uberX

Anwendungen für Smartphones unter der Lupe.

uberX

Beitragvon AsphaltRunner » 29.04.2015, 00:43

Informationen zu uberX

Hallo AsphaltRunner,

wir möchten dich gerne über einen neuen Schritt informieren: Wir werden in ein paar Wochen ein neues Produkt auf unserer Plattform anbieten, das uberX heißen wird. Es wird neben uberTAXI unser zweites Standbein in Berlin sein und uberPOP ersetzen.



Bei uberX wird Uber dir Fahrten für deinen konzessionierten Mietwagen vermitteln. UberX soll ein preisgünstiges Produkt sein, welches trotzdem einen freundlichen Service und ein sauberes Fahrzeug bietet.



Wir würden uns sehr freuen, dich als Partner mit an Bord zu haben. Falls du bereits einen oder mehrere konzessionierte Mietwagen hast, kannst du diesen direkt auf unserer Platform anmelden. Ansonsten kannst du neue Konzessionen für Mietwagen beantragen.



Wenn du das Model interessant findest, melde dich unter

http://click.et.uber.com/?qs=21ad09775a ... 3a5b76f8e9

http://click.et.uber.com/?qs=21ad09775a ... 3a5b76f8e9 an und komme bei uns vorbei: Unsere Sprechzeiten sind täglich von 15:00-17:00 Uhr in der Brunnenstraße 141a, 10115 Berlin.


Viele Grüße und vielen Dank!


Dein Team Uber Berlin



Uber B.V.



Vijzelstraat 68,1017 HL Amsterdam

http://click.et.uber.com/?qs=21ad09775a ... f8ff72578b

Newsletter abbestellen Uber B.V., Vijzelstraat 68 Amsterdam, North Holland 1017 HL


Die lassen nicht locker die Californier
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 843
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Re: uberX

Beitragvon sivas » 29.04.2015, 01:59

tja, mit uberX werden sie Erfolg haben, da ist nichts gegen einzuwenden.

Es sei denn, man legt das PbefG so aus, dass jeglicher, das ÖPNV-Netz verdichtende Gelegenheitsverkehr 'TAXI-pflichtig' ist. Das müsste allerdings mit einer Freigabe der Konzessionen einhergehen - warum auch nicht ?

Bereits jetzt gibt es Unternehmen, die locker über das Beförderungsvolumen für weitere Taxen verfügen, diese Expansion jedoch nur mit Mietwagen durchführen können und das auch tun.

Wer auf der Strecke bleibt ist derjenige, der über keinen Kundenstamm verfügt und hauptsächlich von Halteplatz-Einsteigern lebt.
Zuletzt geändert von sivas am 29.04.2015, 07:14, insgesamt 1-mal geändert.
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1055
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: uberX

Beitragvon Poorboy » 29.04.2015, 09:47

Sie werden die Rückkehrpflicht missachten, alles andere ließe sie scheitern!

Poorboy
Poorboy
Vielschreiber
 
Beiträge: 4480
Registriert: 21.01.2005

Re: uberX

Beitragvon arne13 » 29.04.2015, 11:21

In Hamburg ist der Behörde diese Tatsache völlig egal. Zumindest kontrolliert man begeistert fleißig Taxen. Das UberPop-Verbot zu kontrollieren, scheint in diesem Rechtsstaat unmöglich zu sein. Bei UberBlack sieht es ähnlich aus, zumal es in Hamburg auch kein Verbot gibt, in Berlin aber schon. Aber egal, gibt man dem Kind halt nen neuen Namen und das Spiel beginnt von vorne. Bei diesem "neuen" Dienst ist die Namensgebung eh merkwürdig, UberX ist in den USA eigentlich UberPop.

Aber egal, ganz offensichtlich scheinen sie mit Taxen bei 6% nicht wirklich glücklich zu sein. Welch Überraschung!
arne13
Vielschreiber
 
Beiträge: 816
Registriert: 18.07.2004

Re: uberX

Beitragvon Guter_Kollege » 29.04.2015, 11:30

Das kontrollieren überlassen sie wohl lieber Taxi Deutschland.
Guter_Kollege
Vielschreiber
 
Beiträge: 4352
Registriert: 28.11.2013

Re: uberX

Beitragvon pauline » 29.04.2015, 22:39

Nulpen aus Amsterdam
Das ist jetzt der dritte Versuch, hier einen Taxiverdrängungsdienst auf die Straße zu bringen.
Ich bin ganz gespannt auf den letzten Versuch !
pauline
Vielschreiber
 
Beiträge: 820
Registriert: 13.12.2009
Wohnort: Winsen/Luhe

Re: uberX

Beitragvon AsphaltRunner » 30.04.2015, 03:11

arne13 hat geschrieben:...UberX ist in den USA eigentlich UberPop.

Ja, in den USA gibt es kein UberPop.
Bei uberX London und uberX Paris besitzen die Fahrer einen Beförderungsschein, aber kommen mit dem Privatwagen vorgefahren. Das wird in Berlin anders.
Poorboy hat geschrieben:Sie werden die Rückkehrpflicht missachten, alles andere ließe sie scheitern!
Poorboy

Die funktionsweise der App kann an sich nur gegen die Rückkehrpflicht verstoßen, es sei denn, Uber führt die Vorbestellung ein, die bisher in keinem UberService vorhanden ist.
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 843
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Re: uberX

Beitragvon Poorboy » 17.05.2015, 16:43

Verifizieren kann ich es nicht, halte meinen Informanten aber für glaubwürdig, zumal er Kontakte zu Uber hat!
Unter diesen Vorbehalt:

Uberpop soll in Deutschland endgültig begraben sein, forciert werden soll die Vermittlung von Taxen!
Dazu ahmt man myTaxi nach und wird ebenfalls Rabatt in Höhe von 50 % des Fahrpreises gewähren! Soll sehr bald losgehen!

Da Uber schon im Dezember bei der myTaxi Rabattaktion in Hamburg nachgezogen hat, erscheint mir das plausibel!

Poorboy
Poorboy
Vielschreiber
 
Beiträge: 4480
Registriert: 21.01.2005

Re: uberX

Beitragvon sivas » 17.05.2015, 17:18

Poorboy hat geschrieben:Uberpop soll in Deutschland endgültig begraben sein
damit haben sie sich aber gut ins Gespräch gebracht.
forciert werden soll die Vermittlung von Taxen
was soll das für einen Sinn ergeben ? Da gibt's doch schon viele von.

Das einzige Alleinstellungsmerkmal wäre uberX ... und die Rückkehrpflicht fällt aufgrund der sonstigen 'Gesetzestreue'.
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1055
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: uberX

Beitragvon Poorboy » 17.05.2015, 19:55

Das illegale Treiben dieser Firma wurde weitgehend gestoppt!

Die Alternative heißt nun Rückzug oder das reichlich vorhandene Geld in die Hand nehmen und in den legalen Markt drängen!

Poorboy
Poorboy
Vielschreiber
 
Beiträge: 4480
Registriert: 21.01.2005

Re: uberX

Beitragvon am » 17.05.2015, 19:58

Poorboy hat geschrieben: Uberpop soll in Deutschland endgültig begraben sein, forciert werden soll die Vermittlung von Taxen!


Rechtseinsicht oder reicht das Kapital nicht für Rechtsweg und Lobbyismus?


Dazu ahmt man myTaxi nach und wird ebenfalls Rabatt in Höhe von 50 % des Fahrpreises gewähren! Soll sehr bald losgehen!


Na, da kommt die Stuttgarter EV gegen die mt Rabattaktion ja gerade rechtzeitig.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.
Benutzeravatar
am
Moderator
 
Beiträge: 11771
Registriert: 18.03.2005
Wohnort: Hansestadt Lübeck

Re: uberX

Beitragvon Poorboy » 17.05.2015, 20:05

Dass eine EV kein Urteil ist, wirst Du wohl nie begreifen!

Außer ein paar Hinterbänklern hat die Politik der gewünschten Gesetzesänderung eine Absage erteilt, Pragmatiker begreifen so etwas!

Poorboy
Poorboy
Vielschreiber
 
Beiträge: 4480
Registriert: 21.01.2005

Re: uberX

Beitragvon am » 17.05.2015, 20:37

Poorboy hat geschrieben:Dass eine EV kein Urteil ist, wirst Du wohl nie begreifen!

Außer ein paar Hinterbänklern hat die Politik der gewünschten Gesetzesänderung eine Absage erteilt, Pragmatiker begreifen so etwas!

Poorboy


Lesen kannst Du doch? Weder schrieb ich von, noch bezog ich mich auf ein Urteil.

Eine EV ist immer auch ein Signal, nicht mehr, nicht weniger.
Zuletzt geändert von am am 17.05.2015, 20:39, insgesamt 1-mal geändert.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.
Benutzeravatar
am
Moderator
 
Beiträge: 11771
Registriert: 18.03.2005
Wohnort: Hansestadt Lübeck

Re: uberX

Beitragvon Poorboy » 18.05.2015, 01:27

Natürlich nicht, weil nur die beantragende Seite rechtliches Gehör gefunden hat!

Die nur in Auszügen veröffentlichte Begründung des Erlasses der Einstweiligen Verfügung, spricht für einen falschen Tatsachenvortrag des Antragstellers!

Du kannst gerne eine Einstweilige Verfügung gegen mich beantragen. Es gab da vor kurzer Zeit ein Taxifahrt im Wert von € 40,-, die der Fahrgast überhaupt nicht bezahlt hat. Da ist also die Tarifpflicht unterlaufen worden. So die auszugsweise Begründung der EV. Diese Fahrt habe ich vorab vollumfänglich bezahlt. Taxameterpreis wären € 35,- gewesen! Ich habe also die Tarifpflicht nicht unter- sondern "überlaufen" :mrgreen: :mrgreen: !

Klarer Wettbewerbsverstoß, da ich ja nicht alle Taxifahrten in der Stadt vollumfänglich bezahle, sondern nur nach meinen Kriterien ausgesuchte!

Poorboy
Poorboy
Vielschreiber
 
Beiträge: 4480
Registriert: 21.01.2005

Re: uberX

Beitragvon am » 18.05.2015, 06:06

Schon mal was von Schutzschrift gehört?
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.
Benutzeravatar
am
Moderator
 
Beiträge: 11771
Registriert: 18.03.2005
Wohnort: Hansestadt Lübeck

Re: uberX

Beitragvon Poorboy » 18.05.2015, 17:06

Für drei Tage, davon nur ein Arbeitstag, an dem Juristen werkeln???

Da zeigt man den virtuellen Mittelfinger und löst das Problem anschließend mit einem finalen Schlag :mrgreen: !

Poorboy
Poorboy
Vielschreiber
 
Beiträge: 4480
Registriert: 21.01.2005

Re: uberX

Beitragvon Poorboy » 18.05.2015, 17:42

Weil es hier auch her passt:

http://www.bild.de/regional/hamburg/ube ... .bild.html

Uber muss also auf Taxi setzten oder die Flagge streichen! Was werden sie mit ihren Milliarden wohl machen??

Poorboy
Poorboy
Vielschreiber
 
Beiträge: 4480
Registriert: 21.01.2005

Re: uberX

Beitragvon am » 18.05.2015, 18:24

Poorboy hat geschrieben:Für drei Tage, davon nur ein Arbeitstag, an dem Juristen werkeln???

Da zeigt man den virtuellen Mittelfinger und löst das Problem anschließend mit einem finalen Schlag :mrgreen: !

Poorboy


Ja was denn nun? Der Mittelfinger kostet doch angeblich so viel?
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.
Benutzeravatar
am
Moderator
 
Beiträge: 11771
Registriert: 18.03.2005
Wohnort: Hansestadt Lübeck

Re: uberX

Beitragvon sivas » 19.05.2015, 01:33

Poorboy hat geschrieben:Uber muss also auf Taxi setzten oder die Flagge streichen!
Nein, müssen sie nicht !
Sie werden auf Mietwagen setzen. Dann heisst es: "ruf mir mal 'n uber". Alles andere gibt keinen Sinn.
Das spätere Angebot, Mietwagen- in Taxikonzessionen zu tauschen, lehnen sie dankend ab: 'Wir sind doch uber, nicht TAXI !"
Zuletzt geändert von sivas am 19.05.2015, 01:33, insgesamt 1-mal geändert.
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1055
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: uberX

Beitragvon Poorboy » 19.05.2015, 12:06

Billiger als Taxen sollen sie sein!

Beispiel:

Eine Taxifahrt für € 12,- kostet bei UberX € 10,-!

Davon 19 % Umsatzsteuer sind € 1,60, dann 25 % Provision für Uber bleiben noch € 5,90 für den Unternehmer!

Dazu täglich Anzeigen wegen Verstoß gegen Rückkehrpflicht!

Die schmieren ab wie UberPop!

Poorboy
Poorboy
Vielschreiber
 
Beiträge: 4480
Registriert: 21.01.2005

Nächste

Zurück zu Taxi-Apps



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron