Rentenversicherung DRV: Nur 30 min Pause erlaubt?

Löhne, Arbeitsbedingungen, Recht.

Es gibt keine Pausenaufzeichnungspflicht.

Beitragvon TaxiBabsi » 26.07.2016, 18:26

TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2364
Registriert: 09.05.2005

Re: Rentenversicherung DRV: Nur 30 min Pause erlaubt?

Beitragvon Guter_Kollege » 26.07.2016, 18:49

IK hat geschrieben:
SSF hat geschrieben:Man wird also nicht umhinkommen, Pausen rechtssicher zu dokumentieren ....

Anfang, Ende und die Länge der Arbeitszeit. So gefällt`s dem Gesetzgeber.

Die Lage der einzelnen Pausen aufschreiben? Nein!
Tscha Ivica, was heisst schon "der Gesetzgeber"!?
Dokumentationspflicht wahlweise für's Finanzamt, die Taxenaufsicht, den Zoll oder die RV sind halt verschiedene Paar Schuhe.

Und dann gibt es da noch - wie dasvon mir gepostetete Beispielurteil zeigt - Pflichten, die sich aus Arbeitsverhältnissen ergeben.
Wie man sieht, bei Vernachlässigung, können daraus ungewünschte Konsequenzen erwachsen.
Also Vorsicht mit Vereinfachungen!
Guter_Kollege
Vielschreiber
 
Beiträge: 4352
Registriert: 28.11.2013

Re: Rentenversicherung DRV: Nur 30 min Pause erlaubt?

Beitragvon Guter_Kollege » 26.07.2016, 18:59

IK hat geschrieben:
TaxiBabsi hat geschrieben:Diese Pausen ab einer Länge von mindestens 15 min sind zulässig.

Was ist mit den Raucherpausen von 5-10 Minuten, wenn das Rauchen während der Arbeitszeit vertraglich verboten ist?

Was soll damit sein?
Sagen wir mal so .... da der Gang zur Toilette nicht zur Sphäre privatrechlicher Verträge - und damit arbeitsvertraglicher Gestaltungsmöglichkeit -
gemacht werden kann, weil er nämlich zu den Grundbedürfnissen und Freiheiten des Menschen zählt, bleibt es einem unbenommen, währenddessen
auch eine Zigarette zu rauchen. Natürlich nur solange das Geschäft dauert.
Da kannst Du leider gar nichts gegen machen. :lol:
Guter_Kollege
Vielschreiber
 
Beiträge: 4352
Registriert: 28.11.2013

Re: Rentenversicherung DRV: Nur 30 min Pause erlaubt?

Beitragvon TaxiBabsi » 26.07.2016, 19:05

Irrelevant da kleiner als 15 min.
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2364
Registriert: 09.05.2005

Re: Rentenversicherung DRV: Nur 30 min Pause erlaubt?

Beitragvon Guter_Kollege » 26.07.2016, 19:12

IK hat geschrieben:@ SSF
Phantasie fehlt dir nicht. In deinem Arbeitsgerät, der Taxe, darfst du deine Pause verbringen. Du kannst dabei beten, essen, furzen, rülpsen, meditieren, dich nackig ausziehen, in der Nase bohren, Telefonsex machen oder was du sonst so gerne tust. Zum Zwecke der Pause muss du dein Auto nicht verlassen.
Natürlich hast Du im Prinzip recht!
Aber nicht jeder ist ja so ein streitlustiger Hansel wie Du.
Und die allermeisten Taxenunternehmer dürften sich deutlich wohler fühlen mit der Methode, das Taxi in einer Pause schlicht nicht zu bewegen,
als sich unnötig Nachforschungen und Verdächten auszusetzen, was das Auto samt Fahrer, in der Zeit seiner Bewegung vielleicht doch getan haben könnten.

Man kann da ruhig den Vergleich zum Gütergewerbeverkehr ziehen, wo das gewerbliche Fahrzeug tatsächlich nicht bewegt werden darf, weil der Fahrer
keine Lenkzeit produzieren soll: was sowohl der Erholung als auch der Verkehrssicherheit dienen soll. Du kennst diesen Begriff bereits aus einer anderen
Ecke her ....
Ich schrieb bereits: wird Zeit, dass wir eine Lenk- und Ruhezeiten VO für Fahrer von gewerblich genutzten KFZ auch bis 2,8 T bekommen.
Guter_Kollege
Vielschreiber
 
Beiträge: 4352
Registriert: 28.11.2013

Re: Rentenversicherung DRV: Nur 30 min Pause erlaubt?

Beitragvon IK » 26.07.2016, 19:55

TaxiBabsi hat geschrieben:Irrelevant da kleiner als 15 min.

Was meinst du damit?
"Von einem Mindestlohn, den man nicht bekommt, kann man nicht leben!"
Hans-Werner Sinn
Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
 
Beiträge: 3148
Registriert: 30.10.2009
Wohnort: Hamburg

Re: Rentenversicherung DRV: Nur 30 min Pause erlaubt?

Beitragvon IK » 26.07.2016, 19:57

@Guter Kollege

Lenkzeiten sind andere Baustelle. Hat mit uns nichts zu tun. Bis wir gesetzlich dazu nicht verprlichtet werden, sollten wir darüber schweigen, weil manche immer wieder auf dieses Thema kommen. Stifftet nur Verwirrung.
"Von einem Mindestlohn, den man nicht bekommt, kann man nicht leben!"
Hans-Werner Sinn
Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
 
Beiträge: 3148
Registriert: 30.10.2009
Wohnort: Hamburg

Re: Rentenversicherung DRV: Nur 30 min Pause erlaubt?

Beitragvon taxipost » 27.07.2016, 06:44

Guter_Kollege hat geschrieben:
IK hat geschrieben:
SSF hat geschrieben:Man wird also nicht umhinkommen, Pausen rechtssicher zu dokumentieren ....

Anfang, Ende und die Länge der Arbeitszeit. So gefällt`s dem Gesetzgeber.

Die Lage der einzelnen Pausen aufschreiben? Nein!
Tscha Ivica, was heisst schon "der Gesetzgeber"!?
Dokumentationspflicht wahlweise für's Finanzamt, die Taxenaufsicht, den Zoll oder die RV sind halt verschiedene Paar Schuhe.

Und dann gibt es da noch - wie dasvon mir gepostetete Beispielurteil zeigt - Pflichten, die sich aus Arbeitsverhältnissen ergeben.
Wie man sieht, bei Vernachlässigung, können daraus ungewünschte Konsequenzen erwachsen.
Also Vorsicht mit Vereinfachungen!

eine gesetzliche pflicht die zeitliche lage der pausen aufzuzeichnen gibt es nicht.
wie IK schrieb, nur die länge ist von bedeutung bzw. nur die länge der arbeitszeit u. beginn+ende

eine andere sache ist, wenn ein angestellter sagt,
dass du ihm zuwenig gezahlt hast, weil du ihm zuviel pause berechnet hast.

das ist dann ein zivilrechtliches beweisproblem.
das setzt aber voraus, dass der arbeitnehmer ansprüche erhebt.
Zuletzt geändert von taxipost am 27.07.2016, 06:45, insgesamt 1-mal geändert.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 2378
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

Re: Rentenversicherung DRV: Nur 30 min Pause erlaubt?

Beitragvon taxipost » 27.07.2016, 07:00

IK hat geschrieben:...
Damit man sich als AG dieser Gefahr nicht aussetzt, rate ich jedem davon ab, die Lage der Pausen zu dokumentieren. Lediglich die Summe der Pausen und der Arbeitsunterbrechungen (Rauchen z.B.) sollen aufgeschrieben werden. Im Beispiel mit dem Tankbeleg gibt es dann keine Probleme.

man sollte auch dazu übergehen, dass die anmeldung am ft erst unmittelbar vor fahrgastaufnahme erfolgt.
ft ist eine "kasse" und kein gerät der arbeitszeiterfassung.
seine aufgabe ist zu dokumentieren wann und durch wen die einnahmen erfolgten.

genauso wie in jedem restaurant.
.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 2378
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

Re: Rentenversicherung DRV: Nur 30 min Pause erlaubt?

Beitragvon taxipost » 27.07.2016, 07:08

budspencerHD hat geschrieben:Hallo zusammen,

würde mich da gern mal einklinken. Sagen wir mal, ein MWU besteht darauf, dass der rauchende Mitarbeiter seine Raucherpausen "ausstempelt" (pingelig, aber gesetzlich konform) - so kann der Mitarbeiter problemlos jede Stunde eine 5-Min-Pause einlegen. Diese Pause darf er problemlos so machen, und sie wird auch als Pause (=unbezahlte Arbeitszeit) gewertet, jedoch unter Nicht-Anrechnung auf die gesetzliche Mindest-Pause. (1x30 min + 8x5 min) sind also durchaus rechenbar.
...

1+

und für eine raucherpause muss nicht vom funk abgemeldet werden.
es ist eine frechheit was sich die Hamburger behörde erlaubt.
SindSieFrei? hat geschrieben:...Aus einem Schreiben der Verkehrsgewerbeaufsicht BWVI:
Es muss eine geeignete und glaubwürdige Dokumentation geben (beispielsweise durch Fiskaltaxameterdaten kombiniert mit den Einfahrtnachweisen des Flughafens).
Besondere Pausenerklärungen von Taxenfahrern ohne nachvollziehbare und glaubwürdige Dokumentationen sind grundsätzlich nicht geeignet...
...

wenn ich eine stempeluhr ist taxi hänge,
dann sind diese aufzeichnungen als gegeben anzusehen .!
Zuletzt geändert von taxipost am 27.07.2016, 07:11, insgesamt 1-mal geändert.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 2378
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

Re: Rentenversicherung DRV: Nur 30 min Pause erlaubt?

Beitragvon Sascha1979 » 27.07.2016, 07:38

Solch ein Schwachsinn!
In keinem Gewerbe in Deutschland werden Pausen unter 15 Minuten als Pausen im Sinne des gesetzlichen Schutzes der Arbeitnehmer anerkannt!

In jeder Firma, wo zum Rauchen ausgestempelt werden muss, werden diese Raucherpausen von der Arbeitszeit abgezogen, zählen unter 15 Minuten aber nicht zur gesetzlich vorgeschriebenen Pause.

Jeder LKW Fahrer muss zum einhalten der lenk und Ruhe Zeiten Pause in mindestens 15 Minuten Stücken machen, sonst werden sie als 0 gezählt.

Usw.
Freundliche Grüße, ein TAXI-Kunde!
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 1632
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: Rentenversicherung DRV: Nur 30 min Pause erlaubt?

Beitragvon taxipost » 27.07.2016, 08:01

was möchtes du mit deinem beitrag zum ausdruck bringen, Sascha1979?

falls du es nicht verstanden hast,
keiner hat gesagt, dass drei raucherpausen, jeweils 5min, zu einer pause i.s.v. arbzg zusammenaddiert werden.
sie werden nur zusammenaddiert = 15min und nicht bezahlt.
Zuletzt geändert von taxipost am 27.07.2016, 08:01, insgesamt 1-mal geändert.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 2378
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

Re: Rentenversicherung DRV: Nur 30 min Pause erlaubt?

Beitragvon TaxiBabsi » 27.07.2016, 08:07

IK hat geschrieben:
TaxiBabsi hat geschrieben:Irrelevant da kleiner als 15 min.

Was meinst du damit?


Nur Pausen ab 15 Min. Länge dürfen zur Berechnung der Gesamtpausenlänge hinzu addiert werden.
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2364
Registriert: 09.05.2005

Re: Rentenversicherung DRV: Nur 30 min Pause erlaubt?

Beitragvon TaxiBabsi » 27.07.2016, 08:12

taxipost hat geschrieben:
IK hat geschrieben:...
Damit man sich als AG dieser Gefahr nicht aussetzt, rate ich jedem davon ab, die Lage der Pausen zu dokumentieren. Lediglich die Summe der Pausen und der Arbeitsunterbrechungen (Rauchen z.B.) sollen aufgeschrieben werden. Im Beispiel mit dem Tankbeleg gibt es dann keine Probleme.

man sollte auch dazu übergehen, dass die anmeldung am ft erst unmittelbar vor fahrgastaufnahme erfolgt.
ft ist eine "kasse" und kein gerät der arbeitszeiterfassung.
seine aufgabe ist zu dokumentieren wann und durch wen die einnahmen erfolgten.

genauso wie in jedem restaurant.
.


Schlitzohr ... :D

Das gibt ein Widerspruch mit den Kilometern. Keine Kontrollbehörde nimmt Dir regelmäßige Privatfahrtkilometer bis unmittelbar vor Taxametereinschaltzeit ab.

PS
Ausserdem leuchtet das Taxi Schild dann nicht, ist zumindest nachts/ frühmorgens für Einsteigeraquise von Nachteil.
Zuletzt geändert von TaxiBabsi am 27.07.2016, 08:14, insgesamt 2-mal geändert.
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2364
Registriert: 09.05.2005

Re: Rentenversicherung DRV: Nur 30 min Pause erlaubt?

Beitragvon Sascha1979 » 27.07.2016, 09:05

Natürlich musst du das FT anschalten, wenn du anfängst zu ARBEITEN und nicht wenn du anfängst Besetzt Kilometer zu fahren!
Als nächstes bekommt die Bäckerei-Verkäuferin erst die Arbeitszeit vergütet, wenn sie das erste Brötchen an den Kunden verkauft hat!?
Freundliche Grüße, ein TAXI-Kunde!
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 1632
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: Rentenversicherung DRV: Nur 30 min Pause erlaubt?

Beitragvon TaxiBabsi » 27.07.2016, 09:44

Genau solch ein Posting war der Grund für einen abgeschlossenen Forenbereich zwecks ungestörter lösungsorientierter Fachdiskussion ohne Hilfsheriffszwischenrufe.
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2364
Registriert: 09.05.2005

Re: Rentenversicherung DRV: Nur 30 min Pause erlaubt?

Beitragvon taxipost » 27.07.2016, 10:18

TaxiBabsi hat geschrieben:Das gibt ein Widerspruch mit den Kilometern.

es gibt keinen widerspruch.
gesamt-km werden laut tacho aufgezeichnet,
schichtbeginn 153.125 - schcihtende 153.275
und besetzt-km laut taxameter summe =102 km.

TaxiBabsi hat geschrieben:Ausserdem leuchtet das Taxi Schild dann nicht, ist zumindest nachts/ frühmorgens für Einsteigeraquise von Nachteil.

ich habe vom "nicht anmelden" und nicht vom ausschalten gesprochen.
soviel ich weiss, ist das möglich.

Sascha1979 hat geschrieben:Natürlich musst du das FT anschalten, wenn du anfängst zu ARBEITEN und nicht wenn du anfängst Besetzt Kilometer zu fahren!

ah, und das steht im welchen gesetzt nochmal?
Sascha1979 hat geschrieben:Als nächstes bekommt die Bäckerei-Verkäuferin erst die Arbeitszeit vergütet, wenn sie das erste Brötchen an den Kunden verkauft hat!?

hab das nicht gewusst, dass die bäcker-kasse auch eine stempeluhr ist.
Zuletzt geändert von taxipost am 27.07.2016, 10:40, insgesamt 1-mal geändert.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 2378
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

Re: Rentenversicherung DRV: Nur 30 min Pause erlaubt?

Beitragvon Sascha1979 » 27.07.2016, 10:20

TaxiBabsi hat geschrieben:Genau solch ein Posting war der Grund für einen abgeschlossenen Forenbereich zwecks ungestörter lösungsorientierter Fachdiskussion ohne Hilfsheriffszwischenrufe.

Ich weiß, dass ihr alles dafür tut, dass eure Machenschaften nicht öffentlich werden. Alles. Wenn ihr mal anfangen würdet absolut sauber zu arbeiten, würden euch öffentliche Diskussionen auch nicht stören.
Freundliche Grüße, ein TAXI-Kunde!
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 1632
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: Rentenversicherung DRV: Nur 30 min Pause erlaubt?

Beitragvon taxipost » 27.07.2016, 10:42

mich stört öffentliche diskussion über tatsachen nicht.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 2378
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

Re: Rentenversicherung DRV: Nur 30 min Pause erlaubt?

Beitragvon TaxiBabsi » 27.07.2016, 10:47

taxipost hat geschrieben:
TaxiBabsi hat geschrieben:Das gibt ein Widerspruch mit den Kilometern.

es gibt keinen widerspruch.
gesamt-km werden laut tacho aufgezeichnet,
schichtbeginn 153.125 - schcihtende 153.275
und besetzt-km laut taxameter summe =102 km.

TaxiBabsi hat geschrieben:Ausserdem leuchtet das Taxi Schild dann nicht, ist zumindest nachts/ frühmorgens für Einsteigeraquise von Nachteil.

ich habe vom "nicht anmelden" und nicht vom ausschalten gesprochen.
soviel ich weiss, ist das möglich.

Sascha1979 hat geschrieben:Natürlich musst du das FT anschalten, wenn du anfängst zu ARBEITEN und nicht wenn du anfängst Besetzt Kilometer zu fahren!

ah, und das steht im welchen gesetzt nochmal?
Sascha1979 hat geschrieben:Als nächstes bekommt die Bäckerei-Verkäuferin erst die Arbeitszeit vergütet, wenn sie das erste Brötchen an den Kunden verkauft hat!?

hab das nicht gewusst, dass die bäcker-kasse auch eine stempeluhr ist.


Geht nicht, taxipost.

Entweder ist das FT an und damit der Fahrer auch angemeldet oder aus. FT anschalten aber kein Fahrer angemeldet ist ausgeschlossen da anschalten nur mit Fahrer spezifischen Chip geht.

FT ausschalten gilt Gleiches, geht nur mit Fahrer Abmeldung.

Und das Problem sind die bei ausgeschaltetem FT die Leerkilometer die dann als Privatfahrt anzugeben sind.
Zuletzt geändert von TaxiBabsi am 27.07.2016, 10:53, insgesamt 2-mal geändert.
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2364
Registriert: 09.05.2005

VorherigeNächste

Zurück zu Arbeitsrecht im Taxigewerbe



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast