Gepöbel anhören zu müssen.
Zuletzt geändert von Wattwurm am 06.07.2019, 08:13, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
Beiträge: 984
Registriert: 28.11.2013, 13:02
Wohnort: Deutschland

Re: Arbeitsverweigerung der Behörden

Beitrag von Jim Bo » 06.07.2019, 08:11

Also wenn das so lange dauert, dann haben die wohl Magen Darm Grippe.

Wenigstens stand nicht drauf, dass sämtliche Mitarbeiterinnen in Mutterschutz sind. :mrgreen:

Wattwurm
Vielschreiber
Beiträge: 11096
Registriert: 14.07.2007, 20:40

Re: Arbeitsverweigerung der Behörden

Beitrag von Wattwurm » 06.07.2019, 09:02

Die neuen Mitarbeiter von der Zeitarbeitsfirma benötigen natürlich 3-4 Wochen Einarbeitungszeit. Das ist klar. Und während dieser Zeit kann man die auch nur im Backofficebereich einsetzen und nicht im Frontofficebereich mit direkten Kundenkontakt. Aber den Weg den die Verwaltung in Lübeck geht halte ich grundsätzlich für richtig. Dieser Veitstanz um die "schwarze Null" hat dazu geführt, das man in den Verwaltungen Planstellen gestrichen oder Wiederbesetzungssperren eingeführt hat. Nun merkt man, das man weit über das Ziel hinausgeschossen ist und versucht verzweifelt gegenzusteuern. Aber der Arbeitsmarkt ist leergefegt aufgrund der guten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Der Arbeitsmarkt gibt nichts mehr her. Zeitarbeit hat den Vorteil, das man die Stellen nicht öffentlich ausschreiben muss, das man sich um Kündigungsfristen nicht kümmern muss weil der Zeitmitarbeiter bei der Zeitarbeitsfirma unter Vertrag steht und nicht bei der Stadt. Die Stadt zahlt das Gehalt an die Zeitarbeitsfirma und nicht an den Mitarbeiter. Es gibt Arbeitnehmer die sich ganz bewusst für die Zeitarbeit entscheiden, weil man dadurch mehrere Betriebe kennenlernt und seinen Erfahrungshorizont damit erweitert und Kontakte knüpft, die einem später mal von Nutzen sein können. Die Zeitarbeit muss entdämonisiert werden. Die Sozialisten allen voran Kevin Kühnert von den Jusos betrachten die Zeitarbeit ja als Teufelszeug des Kapitalismus. Diese Denke ist völlig falsch. Für seinen Vornamen kann der Alfa-Kevin der Jusos ja nichts. Der Vorname Kevin ist einer Karriere ja bekanntlich nicht gerade dienlich. Das haben seine Erzeuger verbockt. Aber seine Grundeinstellung die kann er ändern. Alle Lehrer wittern Komplikationen wenn sie in eine Klasse müssen wo ein Kevin oder ein Dennis sitzt... :lol:
Zuletzt geändert von Wattwurm am 06.07.2019, 09:20, insgesamt 5-mal geändert.

Sascha1979
Vielschreiber
Beiträge: 2014
Registriert: 02.03.2015, 16:41
Wohnort: München

Re: Arbeitsverweigerung der Behörden

Beitrag von Sascha1979 » 06.07.2019, 10:03

Bereits im Mai veröffentlichte die Hansestadt, dass bis September auf Termine gewartet werden muss:

https://www.ln-online.de/Lokales/Luebec ... raefte-ein

Und du fängst 3 Wochen vor Ablauf an zu probieren deinen P Schein zu verlängern???
Warum?
Zeige einem schlauen Menschen einen Fehler und er wird sich bedanken, zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
Laotse

Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
Beiträge: 2303
Registriert: 02.09.2011, 19:46
Wohnort: Südhessen

Re: Arbeitsverweigerung der Behörden

Beitrag von sivas » 06.07.2019, 10:56

Wende dich doch mal an die Kommunalaufsicht und schildere, dass die Verwaltung nicht mehr funktioniert. Scheint ja so zu sein.

Benutzeravatar
am
Moderator
Beiträge: 12708
Registriert: 18.03.2005, 17:29
Wohnort: Hansestadt Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Arbeitsverweigerung der Behörden

Beitrag von am » 06.07.2019, 12:07

Sascha1979 hat geschrieben:Bereits im Mai veröffentlichte die Hansestadt, dass bis September auf Termine gewartet werden muss:

https://www.ln-online.de/Lokales/Luebec ... raefte-ein

Und du fängst 3 Wochen vor Ablauf an zu probieren deinen P Schein zu verlängern???
Warum?

Wattwurm berichtet über Neumünster, nicht Lübeck.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.

Sascha1979
Vielschreiber
Beiträge: 2014
Registriert: 02.03.2015, 16:41
Wohnort: München

Re: Arbeitsverweigerung der Behörden

Beitrag von Sascha1979 » 06.07.2019, 12:08

am hat geschrieben:
Sascha1979 hat geschrieben:Bereits im Mai veröffentlichte die Hansestadt, dass bis September auf Termine gewartet werden muss:

https://www.ln-online.de/Lokales/Luebec ... raefte-ein

Und du fängst 3 Wochen vor Ablauf an zu probieren deinen P Schein zu verlängern???
Warum?

Wattwurm berichtet über Neumünster, nicht Lübeck.
UPS
Lese versteh Verständnis 6

Mein Fehler
Zeige einem schlauen Menschen einen Fehler und er wird sich bedanken, zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
Laotse

Antworten