[Oldenburg] Zu wenig Taxis.

Neuigkeiten aus dem Taxigewerbe.

[Oldenburg] Zu wenig Taxis.

Beitragvon TaxiBabsi » 10.02.2018, 03:41

Die Taxiversorgung in Oldenburg ist zu bestimmten Zeiten gut.

Bürger haben Probleme Taxis zu bekommen.

Die Verwaltung sieht die Problem nicht.

Das „Seniorentaxi“ mit Wertschecks wird dieses Problem nicht lösen.

https://mobil.nwzonline.de/oldenburg/wi ... 58256.html

Babsi meint zusätzliche Anbieter sind erforderlich um die Bürger mit den erforderlichen Mobilitätsangeboten zu versorgen.
Zuletzt geändert von TaxiBabsi am 10.02.2018, 03:53, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2624
Registriert: 09.05.2005
Wohnort: PMBZ: ParaMoiaBehandlungsZentrum.

Re: [Oldenburg] Zu wenig Taxis.

Beitragvon sivas » 10.02.2018, 05:44

Babsi als Taxi-Gutachterin :D
"zusätzliche Anbieter" wollen auch bezahlt werden. Es gilt einen Kompromiss zu finden, zwischen Wartezeit und Preiswürdigkeit.
Gutachten stehe ich sehr skeptisch gegenüber, gerade wenn bei den berücksichtigten Lohnkosten vom Mindestlohn ausgegangen wird.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1798
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: [Oldenburg] Zu wenig Taxis.

Beitragvon jr » 10.02.2018, 11:05

TaxiBabsi hat geschrieben:Babsi meint zusätzliche Anbieter sind erforderlich um die Bürger mit den erforderlichen Mobilitätsangeboten zu versorgen.

jr meint, du hast ziemlich wenig Ahnung davon, woraus die Oldenburger Probleme resultieren. Aber er will dich gerne aufklären. Nicht eine mangelnde Zahl führt hier zu Versorgungsmängeln sondern die Zersplitterung des Gewerbes. Es gibt derzeit 11 Zentralen sowie einige Firmen, die mehr als ein Taxi quasi aus dem Haushalt heraus dirigieren. Irgendwo ist immer ein Taxi frei, nur weiß mangels Zusammenarbeit niemand wer oder wo. Kunden müssen mit etwas Pech die komplette Palette an Telefonnummern abklappern, bis sie fündig werden. Fahrer kritisieren das schon seit vielen Jahren, leider ergebnislos.

Das Statement des Theaters erstaunt, weil ein nicht mehr existenter Betreiber kaum gefragt werden kann.

Btw: Die Zahl der Taxis ist von 114 im Jahr 2014 in Folge einer umstrittenen Mietwagenumwandlung innerhalb einiger Wochen auf 163 gestiegen, jetzt liegt sie bei 130. In Verbindung mit der Mindestlohneinführung wirkte die Umwandlung doch recht toxisch.
Benutzeravatar
jr
Vielschreiber
 
Beiträge: 6600
Registriert: 26.04.2004
Wohnort: Oldenburg

Re: [Oldenburg] Zu wenig Taxis.

Beitragvon E. G. Engel » 10.02.2018, 12:36

@ jr

Ich finde es nicht fair wenn Du Babsi soooo viieeel zu lesen gibst. Das Mädel kommt doch aus dem Takt. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
E. G. Engel
Vielschreiber
 
Beiträge: 1506
Registriert: 06.09.2004
Wohnort: Hamburg

Re: [Oldenburg] Zu wenig Taxis.

Beitragvon TaxiBabsi » 14.02.2018, 19:31

E. G. Engel hat geschrieben:@ jr

Ich finde es nicht fair wenn Du Babsi soooo viieeel zu lesen gibst. Das Mädel kommt doch aus dem Takt. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:


Sarkastische Seitenhiebe sind unserem Gewerbe (Taxi) nicht dienlich.

Oldenburg bleibt in den Schlagzeilen und die Kundschaft wartet weiter ... :roll:

https://mobil.nwzonline.de/oldenburg/wi ... 81356.html
Zuletzt geändert von TaxiBabsi am 14.02.2018, 19:33, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2624
Registriert: 09.05.2005
Wohnort: PMBZ: ParaMoiaBehandlungsZentrum.

Re: [Oldenburg] Zu wenig Taxis.

Beitragvon jr » 14.02.2018, 21:18

Solange das Vermittlungsproblem nicht gelöst ist, haben zusätzliche Taxis wenig Wirkung. Im nächsten Monat kommt ein neues Gutachten von L&K, das wird vielleicht Bewegung die Sache bringen.

Das Mindestlohnargument kommt im Artikel relativ deutlich zum Tragen. Es wird zunehmend zum Sargnagel für das Taxigewerbe in den Städten.
Benutzeravatar
jr
Vielschreiber
 
Beiträge: 6600
Registriert: 26.04.2004
Wohnort: Oldenburg

Re: [Oldenburg] Zu wenig Taxis.

Beitragvon Sascha1979 » 15.02.2018, 06:25

jr hat geschrieben:
TaxiBabsi hat geschrieben:Babsi meint zusätzliche Anbieter sind erforderlich um die Bürger mit den erforderlichen Mobilitätsangeboten zu versorgen.

jr meint, du hast ziemlich wenig Ahnung davon, woraus die Oldenburger Probleme resultieren. Aber er will dich gerne aufklären. Nicht eine mangelnde Zahl führt hier zu Versorgungsmängeln sondern die Zersplitterung des Gewerbes. Es gibt derzeit 11 Zentralen sowie einige Firmen, die mehr als ein Taxi quasi aus dem Haushalt heraus dirigieren. Irgendwo ist immer ein Taxi frei, nur weiß mangels Zusammenarbeit niemand wer oder wo. Kunden müssen mit etwas Pech die komplette Palette an Telefonnummern abklappern, bis sie fündig werden. Fahrer kritisieren das schon seit vielen Jahren, leider ergebnislos.

Das Statement des Theaters erstaunt, weil ein nicht mehr existenter Betreiber kaum gefragt werden kann.

Btw: Die Zahl der Taxis ist von 114 im Jahr 2014 in Folge einer umstrittenen Mietwagenumwandlung innerhalb einiger Wochen auf 163 gestiegen, jetzt liegt sie bei 130. In Verbindung mit der Mindestlohneinführung wirkte die Umwandlung doch recht toxisch.

Wenn jeder mytaxi anbieten würde, wäre das Problem mit einem Schlag gelöst.

Schon mal drüber nachgedacht gesammelt auf mytaxi zuzugehen?

Die Kunden werden den Service sehr schnell nutzen, wenn das die Alternative zum anrufen 11 verschiedener Nummern ist.
Freundliche Grüße, ein TAXI-Kunde!
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 1824
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: [Oldenburg] Zu wenig Taxis.

Beitragvon foxit » 15.02.2018, 06:44

Sascha1979 hat geschrieben: würde, wäre das Problem mit einem Schlag gelöst.

Schon mal drüber nachgedacht gesammelt auf mytaxi zuzugehen?

Die Kunden werden den Service sehr schnell nutzen, wenn das die Alternative zum anrufen 11 verschiedener Nummern ist.


In welcher Zeit lebst du? Noch immer nicht kapiert, dass myTaxi Fahrer nur dann fahren, wenn es auf einfache Weise etwas zu verdienen gibt.
myTaxi Teilnehmer können machen was sie wollen, da ist keine Zentrale dahinter wo es Regelungen gibt und Verantwortung
übernommen wird.
Dort wo es keine "echte" (fms) Zentrale gibt, gibt es nach wie vor NICHTS. Dort wird es aber auch kein myTaxi geben, da myTaxi Fahrer nur Rosinenpicker sind.
Benutzeravatar
foxit
Vielschreiber
 
Beiträge: 268
Registriert: 05.06.2011
Wohnort: DACH

Re: [Oldenburg] Zu wenig Taxis.

Beitragvon Sascha1979 » 15.02.2018, 07:29

Ich hatte bei am verstanden dass es durchaus häufig genug Fahrer gibt, die auch fahren würden, aber der Kunde 11 unternehmen kontaktieren müsste um das freie zu finden?
Freundliche Grüße, ein TAXI-Kunde!
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 1824
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: [Oldenburg] Zu wenig Taxis.

Beitragvon Pirat » 15.02.2018, 07:37

Der Dienst hinter dem Lenkrad hat für manche an Attraktivität verloren, seit eine Erfassung von Zeit und Umsatz lange und damit lukrative Schichten unmöglich macht.


„ Zeiterfassung“`?
Die Pflicht von Schichtzettel gibt’s doch nicht seit gestern....
Oder werden hier etwa freiwillig (Einverständnis) Daten freigegeben?

Ohne Einverständnis vom Unternehmer/Fahrer in Sache Datenspeicherung, sind mögliche Beweise nicht gerichtsverwertbar.
Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern... Konfuzius.
Pirat
Vielschreiber
 
Beiträge: 1816
Registriert: 17.05.2012
Wohnort: Essen

Re: [Oldenburg] Zu wenig Taxis.

Beitragvon am » 15.02.2018, 08:47

Sascha1979 hat geschrieben:Ich hatte bei am verstanden dass es durchaus häufig genug Fahrer gibt, die auch fahren würden, aber der Kunde 11 unternehmen kontaktieren müsste um das freie zu finden?


Moi?
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.
Benutzeravatar
am
Moderator
 
Beiträge: 12279
Registriert: 18.03.2005
Wohnort: Hansestadt Lübeck

Re: [Oldenburg] Zu wenig Taxis.

Beitragvon Sascha1979 » 15.02.2018, 09:01

Am
Jr

Irgendein grüner ;)
Freundliche Grüße, ein TAXI-Kunde!
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 1824
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: [Oldenburg] Zu wenig Taxis.

Beitragvon sivas » 15.02.2018, 09:08

jr hat geschrieben:Das Mindestlohnargument ... wird zunehmend zum Sargnagel für das Taxigewerbe in den Städten.
gemeint ist wohl die Mindestlohnforderung

Der Mindestlohn sollte eigentlich ein Segen für das Taxigewerbe sein, können doch endlich Mindest-Umsatz-Zahlen genannt werden, aufgrund derer die maximale Taxenanzahl abzuschätzen ist. Der Mindestlohn soll eine Mindest-Lebensqualität ermöglichen. Die Kosten dieser Qualität sind regional höchst unterschiedlich. Ich bezeichne ein Gutachen, welches für eine teure Metropolregion Berechnungen auf nicht angepasster Mindestlohnbasis durchführt, als unseriös. Für Hamburg sollte ein Faktor von 1,5 zum Tragen kommen.

Praktisch hätte dies zur Folge, dass eine noch geringere Anzahl von Konzessinen wirtschaftlich tragbar ist, mit der weiteren Folge, das eine Rund-Um-Die Uhr-Verfügbarkeit nicht mehr gewährleistet werden kann.

Wer bestellt bezahlt !

Bestellt die Gemeinde eine Nacht-Verfügbarkeit ... und es kommt nur eine 8-€-Fahrt zustande ... hat die Gemeinde für die Kosten der restlichen 7 1/2 Stunden aufzukommen.

In Oldenburg scheint aber das Problem zu sein, dass bereitstehende Taxen und nachfragende Kunden nicht zueinander finden. Habt ihr denn keine Halteplätze ? Wenn die ständig leer sind > gibt's zuwenig Taxen ! Oder der Auftragskuchen ist so klein, dass der Taxifahrer lieber zuhause auf einen Telefonauftrag wartet. Dann müssen die Kunden telefonieren - und wenn sie 10 Nummern anzurufen haben. Ist halt so.

Soll doch die Stadt Oldenburg eine App entwickeln lassen und die Taxiunternehmen im Rahmen ihrer Dienstaufsicht verpflichen, diese zu nutzen ... oder einen Dienstplan erstellen, Wer sie Wann zu nutzen hat ...
Zuletzt geändert von sivas am 15.02.2018, 09:22, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1798
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: [Oldenburg] Zu wenig Taxis.

Beitragvon am » 15.02.2018, 10:29

Das Personenbeförderungsrefht sieht ausdrücklich vor, dass die Genehmigungsbehörden Dienstpläne erstellen können. Mir ist, ausser in Hannover, wo hierüber der Zugang zum Bahnhof begrenzt wird, nicht ein einziger Fall bekannt, wo davon Gebrauch gemacht wird.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.
Benutzeravatar
am
Moderator
 
Beiträge: 12279
Registriert: 18.03.2005
Wohnort: Hansestadt Lübeck

Re: [Oldenburg] Zu wenig Taxis.

Beitragvon jr » 15.02.2018, 14:12

Auf dem Land dürfte es hier und da Dienstpläne geben, hier ist ein aktueller: http://www.boerdekreis.de/pdffile_4028.pdf

sivas hat geschrieben:In Oldenburg scheint aber das Problem zu sein, dass bereitstehende Taxen und nachfragende Kunden nicht zueinander finden.

Die Fahrgäste haben ja eine überaus große Auswahl. 17 Telefonnummern sind mehr oder weniger über Taxis oder Werbung bekannt, also in der Öffentlichkeit präsent. Dazu kommen noch einige etwas unbekanntere. Es ist derzeit nur eine einzige Zentrale 365 x 24 besetzt (vor einigen Jahren waren es noch mehrere), alle anderen arbeiten phasenweise auch mit Rufumleitung.

Habt ihr denn keine Halteplätze ? Wenn die ständig leer sind > gibt's zuwenig Taxen !

Es gibt in der Innenstadt de facto nur zwei Taxistände, der Durchsatz ist entsprechend hoch und Leerstand verglichen mit anderen Städten selten. Man könnte also auch sagen: Die Fahrgäste sind verwöhnt. Außerhalb der Innenstadt schlägt allerdings die Zersplitterung zu in Form einer auf Firmenebene überaus lückenhaften Verteilung der Taxis über das Stadtgebiet. Das führt bei Anrufen zwangsläufig zu Wartezeiten. Die Zersplitterung ist auch als einer der Gründe zu sehen, warum die Oldenburger trotz vergleichsweise hoher Umsätze beim Gewinn keinen Fuß auf den Boden bekommen. Das war aus den Zahlen der Taxigutachtens 2014 herauszulesen, auch wenn es nicht explizit so benannt wurde.

Sascha1979 hat geschrieben:Wenn jeder mytaxi anbieten würde, wäre das Problem mit einem Schlag gelöst.

Die Kunden der Firma, für die ich fahre, würden dann aber wohl zu Hause sitzen bleiben müssen. Rollifahrten (und andere Nichtstandardbeförderungen) fallen in der schönen neuen Vermittlungswelt hinten runter. Wenn das Massengeschäft und damit die Querfinanzierung ausfällt, werden diese Beförderungen künftig deutlich teurer werden müssen. Höre ich da Diskriminierungsgemurmel?

Die über Jahrzehnte entstandene Zersplitterung hat durchaus Ursachen. Alle konkreten Versuche, sie durch Kooperationen zu beenden, sind stets nach wenigen Monaten gescheitert. Andererseits ist aber auch interessant zu sehen, daß es keinen Taxi-Einheitsbrei geben muß: Das Image der Firmen unterscheidet sich genauso wie die Optik der Fahrzeuge, die Zielgruppen und die Arbeitsweise. Fahrgäste zahlen dafür eben mit ihren Wartezeiten.

Ich bin vor einigen Tagen von einem Pressevertreter gefragt worden, wie sich die Zersplitterung abbauen ließe. Mir fiel angesichts der bisher erfolglosen Versuche keine Lösung ein. Habt ihr eine?
Benutzeravatar
jr
Vielschreiber
 
Beiträge: 6600
Registriert: 26.04.2004
Wohnort: Oldenburg

Re: [Oldenburg] Zu wenig Taxis.

Beitragvon sivas » 15.02.2018, 15:10

Fahrten müssten auf einer Plattform angeboten werden. Wem eine Fahrt zusagt, der greift zu.
Die Frage ist, wie kommen die Aufträge dorthin ? das geht praktikabel nur über eine Smartphone-App oder die Stadt verpflichtet die Taxiunternehmen reihum zur telefonischen Auftragsannahme einer Zentralnummer. Wer entwickelt die App?
Die App muss auch nix können, ausser Fahrtwünsche auf ein Display bringen. Fahrzeugpositionen interessieren die App nicht.

Bei Hochbetrieb hat die Zentralistin früher doch einfach nur noch den Auftragsort ausgerufen, der Schnellste bekam ihn.

So 'ne Plattform kann auch eine geschlossene What'sApp Gruppe sein, mit z.B. 100 Mitgliedern. Einer davon muss halt den Auftrag eingeben. Der kann am PC sitzen und mit What'sAppWeb arbeiten. Der jeweilige Disponent hat dabei das 'Master-Händi' und ist dadurch für jeden erkennbar.

Soll doch die 365/24'er Zentrale mal den Versuch wagen. Zuerst nur mit eigenen Fahrzeugen, dann wird erweitert. Nix mehr teurer Sprechfunk.
Zuletzt geändert von sivas am 15.02.2018, 15:38, insgesamt 6-mal geändert.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1798
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: [Oldenburg] Zu wenig Taxis.

Beitragvon am » 15.02.2018, 18:23

Das wird so niemals wie von dir gewünscht funktionieren, sivas!

Aus der Zeit mit Sprachfunk kann ich mich zu Peakzeiten gut daran erinnern, dass es immer Kollegen gab, die sich jede noch so absurde Tour im Anschluss gerissen haben. Am liebsten sogar in Anschlussfolge. Und diese Geier gab es immer und wird es immer geben. Mit solchen Fahrern zerschiesst du am Ende jeden Algorithmus.

Dein Pool-Modell wäre ja eher sowas, wie eine Versteigerungsplattform, bei der dann nach meiner Auffassung immer auch das Fahrziel angegeben werden müsste und die Kunden einen Preiswunsch angeben müsste.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.
Benutzeravatar
am
Moderator
 
Beiträge: 12279
Registriert: 18.03.2005
Wohnort: Hansestadt Lübeck

Re: [Oldenburg] Zu wenig Taxis.

Beitragvon sivas » 15.02.2018, 19:20

Derjenige, der bei WhatsApp das Gruppenhändi hat bestimmt, wer reinkommt und rausfliegt, es wäre einen Versuch wert.
Der Inhaber der Festnetznummer bestimmt, auf welches Händi umgeleitet wird.

jr fragte nach Lösungsvorschlägen
Zuletzt geändert von sivas am 15.02.2018, 19:24, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1798
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: [Oldenburg] Zu wenig Taxis.

Beitragvon alsterblick » 15.02.2018, 23:30

ein ideales Lösungsbeispiel siehe Nürnberg mit ZENTRAL-Vermittung !
Zersplittungen haben eben Grenzen undk bei Taxi ganz schnell Nachteile je kleiner die Fragmente.

Nachtrag:
fms / taxi.eu wäre doch ein Allrounder und die bisher verprellten Kunden könnten ihren Frust evtl. vergessen.
Man darf schon feststellen, dass die Taxiunternehmen dort eigentlich einen Dreck auf ihre Kunden geben. Dank Monopol und hohem Fahrpreis kann Taxi es sich dort offenenbar aber leisten.
War in HH aber auch mal so bis mytaxi kam :roll:
Zuletzt geändert von alsterblick am 16.02.2018, 00:44, insgesamt 3-mal geändert.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3410
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: [Oldenburg] Zu wenig Taxis.

Beitragvon sivas » 16.02.2018, 01:28

Nürnberg ist eh 'ne besondere Stadt. KEIN myTaxi-Taxi, obwohl mT einen Prozess gewonnen hat.
Ich vermute, wenn L&K da mal ein Gutachten macht, sind 100% der Betriebe unplausibel - heile Welt also ...
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1798
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Nächste

Zurück zu Aktuelle Nachrichten und Informationen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste