myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Anwendungen für Smartphones unter der Lupe.

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitragvon alsterblick » 19.01.2014, 10:59

plusminus0 hat geschrieben:
Alsterblick hat geschrieben:aus dem FMS-"Gegenüber"-Lager wurde hier ebenso mehrfach solidarisch scharf mitanalysiert

Zumindest hier in Hamburg möchte das "FMS Lager" das Restgewerbe soweit platt machen, das gerade eben noch die behördlicherseits geforderte Bedienfähingkeit rund um die Uhr gewährleistet ist. "Solidarisch" ist da gar nix, dahinter steckt reinstes Kalkül. Auch wenn es sich um "Genossen" handelt.

Ich meinte lediglich: .........„FMS-"Gegenüber"-Lager .........hier mitanalysiert ....... und es waren nicht wenige.
Was taxispezifisch operativ auch seitens Hansa so ablaufen mag, war jetzt nicht das Thema.
Natürlich habe ich seltene „FMS/+Hansa“-Kommentare wie z.B. „........aus der entfernung beobachten... mit einer gewissenen schadensfreude dabei...“
oder auch „Herzlichen Glückwunsch ... und toitoitoi„ nicht überlesen.
Jedoch gab es keine ausdrücklich gehässigen Äusserungen, vielmehr wurde von deren Seite nämlich konstruktiv mitanalysiert.


Wattwurm hat geschrieben:>>>….eingefunden <<<<
Eine innere Stimme spricht zu mir, sie flüstert mir das ich jetzt besser mal gar nix sagen sollte...
http://youtu.be/iG_lNuNUVd4

Was für einen netten Berater Du denn auch mal in Dir hast. :wink:
Bitte halte mir in Anbetracht der Umstände doch wenigstens eine gewisse Sprachlosigkeit zugute. :roll:
Sicherlich, der eine Satz hätte z.B. mit „hergefunden“ anstelle „eingefunden“ doch etwas besser aussehen können. :oops:
Nun, so habe ich wenigstens Dein interessantes youtube Video (über 30 Min lang) soeben genießen können und kann dafür den Kirchgang heute wohl mal ausfallen lassen. :shock:
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 2998
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitragvon Wattwurm » 19.01.2014, 12:10

SindSieFrei? hat geschrieben:Mich haben bereits 3 Kunden auf das Auktionsmodell angesprochen, die jetzt über die Hansa App bestellt haben.LG


Das kann man verhindern in dem man seine Kundenschaft und sich selbst natürlich auch, auf Taxi.de zieht! Taxi.de ist Gratis und bleibt Gratis, sowohl für den Fahrer als auch für den Fahrgast! Und da sich Taxi.de einer Zusammenarbeit mit den Zentralen nicht dermaßen kategorisch verweigert wie Mytaxi, sondern eher im Gegenteil eine Zusammenarbeit sogar befürwortet und anstrebt,ist das auch für Zentralistenfahrer gegenüber Vorstandsmitgliedern weniger problematisch zu rechtfertigen! Taxi.de wird von den Zentralen geduldet und Mytaxi bekämpft!
Zuletzt geändert von Wattwurm am 19.01.2014, 12:13, insgesamt 1-mal geändert.
Wattwurm
Vielschreiber
 
Beiträge: 11082
Registriert: 14.07.2007

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitragvon arne13 » 19.01.2014, 15:41

scarda hat geschrieben:
“It’s a delicate balance and we have to do our learnings,” said Kuelper. “At the beginning, for example, we will be really careful which means that the price [revenue percentage] hasn’t got the highest rating [within the algorithm] but the distance to the customer and quality has the higher rating. And then when we see it works out, then we change the balance.”
aus: "mytaxi To Switch From Fixed Fee To Marketplace Model — Drivers To Choose 3%-30% Revenue Share"
http://techcrunch.com/2014/01/08/mytaxi-marketplace/

„And then when we see it works out, then we change the balance.“, ist der wichtige Satz.


Vielen Dank an scarda für den Link samt Zitat in einem anderen Thread. Mytaxi hat sicherlich noch diverse Schweinereien in Planung, davon muss man leider ausgehen! Alles auf einmal geht natürlich nicht, also kommt erstmal die Salamitaktik zur Anwendung!
arne13
Vielschreiber
 
Beiträge: 809
Registriert: 18.07.2004

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitragvon Tipp » 19.01.2014, 16:26

arne13 hat geschrieben: Mytaxi hat sicherlich noch diverse Schweinereien in Planung, davon muss man leider ausgehen! Alles auf einmal geht natürlich nicht, also kommt erstmal die Salamitaktik zur Anwendung!


Japp, so steht's in den AGB(Vermittlungsrahmenvertrag):
...behält sich vor...
5.2. - monatliche Bereitstellungsgebühr
5.3. - monatlicher Mindestumsatz.

So sehr ich, wie ich schon weiter vorn in diesem Thread schreib, gezielte Aktionen gegen diese Fahrgastauktionen schätze, so gebe ich doch zu bedenken, diese beiden Punkte in die Überlegungen mit einzubeziehen.

Ein mögliches (mytaxi) Szenario könnte so aussehen:
1. Hoffen oder auch wissen, dass es genügend Fahrer/Unternehmer geben wird, die hohe Prozentsaätze einstellen.
2. Die Verweigerer werden wegen fehlendem Mindestumsatz von der Vermittlung ausgeschlossen.
2a. es bleiben nur blind gehorchende Teilnehmer übrig
3. mytaxi kann an der Preisschraube drehen zunächst über die Einführung einer Bereitstellungsgebühr.
Demokratisch legimitierte Authorität:
Eine Horde inkompetenter Lügner, die einen ignoranten Pöbel mit falschen Versprechungen dazu gebracht haben, sie zu wählen.
(Jussi Adler Olsen)
Benutzeravatar
Tipp
Vielschreiber
 
Beiträge: 349
Registriert: 03.02.2009
Wohnort: Hamburg

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitragvon Anna Chronismus » 19.01.2014, 16:59

Tipp hat geschrieben:Ein mögliches (mytaxi) Szenario könnte so aussehen: (...) 2. Die Verweigerer werden wegen fehlendem Mindestumsatz von der Vermittlung ausgeschlossen.

Wie gut sich der Ausschluss Missliebiger von der Tourvermittlung macht, hat vor einiger Zeit unsere marktführende Taxizentrale "Hansa" lernen müssen. Nach Zeitungsartikeln, Fernsehberichten und Internetdiskussionen hat der Hansa-Vorstand die Fahrer-Ausschlüsse schnell zurück genommen. Nur wer den nächsten medialen Shitstorm erzeugen möchte, wird mit der Ausschließerietis beginnen.

Tipp hat geschrieben:2a. es bleiben nur blind gehorchende Teilnehmer übrig

Dass das nicht die Fahrer mit den Top-Bewertungen und vielen Stammgästen sind, mit denen man in Konkurrenz zu Premium-Zentralen und im Kampf um die anspruchsvolle Business-Kundschaft bestehen kann, sollte jedem klar sein.

3. mytaxi kann an der Preisschraube drehen zunächst über die Einführung einer Bereitstellungsgebühr
.
Meine Prognose: Nach diesem aktuellen Ärger wird mytaxi auf Sicht nix mehr machen, was ihnen weitere Negativ-Schlagzeilen bescheren könnte.
Zuletzt geändert von Anna Chronismus am 19.01.2014, 18:39, insgesamt 1-mal geändert.
Action speaks louder than words
-----
Otis Redding - Hard To Handle
Single "Amen" (1968), B-Seite


Mehr Taxi-Infos bei TAXI-MAGAZIN.DE
Benutzeravatar
Anna Chronismus
Vielschreiber
 
Beiträge: 2584
Registriert: 24.09.2009
Wohnort: Hamburg

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitragvon Wattwurm » 19.01.2014, 18:29

MT schmeißt wie bekloppt Gutscheine unter´s Volk und wir müssen diesen Dreck auch noch über höhere Gebühren finanzieren. Man kann nur hoffen das MT seiner Gutscheinschleuder endlich mal den Saft abstellt! Solche Gutscheinaktionen kann man im Gründungsjahr mal machen um für Aufmerksamkeit zu sorgen, damit muß aber nun Schluß sein! Ich kann an MT nur den Apell richten mit diesem Mist aufzuhören! Die Miles& More Punkte sind hingegen okay, das geht zu Lasten der Fluggesellschaften und mir am A..... vorbei! Diese Gutscheinorgie ist ja bei Fahrten innerhalb des Tarifgebietes rechtlich auch ziemlich umstritten!

http://www.gutscheinsammler.de/gutscheine/mytaxi
http://www.gutscheinpony.de/mytaxi.html
http://www.schnaeppchenfuchs.com/gutsch ... en-fuer-5e
http://www.meilensammeln.com/10-euro-85 ... gutschein/
http://www.preisjaeger.de/77086/10-e-my ... bezahlung/
Zuletzt geändert von Wattwurm am 19.01.2014, 18:32, insgesamt 1-mal geändert.
Wattwurm
Vielschreiber
 
Beiträge: 11082
Registriert: 14.07.2007

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitragvon pauline » 19.01.2014, 18:39

Da sieht man wieder, was bei Gier rauskommt!

Da muss ich die fixen Jungs mal in Schutz nehmen. Sie sind laut Presseberichten "weit von schwarzen Zahlen entfernt" ! Sie haben also bisher nur Geld verbrannt, wenn es auch wohl nicht ihr eigenes war. Die MT-Teilnehmer haben also bisher eine Leistung zu einem Preis empfangen, der offensichtlich unter den Entstehungskosten lag.
Über die Art der Vermittlung kann man streiten, aber dass eine private Firma Gewinne machen muss, wenn sie im Markt bestehen will, ist wohl unstreitig.
Es zeigt, dass die Vermittlung von Taxen kostenträchtiger ist, als manche hier glauben und relativiert die unreflektierte Meinung, alle "Touren-Makler" seinen ausbeuterisch und im Grunde überflüssig. Hotelportale nehmen bis zu 18 % von den Hotels für ihre Vermittlung von Gästen. Die Alternative - hier wie dort - heißt Kunden selbst zu suchen. Sich also an einen Posten zu stellen und zu warten. Das kostet zwar keine Provision, aber kostbare Lebenszeit.
Das Perfide an der neuen Vermittlungsart ist das Spekulieren auf die Gier der Kutscher. Auf den Futterneidfaktor, der bei Taxifahrern besonders ausgeprägt zu sein scheint. Betriebswirtschaftlich unbegreiflich dämlich ist, dass auch der Dritte in diesem Dreiecksverhältnis, nämlich der Fahrgast vor den Kopf gestoßen wird. Denn er soll jetzt länger warten, als er müsste, nur weil ein Unbeteiligter (Makler) an der Erbringung der eigentlichen Leistung von seiner Zahlung partizipieren will.
Im Gegensatz zum Kunden eines Internet-Hotelportals, der sonst Telefonbücher ohne Ende durchsuchen müsste, Kurverwaltungen anschreiben müsste usw.hat der MT-Kunde keinerlei Vorteil, wenn er über MT ein Taxi bestellt. Bestellen musste er schon immer, wenn er nicht zum Posten latschen wollte.
Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Eigentlich müsste der Endkunde den Rabatt bekommen, denn von ihm leben schließlich alle anderen.
Ich sagte ja schon : Die MT-Betreiber sind branchenfremd und haben offensichtlich keine oder die falschen Berater aus der Taxi-Umgebung.
Dumm gelaufen !
pauline
Vielschreiber
 
Beiträge: 817
Registriert: 13.12.2009
Wohnort: Winsen/Luhe

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitragvon Anna Chronismus » 19.01.2014, 18:50

pauline hat geschrieben:
Da sieht man wieder, was bei Gier rauskommt!

Da muss ich die fixen Jungs mal in Schutz nehmen. Sie sind laut Presseberichten "weit von schwarzen Zahlen entfernt" ! Sie haben also bisher nur Geld verbrannt, wenn es auch wohl nicht ihr eigenes war. Die MT-Teilnehmer haben also bisher eine Leistung zu einem Preis empfangen, der offensichtlich unter den Entstehungskosten lag. (...) Es zeigt, dass die Vermittlung von Taxen kostenträchtiger ist, als manche hier glauben (...)

Widerspruch. Nicht die "Vermittlung von Taxen (ist) kostenträchtiger (...)", sondern Wachstum an Programmierpersonal, Touren, Standorten und Flotte. Dass eine vollautomatische Vermittlung ohne personalintensiven Service wie Generalmeldungen und Notfall-/Alarm-Behandlung deutlich günstiger sein muss als bei einer klassischen Taxizentrale mit personalintensivem Call-Center, sollte eigentlich jedem klar sein. Deutlich günstiger als die heutigen Preise.

Wachstum bezahlt man in den ersten Jahren typischerweise aus dem Mitgebrachten, aus Einlagen, ggf. auch aus Krediten. Im aktuellen Fall wird allerdings versucht, das Wachstum aus dem dafür noch nicht ausreichenden Umsatz, sprich: vom Taxiunternehmer und -fahrer bezahlen zu lassen.
Action speaks louder than words
-----
Otis Redding - Hard To Handle
Single "Amen" (1968), B-Seite


Mehr Taxi-Infos bei TAXI-MAGAZIN.DE
Benutzeravatar
Anna Chronismus
Vielschreiber
 
Beiträge: 2584
Registriert: 24.09.2009
Wohnort: Hamburg

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitragvon pauline » 19.01.2014, 19:01

A.C. schrieb
Wie gut sich der Ausschluss Missliebiger von der Tourvermittlung macht, hat vor einiger Zeit unsere marktführende Taxizentrale "Hansa" lernen müssen. Nach Zeitungsartikeln, Fernsehberichten und Internetdiskussionen hat der Hansa-Vorstand die Fahrer-Ausschlüsse schnell zurück genommen. Nur wer den nächsten medialen Shitstorm erzeugen möchte, wird mit der Ausschließerietis beginnen.

Geschenkt !
Aber als gelernter Presseheini (oder bist du das nicht ?) weißt du natürlich, dass ein shitstorm nichts über die Berechtigung einer Maßnahme aussagt, denn zu einer neutralen Betrachtung gehört zwingend auch Hintergrundwissen. Und wenn die Auslöser eines shitstorms diesen nicht aus echter Empörung auslösen, sondern, na sagen wir mal, andere Motive haben, nützen auch keine Gegenargumente.
Vor der Presse muss man sich so oder so in acht nehmen.
Nur mal so als kleiner Tipp 8)
pauline
Vielschreiber
 
Beiträge: 817
Registriert: 13.12.2009
Wohnort: Winsen/Luhe

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitragvon alsterblick » 19.01.2014, 19:08

pauline hat geschrieben:Ich sagte ja schon : Die MT-Betreiber sind branchenfremd und haben offensichtlich keine oder die falschen Berater aus der Taxi-Umgebung.
Dumm gelaufen !

Sehr genau !
Und genau das werden / sind die MT-Fallstricke.
Der FG wir nicht (bestmöglich) "mitgenommen" und sieht u.U. seine bestellte Dose (an allen anderen Taxen vorbei) auch selbst noch entfernt auf dem Display "anreisen" :evil:
Zuletzt geändert von alsterblick am 19.01.2014, 20:04, insgesamt 1-mal geändert.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 2998
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitragvon FD » 19.01.2014, 21:05

Nur weil einer eine Top-Bewertung hat und viele "Stammkunden", ist er noch lange nicht der bessere Taxler!

Und hört endlich damit auf, so zu tun, als ob Euch die Wartezeit des FG auf die Taxe interessieren würde! Das der FG auf den um 0,01 Punkte "besser" bewerteten Taxler 3 Minuten länger wartet, findet Ihr dann aber schon in Ordnung, oder?

Ihr tut ja so, als ob der Fahrgast am Bornkampsweg künftig wegen der höheren Provision auf die Taxe aus dem Bornkamp warten müsste. Ihr wisst doch alle sehr genau, daß dem nicht so sein wird. Es wird der nächste Bereich erfasst und der Fahrer mit dem höchsten Gebot aus diesem Gebiet bekomt den Zuschlag. Das ist tatsächlich fairer als bisher! Wirklich fair wäre es gewesen, wenn ausschließlich die Entfernung entschieden hätte. Aber das wolltet Ihr ja nicht.
Sag das noch mal! * Das noch mal. * Nein, das andere! * Nein, das andere. * Nein, das davor! * Nein, das davor.
FD
Vielschreiber
 
Beiträge: 562
Registriert: 08.01.2014
Wohnort: Hamburg

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitragvon siyamak » 20.01.2014, 02:00

Mein fairer Vorschlag an M.TSie sollen sich 20% von den Fahrpreis vom Kunden bezahlen lassen.Davon zahlt M.T wiederum 10% also die Hälfte an denTaxenunternehmer weiter.Sieht M.T. nicht, das wir eine Dienstleistung erbringen, indem wir umsonst zu den Fahrgast fahren und dafür noch sogar zahlen.! Wenn M.T. Geldpribleme hat, sollen sie sich bei der Taxen Behörde für ihr neues Modell stark machen, das der Kunde diese Prozente zahlt.Vielleicht zahlt der Kunde sogar 50% an Silvester! Nicht schlecht oder? Das wäre fair meine ich.Also M.T. setze dich mit uns zusammen und las uns zusammen an DAs TAXI verdienen,.Bitte nicht unsrere Verbände, die denken ja nur an Taschen, wie sie die voll kriegen.Es lebe der Anläufer.
siyamak
Ich bin neu hier
 
Beiträge: 6
Registriert: 27.10.2012
Wohnort: Hamburg

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitragvon scarda » 20.01.2014, 03:22

siyamak hat geschrieben:... Bitte nicht unsrere Verbände, die denken ja nur an Taschen, wie sie die voll kriegen.Es lebe der Anläufer.


Hübsche Ideen. Zumindest kreativer, als das Gejaule der Desillusionierten 'Revolutionäre'. Bau die Idee doch ma ein bisschen aus. Also die Verbandsnasen bleiben draußen. Gefällt mir. MT sammelt Provision beim Fahrgast ein und teilt sie mit dem Taxifahrer und die Behörde macht das verbindlich für ganzes Welt von das Taxi? Wird wahrscheinlich nischts. Aber trotzdem hübsch. Das wäre ein neues Tarifmodell. Wen hättest Du denn gerne mit am Tisch?
DEREGULIERUNG IST AUCH NUR REGULIERUNG. ZIELFÜHRENDE VORSCHLÄGE? NEIN? ACH SO!
Taxi_2017 ist gut, innovativ, technisch top, hat beste Fahrzeuge zu vernünftigen, regulierten Preisen
http://www.yumpu.com/de/document/view/2 ... oi-studie#
Benutzeravatar
scarda
Vielschreiber
 
Beiträge: 4518
Registriert: 27.12.2009

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitragvon scarda » 20.01.2014, 03:29

pauline hat geschrieben:A.C. schrieb
Wie gut sich der Ausschluss Missliebiger von der Tourvermittlung macht, hat vor einiger Zeit unsere marktführende Taxizentrale "Hansa" lernen müssen. Nach Zeitungsartikeln, Fernsehberichten und Internetdiskussionen hat der Hansa-Vorstand die Fahrer-Ausschlüsse schnell zurück genommen. Nur wer den nächsten medialen Shitstorm erzeugen möchte, wird mit der Ausschließerietis beginnen.

Geschenkt !
Aber als gelernter Presseheini (oder bist du das nicht ?) weißt du natürlich, dass ein shitstorm nichts über die Berechtigung einer Maßnahme aussagt, denn zu einer neutralen Betrachtung gehört zwingend auch Hintergrundwissen. Und wenn die Auslöser eines shitstorms diesen nicht aus echter Empörung auslösen, sondern, na sagen wir mal, andere Motive haben, nützen auch keine Gegenargumente.
Vor der Presse muss man sich so oder so in acht nehmen.
Nur mal so als kleiner Tipp 8)


Berechtigung einer Maßnahme würde ich nicht sagen. Es ist wohl eher kalte Not. Sonst macht man so was Irres nicht.
Kurzfristig für einen Hype zu gebrauchen, ansonsten Verbrekers.
Welche anderen Motive meintest Du, geschäftsschädigende?
Die hiesiegen Aktionisten haben doch nicht mal ein Gegenprogramm.
PS: Presse ist Dreck. An Mord und Totschlag verdienen die am meisten. Jede Gothic-Novel tickt so.
DEREGULIERUNG IST AUCH NUR REGULIERUNG. ZIELFÜHRENDE VORSCHLÄGE? NEIN? ACH SO!
Taxi_2017 ist gut, innovativ, technisch top, hat beste Fahrzeuge zu vernünftigen, regulierten Preisen
http://www.yumpu.com/de/document/view/2 ... oi-studie#
Benutzeravatar
scarda
Vielschreiber
 
Beiträge: 4518
Registriert: 27.12.2009

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitragvon gringo » 20.01.2014, 04:26

Facebook Kommentare von mT

David Kella
Torsten Du bezahlt an Sie Sie 15% des Umsatzes. Da Du im Normallfall ca. 50% des Umsatzes verdient
( Rest an Unternehmen ) heisst das 30% Deines Verdienstes geht an die MY Taxi Apps !!!!
Gefällt mir · Antworten · 2 · 16. Januar um 17:29


mytaxi - Die Taxi App
3% - 15%. Die Entscheidung liegt bei Jedem selbst.
Gefällt mir · 1 · 17. Januar um 12:50


Die Antwort von mT ist einfach ohne Worte. Nicht zu fassen!
StGB §328 Abs 2.3 Mit Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine nukleare Explosion verursacht.
Benutzeravatar
gringo
Vielschreiber
 
Beiträge: 1281
Registriert: 05.09.2006
Wohnort: Hamburg

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitragvon Wattwurm » 20.01.2014, 18:51

Eine gut am Markt etablierte Taxizentrale vermittelt im Monatsdurchschnitt 550-600 Aufträge je Fahrzeug und je Monat im Zweischichtensystem und kassiert dafür eine Funkgebühr im Schnitt von 500 Euro Brutto. In Hamburg etwas mehr und in Berlin weniger! Bitte beachten das sind Durchschnittswerte!! Daraus resultiert eine durchschnittliche Vermittlungsgebühr in Höhe von 0,84 Euro bis 0,91 Euro Brutto je Auftrag bei den Zentralen!

Bisher lag MT mit einer Gebühr von 0,94 Euro Brutto ( ohne Werbung ) und 0,58 Euro ( mit Werbung ) je vermittelter Tour innerhalb der Bandbreite des Gebührenrahmens der Taxizentralen und war damit ein ernst zunehmender Gegenspieler! Und das was man bei den Fahrzeugen die mit MT-Werbung fuhren zugesetzt hat, hat man sich über die E-Payment Charge doppelt und dreifach wieder zurück geholt!

Man beachte den Vorteil von MT gegenüber einer Taxizentrale: Man benötigt für die Vermittlung kein Personal, um 17 Uhr fällt der Hammer in der Großen Elbstraße und der Letzte macht das Licht aus! Dann gehen alle nach Hause oder auf einen Absacker in den Schellfischposten! Also MT arbeitet deutlich weniger personalintensiv im Vergleich zu den Zentralen die around the Clock besetzt sind! Und.... arbeitet dennoch defizitär und kommt mit dem Geld nicht hinten und nicht vorne aus... während bei den Zentralen zumindest eine Schwarze Null unter dem Strich steht!

Also ist doch da irgendetwas schief gelaufen, oder sehe ich das verkehrt? Das ist doch eigentlich alles logisch nachvollziehbar,oder? So und was da genau schief gelaufen ist, warum es eine Unterfinanzierung trotz namhafter und kapitalkräftiger Sponsoren gibt, die den Taxizentralen im übrigen fast gänzlich fehlen, das müssen die MT-CEO´s sich selbst mal fragen.Ich bin kein Unternehmensberater!

Zitat: "Tatsache ist allerdings auch, dass Mytaxi bislang nicht profitabel arbeitet und nach Angaben der Sprecherin in diesem Jahr erstmals in die Gewinnzone kommen möchte"

http://www.welt.de/regionales/hamburg/a ... ahrer.html (letzter Absatz)

Kommentar: Nach 5 Jahren wird es auch mal langsam Zeit die Verlustzone zu verlassen. Start-Up Phase ist nun vorbei! Und irgendwann will man als Investor auch mal Rendite sehen!

Meine persönlich Meinung: Das Unternehmen ist nicht langsam und kontinuierlich über Jahre gewachsen, sondern ist förmlich expoldiert! Das ist nicht gut, da verliert man schnell den Boden unter den Füßen und man hebt ab wie Major Tom und verschwindet letzendlich in einem schwarzen Loch!
Zuletzt geändert von Wattwurm am 20.01.2014, 18:58, insgesamt 1-mal geändert.
Wattwurm
Vielschreiber
 
Beiträge: 11082
Registriert: 14.07.2007

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitragvon alsterblick » 20.01.2014, 20:17

WattwurmLRKN hat geschrieben:Zitat: "Tatsache ist allerdings auch, dass Mytaxi bislang nicht profitabel arbeitet und nach Angaben der Sprecherin in diesem Jahr erstmals in die Gewinnzone kommen möchte"

Ja genau, soviel wissen wir. Und dass MT bissle teurer sein könnte, würde offenbar sogar auch hingenommen.
Aber die beabsichtigte Art & Weise geht sicherlich nicht.
Külper ist leider zuuuu... branchenfremd, dass er dies erkennen könnte. :idea:
Vielmehr ist er ebay-infiziert, eine Art Spieler, der auch mal „aufrücken“ möchte.

Seine App (update/1 Febr) hält er nun für ein geniales Instrument.
Die Tourvergabe wird für die Taxler intransparent. Ggf. mangels Touren testet der EWU den Regler auf Anschlag
und glaubt sich dann fahr-ausgelastet-erweise im Vorteil. Aber der FG wurde wartend "im Regen stehen gelassen". :shock:
Und genau das wird dem verspielten Külper zum Verhängnis werden. 8)
Die Untergangs-Szenarien wurden bereits vor `ner Woche hier durchgespielt.
Denke, Külper wird sehr bald einen Taxischein machen müssen, oder er stellt sich beim Amt zu den Bedürftigen an. :shock:
Zuletzt geändert von alsterblick am 20.01.2014, 20:20, insgesamt 1-mal geändert.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 2998
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitragvon am » 20.01.2014, 21:15

Mal ein anderer Ansatz, könnte möglicherweise Satire enthalten.

Vielleicht aber hat man auch zu sehr und zu lange auf bestimmte Teilnehmer des Taxigewerbes gehört, wollte die sprichwörtlich eierlegende Wollmilchsau für's Taxigewerbe erfinden. Zuletzt das ultimative Dispatch System für die fahrer- und unternehmerfreundliche Taxizentrale der Zukunft. Möglicherweise waren sie infiziert von den Zentralenhassern, Besserkönnern, Überallauflaufern und Wunscherfüllern des Gewerbes, die den plietschen Jungs, wissend um die Ablehnung derer quer durch die Zentralenrepublik, alsbald nur scheinbar an den Lippen hingen, um ihnen sogleich mit ihren mit infiziertem Speichel beleckten Händen auf die Schultern zu klopfen. Die Hoffnungsschwangeren voll des Lobes an die Jongens überschlugen sich nun mit klugen, logisch und toll klingenden Vorschlägen und Ideen. Vor allem billiger als Zentrale sollte es sein und gegängelt werden wolle man schon gar nicht. Die Qualität des einzelnen Fahrers soll entscheidend sein, nicht bitte MyTaxi Qualität als Ganzes, es soll doch keine Zentrale sein, sondern eine Peer to Peer Vermittlung und sich nicht einmischen bitte. Teure, poprietäre Technik, No.No.No! Iphones müssen schon verschenkt werden, aber auch die Androiden nicht vergessen, bitte, bitte. Und die Hotels, die mit den lukrativen Flughafentouren, die müsst ihr uns aber unbedingt einkaufen. Zurückkaufen? Bes___chenken? Sonst können wir euch uns doch gar nicht leisten. Bitte Danke, ihr seid die größten Plietschen unter den plietschen Größen. Und immer schön zeitnah programmieren für was die Andern sich genieren, Großraum bitte, Eco bitte, Frauen bitte, lesbische und schwule, allerlei, vielerlei, einerlei, einfach geil.

Und immer dran denken - Geiz ist geil
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.
Benutzeravatar
am
Moderator
 
Beiträge: 11767
Registriert: 18.03.2005
Wohnort: Hansestadt Lübeck

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitragvon nightrider » 20.01.2014, 21:31

@ am

da ist schon was Wahres dran, doch es geht in der Sache eher nicht um „Geiz ist geil” sondern um die unverschämte Art die „Dummen” in der Branche anzustacheln noch dümmer zu handeln und letztlich die Anderen mitzureissen aus Angst man bekommt sonst gar nichts mehr.

Wie gesagt in JEDEM Geschäft ist es nicht nur legitim, sondern auch unumgänglich dass man Geld verdienen will, je mehr um so besser, aber nicht auf eine so dummfreche Art.

Wenn die mehr Geld brauchen, sollen sie es offen sagen und ihre Preise entsprechend anpassen, aber für ALLE gleich.

Wenn die gewisse Standards fordern, ist das auch o.k. muss ja Keiner mitmachen

Was die Türwerbung betrifft, so sind deren Preise aber auch schon unterstes Level, ich würde meine Türen nicht unter 100,- Euro netto monatlich „verkaufen”, lieber gar keine Werbung. Die selbe Werbefläche, also entsprechend 2 x 2 PKW-Türen auf einem Linienbus liegt schon bei ca 400,- Euro monatlich und die fahren immer nur Linie, nicht wie wir kreuz und quer durch die „Pampa”.
Zuletzt geändert von nightrider am 20.01.2014, 21:32, insgesamt 1-mal geändert.
everybodys darling is everybodys hausdepp (FJS)
Benutzeravatar
nightrider
Vielschreiber
 
Beiträge: 2044
Registriert: 31.01.2008
Wohnort: IN

Re: myTaxi App - neues "Geschäftsmodell" ab 1.2.14

Beitragvon FD » 21.01.2014, 07:01

@ am

Was erwartest Du denn von einer Beratung, welche Dir nur einen Kaffee und ein Stück Kuchen gekostet hat?

Aber mt hat schon seinen Mehrwert aus dieser "Beratung" gewonnen. Und mt wird damit zumindest kurzfristig sehr viel Geld einnehmen (nicht verdienen; verdient hätten die für die Sauerei eine gehörige Tracht Prügel). mt hat erkannt, das Taxler extrem leidensfähig- und willig sind. Taxler sind zu jeder Schandtat bereit, wenn es gilt, einen scheinbaren kurzfristigen Vorteil zu erzielen. Sie gehen dafür bis an die Grenzen der physischen, psychischen und finanziellen Belastbarkeit, um vermeintlich ein paar Euro mehr Umsatz zu haben.

Taxifahren ist der abwechsungsreichste Job auf der Welt. Aus genau diesem Grunde halten sich Taxler an den wenigen Fixpunkten, die ihnen zur Verfügung stehen, fest. Deshalb fahren Taxler gerne immer dieselben Posten auch dann, wenn es dort überhaupt nicht läuft und immer dieselben Zeiten auch dann, wenn zu der Zeit das Geschäft tot ist. Die Vorteile unseres Jobs, zeitliche und örtliche Unabhängigkeit, werden nur zu gerne aufgegeben. Das nutzt mt jetzt aus. Viele Taxler haben wegen mt ihren Rhythmus umgestellt. Sie fahren jetzt andere Zeiten und Posten. Hier setzt mt an! In vielen Gesprächen bekam ich die typische Taxlerantwort: "Was bleibt mir denn anderes übrig? Kündigen? Und dann?"

Viele, zu viele EWU haben bereits den neuen Vertrag abgeschlossen. Schon wer das neue update installiert, anstatt zu kündigen, hat bereits verloren. mt wird mit dem neuen System Kasse machen, wie nie zuvor! Dann werden die mt-Betreiber auf dem Höhepunkt verkaufen und Kasse machen. Denn der Erfolg wird nur kurzfristig sein.


[***]


Aber wozu sich viele Mühe machen, wenn man auch so Kasse machen kann!
Zuletzt geändert von am am 21.01.2014, 12:25, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Verallgemeindernde Verunglimpfung
Sag das noch mal! * Das noch mal. * Nein, das andere! * Nein, das andere. * Nein, das davor! * Nein, das davor.
FD
Vielschreiber
 
Beiträge: 562
Registriert: 08.01.2014
Wohnort: Hamburg

VorherigeNächste

Zurück zu Taxi-Apps



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste