uberPOP

Anwendungen für Smartphones unter der Lupe.

Re: uberPOP

Beitragvon AsphaltRunner » 15.05.2017, 13:00

taxipost hat geschrieben:
AsphaltRunner hat geschrieben:
TaxiBabsi hat geschrieben:Hola, Jörn shared:

http://s1117.photobucket.com/user/VegaT ... s.jpg.html

Haben wir nicht ne tolle Behörde?
Die macht mal wieder nen schlanken Fuß

und was sollte die behörde deiner meinung nach machen ?!

Das klingt doch so, als wenn ein Polizist nen Gangster am Kotti nach seinem Wohnsitz fragt und feststellen muss:
Königswusterhausen, misst, den kann den nicht verhaften, der fällt nicht unter meine Zuständigkeit.
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 806
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Re: uberPOP

Beitragvon alsterblick » 15.05.2017, 14:32

Was die nicht sagen, ist, dass sie ihre uberPOPer mit 10€/h subventionieren. Egal ob ein Auftrag gefahren wird oder nicht. Also weiterhin ein glasklarer Verstoß gegen das PBefGe.

Auch klar ist, dass UBER-Pop diese Subventionen (€10/h) unter der Woche einsparen wird.
Aber evtl. waren es nicht so viele sich bereithaltende UBER-Poper, denn bei 35 Ct/km müsste die Bestellnachfrage eigentlich doch irre sein. Ist ja fast billiger als Bus/Bahn. :shock:

Problem für UBER ist aber auch immer die JETZT-Bedienfähigkeit ein Auto/Fahrer.
Berlin (3,5 Mill.) knackt UBER auch so schnell nicht mit Blitz-Bedienfähigkeit, wie Leute es von Taxi kennen. 8)
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3039
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: uberPOP

Beitragvon taxipost » 16.05.2017, 05:38

AsphaltRunner hat geschrieben:Das klingt doch so, als wenn ein Polizist nen Gangster am Kotti nach seinem Wohnsitz fragt und feststellen muss:
Königswusterhausen, misst, den kann den nicht verhaften, der fällt nicht unter meine Zuständigkeit.

nein, ist es nicht !,

weil die behörde nicht fragen muss.
das autokennzeichen sagt bereits aus:
"du kannst mich mal !"

und ja,
es ist richtig, dass sich die ordungshüte an die vorschriften halten.
im pbefg steht drin, die landesregierung/behörde ist für ihre konzessionen zuständig.
Zuletzt geändert von taxipost am 16.05.2017, 05:39, insgesamt 2-mal geändert.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 1752
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

Re: uberPOP

Beitragvon alsterblick » 19.05.2017, 13:01

alsterblick hat geschrieben:
Möglich ist auch, dass die Richter den Fall aus Berlin dann noch dem Europäischen Gerichtshof vorlegen.
Quelle: https://www.welt.de/regionales/berlin/a ... s-Mai.html


Gestern das Urteil zu UBER Black, das auch erklärt, UBER ist kein rein technischer Vermittler, sondern eben veranstaltender Organisator.
Man gut, dass unsere Richter noch nicht gekauft sind (wegbereitende Politiker oftmals leider ja).

BGH-Urteil: UberBlack ist wettbewerbswidrig
18. Mai 2017 http://www.taxi-times.com/bgh-urteil-ub ... rbswidrig/
Verhandelt wurde Anfang April, heute nun verkündete der Bundesgerichtshof (BGH) das Urteil: Das Angebot UberBlack sei mit der deutschen Gesetzgebung nicht in Einklang zu bringen. Zur endgültigen Klärung verwies der BGH die Sache allerdings an den Europäischen Gerichtshof


UBER
Der § 49 des Personenbeförderungsgesetzes sei unzeitgemäß und würde Mietwagen-Einzelunternehmern das Arbeiten fast unmöglich machen. Uber sei ohnehin nur Vermittler und gar nicht für das Verhalten seiner Partner verantwortlich und das Taxigewerbe möchte sich so nur die ungeliebte Konkurrenz vom Leib halten. Außerdem habe das Taxi an Bedeutung stark eingebüßt und sei schon von daher längst nicht mehr schutzwürdig.


Der Vorsitzende Richter Wolfgang Büscher machte heute deutlich,
dass sich Uber nach Meinung des BGH-Senats nicht auf die Dienstleistungsfreiheit berufen könne. Uber sei nach deutscher Rechtsauffassung nicht lediglich Vermittler, sondern in die finanzielle Abwicklung, Organisation und Werbung eingebunden.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3039
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Vorherige

Zurück zu Taxi-Apps



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste