Bußgeld erhalten wegen Stehen am Taxistand Hans Albers Platz

Beitragvon SindSieFrei? » 16.09.2013, 18:17

Klar, scarda, aber das Thema muss in größeren Dimensionen betrachtet werden, sonst könnten wir für jeden Posten einen eigenen Strang aufmachen. :wink:

Darum: Mindestens nächtliche Freigabe der Bereitstellung. Auch wird man nicht umhin kommen, sich mit der App-Situation zu beschäftigen. Es ist zunehmend zu beobachten, das sich "reine App-Fahrer" rund um die von ihnen bedienten Hotels bereitstellen, um bei der Vermittlung ganz nah dran zu sein. Auch das wird, wenn es nicht gelöst wird, noch zu Auseinandersetzungen führen. Tickets für "duuf" muss es selbstverständlich geben, aber, wie oben angemerkt, ist die Verhältnismäßigkeit immer zu beachten. Und das tut die Hamburger Polizei auf unseren Stellplätzen nachweislich nicht!

Ich halte diese ganze Bereitstellungsgeschichte sowieso für antiquiert. Wir müssen dahin, wo Kunden sind und nicht die Kunden dahin, wo Posten sind! Aber das ist reine Privatmeinung.

LG
Dura lex, sed lex.
SindSieFrei?
Vielschreiber
 
Beiträge: 3050
Registriert: 12.12.2009
Wohnort: Hamburg

Beitragvon PS-Taxi » 16.09.2013, 20:26

Das Berliner Modell ist dabei als Fortschritt zu betrachten.
Benutzeravatar
PS-Taxi
Vielschreiber
 
Beiträge: 871
Registriert: 04.02.2013
Wohnort: Berlin

Beitragvon plusminus0 » 16.09.2013, 21:57

SSF hat geschrieben:Mindestens nächtliche Freigabe der Bereitstellung


Schlechte Idee, wenn man mich fragt. Es wird genau das eintreten, was du für die App-Fahrer vermutest: Wildes Rumgelungere an Orten mit vermutetem Fahrgastpotential, möglichst dicht ran an die Sache. Die ordentlichen Kollegen, die sich brav auf die Posten stellen, gucken in die Röhre und das gesamte Geschäft wird komplett unberechenbar. Das gilt natürlich nicht für Hansafunker, für die der Funk eine sichere Bank ist.
plusminus0
Vielschreiber
 
Beiträge: 759
Registriert: 23.01.2011
Wohnort: Hamburg

Beitragvon am » 16.09.2013, 21:58

Kann ich für Lübeck nicht bestätigen. Kommt drauf an, wie die entsprechende Verordnung dann gefasst ist.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.
Benutzeravatar
am
Moderator
 
Beiträge: 9647
Registriert: 18.03.2005
Wohnort: Hansestadt Lübeck

Beitragvon PS-Taxi » 16.09.2013, 22:40

plusminus0 hat geschrieben:
SSF hat geschrieben:Mindestens nächtliche Freigabe der Bereitstellung


Schlechte Idee, wenn man mich fragt. Es wird genau das eintreten, was du für die App-Fahrer vermutest: Wildes Rumgelungere an Orten mit vermutetem Fahrgastpotential, möglichst dicht ran an die Sache. Die ordentlichen Kollegen, die sich brav auf die Posten stellen, gucken in die Röhre und das gesamte Geschäft wird komplett unberechenbar. Das gilt natürlich nicht für Hansafunker, für die der Funk eine sichere Bank ist.

Jeder Sucht sich seine Fahrgäste doch alleine und was spricht dagegen ab einer gewissen Uhrzeit eine Freigabe einzuräumen. Die Fahrgäste wird es freuen und du kommst schneller an eine Tour anstatt dir am Posten die Reifen eckig zu stehen. Wir haben in Berlin erheblich mehr Taxen und es klappt doch auch.
Benutzeravatar
PS-Taxi
Vielschreiber
 
Beiträge: 871
Registriert: 04.02.2013
Wohnort: Berlin

Beitragvon alsterblick » 16.09.2013, 22:43

SSF hat geschrieben:..... nächtliche Freigabe der Bereitstellung
Schlechte Idee]



soory, Nachfrage:
Was stört hier eigentlich wen ?
wer steht hier irgendwo (nicht am ausgewiesenen Posten) und stört hier wen ?
Den Graupen stört es am realen Posten wohl kaum.
Funkwagen störts auch nicht - Sektor-Reihenfolge
wo ist das Problem, ausser dass ggf. mal "ja scheise undiszipliniert" verkehrsbehindernd rumgestanden wird, da sehe ich ein Kutscherproblem ala Posten HH/Stein hinten/Silbersack siehe anderen Fred hier ?
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 505
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Beitragvon SindSieFrei? » 16.09.2013, 22:47

plusminus0 hat geschrieben:...Die ordentlichen Kollegen, die sich brav auf die Posten stellen, gucken in die Röhre und das gesamte Geschäft wird komplett unberechenbar. Das gilt natürlich nicht für Hansafunker, für die der Funk eine sichere Bank ist.


+-0, auch wir fahren App-Touren, :wink: das ist aber nicht das Problem. Wenn es nachts (tagsüber wage ich gar nicht drüber zu reden) eine Freistellung gäbe, hätten wir viele Probleme weniger:

1. die Polizei könnte ihre knappen Kräfte bündeln und sich dem Freiräumen unserer Halteplätze widmen, anstatt unerlaubte Bereitstellung zu ahnden. Der behördliche Ordnungsdienst könnte sich seinen eigentlichen Aufgaben widmen, scharfe Kontrollen!

2. wir wären immer vor Ort: Verkehrsordnungstechnisch (also immer auf nicht verkehrsbehindernden Halteflächen/Parkplätzen) wären wir dichter beim Kunden. Ich will gar nicht Alstervergnügen/Hafengeburtstag usw. aufzählen, wo die legalen Posten für die N8fahrer teilweise absurd weit weg sind.

3. wenn ich mich tagsüber bereithalte, weil ein Großevent zu Ende ist, dann mache ich das meist illegal vor den Firmen, ebenso die N8is. Wo stehe ich bitte, wenn im Stadtpark Hubert Klopf mit 5000 Gästen das Mikro ausstellt? Ich stehe illegal. Ich bin für FG-freundliche Positionierung, Taxifahrer sind keine Unmenschen, die deshalb die z.B. Saarlandstr. unpassierbar machen.

4. wir brauchen Achtung und Respekt, wir sind es doch, die die FG sicher nach Hause bringen. Diese zahlen dafür mehr als beim ÖPNV. Dann sollten sie auch den Luxus einer echt fußläufigen Bereitstellung erhalten dürfen. Die Achtung seitens der Polizei ist uns vielfach abhanden gekommen, man sieht es an unseren Halteplätzen! Das sind oftmals Parkplätze für Privatwagen! Unsere Rechte werden nur auf Druck/Anruf durch uns durchgesetzt, zumeist mit Knöllchen, die unsere Arbeitsplätze aber nicht freimachen! Dazu braucht es eine Offensive seitens der Verbände oder besser der ARGE!

Gute N8
Dura lex, sed lex.
SindSieFrei?
Vielschreiber
 
Beiträge: 3050
Registriert: 12.12.2009
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Juskwe » 20.09.2013, 02:20

War mal wieder im Urlaub, Freiburg, wie herrlich, kaum Falschparker.
Letztes Jahr Würzburg, kein Falschparker, da traut sich auch niemand ohne Parkticket zu parken sonst isser weg.
So sollte es hier in Hamburg auch mal sein, konsequent dem assozialen ***, das täglich für Staus sorgt, in den A*** treten. Und damit mein ich sowohl hirnlos stehende Kutscher als auch Eppendorfer Karrieremütterchen mit ihren Kindertötern (aka SUVs).
Juskwe
Vielschreiber
 
Beiträge: 745
Registriert: 03.06.2010
Wohnort: Hamburg

Beitragvon scarda » 20.09.2013, 03:09

Juskwe hat geschrieben:War mal wieder im Urlaub, Freiburg, wie herrlich, kaum Falschparker.
Letztes Jahr Würzburg, kein Falschparker, da traut sich auch niemand ohne Parkticket zu parken sonst isser weg.
So sollte es hier in Hamburg auch mal sein, konsequent dem assozialen ***, das täglich für Staus sorgt, in den A*** treten. Und damit mein ich sowohl hirnlos stehende Kutscher als auch Eppendorfer Karrieremütterchen mit ihren Kindertötern (aka SUVs).


Urlaub entspannt? Trotzdem: ganz meiner Meinung.
Benutzeravatar
scarda
Vielschreiber
 
Beiträge: 3160
Registriert: 27.12.2009

Vorherige

Zurück zu Halteplätze



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste