Neues Fahrer-Bewertungssystem bei Hansa Taxi

Scotty6986
User
Beiträge: 42
Registriert: 22.03.2016, 21:47
Wohnort: HD

Neues Fahrer-Bewertungssystem bei Hansa Taxi

Beitrag von Scotty6986 » 27.05.2022, 21:40

Gerne mal Meinungen und Erfahrungen zum Austausch.
Grüße Scotty

Pascha
Vielschreiber
Beiträge: 369
Registriert: 11.01.2018, 14:55
Wohnort: Berlin

Re: Neues Fahrer-Bewertungssystem bei Hansa Taxi

Beitrag von Pascha » 29.05.2022, 06:33

Wie funktioniert das denn?

Scotty6986
User
Beiträge: 42
Registriert: 22.03.2016, 21:47
Wohnort: HD

Re: Neues Fahrer-Bewertungssystem bei Hansa Taxi

Beitrag von Scotty6986 » 29.05.2022, 23:25

Ich denke dass HansaFunktaxi damit nicht einverstanden wäre, wenn ich dies jetzt hier 1zu1 erkläre. Will da kein Risiko eingehen.
Fahrer wie wir, wissen aber Bescheid.
Grüße Scotty

DunklerOrt
User
Beiträge: 40
Registriert: 27.02.2013, 16:28
Wohnort: Hamburg

Re: Neues Fahrer-Bewertungssystem bei Hansa Taxi

Beitrag von DunklerOrt » 30.05.2022, 06:57

Was für‘n Blödsinn
Fahrer wie Unternehmer werden gleich behandelt
Wer frei mit Position Anfahrten mit einer maximalen Anfahrt von 5min weitergibt wird heruntergestuft und von bestimmten Touren ausgeschlossen.
Weitergabe ab 6min und besetzt werden nicht gewertet.
That’s it

Pascha
Vielschreiber
Beiträge: 369
Registriert: 11.01.2018, 14:55
Wohnort: Berlin

Re: Neues Fahrer-Bewertungssystem bei Hansa Taxi

Beitrag von Pascha » 30.05.2022, 08:44

Scotty6986 hat geschrieben:
29.05.2022, 23:25
Ich denke dass HansaFunktaxi damit nicht einverstanden wäre, wenn ich dies jetzt hier 1zu1 erkläre. Will da kein Risiko eingehen.
Fahrer wie wir, wissen aber Bescheid.
Erst eröffnest Du diesen Thread und nun kommt der Angstschweiß 🤫

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 9539
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein
Kontaktdaten:

Re: Neues Fahrer-Bewertungssystem bei Hansa Taxi

Beitrag von Taxi Georg » 30.05.2022, 09:40

Pascha hat geschrieben:
30.05.2022, 08:44
Erst eröffnest Du diesen Thread und nun kommt der Angstschweiß 🤫
Aber echt eh. :roll:
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
Beiträge: 3990
Registriert: 30.10.2009, 18:57
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Neues Fahrer-Bewertungssystem bei Hansa Taxi

Beitrag von IK » 30.05.2022, 10:11

Pascha hat geschrieben:
30.05.2022, 08:44
Scotty6986 hat geschrieben:
29.05.2022, 23:25
Ich denke dass HansaFunktaxi damit nicht einverstanden wäre, wenn ich dies jetzt hier 1zu1 erkläre. Will da kein Risiko eingehen.
Fahrer wie wir, wissen aber Bescheid.
Erst eröffnest Du diesen Thread und nun kommt der Angstschweiß 🤫
Leider sind sehr viele Genossen in meiner Genossenschaft verunsichert. Sie denken, alles was sie sagen, kann man gegen sie verwenden. Ich habe im Zuge meiner Klage wegen Free Now Verbot auf so viel Angst bei den Kollegen gestoßen, dass es mich wirklich überrascht hat. Ich habe es nicht für möglich gehalten.

Ich kann zwar verstehen, dass man nicht alles in die Öffentlichkeit tragen sollte, aber wenn ALLES zu Geheimnis wird, dann hat man Verhältnisse wie in Nord Korea.

Zum Thema zurück:

Hansa Funk hat das sogenannte Münchener Model eingeführt. Dem nach vergibt man in Abhängigkeit von deren Tourenablehnungen innerhalb eines Zeitkreises von 5 Minuten die Noten an die Fahrer. Je schlechter die Note, desto mehr Touren werden einem gar nicht mehr angeboten.

Inzwischen wird deutlich, dass das System nicht durchdacht ist, denn in den Zeiten, in denen Touren sprudeln, können die Kollegen diese kaum beherrschen und bekommen aus der Hilflosigkeit schlechte Noten.

Dieses System beruht auf der Annahme, dass es schlechtes Verhalten gibt und dieses muss sanktioniert werden. Dabei wird die gute Leistung völlig außer Acht gelassen. Ein Beispiel:

Das Geschäft boomt und der Fahrer ist auf der Straße. Es ist auch Rushhour und der Fahrer muss in seine Annahmeentscheidungen auch den Verkehr berücksichtigen. Da er mit Touren regelrecht überschüttet wird, sucht er sich die Touren aus, welche er schnell ausführen kann und welche natürlich eine gewisse Attraktivität haben.

Mit dieser Strategie kann dieser Fahrer in dieser Boom-Zeit sogar mehr Touren ausführen, als einer, der blind vor Angst alles annimmt, was ihm im 5-Minuten-Kreis angeboten wird. Denn dieser Angst-Fahrer schafft dann weniger Touren auszuführen.

Was ist jetzt für die Zentrale besser?
Wenn es so gut wie keine Unterschiede in der Zahl der ausgeführten Touren gibt, warum soll man dann jemanden bestrafen?
Ich lese ständig, dass immer mehr Leute total sauer sind und dieses System der Flottensteuerung ablehnen.

Kann man es anders machen?
Ja, man kann diejenigen mit Privilegien ausstatten, welche in den Hauptzeiten viele Touren fahren. Dass ist dann positiv und man muss nicht jede bescheuerte Tour annehmen.

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 9539
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein
Kontaktdaten:

Re: Neues Fahrer-Bewertungssystem bei Hansa Taxi

Beitrag von Taxi Georg » 30.05.2022, 14:54

IK hat geschrieben:
30.05.2022, 10:11
Leider sind sehr viele Genossen ... verunsichert.
Sie denken, alles, was sie sagen, kann man gegen sie verwenden.
Dieses Gefühl habe ich in Dus auch! 8)
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

det
User
Beiträge: 122
Registriert: 18.03.2018, 19:50
Wohnort: Hamburg

Re: Neues Fahrer-Bewertungssystem bei Hansa Taxi

Beitrag von det » 30.05.2022, 18:53

IK hat geschrieben:
30.05.2022, 10:11
Sehr viele Genossen in meiner Genossenschaft sind verunsichert. Sie denken, alles kann gegen sie verwendet werden. Ich bin im Zuge meiner Klage auf so viel Angst bei den Kollegen gestoßen.
Inzwischen wird deutlich, dass das System nicht durchdacht ist.
Dieses System beruht auf der Annahme, dass es schlechtes Verhalten gibt und dieses muss sanktioniert werden.
Dabei wird die gute Leistung völlig außer Acht gelassen.
Der Angst-Fahrer schafft weniger Touren.
Auch wenn ich Deinen Beitrag auf die Kernaussage verkürzt habe, kann ich Dir 100%ig zustimmen.
Leider sind die von Dir beschriebenen Repressalien für fast alle Zentralen systemimmanent.
Ich habe meine Erfahrungen mit Taxi Hamburg gemacht, wo die Zentrale jeden Tag die Fahrer entmündigte.
Und das von Zentralistinnen, die dumm wie Brot waren.
Ich wundere mich noch heute, dass ich erst nach zwei Jahren den Vertrag gekündigt habe.
Heute gehört Taxi Hamburg zum Hansa Funk.
Für den Hansa Funk sind täglich Kontrolleure auf der Straße.
Eine früherer Kollege wurde über Funk aufgefordert, sein gewaschenes Taxi in der Zentrale vorzuführen.
Dazu fällt mir nur der Begriff "Stasi" ein.
Ich bin nur froh, dass ich mich coronabedingt am 10.März 2020 aus dem Gewerbe verabschiedet habe.
Ich wäre froh, wenn das Gewerbe demokratisiert werden würde und nicht Algorithmen über Wohl und Wehe entscheidet.

Scotty6986
User
Beiträge: 42
Registriert: 22.03.2016, 21:47
Wohnort: HD

Re: Neues Fahrer-Bewertungssystem bei Hansa Taxi

Beitrag von Scotty6986 » 30.05.2022, 20:42

Versteht mich nicht falsch, nein natürlich mache ich nicht aus Angst einen Rückzieher. Aber wie meine Vorredner ja nun schon geschrieben haben, muss man sich genau überlegen was man schreibt.

Ich kann IK da nur beipflichten. Noch mehrere Beispiele sind zu nennen: Du stehst auf der Bramfelder Chaussee Höhe Bramfelder Dorfplatz in der Baustelle, Fahrtrichtung Stadteinwärts. Nun bekommst du Wellingsbüttel auf 5M angeboten. Diese kannst du um 16:30 Uhr im Leben nicht annehmen, man weiß, bis ich ersteinmal gedreht habe sind bereits 3 Minuten um. Dann durch den Baustellenstau noch einmal zurück bis Eckerkamp, wären nochmals 10-12 Minuten. Also, nehme ich diese Tour einfach nicht an.

Gleiches Spiel, Haldesdorfer Straße: Das System weiß nicht, dass die Haldesdorfer Straße Baustellenbedingt, aktuell Einbahnstraße ist. Du bist am Hegholt schon vorbei, musst aber zur Senioren Residenz Willy Nissen Ring. Anfahrt laut System: 2 Minuten! Du musst jetzt aber, einmal komplett über die Werner Otto Straße ( Ups, diese ist ja auch Einbahn, Richtung Wandsbek Gartenstadt) also über Haldesdorfer durch zur Bramfelder Chaussee, ( Ups diese ist aktuell vollgesperrt ) Öhm, joa. Nu wird das Eis schon dünn. Tilsiterstraße ist ja aktuell auch Teilweise Vollgesperrt. Regen, oder Traufe? Richtung Norden, keine Chance mehr. Du müsstest nun Lesserstraße, Ostpreußenplatz, Alter Teichweg, Ring 2, Bramfelder Chaussee wieder bis zur Steilshooper Alle, um in die ersten Nummern der Haldesdorfer Straße zu kommen. Zeitaufwand: 30 Min zur Rush Hour. Ja, ein Extrembeispiel. Aber davon haben wir aktuell viele in HH.

Gebe ich diese 2M Tour aber nun weiter, werde ich gleich sanktioniert. Es gibt noch vieler dieser Beispiele in Hamburg aktuell, denn wir alle wissen, Baustellenstadt.

Nun hat das Bewertungssystem aber noch viel mehr Nachteile und das nicht nur im Sinne der Fahrer, denn:

Hast du ersteinmal die Note 4, bekommst du keine VB´s mehr. Und so geschieht es, dass ich zwar als einziger erster in einem Sektor bin, aber die VB nicht bekomme.
Diese wird dann einem Fahrer angeboten, der wieder viel viel weiter weg ist, auf 12 Minuten. Der gibt sie auch weiter. Also landet die Tour im Pool als nicht Vermittelt.
Was kann nun der Kunde dafür? Kleiner Scherz dazu: " Hallo Kunde, ich habe eine schöne Nagelneue E-Klasse, mit toller Musik und Arschheizung. Aber tut mir leid, ich kann Sie nicht fahren, weil ich habe nur eine 4 ! Versteht man das? Man lässt den Kunden lieber stehen, als ihm ein Note 4 Taxi zu schicken? Echt jetzt? Ich glaube das verfehlt den Zweck der Übung um Welten. Im übrigen: VB´s sind Planbare Touren, also gut für jeden Fahrer. Erhält man diese nun nicht mehr, ist man der Wilkür des Geschäfts noch mehr ausgeliefert. Eine Abwärtsspirale, die sich fast nicht mehr stoppen lässt, weil man nun noch mehr Blödsinn annehmen muss.

Nächste Eigenschaft: Wir sind zu dritt aufm Bock. Nun muss jeder von uns dreien, auch mal Feierabend machen. D.h., bekomme ich eine Stunde vor Feierabend gegen 17:05 Uhr noch 651 --> 112 oder 671 --> 505 angeboten, weiß ich, dies kann ich nicht mehr schaffen. Muss diese also auch weggeben. Zack, und schon wieder Negativ, dabei nichts vorzuwerfen. Konsequenz: Jeder von uns, loggt sich nun eine Stunde vor Feierabend komplett aus oder meldet sich zweistellig, fährt also lieber noch einen Anläufer. Die Zentrale bekommt also wieder keine Taxen an den Kunden, weil aus dieser Angst heraus alle Zweistellig umherfahren. ( Im übrigen auch in der City, da kannst ja zu Stoßzeiten kaum noch frei melden, weil Touren schneller gespamt werden, als du drücken kannst) Also, keine Freien Wagen, obwohl 80 Autos innerhalb vom Ring 1 frei wären.
Wie viele Fahrer im 2-3 Schicht Betrieb haben wir? Hunderte. Jeder muss mal Feierabend machen. Daran ist nichts verwerflich, aber aus Angst vor Negativbewertung, muss man sich nun überrechtzeitig abmelden. Und so kommt es, dass um 17 Uhr gerne mal die Meldung kommt: Bitte liebe Kollegen, gebt euch frei, damit wir vermitteln können.
Das ist im Prinzip genau so ein Widerspruch wie aktuell am Airport: Alle 5 Minuten Taxen betteln, uns aber die Schranke vorsetzen und sagen " Insert a Coin to Continue ". Haha.

So nun habe ich in meiner 7 Stunden Schicht, 10 Funktouren gefahren. Eine habe ich weitergegeben wegen Baustellenchaos ( von dem der Vermittlungsrechner keine Ahnung hat ) und abends vor Feierabend eine weitergegeben, weil ich nicht mehr zum Freihafen fahren kann wegen Ablöse. Alle anderen Touren, auch Reklamationen, wurden von mir ohne Probleme gefahren. Ich habe Oma Elfriede ins Auto geholfen, Tante Bärdolf den Einkauf in den Zweiten Stock getragen, und die Fahrgäste waren zufrieden. Dennoch habe ich eine Weitergabequote von 20% und somit eine 4 an diesem Tag. Findet man das gerecht? Ich denke nicht.

Sinnvoller wäre hier doch, ein sogenanntes Weitergabekonto. Jeder Fahrer, hat am Tag zwei-drei Weitergaben frei. Und erst DANACH wird sanktioniert. Oder, man kann jede Weitergabe, mit einer Reklamationstour über 10 Minuten wieder ausgleichen. Es gibt Möglichkeiten.

Wir wissen, man KANN nicht ALLES fahren. Dies macht wie IK sagte, auch nicht immer Sinn. Was nützt mir zudem die Note 1, wenn ich ganz brav nur noch den Restmüll fahre, den alle anderen Wegwerfen. Blind alles annehmne, eine Fehlfahrt nach der anderen habe, oder zwei 7€ Touren in der Stunde. Sternchenfahrer und Note 1, aber an dem Tag rote Zahlen. Kann ich mir nix von kaufen. Denn so hart wie es klingt: Wir fahren nicht für die Kunden, wir fahren, damit wir unsere Familien ernähren können. Diesel ist übrigens auch teuer, wissen wir. Da überlegt man sich heutzutage 2 mal, was man fährt und was lieber nicht. Das wird auch der neue Tarif nicht kompensieren!
Zuletzt geändert von Scotty6986 am 30.05.2022, 22:10, insgesamt 6-mal geändert.
Grüße Scotty

det
User
Beiträge: 122
Registriert: 18.03.2018, 19:50
Wohnort: Hamburg

Re: Neues Fahrer-Bewertungssystem bei Hansa Taxi

Beitrag von det » 30.05.2022, 21:25

Scotty6986 hat geschrieben:
30.05.2022, 20:42
Wir fahren nicht für die Kunden, wir fahren, damit wir unsere Familien ernähren können.
Wie recht Du hast. Natürlich sind Kunden wichtig und natürlich generieren Kunden Deinen Umsatz. Und natürlich freust Du Dich über jeden Kunden, der Dir Umsatz bringt, aber dieser Umsatz muss auch eine Rendite bringen. Und das kannst nur Du entscheiden und kein unbedarfter Algorithmus. Zentralen, die sich hinter diesem Algorithmus verstecken, haben nichts verstanden.
Zuletzt geändert von det am 30.05.2022, 21:26, insgesamt 1-mal geändert.

Campo
User
Beiträge: 37
Registriert: 16.11.2004, 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: Neues Fahrer-Bewertungssystem bei Hansa Taxi

Beitrag von Campo » 31.05.2022, 10:54

Man hat zb. eine Note 4 (weil die letzten Tage es Touren gehagelt hat und man wie oben beschrieben vieles abgelehnt hat auch weil die Touren teilweise mehr als 12 Minuten alt sind)

Beispielsweise 200 Touren in den letzten 30 Tagen (bis einschl. 5 Minuten) hat man davon 40 Touren abgelehnt = 20% Quote = Note 4

Man möchte so schnell wie möglich wieder auf eine 2 kommen. Um in die 10% Quote zu gelangen, müsste man die nächsten 200 Touren alle annehmen = 400 Touren / 40 abgelehnt.

Absolut unrealistisch

jusque
Ich bin neu hier
Beiträge: 7
Registriert: 13.12.2020, 21:41
Wohnort: Hamburg

Re: Neues Fahrer-Bewertungssystem bei Hansa Taxi

Beitrag von jusque » 05.06.2022, 04:38

Ich war eigentlich oft "Gruppe TopFahrer" -Fahrer, wenn ich das richtig in Erinnerung habe dann waren das die Fahrer mit gutem Annahmeverhalten. Aber wie alles beim Hansa ist ja nichts vernünftig nachzulesen, ich erinner mich noch wie ich damals fragte ob es eine genauere Karte der Sektoren gibt und die Antwort bekam " das lernt man schon" ich rätsel noch heute bei manchen Sektoren und geb sonst halt einfach 2stellig ein. Und nein in der App, die unstrukturierter und dillentatischer nicht gemacht sein könnte, findet man auch keine wichtigen Infos.

Die Phasen in denen ich nicht TopFahrer war, waren übrigens immer nach Verkündigungen des Vorstands/SAS. Von denen kommt ja auch nie mal Lob oder Motivation, immer nur volle Kanne generalverdächtigungen, dass alle Fahrer faul sind und kein Geld verdienen wollen. Warum Touren mal abgelehnt werden interessiert die ja nicht.
- Kunde ist notorisch unzuverlässig und garantiert eine Fehltour wenn du nicht quasi schon vor der Tür stehst (z.b. ein Hotel in St. Georg, und das andere mit dem schönen Ausblick)
- Das beachriebene Stauszenario, was unser antiquiertes "aber im Schnitt des letzten Jahres kam man da in 5m hin" system nicht raffen kann
- das "ich würde ja gern pause eingeben um zu pinkeln, aber das hakelig, laggy system schmeisst mich immer wieder aus dem menü weils touren hagelt"
- das " ne du hast schon beim Tanken eine kurze pause gemacht, jetzt musst du 2 Stunden warten, ja dann verlier halt deine Position, willst ja sowieso kein Geld verdienen wie ein ordentlicher Hansa Fahrer"
- das "ich mach leise ding, aber das hörst du am kofferraum nicht, wieso du kannst doch über 5menüpunkte gehen und dann die lautstärke anpassen"... anm. wenn du es machst ist der hörsturz bei der nächsten tour wenn du dann im Wagen sitzt auch garantiert.
was übrigens immer laut ist, wenn du dich bei der tastatur vertippst und diesen fehlerton in 110dB ins Ohr geballert bekommst!

Abschliessend, du bist übrigens richtig doof dran, wenn du gerne Touren über 5M annimmst, weil das ja nicht in die Quote zählt wenn ich es richtig verstanden habe. Also der "ich mach max. 3M Anfahrt" Fahrer wird die Quote mit deutlich mehr ablehnern erfüllen, der "ich fahre alles auch wenns mal 15M oder gar noch mehr sind" fahrer bekommt auf den Deckel. Also besser 5M anfahrt eingeben, für die Quote, sollen die Kunden in 6M+ Entfernung kucken wie sie ans Ziel kommen, zum Glück gibts ja Freenow und Moia, die freuen sich und motivieren ihre Fahrer noch mal mit einer freundlichen Mail.... sowas braucht der Hansa Fahrer nicht, der will nur schlechte Laune Mails und Peitschenhiebe und Genealverdächtigungen.

Wattwurm
Vielschreiber
Beiträge: 11146
Registriert: 14.07.2007, 20:40

Re: Neues Fahrer-Bewertungssystem bei Hansa Taxi

Beitrag von Wattwurm » 05.06.2022, 09:50

Mit einem Sanktionsregime degradiert man Taxifahrer zu Erfüllungsgehilfen der Taxizentralen. Statt auf Sanktionen zu setzen, sollte man ein Bonussystem einführen aber keine Strafen verhängen. Für die Annahme einer "unbeliebten" Tour zum Beispiel Kurzstrecke, Rechnungsfahrt, Anfahrtszeit über 5 Minuten etc. gibt es Bonuspunkte. Ab einer bestimmten Punktzahl darf man sich einen Gutschein seiner Wahl im Wert von 25 Euro wünschen. Wer innerhalb eines Monats die meisten Punkte gesammelt hat, wird "Fahrer des Monats" und in einer Generalmeldung erwähnt. Das man mit motivieren mehr erreicht als mit sanktionieren, hat sich in den Teppichetagen der Zentralen noch nicht herumgesprochen. Ein solches Personalmanagement kann man nur als Retro bezeichnen. Es nimmt nicht Wunder, dass immer mehr Taxifahrer aus dem Gewerbe flüchten und sich bei der DEKRA zu LKW- oder Busfahrer umschulen lassen. Es sind nicht die schlechtesten Fahrer die wechseln. Der Qualitätsverlust im Taxigewerbe wird daher langfristig zunehmen. Motivieren statt bestrafen!

Benutzeravatar
foxit
Vielschreiber
Beiträge: 351
Registriert: 05.06.2011, 20:00
Wohnort: DACH

Re: Neues Fahrer-Bewertungssystem bei Hansa Taxi

Beitrag von foxit » 05.06.2022, 11:25

jusque hat geschrieben:
05.06.2022, 04:38
Ich war eigentlich oft "Gruppe TopFahrer" -Fahrer, .....
.... und dabei verwendest du heute noch ein 10 Jahre altes DBGX700 und nörgelst herum,
dass bestimmt Funktionen lahm sind und wenn man einen falschen Buchstaben eingibt man mit 110dB angelärmt wird?

Dein Gejammere über dein altes Vermittlungssystem im Fahrzeug kann man vergleichen wie
wenn du heute einen Schwarz/weiß Fernseher einschaltest und dich über das schlechte Bild aufregst...

Selbst schuld.. kauf dir nach 10 Jahren einmal ein neues System ..
hast sicher auch schon das 3x das Fahrzeug gewechselt und die
alte Funktechnik immer wieder aus dem alten Fahrzeug in das neue Fahrzeug reingebaut bekommen
oder reinbauen lassen.. manno :roll:

ilkoep
Vielschreiber
Beiträge: 1067
Registriert: 06.06.2014, 23:30
Wohnort: Berlin

Re: Neues Fahrer-Bewertungssystem bei Hansa Taxi

Beitrag von ilkoep » 05.06.2022, 12:06

Wattwurm hat geschrieben:
05.06.2022, 09:50
Mit einem Sanktionsregime degradiert man Taxifahrer zu Erfüllungsgehilfen der Taxizentralen. Statt auf Sanktionen zu setzen, sollte man ein Bonussystem einführen aber keine Strafen verhängen. Für die Annahme einer "unbeliebten" Tour zum Beispiel Kurzstrecke, Rechnungsfahrt, Anfahrtszeit über 5 Minuten etc. gibt es Bonuspunkte. Ab einer bestimmten Punktzahl darf man sich einen Gutschein seiner Wahl im Wert von 25 Euro wünschen. Wer innerhalb eines Monats die meisten Punkte gesammelt hat, wird "Fahrer des Monats" und in einer Generalmeldung erwähnt. Das man mit motivieren mehr erreicht als mit sanktionieren, hat sich in den Teppichetagen der Zentralen noch nicht herumgesprochen. Ein solches Personalmanagement kann man nur als Retro bezeichnen. Es nimmt nicht Wunder, dass immer mehr Taxifahrer aus dem Gewerbe flüchten und sich bei der DEKRA zu LKW- oder Busfahrer umschulen lassen. Es sind nicht die schlechtesten Fahrer die wechseln. Der Qualitätsverlust im Taxigewerbe wird daher langfristig zunehmen. Motivieren statt bestrafen!
Bonussystem gibt es in B seit fast 30 Jahren. Allerdings kann man sich davon keine Currywurst kaufen, dafür aber Vorbestellungen. Machen nicht dick, lassen den Tag ohne Stress gut starten.

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 9539
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein
Kontaktdaten:

Re: Neues Fahrer-Bewertungssystem bei Hansa Taxi

Beitrag von Taxi Georg » 05.06.2022, 14:58

Wattwurm hat geschrieben:
05.06.2022, 09:50
Mit einem Sanktionsregime degradiert man Taxifahrer zu Erfüllungsgehilfen der Taxizentralen.
Statt auf Sanktionen zu setzen, sollte man ein Bonussystem einführen aber keine Strafen verhängen....Motivieren statt bestrafen!
Mein Reden seit 1990
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
Beiträge: 3990
Registriert: 30.10.2009, 18:57
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Neues Fahrer-Bewertungssystem bei Hansa Taxi

Beitrag von IK » 05.06.2022, 17:08

@jusque
Du Hast alles richtig erfasst und formuliert. Deine Ausführung kann ich nur bestätigen.

@foxit
Solche Hasspostings schreibst du als Angestellte des Hansa Funks. Du diffamierst die Hansa Kollegen welche reguläre Taxihardware nutzen. Zahlt man dich für solche öffentlichen Angriffe?

Benutzeravatar
foxit
Vielschreiber
Beiträge: 351
Registriert: 05.06.2011, 20:00
Wohnort: DACH

Re: Neues Fahrer-Bewertungssystem bei Hansa Taxi

Beitrag von foxit » 05.06.2022, 19:40

IK hat geschrieben:
05.06.2022, 17:08
@jusque
Du Hast alles richtig erfasst und formuliert. Deine Ausführung kann ich nur bestätigen.


@foxit
Solche Hasspostings schreibst du als Angestellte des Hansa Funks. Du diffamierst die Hansa Kollegen welche reguläre Taxihardware nutzen. Zahlt man dich für solche öffentlichen Angriffe?
Du solltest vielleicht einmal nachlesen, was ein Hassposting ist bevor du versuchst mir ein solches unter zu jubeln....
Ich hab nur die Situation beschrieben, die sowieso alle kennen. Mit alter Hardware kommt man nicht mehr weit, deshalb braucht man sich darüber - wie jusque beschrieben hat - nicht aufregen.
Schalte einmal ein 10 Jahre altes Smartphone ein, dann weißt du was ich meine.

Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
Beiträge: 3990
Registriert: 30.10.2009, 18:57
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Neues Fahrer-Bewertungssystem bei Hansa Taxi

Beitrag von IK » 05.06.2022, 20:13

@Foxit
Ein neues Gerät bei FMS kostet mit allen begleitenden Updates eine vierstellige Summe. Nur um den Rufton schnell anpassen zu können, ist das zu teuer.

Alle anderen Funktionen des neuen Geräts sind nicht besser als die des alten. Außerdem sind die neuen Geräte sehr häufig die Quelle seltsamer Störungen, welche nur Reuss beseitigen kann. Oder willst du das ernsthaft negieren?

Fahren mit den FMS Geräten ist so unsexy geworden, seitdem das gesamte Universum auf Smartphones umgestiegen ist.

P.S.
Wie ich es selber gestern erfahren durfte, verbrauchen die neuen FMS Geräte mehr Daten als die alten, was dazu führt, dass die Kollegen am Monatsende nur noch eine sehr langsame Verbindung aufbauen können und die Funktionen deswegen nicht ordentlich laufen.

Der Datenvolumen der Hansataxen beträgt 2GB und kostet im Monat 15 € Netto :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Wer im gesamten Universum hat noch immer einen so überteuerten und dysfunktionalen Datentarif?

Beispiele bitte :evil:
Zuletzt geändert von IK am 05.06.2022, 20:15, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten