Hansa-Funktionäre vor dem Kadi

Benutzeravatar
SindSieFrei?
Vielschreiber
Beiträge: 4436
Registriert: 12.12.2009, 19:05
Wohnort: Hamburg

Re: Bestechung

Beitrag von SindSieFrei? » 07.01.2010, 18:48

Ulrike hat geschrieben:Von Bestechung kann ja wohl nicht die Rede zu sein.
Beim Hansa gibt es halt etwas mehr, als nur ein paar Kulli oder Blöcke.
Ja, zum Beispiel Hansi-Feuerzeuge, die in einigen Imbissen dann verkauft werden. Dafür gibts dann die Wurscht für JEDEN Taxifahrer billiger :mrgreen: . Fragte mich neulich doch der Concierge eines kleineren Hotels nah der Staatsoper, warum ich dort stünde. Ich antwortete, ich hätte Fahrgäste, die ihre Koffer rausholen und dann weiter zum Airport fahren würden. "Tja, also sonst fährt man hier nur mit Hansa weg", sagte er... Ich antwortete aus Höflichkeit nicht. 8) Es ist doch immer das gleiche Spiel: Schwarze Kassen/Bestechung gibts in allen Branchen, der ganze Lebensmitteleinzelhandel funzt so (getarnt deklariert als Werbekostenzuschuß), ja sogar die Politik! Das "Manager" Korruption betreiben, nun ich glaube, die ersten waren historisch die der Kirche. :lol: Den ersten Stein sollten alle Kollegen gemeinsam werfen und zwar dorthin, wo er UNS ALLEN wirklich HILFT!
LG
Dura lex, sed lex.

Benutzeravatar
reasoner
Vielschreiber
Beiträge: 6886
Registriert: 25.01.2009, 06:34
Wohnort: Berlin

Re: Bestechung

Beitrag von reasoner » 07.01.2010, 18:59

Ulrike hat geschrieben:Von Bestechung kann ja wohl nicht die Rede zu sein.
Beim Hansa gibt es halt etwas mehr, als nur ein paar Kulli oder Blöcke.

http://de.wikipedia.org/wiki/Bestechung

Ich denke hier geht es, einfach nur um Neid und Schadenfreude.
Neid weil es beim Hansa einfach besser läuft.
Schadenfreude weil sie beim Schummeln erwischt worden sind.
Wer noch nie einen Zehner einfach einsteckt hat, werfe den ersten Stein.
Wo möchtest du ihn hinhaben?

Nur weil Bestechung nach StGB 299 eine Art Gesellschaftsfähigkeit und Normalität in unserer Bananenrepublik erreicht hat, bleibt sie dennoch eine Straftat.

pinto
User
Beiträge: 175
Registriert: 18.04.2006, 14:52
Wohnort: hamburg

Re: Bestechung

Beitrag von pinto » 07.01.2010, 20:33

SindSieFrei? hat geschrieben:
Ulrike hat geschrieben:Von Bestechung kann ja wohl nicht die Rede zu sein.
Beim Hansa gibt es halt etwas mehr, als nur ein paar Kulli oder Blöcke.
Ja, zum Beispiel Hansi-Feuerzeuge, die in einigen Imbissen dann verkauft werden. Dafür gibts dann die Wurscht für JEDEN Taxifahrer billiger :mrgreen: .
LG
Häää, :?: wie soll das denn gehen, das erkläre mal ausführlich
(ich verschenke die immer :lol: ) ich will auch ne wurscht umsonst :mrgreen:

Benutzeravatar
gringo
Vielschreiber
Beiträge: 1395
Registriert: 05.09.2006, 14:16
Wohnort: Hamburg

Beitrag von gringo » 08.01.2010, 00:39

Bley hat geschrieben:Noch mal zu dem, was Kruse gesagt hat:
Wir müssen uns zunächst eines vergegenwärtigen: Kruse ist nicht nur ein Narzist, sondern ein ***.
Information und Definition:
:arrow: http://www.stupidedia.org/stupi/Drecksack
StGB §328 Abs 2.3 Mit Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine nukleare Explosion verursacht.

Martin B.
Vielschreiber
Beiträge: 415
Registriert: 14.09.2005, 12:29
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Martin B. » 08.01.2010, 12:18

Beim Hansa gibt es halt etwas mehr, als nur ein paar Kulli oder Blöcke.
Na das sowieso, z.B. so knuddelige Stofftier-Elephanten! Aber, liebe Ulrike, warum zahlt man das aus ´ner "schwarzen Kasse"? "Etwas mehr" ließe sich doch problemlos ganz legal absetzen, wenn es wirklich nur "etwas mehr" wäre. Mal drüber nachgedacht? Wenn da nicht bessere Ausreden und Entschuldigeungen kommen, werfe ich jedenfalls weiter mit Schneebällen. 8)
Martin Berndt

Sprachfunkjunky
User
Beiträge: 181
Registriert: 08.06.2009, 11:20
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Sprachfunkjunky » 08.01.2010, 12:35

Daran sollst Du auch Deinen Spass haben, Martin. Es sei Dir gegönnt.

Die Weihnachtswerbung war jedenfalls merklich abgespeckt in diesem Jahr.

Leider gibt es im Moment eine kleine Zentrale weniger, die dem Hansa Kunden abpflücken könnte. MSP ist geplatzt, und Howie zu wichtigeren Missionen aufgebrochen ... überraschend ist jedoch das Tempo der Implosion.

Benutzeravatar
reasoner
Vielschreiber
Beiträge: 6886
Registriert: 25.01.2009, 06:34
Wohnort: Berlin

Beitrag von reasoner » 08.01.2010, 18:25

Wird er denn noch bei DT gelitten? der MSP?

Benutzeravatar
SindSieFrei?
Vielschreiber
Beiträge: 4436
Registriert: 12.12.2009, 19:05
Wohnort: Hamburg

Re: Bestechung

Beitrag von SindSieFrei? » 08.01.2010, 19:02

pinto hat geschrieben:
SindSieFrei? hat geschrieben:
Ja, zum Beispiel Hansi-Feuerzeuge, die in einigen Imbissen dann verkauft werden. Dafür gibts dann die Wurscht für JEDEN Taxifahrer billiger :mrgreen: .
Häää, :?: wie soll das denn gehen, das erkläre mal ausführlich
(ich verschenke die immer :lol: ) ich will auch ne wurscht umsonst :mrgreen:
Wieso, ganz einfach! Du stellst einen Packen Feuerzeuge zur Verfügung, der Imbissbetreiber verkauft diese an Endkunden, damit wird Deine Taxi-Wurscht subventioniert (und latürnich auch immer Hansi-Taxi bestellt). Bin zwar selber kein Hansi, sondern gehöre zu den Wanzen, aber meine Güte: Auch bei uns rufen einige Hotels an... :mrgreen: .

In fast 20 Jahren Außendienst durch halb D habe ich viele "leitende Funktionäre" in einigen Unternehmen erlebt, da ist das Thema K. hier ein Kinkerlitzchen gegen! K. ist schließlich nicht mein Chef, sondern ich sein Kunde! (Zitat eines lieben Kollegen). Und solange ich mit dem "Produkt" was verdiene, verkaufe ich es! Wie ich schon sagte: Es gibt für mich Wichtigeres! Diese Debatten Hansi ja-nein, alle doof... Schön und gut. Sie sind da, sie machen ihre Arbeit gut, wie auch ich das versuche. Schlimm ist nur, das "Manager" durch ihre Handlungen der jeweiligen Branche in der Außendarstellung so den Ruf versauen! Das ist der eigentliche Skandal für uns Fahrer!

LG
Dura lex, sed lex.

Sprachfunkjunky
User
Beiträge: 181
Registriert: 08.06.2009, 11:20
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Sprachfunkjunky » 08.01.2010, 21:20

@rea

MSP ist ab heute betrieblich stillgelegt, mindestens 30 FahrerInnen abrupt arbeitslos.
Der DT-Vorstand hat vergeblich versucht, die BSU wenigstens dazu zu bewegen, eine Übergangsfrist zur Abwicklung zu gewähren. Leider ohne Erfolg.
Ein letzter Versuch per Gerichtsbeschluß dagegen vorzugehen, ist ebenfalls fehlgeschlagen. Ob RA Öhler eventuelle Fehler gemacht hat, ist nicht bekannt.

Howie ist mittlerweile weder DT-Genosse, noch GmbH'ler mehr des nun geschlossenen Call-Centers. Kein Fahrer wurde vorab informiert, viele werden, so scheint es, auf den Rest der Forderungen sitzen bleiben.
Warum die BSU so rigoros gehandelt hat, erscheint mir aus der Ferne betrachtet, ein wenig anstössig. Die Existenz von DT steht nun unmittelbar und zeitnah zur Disposition. Die 14 fehlenden Fahrzeuge schmerzen ... die Tragik ABER, daß die, welche am längsten diesem Unternehmer die Stange gehalten haben, nun fürchterlich auf den Boden geworfen wurden, ist das wirklich Traurige an der Sache!

Benutzeravatar
reasoner
Vielschreiber
Beiträge: 6886
Registriert: 25.01.2009, 06:34
Wohnort: Berlin

Beitrag von reasoner » 08.01.2010, 21:51

Schau an. BSU? INSO? Keine Lust mehr? Die FahrerInnen kommen schon unter - so ist das halt im Taxigewerbe.


::edit: Ah ja. Merkwürdig knallhart, die BSU. Das kann natürlich seine Berechtigung haben. Dann soll es so sein.

ODER: 2 Zentralen mit einem Streich...???

Sprachfunkjunky
User
Beiträge: 181
Registriert: 08.06.2009, 11:20
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Sprachfunkjunky » 08.01.2010, 22:07

Ich habe absichtlich nur gesicherte 1:1-Informationen dargestellt.

Warum die BSU so hartnäckig das Schicksal der FahrerInnen und mittelbar das von DT (58, demnächst 60 Wagen) so unterbewertet, ausblendet oder unterbelichtet ... weiß ich nicht. Aber viele Dinge werden unweigerlich ans Licht gezerrt werden. Unschöne Sachen, ein trauriges Ende.

So leicht kommen die Fahrer nicht unter.

Benutzeravatar
am
Moderator
Beiträge: 12870
Registriert: 18.03.2005, 17:29
Wohnort: Hansestadt Lübeck
Kontaktdaten:

Beitrag von am » 08.01.2010, 22:47

Vielleicht ist es ja auch eine Chance für DT. Kunden werden schonmal nicht mehr mit abgezogen.

Einfach gerechnet müsste sich ein deutlicher Mehrumsatz/Fahrzeug ergeben, der dann zwar wohl in Höhere Beiträge umgestzt werden muß, die aber nicht zwangsläufig tödlich sein müssen.

Wir haben hier bei einer Ausgangslage von ca. 95 Fahrzeugen auch 15 auf einen Streich verloren. Hat bis heute niemandem geschadet. Wer ordentlioch mitzieht, spürt dies am Umsatz.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.

Martin B.
Vielschreiber
Beiträge: 415
Registriert: 14.09.2005, 12:29
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Martin B. » 08.01.2010, 23:51

Die Fahrer kommen schon irgendwie, irgendwo, irgendwann unter. Bei dem Geschäft sollten sie sich damit aber nicht zu sehr beeilen und erst mal ALG I kassieren.


Wie fühlen sich eigentlich Beamte, die dem Gewerbe vernünftige Rahmenbedingungen vorenthalten und seit 10 Jahren ein Herz und eine Seele mit unseren jetzt vorbestraften Freunden waren, wenn sie auf diese Weise Existenzen zerstören?
Martin Berndt

Benutzeravatar
CPL5938
Vielschreiber
Beiträge: 1970
Registriert: 19.08.2009, 02:44
Wohnort: Hamburg

Beitrag von CPL5938 » 09.01.2010, 05:51

Wer oder was ist MSP?

Benutzeravatar
Eisenhower
Vielschreiber
Beiträge: 647
Registriert: 06.08.2009, 08:51
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Eisenhower » 10.01.2010, 16:38

Sprachfunkjunky hat geschrieben:MSP ist ab heute betrieblich stillgelegt, mindestens 30 FahrerInnen abrupt arbeitslos.
Der DT-Vorstand hat vergeblich versucht, die BSU wenigstens dazu zu bewegen, eine Übergangsfrist zur Abwicklung zu gewähren. Leider ohne Erfolg.
Ein letzter Versuch per Gerichtsbeschluß dagegen vorzugehen, ist ebenfalls fehlgeschlagen. Ob RA Öhler eventuelle Fehler gemacht hat, ist nicht bekannt.
Folgende Fakten zur Ergänzung:

1. Dass der MWU Schwierigkeiten haben würde, seine am 7.1.2010 auslaufenden Konzessionen verlängert zu bekommen, war im Büro in der Humboldtstraße seit spätestens Herbst 2009 klar. Dass er verschiedene Fahrer bis zum Januar 2010 darüber nicht informiert hat, ist eine der vielen unangenehmen Facetten in einer insgesamt üblen Angelegenheit.

2. Dem Versuch des DT-Vorstandes vorangegangen war schon das Arrangieren eines Gesprächstermines zwischen dem MWU und der BSU. Arrangement im Dezember 2009, stattgefunden in der Vorwoche des Stichdatums 7.1.2010. Leider hat der MWU wichtige und zielführende Hinweise nicht berücksichtigt - das Ergebnis war sein finales Scheitern. Wenn er zumindest bei diesem Termin Eindeutigkeit, Verbindlichkeit und Wahrhaftigkeit an den Tag gelegt hätte und damit sein größtes Manko, seine mangelnde Zuverlässigkeit, ein Stück weit kompensiert hätte, hätte es Verlängerungsmöglichkeiten gegeben. Die BSU hatte ausdrücklich anerkannt, dass sich die Schichtzettel-Führung in 2008 deutlich verbessert hatte - aber der MWU hätte die goldenen Brücken, die gebaut wurden, auch beschreiten müssen. Er hat einmal zuviel versucht, sich zu winden und wie gewohnt zu tricksen. Jene, die bei ihm fuhren, und auch jene, die monatelang an dem Thema "Neue Zentrale" gearbeitet haben, sind jetzt die Gekniffenen.

Sprachfunkjunky hat geschrieben:Howie ist mittlerweile weder DT-Genosse, noch GmbH'ler mehr des nun geschlossenen Call-Centers.
Wenn in Gefechtslagen die eigenen Verluste zu hoch werden, ist Rückzug keine Niederlage, sondern das Gebot der Stunde - und die einzige Chance, bei späteren Situationen noch genügend Power aufbieten zu können.

Nur Feiglinge gehen sehenden Auges in die sichere Niederlage.

Sprachfunkjunky hat geschrieben:Kein Fahrer wurde vorab informiert, viele werden, so scheint es, auf den Rest der Forderungen sitzen bleiben.
Warum die BSU so rigoros gehandelt hat, erscheint mir aus der Ferne betrachtet, ein wenig anstössig. Die Existenz von DT steht nun unmittelbar und zeitnah zur Disposition. Die 14 fehlenden Fahrzeuge schmerzen ... die Tragik ABER, daß die, welche am längsten diesem Unternehmer die Stange gehalten haben, nun fürchterlich auf den Boden geworfen wurden, ist das wirklich Traurige an der Sache!
Mit Ausnahme der "rigeros"-Kritik an der BSU ist dem Autor ausdrücklich zuzustimmen. Die Verantwortlichkeit für die Entwicklung liegt nicht bei der Behörde, sondern beim MWU. Er hat die Fahrer nicht ausreichend, manche überhaupt nicht vorher über das Drohende informiert, und er hat mit "Taxizentrale" und DT ein monatelanges, doppelbödiges Spiel gespielt (das muss als Andeutung fürs erste genügen - sorry).

Eines muss man aber dem MWU (bisher) zu Gute halten: Er hat, nach dem er das wochenlang wortreich ausgeschlossen hatte, die ausstehenden Dezember-Gehälter der Zentralen-Angestellten doch noch bezahlt, und gleiches erhoffe und erwarte ich auch bei den ausstehenden Fahrerlöhnen. Bisher habe ich nicht den Eindruck, dass sich M. davor drücken will.
Eisenhower

"The hope of the world is that wisdom can arrest conflict between brothers."

Benutzeravatar
Eisenhower
Vielschreiber
Beiträge: 647
Registriert: 06.08.2009, 08:51
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Eisenhower » 10.01.2010, 16:47

reasoner hat geschrieben:Wird er denn noch bei DT gelitten? der MSP?
Es hat sich ausgelitten.
Eisenhower

"The hope of the world is that wisdom can arrest conflict between brothers."

Sprachfunkjunky
User
Beiträge: 181
Registriert: 08.06.2009, 11:20
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Sprachfunkjunky » 11.01.2010, 14:58

Sehr geschmackvoll, Dwight.

Soweit mir bekannt, hat MSP 20.000€ in die gescheiterte Zentrale gesteckt - auch (oder vor allem?), weil Du! ihm erfolgreich ein Konzept angedreht hast, ... dessen Umsetzung wiederum nur daran gescheitert sein soll, daß Mehdi seine Versprechen nicht gehalten hat?

Na ja, im Steineschmeißen warst Du ja schon immer ne große Nummer.

der Clown
Vielschreiber
Beiträge: 1534
Registriert: 05.09.2005, 02:30
Wohnort: Hamburg

Beitrag von der Clown » 11.01.2010, 23:42

@Sprachfunkjunky

diese Anschuldigung sollte eher juristisch geklärt und weniger öffentlich ausgetragen werden. Wer dazu dennoch öffentlich Stellung beziehen möchte, wird hoffentlich feinfühlig zwischen Gerücht, Vermutung und den tatsächlichen Informationen unterscheiden können.

Benutzeravatar
am
Moderator
Beiträge: 12870
Registriert: 18.03.2005, 17:29
Wohnort: Hansestadt Lübeck
Kontaktdaten:

Beitrag von am » 11.01.2010, 23:50

Mal davon abgesehen, dass er ihn ja direkt angesprochen hat, ist dies hier nicht der DT-Bereich.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.

amebabrainobserver
User
Beiträge: 127
Registriert: 25.09.2008, 12:19
Wohnort: Hamburg

Beitrag von amebabrainobserver » 12.01.2010, 02:40

André hat geschrieben:Mal davon abgesehen, dass er ihn ja direkt angesprochen hat, ist dies hier nicht der DT-Bereich.
Stimmt, dies ist der hamburger Bereich.

Antworten