[Halteplatz] Dorotheen

Toni
User
Beiträge: 23
Registriert: 29.07.2004, 21:52
Wohnort: Düsseldorf

[Halteplatz] Dorotheen

Beitrag von Toni » 16.09.2004, 18:44

Einfahrt Doro

Wenn ich von der Kettwiger Straße kommend den Doro anfahre, stemme ich jedesmal die Arme ins Lenkrad, aus Angst, ein Laster könnte mir hinten rein rauschen.
Wie soll ein ortsunkundiger Trucker, der sich auf dem Lastring bewegt, auch damit rechnen, daß ein Taxifahrer hinter der Unterführung abbremst, um scharf rechts über einen tiefer gelegten Bordstein abzubiegen zu können?

Selbst wenn man den Bremsvorgang äußerst behutsam einleitet - die Anfahrt an den Doro ist einfach selten dämlich.
Gut, die Anfahrt über die Fortunastraße wurde seinerseits möglicherweise wegen "rasender Kollegen" geschlossen.
Dann sollte die Innung anregen, auf der Fortunastraße Fahrbahnschwellen einzubauen und das Tempo auf 30 oder sogar 20 km/h zu beschränken; die Anfahrt vom Lastring aus ist jedenfalls fast schon kriminell.
Weiterhin sollte der Halteplatz um einige Meter direkt an die Flurstraße vorgezogen und der Taxistreifen um die 3 PKW-Stellplätze, die sich direkt vor dem Halteplatz befinden, erweitert werden.

Die dort geparkten PKW parken oftmals dermaßen eng vor der Säule, daß der "Frontmann" Platz verschenken muß, um überhaupt noch herausmanövrieren zu können.
Und eine Erweiterung um 3 Standplätze wäre am Doro sicher gerechtfertigt!

Gast

Beitrag von Gast » 17.09.2004, 04:56

Die drei PKW-Stellplätze sind in der Tat überflüssig.

Man beachte das Schild, das sich an der Zufahrt zum Doro befindet:
Zufahrt verboten, Garagenzufahrt frei... :wink:

KehrenTAXI
Vielschreiber
Beiträge: 3651
Registriert: 15.05.2004, 14:04
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von KehrenTAXI » 20.09.2004, 20:16

Die Anfahrt ist tatsächlich gefährlich.
Nicht nur wegen der Lkw, auch wegen des Radweges, den man queren muss.

Soweit ich weiss, steht dort jetzt ein Schild "Spielstraße".
Es darf also jeder dort einfahren, mit Schritttempo!
freundlichst ;-)

Stefan Kehren


Geist ist geil!


Meine Beiträge könnten Satire enthalten!

KehrenTAXI
Vielschreiber
Beiträge: 3651
Registriert: 15.05.2004, 14:04
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

[Halteplatz] Abbiegeverbot am DORO

Beitrag von KehrenTAXI » 23.02.2006, 20:38

Das Abbiegen nach links, von Halteplatz kommend, in Richtung Birkenstraße ist jetzt verboten worden.
Das Gefährdungs- und Behinderungspotential war zu groß.

Das Wenden in Höhe der Degerstraße klappt reibungslos!
freundlichst ;-)

Stefan Kehren


Geist ist geil!


Meine Beiträge könnten Satire enthalten!

Willi
User
Beiträge: 211
Registriert: 22.04.2004, 08:15
Wohnort: Duesseldorf
Kontaktdaten:

Benrather Schlossallee

Beitrag von Willi » 24.02.2006, 06:52

Das stimmt, vor allem wenn gerade eine Strassenbahn vorbei kam.

Zum Ausgleich dafür dürfen wir jetzt aber wieder auf der Benrather Schlossallee rund um die Uhr mit 50 km/h gen Benrath fahren.

(wenn ich das richtig gesehen habe ist die nächtliche 30er Beschränkung jetzt weg...?!)

Gruß, Willi
Wer später bremst ist länger schnell!!

nightglider
Ich bin neu hier
Beiträge: 14
Registriert: 24.07.2004, 09:23
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von nightglider » 24.02.2006, 09:03

Na ja, welcher (Nacht)kutscher hält sich schon an Verbote!
Abbiegeverbot ? ..ist doch lächerlich ! :o
Heute Nacht kam mir ein Kollege auf der Kasernenstrasse aus Richtung Graf Adolf Platz entgegen! :shock:
Mich wundert nichts mehr :!:


An manchen Tagen geht alles schief,
aber dafür klappt an anderen gar nichts

düsseldorfer
User
Beiträge: 62
Registriert: 17.01.2006, 00:20
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von düsseldorfer » 24.02.2006, 18:06

Genau, auf der Benrather Schlossallee darf man wieder rund um die Uhr max. 50 km/h fahren, weil viele Anwohner sich beschwert haben wegen der Lärmbelästigung (je langsamer desto mehr Lärm wird produziert)

Außerdem habe ich in letzter Zeit mehrmals gehört, dass der HP Doro (13) verlegt werden soll, ich weiß leider nicht in wie weit das stimmt!!?

KehrenTAXI
Vielschreiber
Beiträge: 3651
Registriert: 15.05.2004, 14:04
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von KehrenTAXI » 24.02.2006, 18:36

"...je langsamer desto mehr Lärm wird produziert..."
:roll:

Alles klar, je schneller, desto leiser oder wie?

Es wurde wegen des Kopfsteinpflasters und dem dadurch resultierenden Ohrenbetäubenden Lärm reduziert. Das Kopfsteinpflaster gibt es jetzt nicht mehr.

Bitte fahrt auf den noch wenigen Kopfsteinpflasterstraßen nicht schneller als erlaubt! Man hört den Geschwindigkeitsunterschied deutlich!

Übrigens: Wer bei der Geschwindigkeitsübertretung auf Autobahnen , bei denen nachts wegen "Lärmbelästigung" reduziert wird, erwischt wird, erhält keine Gnade wegen einer Bagatelle! Vielmehr geht der Gesetzgeber hier tatsächlich von Körperverletzung aus, so dass die Fahrerlaubnis schneller weg ist als vielleicht vermutet (Siehe A 57 Köln-Dssd./A 52 Essen-Dssd.). Rasen zahlt sich auf Dauer niemals aus, jedenfalls nicht für den Raser... :lol:
freundlichst ;-)

Stefan Kehren


Geist ist geil!


Meine Beiträge könnten Satire enthalten!

Toni
User
Beiträge: 23
Registriert: 29.07.2004, 21:52
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Toni » 28.02.2006, 18:51

Verstehe in dem Zusammenhang aber auch nicht, warum die Rheinbahn ihre toten Gleise jahre- und jahrzehntelang einfach liegen lassen darf. Auf der Duisburger Straße z.B. hätte ein Gleis schon längst entfernt werden können, Oberleitung ist schon lange weg, das Gleis endet im Nichts. Alte Kopfsteinpflaster mit Gleisen sind wegen der gewölbten Pflasterung noch ein ganzes Stück lauter und stellen gerade im Herbst und Winter ein Sicherheitsrisiko für alle Fahrzeuge dar. (Lustig im übrigen auch das verlorene Gleisgerümpel am Konrad-Adenauer-Platz vor der Bismarck Schonung. Macht sich echt gut. Und wann fuhr eigentlich die letzte Straßenbahn durch die Unterführung am Mintropplatz?)

Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
Beiträge: 7117
Registriert: 03.02.2005, 17:52
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Thomas-Michael Blinten » 01.03.2006, 06:20

Nun an der Bismark wird sich das Problem mit dem Umbau der Strasse ja noch dieses Jahr erledigen.
Was die anderen Stellen betrifft, immerhin verbaut die Rheinbahn unser Geld und aus dieser Perspektive finde ich es lobenswert wenn sie sich primär um die noch benutzten Gleise kümmert. Der Rest wird mit anderen Baumaßnahmen an dieser Stelle kostengünstig zusammen erledigt. Ganz abgesehen davon: Das Grundstück unter Bahnunterführungen gehört an vielen Stellen, z.B. Ellerstrasse und Kölner Strasse, nicht der Stadt oder der Rheinbahn sondern der Bundesbahn. Also muss diese den Umbau anleiern, wobei sie noch weniger Geld als die Rheinbahn hat. :cry:
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)

Toni
User
Beiträge: 23
Registriert: 29.07.2004, 21:52
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Toni » 03.03.2006, 18:30

Nun an der Bismark wird sich das Problem mit dem Umbau der Strasse ja noch dieses Jahr erledigen.
Lass uns eine Wette darauf abschließen, daß die Umgestaltung der Bismarckstraße exakt an der Einmündung in den Konrad-Adenauer-Platz endet und daß Gleistorso im Asphalt verbleibt . . . :lol:
Das Grundstück unter Bahnunterführungen gehört an vielen Stellen, z.B. Ellerstrasse und Kölner Strasse, nicht der Stadt oder der Rheinbahn sondern der Bundesbahn. Also muss diese den Umbau anleiern, wobei sie noch weniger Geld als die Rheinbahn hat.
Aha, das ist interessant zu wissen! Erklärt so einiges. Ich erinnere mich an das Drama um den Hagebuttenweg. Das war vor 20 Jahren noch die brutalste Marterstrecke Düsseldorfs, die reinste Mondlandschaft. Man musste mit dem Taxi um die zahlreichen extrem tiefen und scharfkantigen Schlaglöcher im Schrittempo regelrecht herumeiern. War vor allem bei Dunkelheit auf diesem matt ausgeleuchteten Weg ein echtes Vergnügen. Der Streit um die Sanierung zog sich damals ewig lange hin, weil Bundesbahn als Grundstückseigner, Stadt und Anwohner im Clinch lagen . . . Aber sieht man ja auch an diversen S-Bahnhöfen und anderen bahneigenen Einrichtungen, wie sehr sich die Bahn kümmert.

KehrenTAXI
Vielschreiber
Beiträge: 3651
Registriert: 15.05.2004, 14:04
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von KehrenTAXI » 03.03.2006, 18:47

Mit dem verbleibenden Gleistorso bist Du absolut auf dem Holzweg. Denn es wird nicht nur die Bismarckstraße attraktiver, sondern vielmehr der gesamte Bahnhofsvorplatz, sowie das Innenleben des Bahnhofes.

Siehe auch hier:

www.duesseldorf.de
freundlichst ;-)

Stefan Kehren


Geist ist geil!


Meine Beiträge könnten Satire enthalten!

Toni
User
Beiträge: 23
Registriert: 29.07.2004, 21:52
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Toni » 04.03.2006, 00:25

Okay, Wette verloren. Erfreulich, daß das gesamte Bahnhofsareal einbezogen wird. Nachdem ja auch der Stresemannplatz in Kürze neu gestaltet wird und sich am Graf-Adolf-Platz schon einiges getan hat, wird dadurch der gesamte Straßenzug Graf-Adolf-Straße sicher eine Neubelebung und Aufwertung erfahren.

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 9040
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Beitrag von Taxi Georg » 24.07.2010, 22:42

HP Doro

Bild

Weitere Bilder kommen noch!

llbesyj
User
Beiträge: 236
Registriert: 29.05.2004, 19:20
Wohnort: 40472 Düsseldorf Nord
Kontaktdaten:

Doro

Beitrag von llbesyj » 01.08.2010, 20:01

möchte auch mal meinen Senf dazugeben.
Der Doro ist zwar vom Fahrtenaufkommen immer noch ein recht guter Halteplatz, allerdings ist er nicht nur gefährlich anzufahren, sondern auch ziemlich blöde bei der Abfahrt, vor allem dann wenn man in Richtung Birken oder Dorotheenstrasse abbiegen muss, also links herum.
Alles in allem könnte mal jemand bei der Innung anregen, den Halteplatz an eine geeignete Stelle zu verlegen. Dann wären solche Sorgen jedenfalls aus der Welt geschafft. :roll:
ist das Kunst ?, oder kann das weg ?

euloggy
User
Beiträge: 41
Registriert: 07.03.2009, 21:13
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von euloggy » 01.08.2010, 20:37

Was noch dazukommt sind die Sammelbehälter für Papier und Glas, die so selten dämlich dort aufgestellt sind.
Links zur Auffahrt, noch vor dem Radfahrweg, den man deshalb auch gar nicht mehr einsehen kann.
Derjenige der die leert schert sich kaum darum, das dort noch jemand hineinfahren muss.
Und obendruff parkt dann meist noch ein ganz schlauer, immer der gleiche, rechts hinter der Auffahrt hinter dem Radweg.
Er sieht diesen Platz am Abend als seinen persönlichen Parkplatz.




_________________
Gruss
Marcel B.

>> no Brain, no headache <<




MOD: Posting 1 von "euloggy" gelöscht! Grund: Doppelter Text!

llbesyj
User
Beiträge: 236
Registriert: 29.05.2004, 19:20
Wohnort: 40472 Düsseldorf Nord
Kontaktdaten:

Beitrag von llbesyj » 01.08.2010, 21:43

euloggy hat geschrieben:Und obendruff parkt dann meist noch ein ganz schlauer, immer der gleiche, rechts hinter der Auffahrt hinter dem Radweg.
Er sieht diesen Platz am Abend als seinen persönlichen Parkplatz.
ich kenn da ne´ Telefonnummer beim Ordnungsamt. Bei festgestellter Behinderung kommen die sogar Abends, wenn es sich dabei evtl. um einen Rettungsweg handeln könnte... wird sogar geschleppt :wink:
ist das Kunst ?, oder kann das weg ?

euloggy
User
Beiträge: 41
Registriert: 07.03.2009, 21:13
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von euloggy » 02.08.2010, 01:18

Die Polizei kommt nur wenn du da stehen bleibst und wartest, sonst kriegt der nur ein Ticket. Zumindest sagt dir das die Polizei, wenn du da anrufst.

Aber so'ne Nummer hätt ich schon mal ganz gerne.
Bei der Polizei kriegst du als Taxifahrer eh immer nur Bescheidene Antworten auf Solche Probleme.
Gruss
Andreas W

>> <<

Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
Beiträge: 7117
Registriert: 03.02.2005, 17:52
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Thomas-Michael Blinten » 02.08.2010, 04:30

Die Polizei ist auch der falsche Ansprechpartner, die haben andere und wichtigere Aufgaben.
Für diese Dinge ist der OSD gedacht.
Die Sammelnummer (welche auch noch Abends um 23 Uhr besetzt ist)
lautet 0211/8994000.
Dies ist die Sammelnummer des OSD, von dort wird man an die jeweilige Stelle weiter vermittelt.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)

euloggy
User
Beiträge: 41
Registriert: 07.03.2009, 21:13
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von euloggy » 02.08.2010, 05:02

Wusst ich noch gar nicht.
Wenn bei mir zuhause einer die Einfahrt zugeparkt hat, hab ich immer die Polizei gerufen.
Hat mir bei der Polizei aber auch noch nie einer gesagt, das ich dafür beim Ordnungsamt anrufen muss.
Gruss
Andreas W

>> <<

Antworten