Großkonzerne retten die Welt

Neuigkeiten aus dem Taxigewerbe.

Großkonzerne retten die Welt

Beitragvon Poorboy » 30.11.2017, 02:43

Die Weltenrettung durch das Großkapital steht an.

Bei einer Schulung durch myTaxi wurde mitgeteilt:

Nachdem Mietwagenfahrer schon jetzt keine Ortskunde mehr nachweisen müssen, fällt im kommenden Jahr auch die Rückkehrpflicht für Mietwagen. Der entsprechende Entwurf zum neuen Personenbeförderungsgesetz ist durch die Gremien und wird wohl Anfang 2018 von den „Volksvertretern“ abgenickt.

„Clevershuttle“ mit den Gesellschaftern Daimler und Deutsche Bahn hat derzeit in Hamburg eine Reihe von Wasserstoff-Toyotas im Testbetrieb in Sachen „Mietwagen-Sharing“: ohne Rückkehrpflicht von der BWVI als Ausnahme genehmigt. Es geht ja nicht um zusätzlichen Gewinn für Milliarden-Konzerne, sondern um die Rettung der Welt!!

Dazu die Zusage, alleine für Hamburg im kommenden Jahr 600 Wagen zu genehmigen. Taxiposten an den Bahnhöfen, die Deutsche Bahn ist Gesellschafter und wird das Angebot entsprechende bewerben, müssen dann wohl in „Pausenplätze“ für Autos von Clevershuttle umgewidmet werden.

VW, die ja schon zwecks Weltenrettung Manipulations-Software verwendet haben, möchte auch sein Scherflein beitragen. Das neue Unternehmen heißt MOIA, schickt aber nur VW-Truppentransporter mit acht Sitzen für Fahrgäste auf die Straße.

Wünsche viel Spaß dabei, nach einem HSV-Spiel mit 57.000 Zuschauern die acht zu finden, die sich den Truppentransporter zum Bahnhof Stellingen teilen wollen, um statt € 8,- pro Nase nur noch € 1,- für die Tour zu zahlen.

Da das Clevershuttle-Pilotprojekt mit 600 Wagen in Hamburg läuft, hat myTaxi die Genehmigung bekommen, hier auch Taxi-Sharing anzubieten. Start ist Anfang kommenden Monats. Also bei gleichem Zug können sich zwei Fahrgäste ein Taxi für die Tour etwa nach Jenfeld teilen.

Ob Telefon-Zentralen das auch bieten können, bezweifle ich.

Dürfte der Todesstoß für das herkömmliche Gewerbe sein. Ist aber zwecks Weltenrettung voll in Ordnung. Milliardengewinne für das Großkapital sind da ein bedauerlicher Kollateralschaden.

Poorboy
Poorboy
Vielschreiber
 
Beiträge: 4534
Registriert: 21.01.2005

Re: Großkonzerne retten die Welt

Beitragvon TaxiBabsi » 30.11.2017, 03:31

Mytaximatch Tests in Polen erfolgreich.

https://pl.mytaxi.com/match

Start in Deutschland in Kürze.

Weltenrettung ist das nicht, aber eine Revolution und gute Idee im herkömmlichen Taxigewerbe.

Der Kunde profitiert.


Was macht der BZP und seine Funktionäre? Müller und co.? Große Versprechungen aber keine Taten. Usus bei den Traditionellen, die Neuen Anbieter freut es und vor allem die wollen es und können es auch.
Zuletzt geändert von TaxiBabsi am 30.11.2017, 04:30, insgesamt 3-mal geändert.
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 1998
Registriert: 09.05.2005

Re: Großkonzerne retten die Welt

Beitragvon sivas » 30.11.2017, 06:34

Es geht doch gar nicht um die Rückkehrpflicht, es geht um die Unterscheidung zwischen Taxi und Mietwagen.
Die Rückkehrpflicht war ein Kriterium, welches herausgeaerbeitet wurde, es gibt noch viele weitere.

Allein die Tatsache, dass ein Mietwagen nur als Ganzes gemietet werden kann, lässt ihn für Sammeldienste ausscheiden > da müssen Taxis für genommen werden, mit 'nem speziellen Tarif halt.

Hauptsache wir sind verlässlich ...
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1240
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Großkonzerne retten die Welt

Beitragvon TaxiBabsi » 30.11.2017, 06:57

Allein dieses Elefantenlogicvideo sagt alles:

http://www.verlaesslich-ist-modern.de/w ... 0x1080.mp4
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 1998
Registriert: 09.05.2005

Re: Großkonzerne retten die Welt

Beitragvon SindSieFrei? » 30.11.2017, 18:01

Poorboy hat geschrieben:...
Ob Telefon-Zentralen das auch bieten können, bezweifle ich.
...


Können sie! Wir werden wohl zeitgleich starten. :wink:

LG
Dura lex, sed lex.
Benutzeravatar
SindSieFrei?
Vielschreiber
 
Beiträge: 4351
Registriert: 12.12.2009
Wohnort: Hamburg

Re: Großkonzerne retten die Welt

Beitragvon TaxiBabsi » 30.11.2017, 19:12

SindSieFrei? hat geschrieben:
Poorboy hat geschrieben:...
Ob Telefon-Zentralen das auch bieten können, bezweifle ich.
...


Können sie! Wir werden wohl zeitgleich starten. :wink:

LG


Nie. Dieses Tourenfahrgastpairing kann nur innovativ automatisiert erfolgreich durchgeführt werden, jede noch so erfahrene Telefonistin oder Telefonist platzt der hochrote Kopf angesichts der Komplexität.
Zuletzt geändert von TaxiBabsi am 30.11.2017, 19:13, insgesamt 1-mal geändert.
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 1998
Registriert: 09.05.2005

Re: Großkonzerne retten die Welt

Beitragvon sivas » 30.11.2017, 19:49

Allein am nicht geeigneten Tarif werden sie scheitern.

Bei Sammelfahrten muss das Taxameter ausbleiben und dem Kunden VOR Fahrtantritt der Preis genannt werden.
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1240
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Großkonzerne retten die Welt

Beitragvon vasg » 30.11.2017, 20:24

Mir ist das Schicksal der alten Zentralen relativ egal.

Wenn Großkonzerne die Welt retten, dürfte das wohl eher der Todesstosß für Kleinkrauter a la Poorboy werden.
vasg
User
 
Beiträge: 71
Registriert: 10.02.2016
Wohnort: Hamburg

Re: Großkonzerne retten die Welt

Beitragvon DunklerOrt » 30.11.2017, 21:33

TaxiBabsi hat geschrieben:
Nie. Dieses Tourenfahrgastpairing kann nur innovativ automatisiert erfolgreich durchgeführt werden, jede noch so erfahrene Telefonistin oder Telefonist platzt der hochrote Kopf angesichts der Komplexität.

Genau...weil in moderner Vermittlungssoftware so etwas ja auch von Hand gemacht wird ....
Stell Dir vor @Babsi, in Zentralen wurden sogar schon Computer gesichtet...
Da ruft keiner mehr aus dem Fenster um Touren zu vermitteln
DunklerOrt
User
 
Beiträge: 31
Registriert: 27.02.2013
Wohnort: Hamburg

Re: Großkonzerne retten die Welt

Beitragvon Poorboy » 01.12.2017, 02:28

SindSieFrei? hat geschrieben:
Können sie! Wir werden wohl zeitgleich starten. :wink:

LG


Dass Disponentinnen Vorbestellungen, und nur um solche kann es sich handeln, in den Computer eingeben können, und dieser dann auf Wunsch Bestellungen nach "Sammeltaxi" kombinieren kann, bezweifelt wohl nur Babsi, die ja auch Organisierte Kriminalität (Uber) für eine Innovation hält, wie Sascha, der begeistert ist, das er bei Uber sogar für billige Schwarzarbeit absetzungsfähige Quittungen bekommt.

Klar ist mir aber nicht, wie der Kunde, ohne etwa per App mit dem Zentralen-Rechner verbunden zu sein, die Information bekommt, dass ein Partner für die Tour gefunden wurde. Geht wohl kaum per Rückruf der Disponentin. Und was ist, wenn kein Partner gefunden wurde???

Poorboy
Zuletzt geändert von Poorboy am 01.12.2017, 02:29, insgesamt 1-mal geändert.
Poorboy
Vielschreiber
 
Beiträge: 4534
Registriert: 21.01.2005

Re: Großkonzerne retten die Welt

Beitragvon TaxiBabsi » 01.12.2017, 05:29

Matching ist so simpel, doch die Genossen müssen dafür wieder Millionen und Abermillionen für jede einzelne Zentrale rausschmeißen.

Egal ob Vorbestellung oder während der Fahrt, matching is fine.
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 1998
Registriert: 09.05.2005

Re: Großkonzerne retten die Welt

Beitragvon sivas » 01.12.2017, 07:14

Sammeltaxi ist eben nicht simpel !

Einzig von Orten hohen Quellaufkommens aus, also von Bahnhöfen, Messen, Flugplätzen und Vergnügungsvierteln.

Sammeltaxi ist auch nicht fine !

Es sei denn Du empfindest es als Bereicherung, wenn Du mit völlig neuen Gerüchen (Gestank) Deiner Sitznachbarn konfrontiert wirst. Ganz speziell wird's, wenn der/die Unbekannte Dir auf's Kleid reihert.

"T'schuldigung, es kam so plötzlich ... ich bin aber haftpflichtversichert"

Den wichtigen Termin kannst Du dann vergessen.

"T'schuldigung, bin Sammeltaxi gefahren" zählt nicht !

auch nicht beim Ehepartner: "wo kommen denn diese Haare her ?"
Zuletzt geändert von sivas am 01.12.2017, 08:09, insgesamt 8-mal geändert.
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1240
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Großkonzerne retten die Welt

Beitragvon sivas » 01.12.2017, 07:47

Poorboy hat geschrieben:Bei einer Schulung durch myTaxi wurde mitgeteilt:

... fällt im kommenden Jahr auch die Rückkehrpflicht für Mietwagen. Der entsprechende Entwurf zum neuen Personenbeförderungsgesetz ist durch die Gremien und wird wohl Anfang 2018 von den „Volksvertretern“ abgenickt.


Ob unsere Gewerbevertreter auch davon wissen ?

Das Pausenbrot hat wohl etwas enthalten ... damit wir schön ruhig bleiben ...

Sie selbst haben aber bereits neue Beraterverträge unterschrieben ... sie kennen sich halt aus ... in diesem speziellen Gewerbe !
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1240
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Großkonzerne retten die Welt

Beitragvon SindSieFrei? » 01.12.2017, 18:37

DunklerOrt hat geschrieben:
TaxiBabsi hat geschrieben:
Nie. Dieses Tourenfahrgastpairing kann nur innovativ automatisiert erfolgreich durchgeführt werden, jede noch so erfahrene Telefonistin oder Telefonist platzt der hochrote Kopf angesichts der Komplexität.

Genau...weil in moderner Vermittlungssoftware so etwas ja auch von Hand gemacht wird ....
Stell Dir vor @Babsi, in Zentralen wurden sogar schon Computer gesichtet...
Da ruft keiner mehr aus dem Fenster um Touren zu vermitteln



:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: Herrlicher Kommentar!!! Wir haben sogar eine App, man höre und staune! Die Bestellungen darüber wachsen kontinuierlich an. Ich fahre mittlerweile teilweise mehr Apptouren als normale Touren. Klar für Babsi das eine Bestellung über Zentralenapp noch händisch von der Telefonistin eingegeben werden muss. Man tippt dabei auch den Zusatzwunsch "bitte Koffer tragen" noch in ganzen Worten in der Zentrale ein, damit der Fahrer sie aufs Display kriegt. :mrgreen: :mrgreen: Gerade Lachflash, sorry.

@ Babsi, macht bei Dir Alexa zuhause eigentlich persönlich das Licht aus? :mrgreen:
Dura lex, sed lex.
Benutzeravatar
SindSieFrei?
Vielschreiber
 
Beiträge: 4351
Registriert: 12.12.2009
Wohnort: Hamburg

Re: Großkonzerne retten die Welt

Beitragvon TaxiBabsi » 01.12.2017, 19:40

Alesexa ist nicht zu unterschätzen. :D

https://m.youtube.com/watch?v=JRSD7629H8M
Zuletzt geändert von TaxiBabsi am 01.12.2017, 19:47, insgesamt 1-mal geändert.
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 1998
Registriert: 09.05.2005

Re: Großkonzerne retten die Welt

Beitragvon taxipost » 02.12.2017, 07:36

SindSieFrei? hat geschrieben:
Poorboy hat geschrieben:...
Ob Telefon-Zentralen das auch bieten können, bezweifle ich.
...


Können sie! Wir werden wohl zeitgleich starten. :wink:

LG

ich kann auch vieles und
trotzdem darf ich nur wenig !

wenn die rückkehrpflicht im pbefg fällt,
dann ist der weg auf einen schlag für alle mietwagen, deutschlandweit, frei.
die entsprechenden app-anbieter müssen nur "switch on" und fertig - DEUTSCHLANDWEIT.

taxi - in Hamburg muss erst die to geändert werden,
bevor hansa sein "können" unter beweis stellen kann.

bevor hansa "switch on" umlegen darf,
brauch es einen schlüssel zum schaltraum.

bei mt sagt man nur,
"alexa mach das licht an !",
während hansa einen schlüsseldienst sucht.

leuchtet ein ?

du kannst es knicken SSF,
dass ausgerechnet Hamburg irgendwas zeitgleich starten wird.
das ist einfach mit dem " hamburger modell" nicht vereinbar !!!
Zuletzt geändert von taxipost am 02.12.2017, 07:49, insgesamt 4-mal geändert.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 2140
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

Re: Großkonzerne retten die Welt

Beitragvon sivas » 02.12.2017, 11:10

Sammelfahrt geht nur mit Preisfestsetzung VOR Fahrtantritt.
ÖPNV geht nur mit Tarif.

Bin mal gespannt drauf, wie das unter einen Hut gebracht wird.
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1240
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Großkonzerne retten die Welt

Beitragvon TaxiBabsi » 02.12.2017, 11:59

Warum? Sammelfahrt kann auch als Direktbestellung mit Taxameter.
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 1998
Registriert: 09.05.2005

Re: Großkonzerne retten die Welt

Beitragvon RaimundHH » 02.12.2017, 13:28

sivas hat geschrieben:Sammelfahrt geht nur mit Preisfestsetzung VOR Fahrtantritt.
ÖPNV geht nur mit Tarif.

Bin mal gespannt drauf, wie das unter einen Hut gebracht wird.


MOin,
da unterschätzt Du wohl die "Rechenleistung" der Apps.

Bei MT-Match rechnet die App automatisch die anteiligen Fahrtkosten der Fahrgäste anhand des aktuellen Fahrpreises/Taxameterstand aus.
Bezahlung erfolgt über die App.
Die Summe der anteiligen Fahrtkosten ergeben am Ende der Fahrt den Taxameterpreis.

Man kennt das ja.
Zwei Fahrgäste mit unterschiedlichen Fahrzielen teilen sich ein Taxi. Am ersten Stop zahlt der erste Fahrgast dem
Taxifahrer/oder dem Mitfahrer seinen Anteil,das Taxameter läuft weiter, der letzte Fahrgast zahlt dann am Ende den Restbetrag/ oder den Gesamtbetrag.
Die Problematik bestand/besteht den korrekten Anteil des ersten Fahrgastes zu berechnen, meist zahlt der letzte Fahrgast im Verhältnis zu wenig.

MT-Match berechnet die anteiligen Fahrtkosten des ersten Fahrgastes anhand der tatsächlich zurückgelegten Fahrstrecke, der zweite Fahrgast
bezahlt dann am Ende die Differenz zum Gesamtbetrag. Der Taxifahrer hat keinen Einfluß auf die Aufteilung der Fahrtkosten.

Grüße
RaimundHH
Vielschreiber
 
Beiträge: 774
Registriert: 06.09.2011
Wohnort: Hamburg

Re: Großkonzerne retten die Welt

Beitragvon TaxiBabsi » 02.12.2017, 14:16

Dann hagelt es noch mehr Trinkgeld, pro MT-App zahlendem Fahrgast zwischen 10 und 20%. Appgefahren.
Zuletzt geändert von TaxiBabsi am 02.12.2017, 14:17, insgesamt 1-mal geändert.
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 1998
Registriert: 09.05.2005

Nächste

Zurück zu Aktuelle Nachrichten und Informationen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron