Taxi - Arbeit 4.0 plattformgestützte Ausbeutung oder Chance

Löhne, Arbeitsbedingungen, Recht.

Taxi - Arbeit 4.0 plattformgestützte Ausbeutung oder Chance

Beitragvon scarda » 26.05.2016, 15:19

Taxi - Arbeit 4.0 plattformgestützte Ausbeutung oder Chance

Bei manchen Nachrichten hat man das Gefühl sie wurden von Maschinen am Menschen vorbeigeschrieben.

alsterblick hat geschrieben:
Poorboy hat geschrieben:Taxen ganz ohne Fahrer also schon in neun Jahren:
http://m.spiegel.de/wirtschaft/unterneh ... 94147.html

Da steht ja nun mal etwas mehr drin, die Autobauer stehen lediglich unter Zugzwang und kaufen so paar Label für etwas Glitter. Google ist einfach zu mächtig, als Robotaxis einen Hype zu nennen. Jetzt heizen die sich mit Geldverbrennen alle gegenseitig ein. Wer nicht mitverbrennt , geht in Rauch auf.
Shit happens.


Geht es um Menschen oder um Technik/Innovationen/Investitionen/Interests?
Im Taxigewerbe scheint alles auf den AppHype zu glotzen, jede Zentrale kann inzwischen auch per App erreicht werden, es gibt reine AppAnbieter, es geht um wohl noch Fahrgäste und Umsätze. Alles kaakt sich gegenseitig vor die Füße, man verklagt sich gegenseitig querbeet. Das scheint der Kern des Themas zu sein. Ist das für den HeuteNochDriver wirklich der ganze Kern der Sache?
Sämtliche Autokonzerne quatschen davon Mobilitätsanbieter werden zu wollen. Alle Welt will mitmachen, Steckt Kohle in jede noch so krude Aplikation.
Ist es Geldverbrennungshype und wenn nein, wie wird ein Schuh für den HeuteNochDriver daraus?

Was Uber und Co heute schon machen, aber in Europa erstmal weitgehend verboten ist, ist klar und hier ausreichend dokumentiert > viewtopic.php?f=62&t=10175
Wo bereits die Auslagerung bestimmter Arbeiten wie die Tourenvermittlung in die Freizeit des Angestellten stattfindet ist auch klar > viewtopic.php?f=62&t=5681&start=2760#p211531
In dem einen Fall, Uber, möchte der AppDienstleister gleich den Sklaventreiber spielen oder bietet er das flexible Arbeitsmodell der Zukunft an? In dem anderen Fall läuft alles dem heutigen deutschen Taximarkt konform, inklusive des Gedankens der Öffentlichen Daseinsvorsorge, und trotzdem haben TaxiUnternehmer hier einen Weg gefunden das Fiskaltaxameter stückweise auszutricksen in dem sie unbezahlte AppHomeOfficeSchwarzArbeit verrichten lassen können, die weder von der Plattform noch von der Aufsicht gesehen werden kann? Alles wie gehabt, neues Label Ausbeutung 4.0 und weiter so?

Was denken unsere Großen Führer in Berlin?
Man sitzt im Schlösschen beisammen und spricht über 4.0 > https://www.bundesregierung.de/Webs/Bre ... _node.html
Sie haben dem InnovationsHype als neue Runde in dem Spiel "Nur wer schneller rennt kann vorne weg laufen" eine Website gegönnt > http://www.arbeitenviernull.de/
Arbeiten 1.0 bis 4.0 > http://www.bmas.de/DE/Schwerpunkte/Arbe ... -null.html
Dort auch: "Grünbuch der Bundesregierung zu Arbeiten 4.0" > http://www.bmas.de/SharedDocs/Downloads ... onFile&v=2

Wie wird sich Arbeit verändern, wo kommt morgen der Lohn eines HeuteNochDrivers her?
Dass der UberHobbyDriver, unlizenziert, unversichert, mit dem Privatwagen unterwegs, heute schon nicht von seiner flexiblisierten ZukunftsModellArbeit leben kann ist schon mal klar.
Stellungnahme des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) zum Grünbuch „Arbeiten 4.0“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales > https://www.arbeitenviernull.de/fileadm ... en_4.0.pdf

Im Zweifel verschwinden einfache Arbeite einfach, so what, endlich nicht mehr Arbeiten, es lebe Hart IV. Nicht nur wir Driver, auch das AnalytenGefasel von fantasivollen Kursen in der allabendlichen NachrichtenSchau ist dran: "Nach Ansicht von Experten werden schon bald die meisten Sportberichte von Roboterjournalisten geschrieben. (...) Auch für Wahlberichte, Börsen- und Wetternachrichten könnten automatisch erzeugte Texte die Arbeit der Journalisten deutlich entlasten." > http://www.boerse-online.de/nachrichten ... 1001159849
DEREGULIERUNG IST AUCH NUR REGULIERUNG. ZIELFÜHRENDE VORSCHLÄGE? NEIN? ACH SO!
Taxi_2017 ist gut, innovativ, technisch top, hat beste Fahrzeuge zu vernünftigen, regulierten Preisen
http://www.yumpu.com/de/document/view/2 ... oi-studie#
Benutzeravatar
scarda
Vielschreiber
 
Beiträge: 4540
Registriert: 27.12.2009

Re: Taxi - Arbeit 4.0 plattformgestützte Ausbeutung oder Cha

Beitragvon Wikinger » 26.05.2016, 23:51

Ups... wir werden langsam wach???

Noch einmal, 2017 bis 2018 wird die Datenrate in Datentransfers so dramatisch erhöht, dass fast alle Tätigkeiten überall im Nullzeitmodus erfolgen können.

Dazu zählen Operationen, aber auch Beratungsgespräche vom Anwalt. Ja, auch der Anwalt ist vom Aussterben bedroht, dies wird in Zukunft durch Computer erfolgen. Und ja, der Arzt in München kann eine OP online in Flensburg durchführen. Piloten, Fahrer jeglicher Ausrichtung, Kassenpersonal, die Liste nimmt immer dramatischere Ausmaß an.

Und ja, autonomes Fahren kann so simultan erfolgen, dass der "Roboter" in Zukunft besser fahren kann als der Mensch.

Ca. 20% der Weltbevölkerung werden in einem festen Lifetime- Arbeitsverhältnis stehen, weitere 20 bis 40% werden in ihrem Leben mit durchschnittlich 20 verschiedenen Jobs zu Jobhoppern, der Rest wird am Finger saugen. Wie diese Menschen versorgt werden, wird die größte Frage in der näheren Zukunft werden!

Fast alle!!! Jobs werden verschwinden, da die Automatisation dramatisch fortschreiten wird. Krankmeldungen haben dramatisch zugenommen, noch wird über Alternativen nachgedacht, aber nicht mehr lange. Arbeitszeiten? Pfff, der Robo läuft und läuft und läuft...

Aber hier gibt es immer noch Teilnehmer, die sich so vehement für diesen Umsturz ins Zeug legen. Das sind die arroganten Doofen, die für ein kleines Glück ihre Seele bereits verkauft haben...

Doof sind sie deswegen, weil sie glauben, sie wären die tollen, weil sie z.B. über MT eine Fahrt mehr als die Kollegen haben. Ich bin froh, dass mein Telefon noch funktioniert, und ich von der Oma Müller angerufen werde, weil sie keine Lust auf so´n neumodischen Spökes hat. Die ruft noch in 10 Jahren an, wenn sich dann so poore Boys und Babsen wundern, dass keine Fahrt mehr über MT kommt, und so komische Autos ohne Fahrer die MT- Stammkunden bedienen. Dann werden die belächelten und altmodischen Oma Müller- Fahrer noch ein bisschen länger unterwegs sein dürfen, denn die wird eben nicht über die App bestellen. Die hat da nämlich noch eine Frage, und der Transportschein ist abgelaufen, was machen wir da, und kann jemand meinen Rollator die Treppe runtertragen und und und... das kann der Robo nämlich noch!!! nicht.

Sollte jemand meinen, ich würde hinter dem Mond leben, dem kann ich nur sagen, dass ich selbst mit aktuell ca 10 Rechnern arbeite, 2 Tablets, diversen Telefonen. Ich habe Ende der Siebziger bereits einen Computer gehabt, da wussten andere noch nicht einmal, was das ist! Deshalb habe ich im Laufe der Jahre gelernt, eine kritische Distanz zu den Dingern aufzubauen, ich nutze sie zur Arbeit, aber ich lasse mir nicht meine Seele wegnehmen!
Benutzeravatar
Wikinger
Vielschreiber
 
Beiträge: 646
Registriert: 26.08.2004
Wohnort: Thule

Re: Taxi - Arbeit 4.0 plattformgestützte Ausbeutung oder Cha

Beitragvon roter stern » 27.05.2016, 00:52

great Wiki
real Great
roter stern
roter stern
Vielschreiber
 
Beiträge: 662
Registriert: 17.06.2004
Wohnort: Hamburg

Re: Taxi - Arbeit 4.0 plattformgestützte Ausbeutung oder Cha

Beitragvon alsterblick » 27.05.2016, 01:53

Wikinger hat geschrieben:Aber hier gibt es immer noch Teilnehmer, die sich so vehement für diesen Umsturz ins Zeug legen.

Nö, brauchst bei MT nicht mehr viel für machen, außer Lenkrad quälen :mrgreen:

Wikinger hat geschrieben: und kann jemand meinen Rollator die Treppe runtertragen und und und... das kann der Robo nämlich noch!!! nicht.

..wenn die MT Fahrgäste mal in die Jahre kommen, bestellen die sogar vermehrt und paar Schritte rückwärts sind bei so viel Fortschritte locker drin. :roll:
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3410
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: Taxi - Arbeit 4.0 plattformgestützte Ausbeutung oder Cha

Beitragvon alsterblick » 27.05.2016, 02:30

Welche Strategie könnte Google mit einem Zeitplan bis 2025 verfolgen ?
Keine und alle lassen sich lediglich beirren ?
Welchen Vorteil hätte Google in 2025 (Vollautonomauto/Taxi) doch nicht liefern zu können ?
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3410
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: Taxi - Arbeit 4.0 plattformgestützte Ausbeutung oder Cha

Beitragvon Wikinger » 27.05.2016, 02:37

Nö. Dann frag ich mich, warum bei uns auf der Zentrale so viele Rückfragen kommen.

Können Sie... Haben Sie... Geht es vielleicht...

Und es sind weiß Gott nicht nur Ältere...

Andererseits, der Deutsche an und für sich hat sowieso keine Lust mehr auf Arbeit, Hartz IV ist im Moment doch sehr angesagt... Also kann man eigentlich ruhig dafür sorgen, dass der eigene Job verschwindet, ist ja dann ne coole Ausrede: Ich würde ja gerne arbeiten, aber die haben ja keine Arbeit für mich...

Es geht eben allen zu gut, aber nicht mehr lange! Dann wird es zu spät sein.

Ich für mein Teil versuche, diesen Worst Case soweit wie möglich wegzuschieben. Und wer immer noch vom "Altenteil" träumt, träum weiter. Wenn man inzwischen die Zwangseinweisungen von Rentnern in Übergangsheime sieht, kann sich ausmalen, wie die Zukunft aussehen wird. Wer dann nicht die fette Kohle hat, wird sein Desaster erleben.
Benutzeravatar
Wikinger
Vielschreiber
 
Beiträge: 646
Registriert: 26.08.2004
Wohnort: Thule

Re: Taxi - Arbeit 4.0 plattformgestützte Ausbeutung oder Cha

Beitragvon scarda » 27.05.2016, 07:54

Natürlich auch die Bertelsmänner
"Die üblichen Verdächtigen – Institutionen – klopfen schon mit scheinbaren Wahrheiten an die Tür, mit dem Ruf nach mehr oder auch nach weniger Regulierung. Dabei suchen die Menschen zunehmend nach individuellen Lösungen für diese Herausforderungen und geben sich nicht mehr mit Pauschalitäten zufrieden." > http://www.arbeiten4punkt0.org/
" (...) Dabei suchen die Menschen zunehmend nach individuellen Lösungen für diese Herausforderungen und geben sich nicht mehr mit Pauschalitäten zufrieden." Schon immer einer der Verzüge - und Nachteile unseres Jobs. AppHomeOfficeSchwarArbeit geht allerdings gar nicht. Wird aber vermutlich zunehmen, wenn Arbeitnehmer nicht ihre Rechte wahrnehmen.

Grundlegende Anforderungen an ein Weißbuch „Arbeiten 4.0 - von einem der üblichen Verdächtigen :wink:
Der DGB hat das Grünbuch „Arbeiten 4.0“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) in dessen Ausrichtung, Gewichtung und Zielrichtung im November 2015 kommentiert. Der DGB begrüßt, dass das BMAS den Fokus mit dem Grünbuch sowohl auf die Beschäftigungs- als auch auf die Beschäftigtenperspektiven richtet und den Menschen mit seinen Bedürfnissen in den Mittelpunkt stellt."
> http://www.dgb.de/themen/++co++5eaea1a2 ... 540023ef1a
> http://www.gib.nrw.de/service/newslette ... beiten-4.0

Stand heute haben wir es weiterhin mit Schwarzarbeit und halbblindem Fiskaltaxameter zu tun.
DEREGULIERUNG IST AUCH NUR REGULIERUNG. ZIELFÜHRENDE VORSCHLÄGE? NEIN? ACH SO!
Taxi_2017 ist gut, innovativ, technisch top, hat beste Fahrzeuge zu vernünftigen, regulierten Preisen
http://www.yumpu.com/de/document/view/2 ... oi-studie#
Benutzeravatar
scarda
Vielschreiber
 
Beiträge: 4540
Registriert: 27.12.2009

Re: Taxi - Arbeit 4.0 plattformgestützte Ausbeutung oder Cha

Beitragvon Pirat » 27.05.2016, 08:50

Ach, ich zieh in die Schweiz. :arrow: http://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial ... 93136.html
Mein Nummernkonto ist ja schon da.... :mrgreen:
Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern... Konfuzius.
Pirat
Vielschreiber
 
Beiträge: 1818
Registriert: 17.05.2012
Wohnort: Essen

Re: Taxi - Arbeit 4.0 plattformgestützte Ausbeutung oder Cha

Beitragvon scarda » 27.05.2016, 13:40

Pirat hat geschrieben:Ach, ich zieh in die Schweiz. :arrow: http://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial ... 93136.html
Mein Nummernkonto ist ja schon da.... :mrgreen:


Ya got it!
DEREGULIERUNG IST AUCH NUR REGULIERUNG. ZIELFÜHRENDE VORSCHLÄGE? NEIN? ACH SO!
Taxi_2017 ist gut, innovativ, technisch top, hat beste Fahrzeuge zu vernünftigen, regulierten Preisen
http://www.yumpu.com/de/document/view/2 ... oi-studie#
Benutzeravatar
scarda
Vielschreiber
 
Beiträge: 4540
Registriert: 27.12.2009

Re: Taxi - Arbeit 4.0 plattformgestützte Ausbeutung oder Cha

Beitragvon scarda » 28.05.2016, 01:52

Sharing Economy: Neue Leitlinien in den Startlöchern > http://www.euractiv.de/section/innovati ... tloechern/
Sharing Economy: Leitlinien der EU-Kommission bis zur Sommerpause vertagt > https://www.euractiv.de/section/finanze ... e-vertagt/

Na, dann haben wir ja noch ein paar Tage Zeit, um uns an den prognostizierten gigantischen Produktivitätssprüngen zu beteiligen:
Netzwerk Grundeinkommen > https://www.grundeinkommen.de/
Forum Grundeinkommen > http://www.forum-grundeinkommen.de/grun ... eutschland
Wiki Grundeinkommen > https://de.wikipedia.org/wiki/Bedingung ... en#Schweiz
Zuletzt geändert von scarda am 28.05.2016, 02:03, insgesamt 1-mal geändert.
DEREGULIERUNG IST AUCH NUR REGULIERUNG. ZIELFÜHRENDE VORSCHLÄGE? NEIN? ACH SO!
Taxi_2017 ist gut, innovativ, technisch top, hat beste Fahrzeuge zu vernünftigen, regulierten Preisen
http://www.yumpu.com/de/document/view/2 ... oi-studie#
Benutzeravatar
scarda
Vielschreiber
 
Beiträge: 4540
Registriert: 27.12.2009

Re: Taxi - Arbeit 4.0 plattformgestützte Ausbeutung oder Cha

Beitragvon scarda » 28.05.2016, 07:30

brand eins: Weltweite Experimente mit dem Grundeinkommen
> http://www.brandeins.de/lesen/hintergru ... ive-karte/

Interaktive Dokumentation über das bedingungslose Grundeinkommen
> http://bge-interaktiv.de/alle.html
Zuletzt geändert von scarda am 28.05.2016, 07:32, insgesamt 1-mal geändert.
DEREGULIERUNG IST AUCH NUR REGULIERUNG. ZIELFÜHRENDE VORSCHLÄGE? NEIN? ACH SO!
Taxi_2017 ist gut, innovativ, technisch top, hat beste Fahrzeuge zu vernünftigen, regulierten Preisen
http://www.yumpu.com/de/document/view/2 ... oi-studie#
Benutzeravatar
scarda
Vielschreiber
 
Beiträge: 4540
Registriert: 27.12.2009

Re: Taxi - Arbeit 4.0 plattformgestützte Ausbeutung oder Cha

Beitragvon scarda » 29.05.2016, 02:08

Die meisten können Arbeit/Einkommen nur vs. Strfe/kein Einkommen denken?
Aber wenn einem der Zusammenhang von Arbeit 4.0 und Einkommen erst mal klar ist ... > http://www.taz.de/Initiator-ueber-Grund ... /!5307561/
Cool! 8)
Besser als Lotto!!
> https://www.mein-grundeinkommen.de/start
DEREGULIERUNG IST AUCH NUR REGULIERUNG. ZIELFÜHRENDE VORSCHLÄGE? NEIN? ACH SO!
Taxi_2017 ist gut, innovativ, technisch top, hat beste Fahrzeuge zu vernünftigen, regulierten Preisen
http://www.yumpu.com/de/document/view/2 ... oi-studie#
Benutzeravatar
scarda
Vielschreiber
 
Beiträge: 4540
Registriert: 27.12.2009

Re: Taxi - Arbeit 4.0 plattformgestützte Ausbeutung oder Cha

Beitragvon scarda » 30.05.2016, 10:10

Niemand hat was gegen Digitalisierung, aber was unser Digitalkommissarin da treibt ist schon a weng korrupt, oder?
> http://www.ardmediathek.de/tv/Europamag ... d=35635758
Seitenwechseler
> https://www.lobbycontrol.de/2015/10/ein ... enwechsel/
DEREGULIERUNG IST AUCH NUR REGULIERUNG. ZIELFÜHRENDE VORSCHLÄGE? NEIN? ACH SO!
Taxi_2017 ist gut, innovativ, technisch top, hat beste Fahrzeuge zu vernünftigen, regulierten Preisen
http://www.yumpu.com/de/document/view/2 ... oi-studie#
Benutzeravatar
scarda
Vielschreiber
 
Beiträge: 4540
Registriert: 27.12.2009

Re: Taxi - Arbeit 4.0 plattformgestützte Ausbeutung oder Cha

Beitragvon Fauli » 30.05.2016, 12:28

Einige naive Träumer unter den Taxifahrern scheinen aber immer noch zu glauben das mit einführung des Fiskaltaxameters, oder noch lustiger, eines Fahrtenschreibers, ihre probleme gelöst sind. Dabei merken sie garnicht das sie gleichzeitig links und rechts von uber und co überholt werden. Spätestens in dem Augenblick wo ein Lobbyvertreter der Autoindustrie zum Kaffee im Kanzleramt erscheint um über das Personenbeförderungsgesetz zu plaudern und das es nicht mehr der Zeit entspricht weil man auch gerne mit spielen würde und man doch selbiges mal ändern sollte. Ihr habt noch nicht mal die Bedienungsanleitung der neuen Kontrollgeräte zu ende gelesen, da ist das Gesetz geändert. Wer dann immer noch glaubt, das sich die neuen mitspieler an die gleichen regeln halten müssen wie die Taxen, dem ist nicht mehr zu helfen.
Gruß Fauli
Fauli
User
 
Beiträge: 19
Registriert: 10.04.2013
Wohnort: Berlin

Re: Taxi - Arbeit 4.0 plattformgestützte Ausbeutung oder Cha

Beitragvon alsterblick » 30.05.2016, 18:54

Fauli hat geschrieben: .. da ist das Gesetz geändert. Wer dann immer noch glaubt, das sich die neuen mitspieler an die gleichen regeln halten müssen wie die Taxen, dem ist nicht mehr zu helfen.

Schon klar, weil Taxi dann verraten wurde und das politische Vertrauen (weiter) gebrochen.
Es ist jetzt nicht die Dummheit von Taxi.
Taxi würde seine Effizienzstruktur von Politikern lediglich verkaufen lassen.
Konkurrenten haben es dann sogar noch schwerer oder krepieren mit Ersparnissen / Krediten daran, jedoch verdient UBER immer dank deren Erfüllungsgehilfen (u.a. Politikerin:Neelie Kroes )
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3410
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: Taxi - Arbeit 4.0 plattformgestützte Ausbeutung oder Cha

Beitragvon SindSieFrei? » 30.05.2016, 20:10

Es geht nicht um Kaffeekränzchen. Es geht hauptsächlich um TTIP!!! Das ist ja auch das, was die technikhörige Babsi immer wieder vergisst, wenn sie sowas schreibt:

TaxiBabsi hat geschrieben:Fortschritt und Digitalisierung in jedem Bereich ist gut und nicht aufzuhalten....


Digitalisierung ist nur dann gut, wenn sie Menschen einen Gebrauchsnutzen bringt und rechtlich und ethisch sauber ist! AirBNB z.B. ist das nicht. Privatvermieter vermieten an der Steuer vorbei ihre Wohnungen und verstärken die Wohnungsnot damit und schädigen die Allgemeinheit! Meine Wohnungsgenossenschaft hat dem jetzt in HH den Kampf angesagt und durchforstet das Internet nach Angeboten. Resultat nach Abmahnung mit Fristsetzung: Fristlose Kündigung! Gut so!

Was wir brauchen ist: Technik mit Nutzen und Mehrwert für die Menschen, wie legale Taxi-Apps. Was wir nicht brauchen sind Heuschrecken, die die Menschen unter Vorspiegelung von "sharing is caring" in Wirklichkeit abzocken. Wir brauchen auch keine Schiedsgerichte, die außerhalb unseres Rechtskreises Entscheidungen treffen! :twisted: .

Wir beim Hansa können uns nicht unsere VB für den nächsten Tag um 22.00 Uhr in der Badewanne ziehen, Plattformen wie MT bieten das an. Ausbeutung oder Chance? Aus meiner ehemaligen Vertriebstätigkeit kenne ich so etwas (zu Hause: Tourenplanung, Hotelbuchungen, Termine machen) als unter das monatliche Festgehalt fallend (dazu kamen Provisionen). Dieses Festgehalt ist in unserem Gewerbe nicht der Fall! Ich neige daher dazu, dieses als unbezahlte Arbeitszeit einzuordnen und somit als überprüfungswürdig einzustufen. Andere Meinungen?

LG
Dura lex, sed lex.
Benutzeravatar
SindSieFrei?
Vielschreiber
 
Beiträge: 4420
Registriert: 12.12.2009
Wohnort: Hamburg

Re: Taxi - Arbeit 4.0 plattformgestützte Ausbeutung oder Cha

Beitragvon scarda » 30.05.2016, 20:38

SindSieFrei? hat geschrieben:... Ich neige daher dazu, dieses als unbezahlte Arbeitszeit einzuordnen und somit als überprüfungswürdig einzustufen. Andere Meinungen?

LG


Die Zyniker würden sagen: Bereitschaft. Wie am Posten. Da träumen ja einige auch davon, dass da nicht gearbeitet wird.
Kommt wohl davon, dass der EinzelkämpferUnternehmer sich mit seinem allein im Auto hockenden Fahrer verwechselt.
Der Unternehmer kann gerne Tag und Nacht vom Schreibtisch über die Badewanne aufn Bock zur Akquise und nebenbei noch ein bisschen Gewerbepolitik ... und zurück. Hat er sich ja so ausgesucht. Lebensaufgabe. Berufung.
Die Behörde soll sich einen Weg überlegen, der das Fiskaltaxameter nicht zum reinen Unsinn verkommen lässt, weil die Schwarzarbeit sich schon längst neue 4.0_Kanäle aufbaut.
Die Plattformen, die weiterhin interessiert sind, bessern nach, die anderen gehen den UberWeg der Refeudalisierung.
Ich höre schon das Gejammer: Soviel Bürokratie ... ! Mir doch egal. Die Loide sollen ordentlich bezahlt werden. Und die Schichtzettel sollen stimmen.
Gestern wieder acht Stunden Badewanne eingetragen. :oops:
In 4.0-Zeiten kriegen wir alle Sozialismus für Reiche - nicht nur die Panamanesen und Co ... :mrgreen:
Kurz: überprüfungswürdig, sollte künftig zum Standardprozedere gehören.
DEREGULIERUNG IST AUCH NUR REGULIERUNG. ZIELFÜHRENDE VORSCHLÄGE? NEIN? ACH SO!
Taxi_2017 ist gut, innovativ, technisch top, hat beste Fahrzeuge zu vernünftigen, regulierten Preisen
http://www.yumpu.com/de/document/view/2 ... oi-studie#
Benutzeravatar
scarda
Vielschreiber
 
Beiträge: 4540
Registriert: 27.12.2009

Re: Taxi - Arbeit 4.0 plattformgestützte Ausbeutung oder Cha

Beitragvon SindSieFrei? » 30.05.2016, 21:01

Is was Doc? Fragen kostet doch nüscht. :wink:
Dura lex, sed lex.
Benutzeravatar
SindSieFrei?
Vielschreiber
 
Beiträge: 4420
Registriert: 12.12.2009
Wohnort: Hamburg

Re: Taxi - Arbeit 4.0 plattformgestützte Ausbeutung oder Cha

Beitragvon Pirat » 31.05.2016, 06:37

(…) rechtlich und ethisch sauber (…) Wir beim Hansa...


Ich behaupte mal ins Blaue hinein, dann hätte mytaxi in HH kein Bein auf den Boden bekommen!
Wer vom Kuchen nichts abgeben will, muss sich nicht wundern, wenn andere selber Kuchen backen!!
Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern... Konfuzius.
Pirat
Vielschreiber
 
Beiträge: 1818
Registriert: 17.05.2012
Wohnort: Essen

Re: Taxi - Arbeit 4.0 plattformgestützte Ausbeutung oder Cha

Beitragvon taxipost » 31.05.2016, 09:08

SindSieFrei? hat geschrieben:...
Wir beim Hansa können uns nicht unsere VB für den nächsten Tag um 22.00 Uhr in der Badewanne ziehen, Plattformen wie MT bieten das an. ...
LG

wenn ein fahrgast am 1.1. um 20:00 uhr bei hansa anruft und
eine vorbestellung für den 5.1. um 7:00 uhr in auftrag gibt,
wann wird die vorbestellung den angeschlossenen taxibetrieben zur annahme angeboten?

warum nicht sofort?

SindSieFrei? hat geschrieben:...
...Dieses Festgehalt ist in unserem Gewerbe nicht der Fall! ...
LG

auf welcher kompetenz basiert diese aussage?
angestellter fahrer mit betriebsführungserfahrung?
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 2423
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

Nächste

Zurück zu Arbeitsrecht im Taxigewerbe



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste