Seite 1 von 1

Neuer Mindestlohn - neuer Taxitarif?

BeitragVerfasst: 09.01.2017, 18:52
von jr
Der Mindestlohn zündete am 01.01.2017 seine zweite Stufe und stieg von 8,50 auf 8,84 € je Stunde. Im Vorfeld wurde zwar vielerorts eine ausgleichende Tariferhöhung öffentlich angedacht, aber bisher halten sich die konkrete Folgen offenbar in Grenzen. Es ist klar, daß das Ergebnis der Umfrage nicht sonderlich repräsentativ sein kann. Aber es könnte Hinweise darauf geben, wie der derzeitige Stand der Dinge aussieht.

Re: Neuer Mindestlohn - neuer Taxitarif?

BeitragVerfasst: 10.01.2017, 02:05
von Sascha1979
Sicherlich wäre es nur fair zum 01.01.2017 eine Neu-Kalkulation der Taxi-Tarife durchzuführen und alle Taxi-Tarife zu senken.
Der Taxi-Tarif sollte schließlich die Änderung der Kosten berücksichtigen.

Und der Mindest-Lohn hat sich von 8,50 € auf 8,84 € erhöht, während sich die Diesel-Preise von 1,48 / 1,42 € / Liter (2012 / 2013) auf 1,06 € / Liter in 2016 reduziert haben.

Da diese Kraftstoffersparnisse immens mehr Kosten einsparen als die Mindestlohn-Erhöhung verursacht, wäre eine Reduzierung der Tarife daher nur fair.

Oder sollten Tarif-Änderungen wirklich eine Einbahnstraße sein? Wo man jede einzelne Kostenerhöhung zur sofortigen Umlage in den Tarif verlangt, jedwede Kostensenkung aber in die eigene Taschen gesteckt werden?

Re: Neuer Mindestlohn - neuer Taxitarif?

BeitragVerfasst: 10.01.2017, 03:32
von scarda
Unser Sascha, unqualifiziert wie immer. Vor den letzten zwei, zugegeben ganz ordentlichen Erhöhungen, gab es jahrelang "Minuserhöhungen". Das Jahrzehnt hätte ich gerne wieder. Darüber hinaus endlich eine der Verantwortung angemessene Bezahlung. Nicht diese Almosentarife. Also ich würde an eine generelle Erhöhung um 3-500% denken, dito für Krankenschwestern, Feuerwehrleute, Polizisten ... Damit die Einbahnstraßenbezahlung in Schlandland mal umgekehrt wird. :roll: :shock:

Re: Neuer Mindestlohn - neuer Taxitarif?

BeitragVerfasst: 10.01.2017, 04:06
von Sascha1979
scarda hat geschrieben:Unser Sascha, unqualifiziert wie immer. Vor den letzten zwei, zugegeben ganz ordentlichen Erhöhungen, gab es jahrelang "Minuserhöhungen". Das Jahrzehnt hätte ich gerne wieder. Darüber hinaus endlich eine der Verantwortung angemessene Bezahlung. Nicht diese Almosentarife. Also ich würde an eine generelle Erhöhung um 3-500% denken, dito für Krankenschwestern, Feuerwehrleute, Polizisten ... Damit die Einbahnstraßenbezahlung in Schlandland mal umgekehrt wird. :roll: :shock:

Taxi-Fahrer haben von selben Tarif 1,47 € / Liter Diesel wie 1,06 € / Liter Diesel bezahlt.

Nun soll es nicht mehr möglich sein die Mindestlohn-Erhöhung zu bezahlen, welche entsprechend der Verteilung wesentlich geringere Mehrkosten ausmacht, als die Einsparungen des Kraftstoffes sind.

Kannst du mir diese Argumentation erklären?
Willst du sagen, dass die Taxis in diesen Jahren negativ gefahren sind?

Die Taxi-Fahrer wurden doch bisher auch bezahlt.

Re: Neuer Mindestlohn - neuer Taxitarif?

BeitragVerfasst: 10.01.2017, 06:55
von Taxi Georg
Sascha1979 hat geschrieben:Oder sollten Tarif-Änderungen wirklich eine Einbahnstraße sein?

Genau so ist es!

Re: Neuer Mindestlohn - neuer Taxitarif?

BeitragVerfasst: 10.01.2017, 09:36
von LRKN
Sascha1979 hat geschrieben:Taxi-Fahrer haben von selben Tarif 1,47 € / Liter Diesel wie 1,06 € / Liter Diesel bezahlt.

Nun soll es nicht mehr möglich sein die Mindestlohn-Erhöhung zu bezahlen, welche entsprechend der Verteilung wesentlich geringere Mehrkosten ausmacht, als die Einsparungen des Kraftstoffes sind.

Kannst du mir diese Argumentation erklären?
Willst du sagen, dass die Taxis in diesen Jahren negativ gefahren sind?

Die Taxi-Fahrer wurden doch bisher auch bezahlt.


Dir ist nicht klar, dass der prozentuale Lohnkostenanteil am Umsatz erheblich höher ist als die Dieselkosten? Und das es auch noch mehr Ausgabenpunkte als Diesel und Lohn gibt? Jämmerlich...

BTW: Ich als Erdgasfahrer habe keine Schwankungen im Preis. Auch nicht nach unten.

Re: Neuer Mindestlohn - neuer Taxitarif?

BeitragVerfasst: 10.01.2017, 10:10
von Sascha1979
LRKN hat geschrieben:
Sascha1979 hat geschrieben:Taxi-Fahrer haben von selben Tarif 1,47 € / Liter Diesel wie 1,06 € / Liter Diesel bezahlt.

Nun soll es nicht mehr möglich sein die Mindestlohn-Erhöhung zu bezahlen, welche entsprechend der Verteilung wesentlich geringere Mehrkosten ausmacht, als die Einsparungen des Kraftstoffes sind.

Kannst du mir diese Argumentation erklären?
Willst du sagen, dass die Taxis in diesen Jahren negativ gefahren sind?

Die Taxi-Fahrer wurden doch bisher auch bezahlt.


Dir ist nicht klar, dass der prozentuale Lohnkostenanteil am Umsatz erheblich höher ist als die Dieselkosten? Und das es auch noch mehr Ausgabenpunkte als Diesel und Lohn gibt? Jämmerlich...

BTW: Ich als Erdgasfahrer habe keine Schwankungen im Preis. Auch nicht nach unten.

Ich kann mir wirklich sehr schwer vorstellen, dass der durchschnittliche Taxi Fahrer durchschnittlich weniger als 1 Liter Diesel pro Arbeitsstunde braucht,
Ich gebe zu, dass ich keine Ahnung über die konkrete Zusammensetzung habe.

Aber dass pro Arbeitsstunde weniger als 1 Liter Diesel verbraucht werden sollte, könnte ich mir nicht vorstellen.

Re: Neuer Mindestlohn - neuer Taxitarif?

BeitragVerfasst: 10.01.2017, 10:40
von sivas
scarda hat geschrieben:Also ich würde an eine generelle Erhöhung um 3-500% denken
sehe ich auch so, ist aber nicht vermittelbar. Das Geld muss also von woanders herkommen.
als da wären: Sozialhilfe, Hartz 4, Grundsicherung usw. nicht zu vergessen der geldwerte Vorteil von Arbeitsbescheinigungen aus aufenthaltrechtlicher Sicht ...

Re: Neuer Mindestlohn - neuer Taxitarif?

BeitragVerfasst: 10.01.2017, 10:56
von LRKN
Sascha1979 hat geschrieben:
LRKN hat geschrieben:Dir ist nicht klar, dass der prozentuale Lohnkostenanteil am Umsatz erheblich höher ist als die Dieselkosten? Und das es auch noch mehr Ausgabenpunkte als Diesel und Lohn gibt? Jämmerlich...

BTW: Ich als Erdgasfahrer habe keine Schwankungen im Preis. Auch nicht nach unten.

Ich kann mir wirklich sehr schwer vorstellen, dass der durchschnittliche Taxi Fahrer durchschnittlich weniger als 1 Liter Diesel pro Arbeitsstunde braucht,
Ich gebe zu, dass ich keine Ahnung über die konkrete Zusammensetzung habe.

Aber dass pro Arbeitsstunde weniger als 1 Liter Diesel verbraucht werden sollte, könnte ich mir nicht vorstellen.

Allein für dein Eingeständniss keine Ahnung zu haben bekommst du jetzt eine vernünftige Antwort:
Nehmen wir als Rechenbeispiel an, dass ein Taxi 20€ Umsatz fahren muss um ML zahlen zu können. Und das man für 20€ Umsatz 10 km fahren muss. Und das ein Taxi 1Liter/10km verbraucht.

Ergibt Stundenkosten nach alten ML:
8,50€ Lohnkosten + Nebenkosten ergibt ca. 10 Euro Lohnkosten
1 Liter Diesel für 1,40 Euro
Verbleiben ca. 8,60€ für Versicherung, Wartung, Anschaffung, Unternehmerlohn, Reparatur

Aufteilung an Umsatz: Lohn 50%, Diesel ca. 7%, Rest 43%

Neuer ML:
8,84€ Lohnkosten + Nebenkosten ergibt ca. 10,50€ Lohnkosten
1 Liter Diesel für 1,10 Euro
Bei einer Preissteigerung von 1% p.a. sind die Kosten für den Rest um 17 Cent gestiegen also gesamt 8,77€

Ergibt einen neuen Mindestumsatz zum zahlen vom ML: 20,37€/h was grob eine steigerung des Taxitarifs von 2% entsprechen müsste.

Re: Neuer Mindestlohn - neuer Taxitarif?

BeitragVerfasst: 10.01.2017, 11:19
von Löwenzahn
Genau LRKN, damit Unternehmer weiterhin nur Prozente bezahlen brauchen. :lol: :roll:

Alles wird teurer, dann wird eben der Tarif erhöht und jedes prozentuale Verhältnis bleibt gleich.

Genau das ist doch die große Ungerechtigkeit. Für den Arbeitnehmer steigt der Bruttolohn und zunächst auch das Netto, was in die Haushaltskasse einfließt. Weil aber Alles teurer wird, ist der Haushaltskassenstand am Ende des Monats genauso niedrig.
Für den Kunden das Gleiche: Der muss aber zunächst zusehen, wo er das Geld für eine Taxifahrt herbekommt. Du glaubst doch nicht allen Ernstes, dass ein Hartz IV Empfänger bei gleichbleibenden Hartz IV Satz ein Taxi bezahlt. Ebensowenig wird das Arbeitsamt ihm das Taxi bezahlen. Die Gruppe an Kundschaft kannst du streichen.

Tja und der Unternehmer lacht sich eins.