[Hamburg] Taxifahrer hält Schwangere im Auto fest.

Neuigkeiten aus dem Taxigewerbe.

Re: [Hamburg] Taxifahrer hält Schwangere im Auto fest.

Beitragvon sivas » 13.02.2018, 05:53

Die Hamburger Taxifahrer/innen sollen froh sein, dass Moia kommt ?
Oder meinst Du mit 'wir' unsere Kunden ? und schreibst stellvertretend für sie ... als Taxifahrerin ?

Wie 'DAS' ausgeführt wird, liegt immer noch in der Hand des Fahrers / der Fahrerin.
Im negativen Sinn beeinflusst wird das Geschehen im Fahrzeug meist von den Kunden ausgehend.
Leider ist es vorab selten möglich Kommendes vorherzusehen. Gibt es nur geringste Anzeichen für Unannehmlichkeiten > bleiben die Knöpfchen unten. Schon die Frage: "Fährst'e mich für 10 € da und da hin ?" langt dafür aus.
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1445
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: [Hamburg] Taxifahrer hält Schwangere im Auto fest.

Beitragvon Löwenzahn » 13.02.2018, 08:41

Festhalten und weiterfahren ist Freiheitsberaubung.

1000 Euro Strafe zurecht.

Was hätte man hier besser machen können?

Deeskalierend zu wirken und einem Streit aus dem Weg zu gehen ist immer noch besser als ein Frontalangriff. Denn dieser führt aus Prinzip zu Sturheit und Unbelehrbarkeit. Wer Leute professionell abzocken will, der schafft das mit einer Entschuldigung ala: "Es gibt so viele Straßen, ich habe sie nicht richtig verstanden." Nur Saschas kommen mit dem Spruch: "Da fragt man vor Fahrtantritt nach."

Als Kunde sollte man in einer unbekannten Stadt die Straße mit Angabe des Stadtteil nennen. Kennt man sich aus, dann kann man ruhig mal den Mund aufmachen, wenn die Fahrt in die falsche Richtung geht.

Ansonsten eine arme Schwangere und vor Gericht eine Richterin statt Richter, da hat man als männlicher Angeklagter im Vorfeld den Zonk gezogen. :mrgreen:
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1229
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: [Hamburg] Taxifahrer hält Schwangere im Auto fest.

Beitragvon sivas » 13.02.2018, 08:43

Hab jetzt noch mal den Artikel in der WELT nachgelesen, 'dumm gelaufen' kann man wirklich sagen.

Nicht nur der Fahrer, auch die Kundin hat sich falsch verhalten. Nachdem festgestellt wurde, dass das falsche Fahrtziel angesteuert wurde, hätte die Kundin dem Fahrer das Recht der Nachbesserung einräumen müssen. Da sie das vermutlich nicht tat, war sie den bis dahin aufgelaufenen Fahrpreis schuldig. Der Fahrer durfte sie festhalten um von der herbeigerufenen Polizei die Personalien feststellen zu lassen.

Die Nachbesserung selbst vorzunehmen und dann auch noch einen nicht realistischen Fahrpreis zu fordern, das durfte der Fahrer nicht.

Mittels Navi oder eigener Ortskenntnis wäre es möglich gewesen, den Fahrpreis vom Ausgangs-zum richtigen Ziel in etwa zu bestimmen. Auf diesen Preis hätte man sich einigen und die Fahrt fortsetzen können.
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1445
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: [Hamburg] Taxifahrer hält Schwangere im Auto fest.

Beitragvon am » 13.02.2018, 09:12

TaxiBabsi hat geschrieben:@Sascha und die mitlesenden Kunden

Genau DAS war, ist und wird „Taxi“ (mehrheitlich schlecht in der Masse, Ausnahmen im positiven Sinne gibt es natürlich) immer sein und wir können froh sein über die aus dem Boden schießenden innovativen Mobilitätsanbieter.



Wenn man nun noch bedenkt, dass es in der Realität genau anders herum ist und deine Meinung eine kleine Gruppe ewig Unzufriedener repräsentiert, wird sogar ein Schuh draus.

Aber wahrscheinlich ist es so, dass du den ganzen Tag Kunden hast, die nur mit dir als FahrerIn glücklich sind, weil sie zu 99% ach so schlechte Erfahrungen mit TaxifahrerInnen machen.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.
Benutzeravatar
am
Moderator
 
Beiträge: 12030
Registriert: 18.03.2005
Wohnort: Hansestadt Lübeck

Re: [Hamburg] Taxifahrer hält Schwangere im Auto fest.

Beitragvon Sascha1979 » 13.02.2018, 09:42

Sascha1979 hat geschrieben:Entweder wollte er natürlich sein Geld haben (und zwar für den gesamten Fahrtweg)

oder

zumindest in Naturalien bezahlt werden.


am hat geschrieben:Die Kundin (schwanger spielt in diesem Zusammenhang keine Rolle, da die Fahrt nicht zur Entbindung ging), war wahrscheinlich einfach zu blond, dem Fahrer die richtige Zieladresse anzugeben. Nachdem der Irrtum erkannt war und der Fahrer sie, selbstverständlich gegen vollständige Bezahlung, zu ihren tatsächlichen Wunschziel fahren wollte, merkte sie, dass wie teuer sie ihre Dummheit kommen würde und entschloss sich dazu, eine Straftat vorzutäuschen.



Während der Fahrt wurde sie so heiß, dass sie dem Fahrer einen blasen und dann richtig von ihm durchgenommen werden wollte. Dieser, glücklich verheiratet und drei Kinder zuhause hat höflich aber bestimmt abgelehnt und sie zur Zahlung der gesamten Fahrtatrecke aufgefordert. Als sie weiterhin penetrant auf Zahlung in Naturalien bestand, hat er sie rausgeschmissen.



Sascha1979 hat geschrieben:Jetzt haben wir ein paar Theorien die alle beim bisher bekannten Sachverhalt möglich sind.

Und dann können wir abgleichen wer guten Einschätzungsvermögen unterliegt und wer weltfremde Dinge glauben möchte.



https://www.focus.de/regional/hamburg/h ... 58333.html

ein Kongress. „Ich sagte: In die Jungiusstraße, zur Bucerius Law School.“


Der Fahrer fuhr sie in die Jungestraße nach Borgfelde – ein Missverständnis, das eskalierte, als Mohammad G. darauf bestand, seinen Fahrgast zur Bucerius Law School zu fahren. Den Umweg soll sie voll bezahlen: „Es war Ihre Schuld. Sie hat die falsche Straße gesagt!“ Die Ärztin im Gericht:„Es waren schon 13 Euro auf dem Taxameter. Ich sagte, das bezahle ich, aber nicht mehr.“


Sascha1979 hat geschrieben:Entweder wollte er natürlich sein Geld haben (und zwar für den gesamten Fahrtweg)


Der Fahrer habe sie daraufhin angeschrien, schildert Sabina M.: „Er schrie: ,Du wirst alles zahlen!“


Selbst als sie in Panik die Polizei anrief und der Beamte den Fahrer über das Handy aufforderte, sofort anzuhalten, fuhr Mohammad G. noch minutenlang weiter.


Urteil: Mohammad G., vorbestraft wegen Körperverletzung, muss 1000 Euro Strafe wegen Freiheitsberaubung und versuchter Nötigung zahlen.


Und jetzt nur eine Frage. Nur eine einzige:

Ein rechtskräftig wegen Körperverletzung Vorbestrafter Mohammad G. hat legal einen Personenbeförderungsschein???
Freundliche Grüße, ein TAXI-Kunde!
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 1632
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: [Hamburg] Taxifahrer hält Schwangere im Auto fest.

Beitragvon TaxiBabsi » 13.02.2018, 10:24

@Sascha
Das hängt von der Schwere der Tat, Anzahl der Tagessätze, Eintragung ins Führungszeugnis uva. ab und wird individuell im Einzelfall entschieden.

Die Mopo legt auch noch nach:

https://www.mopo.de/hamburg/vom-taxifah ... n-29686560

Smiley Reaktionen unter dem Artikel auch beachten, 250 Leser (zum Zeitpunkt dieses Postings) wütend.
Zuletzt geändert von TaxiBabsi am 13.02.2018, 10:30, insgesamt 3-mal geändert.
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2364
Registriert: 09.05.2005

Re: [Hamburg] Taxifahrer hält Schwangere im Auto fest.

Beitragvon Löwenzahn » 13.02.2018, 11:20

Sascha1979 hat geschrieben:Und jetzt nur eine Frage. Nur eine einzige:

Ein rechtskräftig wegen Körperverletzung Vorbestrafter Mohammad G. hat legal einen Personenbeförderungsschein???


Der Personenbeförderungsschein hat 5 Jahre Gültigkeit ehe dieser verlängert werden muss. Wenn er verlängert wird, guckt man auf das Vorstrafenregister. Sofort entzogen wird ein Personenbeförderungsschein nur, wenn die Tat mit dem Beruf im Zusammenhang steht.

Eigentlich sortieren Unternehmer solche Kandidaten aus.
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1229
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: [Hamburg] Taxifahrer hält Schwangere im Auto fest.

Beitragvon sivas » 13.02.2018, 11:22

Anscheinend war man sich über eine Nachbesserung einig, Uneinigkeit herrschte über den dann zu zahlenden Fahrpreis. Während der Fahrer zuviel forderte, bot der Fahrgast zu wenig. Hier hätte man noch Kompromisse eingehen können, dann eskalierte die Situation ...
Welcher Straßenname wirklich genannt wurde, man wird es nie erfahren.
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1445
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: [Hamburg] Taxifahrer hält Schwangere im Auto fest.

Beitragvon Sascha1979 » 13.02.2018, 12:39

sivas hat geschrieben:Anscheinend war man sich über eine Nachbesserung einig, Uneinigkeit herrschte über den dann zu zahlenden Fahrpreis. Während der Fahrer zuviel forderte, bot der Fahrgast zu wenig. Hier hätte man noch Kompromisse eingehen können, dann eskalierte die Situation ...
Welcher Straßenname wirklich genannt wurde, man wird es nie erfahren.

Ich habs jetzt nicht noch mal nachgelesen.

Aber in meinem Hinterkopf schwirrt herum, dass das korrekte Ziel 7,- € gekostet hätte, beim falschen Ziel bereits 13,- € aufgelaufen waren und die Frau Doktorin dann "ich zahle maximal die 13,- €" sagte?
Freundliche Grüße, ein TAXI-Kunde!
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 1632
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: [Hamburg] Taxifahrer hält Schwangere im Auto fest.

Beitragvon Sascha1979 » 13.02.2018, 12:40

Löwenzahn hat geschrieben:
Sascha1979 hat geschrieben:Und jetzt nur eine Frage. Nur eine einzige:

Ein rechtskräftig wegen Körperverletzung Vorbestrafter Mohammad G. hat legal einen Personenbeförderungsschein???


Der Personenbeförderungsschein hat 5 Jahre Gültigkeit ehe dieser verlängert werden muss. Wenn er verlängert wird, guckt man auf das Vorstrafenregister. Sofort entzogen wird ein Personenbeförderungsschein nur, wenn die Tat mit dem Beruf im Zusammenhang steht.

Eigentlich sortieren Unternehmer solche Kandidaten aus.

Das ist schon sehr witzig...

Ich habe 4 Lizenzen, welche an einem Führungszeugnis hängen.

Und bei mindestens einer davon wird jährlich (obwohl diese Lizenz 3 Jahre gültig ist) eine komplette Abfrage inkl. Führungszeugnis vorgenommen. Ich bekomme dann einen Kostenbescheid für diese jährliche Prüfung.

Und bei einem PBS kann es vorkommen, dass ein Kinderschänder 4 Jahre und 364 Tage weiter - legal - Personen befördert? Wow wow wow.
Freundliche Grüße, ein TAXI-Kunde!
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 1632
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: [Hamburg] Taxifahrer hält Schwangere im Auto fest.

Beitragvon Löwenzahn » 13.02.2018, 13:46

Kinderschänder? Wo steht denn was von Kinderschänder? Junge, dafür landet man in Knast. Wer bis dato Taxifahrer ist, wird als solcher fristlos entlassen. Da bekommst du keine Anstellung als Taxifahrer, wenn du aus der Haft raus bist und die 5 Jahre Gültigkeit, die sitzt man für solche Taten locker im Knast ab. Dann wird das auch nichts mit Verlängerung des Personenbeförderungsschein.

Ganz ehrlich Sascha, du und deine Übertreibungen.
Eine Körperverletzung fängt beim Zwicken an und hört bei einem blauen Fleck auf. Starke Blutungen oder gar eine Gehirnerschütterung sind schon eine gefährliche Körperverletzung.
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1229
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: [Hamburg] Taxifahrer hält Schwangere im Auto fest.

Beitragvon Sascha1979 » 13.02.2018, 14:30

In diesem Fall geht es nicht um kinderschändung.

Mir wurde erklärt, dass ein PBS 5 Jahre gültig ist und daher Straftaten erst bei Verlängerung bemerkt werden.

Ist es daher richtig dass es sein kann, dass ein verurteilter Kinderschänder (wofür es lange lange lange lange kein Knast ohne Bewährung geben muss)

4 Jahre und 364 Tage LEGAL als Taxi Fahrer herumfährt?

Dem Unternehmer sagt der Verurteilte Fahrer natürlich nix, das wäre ja dämlich!
Freundliche Grüße, ein TAXI-Kunde!
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 1632
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: [Hamburg] Taxifahrer hält Schwangere im Auto fest.

Beitragvon am » 13.02.2018, 14:47

Ich gehe mal davon aus, dass keiner der hier Schreibenden verurteilter Kinderschänder ist und aus Erfahrung berichtet. Es kommt hier sicher atark auf das jeweilige Gericht an, ob es quasi ein Berufsverbot ausspricht, indem es die zuständige Genehmigungsbehörde von der Verurteilung unterrichtet.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.
Benutzeravatar
am
Moderator
 
Beiträge: 12030
Registriert: 18.03.2005
Wohnort: Hansestadt Lübeck

Re: [Hamburg] Taxifahrer hält Schwangere im Auto fest.

Beitragvon Löwenzahn » 13.02.2018, 16:01

Bei der Erstanmeldung ist auch ein Führungszeugnis notwendig.

Wird wohl kaum jemand seine Verlängerung abwarten um dann gleich mit neuausgestelltem P-Schein eine Frau oder Kinder zu vergewaltigen, nur um Taxifahrer bleiben zu können.

Ebenso wird wohl kaum ein Taxifahrer 2 Jahre, 5 Jahre etc. Urlaub beantragen.
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1229
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: [Hamburg] Taxifahrer hält Schwangere im Auto fest.

Beitragvon ilkoep » 13.02.2018, 18:57

Führungszeugnis ist auch bei Verlängerung notwendig.

Unsere Behörden sind mittlerweile so gut vernetzt dass relevante Nachrichten vor Ablauf irgendwelcher Fristen beim zuständigen Sachbearbeiter landen. Der entscheidet dann kurzfristig die Sache auf sich beruhen zu lassen oder bittet um ein klärendes Gespräch oder ergreift eine Massnahme.

Die regelmässige Verlängerung, früher drei Jahre, heute dank EU fünf Jahre, ist ein Relikt aus der Zeit als der Punktestand in Flensburg einzeln von den Behörden per Post abgefragt wurde und dient inzwischen nur noch der Gebührenerhebung.
ilkoep
Vielschreiber
 
Beiträge: 774
Registriert: 06.06.2014
Wohnort: Berlin

Re: [Hamburg] Taxifahrer hält Schwangere im Auto fest.

Beitragvon TaxiBabsi » 13.02.2018, 19:17

Guter Kommentar von Herrn Philipp Rohde, TaxiTimes:

Der Kollege hat offenbar noch mehr nicht verstanden, zum Beispiel das Wort „Dienstleistung“. Ärgerlich für die Kunden, ärgerlich für das ganze Taxigewerbe, denn diese Geschichte ging bundesweit durch viele Medien


http://www.taxi-times.com/taxifahrer-we ... erurteilt/

TB
Zuletzt geändert von TaxiBabsi am 13.02.2018, 19:20, insgesamt 2-mal geändert.
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2364
Registriert: 09.05.2005

Re: [Hamburg] Taxifahrer hält Schwangere im Auto fest.

Beitragvon ilkoep » 13.02.2018, 19:27

Sascha1979 hat geschrieben:Mir wurde erklärt, dass ein PBS 5 Jahre gültig ist und daher Straftaten erst bei Verlängerung bemerkt werden.


Nicht jede Quelle ist kompetent.
ilkoep
Vielschreiber
 
Beiträge: 774
Registriert: 06.06.2014
Wohnort: Berlin

Re: [Hamburg] Taxifahrer hält Schwangere im Auto fest.

Beitragvon TaxiBabsi » 13.02.2018, 19:35

ilkoep hat geschrieben:
Sascha1979 hat geschrieben:Mir wurde erklärt, dass ein PBS 5 Jahre gültig ist und daher Straftaten erst bei Verlängerung bemerkt werden.


Nicht jede Quelle ist kompetent.


Wie geht es denn Deiner Meinung nach in der Praxis?

Mutmaßungen helfen nicht:

ilkoep hat geschrieben:...
Unsere Behörden sind mittlerweile so gut vernetzt dass relevante Nachrichten vor Ablauf irgendwelcher Fristen beim zuständigen Sachbearbeiter landen...
Zuletzt geändert von TaxiBabsi am 13.02.2018, 19:38, insgesamt 1-mal geändert.
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2364
Registriert: 09.05.2005

Vorherige

Zurück zu Aktuelle Nachrichten und Informationen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste