[Potsdam] Taxigewerbe hat Probleme

Neuigkeiten aus dem Taxigewerbe.

[Potsdam] Taxigewerbe hat Probleme

Beitragvon TaxiBabsi » 20.10.2016, 12:23

Im Osten geht die Taxisonne unter.

Taxifahrer und Kundschaft sind unzufrieden.
Fahrer werden Mangelware, Genossenschaft hat Abwanderungsproblem wegen Mitgliederschwund.
Potsdam ist exemplarisch für unser Gewerbe, der Umbruch ist im vollen Gange.

:arrow: PNN.de

Mod: Kosmetik
Zuletzt geändert von Gruppenmoderator am 20.01.2018, 10:00, insgesamt 4-mal geändert.
Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2598
Registriert: 09.05.2005
Wohnort: PMBZ: ParaMoiaBehandlungsZentrum.

Re: Taxigewerbe in Potsdam hat Probleme

Beitragvon eichi » 20.10.2016, 14:36

Umbruch?
Nein, das ist die Anpassung des Angebots
an die Nachfrage. Und 2015 einen Tarif ohne
Blick auf den Mindestlohn festzulegen, ist gelinde
gesagt kurzsichtig.
Und ja, auch der Fahrgast muss bei planbaren Fahrten
diese Umstände berücksichtigen.
Und weiter ja, auch in Potsdam wird ein intelligenter Tarif
gebraucht. Evtl. mit Nachttarif, um die zu zahlenden Zuschläge
(Nachtarbeit) bezahlen zu können und konkurrenzfähige
Km-Preise bei größeren Entfernungen.

Dienstpläne vom Verordnungsgeber?
Planwirtschaft funktioniert traditionell NICHT!
Das gabs doch schon mal!
Es ist so bequem, unmündig zu sein. (Immanuel Kant)
eichi
Vielschreiber
 
Beiträge: 3640
Registriert: 16.06.2009
Wohnort: Hamburg Nord

Re: Taxigewerbe in Potsdam hat Probleme

Beitragvon sivas » 20.10.2016, 14:46

Unter aktueller 'Umbruch' des Taxigewerbes verstehe ich die Wandlung von Taxi hin zu uber. Das liegt hier nicht vor !

Was vorliegt ist, dass in einem kleiner werdenden Markt immer mehr Marktteilnehmer auf ebendiesen drängen, aktuell in Form von Mietwagen, welche Rosinenpickerei betreiben, indem sie die lukrativen Fahrten abgreifen.
Diese Fahrten fehlen dem Taxigewerbe, um eine Nachtbereitschaft damit finanzieren zu können.

Tatsache ist aber auch, dass große Teile des Geschäftes 'an den Zentralen vorbei' laufen - die Kunden rufen direkt im Auto an und dort werden die Aufträge dann 'in Netzwerken' weitergegeben > der Kuchen ist verteilt !
Zuletzt geändert von sivas am 20.10.2016, 14:53, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1760
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Taxigewerbe in Potsdam hat Probleme

Beitragvon ilkoep » 20.10.2016, 20:04

TaxiBabsi hat geschrieben:Im Osten geht die Taxisonne unter.

Taxifahrer und Kundschaft sind unzufrieden.



Verstehe ich jetzt nicht. MyTaxi ist doch auch in Potsdam präsent. Taxifahrer und Kundschaft müssen über beide Wangen grinsen ob des neuen Gefühls. Traumumsätze und kaum Wartezeiten auf die freundlichsten der freundlichen Fahrer mit ihren supergepflegten Wagen, und das Tag und Nacht.

Um 02.30h gibt es Alka-Seltzer, ab 06.00h frisch gebrühten Kaffee und die neuste Ausgabe der PNN. So geht Dienstleistung.
ilkoep
Vielschreiber
 
Beiträge: 857
Registriert: 06.06.2014
Wohnort: Berlin

Re: Taxigewerbe in Potsdam hat Probleme

Beitragvon alsterblick » 20.10.2016, 20:51

Selbstherrliche Bestellfragmentierung ist der Dreh+/Angelpunkt, bringt Ineffizienzen und dann das Ende.
Mytaxi ist in vielen Orten bereits abhelfend heilsam fuer alle Beteiligten. Aber. z. B.. auch in Nuernberg laeuft es wohl wie geschmiert, weil 99% eine zentrale TaxenVermittlung (eG) - Bedienung keine Huerde.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3365
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: Taxigewerbe in Potsdam hat Probleme

Beitragvon sivas » 20.10.2016, 23:05

Das Taxiradar sagt aber etwas ganz anderes !
Nürnberg ist eine myTaxi-freie Zone.

Leider sieht man nur das Fahrzeugangebot und nicht die Nachfrage.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1760
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Taxigewerbe in Potsdam hat Probleme

Beitragvon vasg » 20.10.2016, 23:33

Selbstherrliche Bestellfragmentierung ist der Dreh+/Angelpunkt, bringt Ineffizienzen und dann das Ende.


So siehts aus. Das "Taxigewerbe" schiesst sich selber sturmreif.
vasg
User
 
Beiträge: 83
Registriert: 10.02.2016
Wohnort: Hamburg

Re: Taxigewerbe in Potsdam hat Probleme

Beitragvon alsterblick » 21.10.2016, 01:49

vasg hat geschrieben: Das "Taxigewerbe" schiesst sich selber sturmreif.

Leider auch aus "Dummheit" dem vorgeplapperten Marktgeschrei nichtwissend folgend.
In Megastädten ist sicherlich auch schon mal mehr Platz für mehrere Marktschreier, anderswo weniger.
Idealerweise hält man gleich zusammen (u.a. Nürnberg, rd 500 Taxen), spätestens jedoch in der Not rückt man rechtzeitig wieder zusammen, solange die verbliebene Substanz dies eben noch ermöglicht.

sivas hat geschrieben:Das Taxiradar sagt aber etwas ganz anderes !
Nürnberg ist eine myTaxi-freie Zone.

Darum schrieb ich ja auch ABER !
alsterblick hat geschrieben: Selbstherrliche Bestellfragmentierung ist der Dreh+/Angelpunkt, bringt Ineffizienzen und dann das Ende.
Mytaxi ist in vielen Orten bereits abhelfend heilsam fuer alle Beteiligten. :arrow: Aber. z. B.. auch in Nuernberg laeuft es wohl wie geschmiert, weil 99% eine zentrale TaxenVermittlung (eG) - Bedienung keine Huerde.
Zuletzt geändert von alsterblick am 21.10.2016, 02:20, insgesamt 1-mal geändert.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3365
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: Taxigewerbe in Potsdam hat Probleme

Beitragvon Guter_Kollege » 21.10.2016, 23:54

alsterblick hat geschrieben:Selbstherrliche Bestellfragmentierung ist der Dreh+/Angelpunkt, bringt Ineffizienzen und dann das Ende.
Mytaxi ist in vielen Orten bereits abhelfend heilsam fuer alle Beteiligten. Aber. z. B.. auch in Nuernberg laeuft es wohl wie geschmiert, weil 99% eine zentrale TaxenVermittlung (eG) - Bedienung keine Huerde.
Spricht wohl FÜR Monopole, wie? :shock:
Guter_Kollege
Vielschreiber
 
Beiträge: 4354
Registriert: 28.11.2013

Re: Taxigewerbe in Potsdam hat Probleme

Beitragvon vasg » 22.10.2016, 00:52

Spricht wohl FÜR Monopole, wie?


Oder zumindest für eine effektive Zusammenarbeit konkurrierender Zentralen in Zeiten hohen Bestellaufkommens. Es sollen ja entsprechende Schnittstellen als Panikreaktion auf mytaxi entwickelt worden sein. Aber ich glaube da ist (zumindest in Hamburg) noch nicht ein Auftrag verschoben worden.
vasg
User
 
Beiträge: 83
Registriert: 10.02.2016
Wohnort: Hamburg

Re: Taxigewerbe in Potsdam hat Probleme

Beitragvon schleicher » 22.10.2016, 02:08

TaxiBabsi hat geschrieben:Im Osten geht die Taxisonne unter.

Taxifahrer und Kundschaft sind unzufrieden.

Fahrer werden Mangelware, Genossenschaft hat Abwanderungsproblem wegen Mitgliederschwund.

Potsdam ist exemplarisch für unser Gewerbe, der Umbruch ist im vollen Gange.

http://www.pnn.de/potsdam/1123776/



Mir scheint es eher so, (nach lektüre des verlinkten artikels), dass das potsdamer taxigewebe das einzige. Ist, dass KEINE probleme hat. Aber warum mahnt es die berliner mitbewerber nicht wegen unlautereen
Wetzbewerbs ab???,,
Benutzeravatar
schleicher
User
 
Beiträge: 180
Registriert: 01.08.2008
Wohnort: Augsburg

Re: Taxigewerbe in Potsdam hat Probleme

Beitragvon schleicher » 22.10.2016, 02:15

TaxiBabsi hat geschrieben:Im Osten geht die Taxisonne unter.

Taxifahrer und Kundschaft sind unzufrieden.

Fahrer werden Mangelware, Genossenschaft hat Abwanderungsproblem wegen Mitgliederschwund.

Potsdam ist exemplarisch für unser Gewerbe, der Umbruch ist im vollen Gange.

http://www.pnn.de/potsdam/1123776/



Mir scheint es eher so, (nach lektüre des verlinkten artikels), dass das potsdamer taxigewebe das einzige. Ist, dass KEINE probleme hat. Aber warum mahnt es die berliner mitbewerber nicht wegen unlautereen
Wetzbewerbs ab???,,
Benutzeravatar
schleicher
User
 
Beiträge: 180
Registriert: 01.08.2008
Wohnort: Augsburg

Re: Taxigewerbe in Potsdam hat Probleme

Beitragvon schleicher » 22.10.2016, 02:15

TaxiBabsi hat geschrieben:Im Osten geht die Taxisonne unter.

Taxifahrer und Kundschaft sind unzufrieden.

Fahrer werden Mangelware, Genossenschaft hat Abwanderungsproblem wegen Mitgliederschwund.

Potsdam ist exemplarisch für unser Gewerbe, der Umbruch ist im vollen Gange.

http://www.pnn.de/potsdam/1123776/



Mir scheint es eher so, (nach lektüre des verlinkten artikels), dass das potsdamer taxigewebe das einzige. Ist, dass KEINE probleme hat. Aber warum mahnt es die berliner mitbewerber nicht wegen unlautereen
Wetzbewerbs ab???,,
Benutzeravatar
schleicher
User
 
Beiträge: 180
Registriert: 01.08.2008
Wohnort: Augsburg

Re: Taxigewerbe in Potsdam hat Probleme

Beitragvon taxipost » 22.10.2016, 04:19

und was hat Berlin mit Potsdam zu tun?

aber am brsten finde ich die aussage vom Kortschlag:

sinngemäss:

keiner interessiert sich für diesen beruf...,
er weiss wovon er spricht,
weil er jahrelang selbst ausgebildet hat.

es gibt keinen beruf !!!
und auch keine ausbildung, Kortschlag !!!

wieder einer der in der schule nicht aufgepasst hat. :D
Zuletzt geändert von taxipost am 22.10.2016, 06:39, insgesamt 2-mal geändert.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 2422
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

Re: Taxigewerbe in Potsdam hat Probleme

Beitragvon ilkoep » 22.10.2016, 07:12

schleicher hat geschrieben:Aber warum mahnt es die berliner mitbewerber nicht wegen unlautereen
Wetzbewerbs ab???,,


Weil es vollkommen legitim ist sich eine Taxe aus der Nachbargemeinde zu bestellen.

Abgesehen vom Preisvorteil für den Kunden lohnt es sich für die Potsdamer Kollegen auch nur zu bestimmten Zeiten zum TXL zu fahren. Um 16.30 Uhr vom TXL leer zurück nach Potsdam ist kein Zuckerschlecken. Da könnte bei der Ankunft das von der Gemahlin liebevoll angerichtete Abendessen schon kalt sein.

So pickt sich jeder seine Rosinen raus, der Taxler und der "lernfähige" Kunde.
Zuletzt geändert von ilkoep am 22.10.2016, 07:25, insgesamt 1-mal geändert.
ilkoep
Vielschreiber
 
Beiträge: 857
Registriert: 06.06.2014
Wohnort: Berlin

Re: Taxigewerbe in Potsdam hat Probleme

Beitragvon sivas » 22.10.2016, 10:41

schleicher hat geschrieben:Mir scheint es eher so, dass das Potsdamer Taxigewebe das einzige ist, dass KEINE Probleme hat.

Gute Ansicht !
Aber warum mahnt es die Berliner Mitbewerber nicht wegen unlauteren Wettbewerbs ab ?

Weil sie dann Probleme bekommen würden, schliesslich haben sie eine Dienstpflicht. So überlassen sie 'den Berlinern' die Bedienung zu auftragsschwachen Zeiten.

Das ist ja gerade das Besondere an der myTaxi-App-Vermittlung:

egal wo sich der Kunde befindet, mT bietet seinen Beförderungswunsch dem Gewerbe an, wobei es keine Rücksicht auf dei Gebietszugehörigkeit der annehmenden Taxe nimmt - wer näher dran ist, kriegt die Tour.

Dieses Prinzip bewährt sich auch in auftragsstarken Zeiten !

Wären seinerzeit (Olympiade) Taxler aus ganz Bayern in die Hauptstadt gezogen, um die kurzzeitige Nachfrage zu befriedigen, hätten die Münchner noch Heute! ein Problem weniger.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1760
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Taxigewerbe in Potsdam hat Probleme

Beitragvon Guter_Kollege » 22.10.2016, 11:07

sivas hat geschrieben:Das ist ja gerade das Besondere an der myTaxi-App-Vermittlung:
egal wo sich der Kunde befindet, mT bietet seinen Beförderungswunsch dem Gewerbe an, wobei es keine Rücksicht auf dei Gebietszugehörigkeit der annehmenden Taxe nimmt - wer näher dran ist, kriegt die Tour.

Wie ich im BZP Thread schon schrieb: Dieses Konzept förderte gradezu das Lagerdenken der Taxizentralen und Taxiunternehmer.
Gemeint ist, die Unterteilung in Beförderungs- und Tarifgebiete

sivas hat geschrieben:Wären seinerzeit (Olympiade) Taxler aus ganz Bayern in die Hauptstadt gezogen, um die kurzzeitige Nachfrage zu befriedigen, hätten die Münchner noch Heute! ein Problem weniger.

Und die Herren Mewes und Külper hätten auch sofort ihr Taxi gekriegt, ohne erst eine App dafür erfinden zu müssen, weil sie nicht wussten wie man die Telefonnummer einer örtlichen Taxizentrale o. ä. herausbekommt.
Guter_Kollege
Vielschreiber
 
Beiträge: 4354
Registriert: 28.11.2013

Re: Taxigewerbe in Potsdam hat Probleme

Beitragvon schleicher » 23.10.2016, 01:36

ilkoep hat geschrieben:
schleicher hat geschrieben:Aber warum mahnt es die berliner mitbewerber nicht wegen unlautereen
Wetzbewerbs ab???,,


Weil es vollkommen legitim ist sich eine Taxe aus der Nachbargemeinde zu bestellen.


Sicher. Aber es ist nicht legitim und auch nicht legal, ein Taxiangebot zu machen , das darauf beruht den Mindestlohn zu ignorieren. So stellt es sich mir zumindest dar: die Potsdamer nehmen den Mindestlohn ernst, die Berliner nicht. Also bitte Abmahnen, wegen unlauteren Wettbewerbs! Unterlassungserklaerung u.s.w. ! Das kostet nicht mal was. Wo bitte sind wir denn hier?
Zuletzt geändert von schleicher am 23.10.2016, 01:38, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
schleicher
User
 
Beiträge: 180
Registriert: 01.08.2008
Wohnort: Augsburg

Re: Taxigewerbe in Potsdam hat Probleme

Beitragvon Sascha1979 » 23.10.2016, 02:08

schleicher hat geschrieben:
ilkoep hat geschrieben:
schleicher hat geschrieben:Aber warum mahnt es die berliner mitbewerber nicht wegen unlautereen
Wetzbewerbs ab???,,


Weil es vollkommen legitim ist sich eine Taxe aus der Nachbargemeinde zu bestellen.


Sicher. Aber es ist nicht legitim und auch nicht legal, ein Taxiangebot zu machen , das darauf beruht den Mindestlohn zu ignorieren. So stellt es sich mir zumindest dar: die Potsdamer nehmen den Mindestlohn ernst, die Berliner nicht. Also bitte Abmahnen, wegen unlauteren Wettbewerbs! Unterlassungserklaerung u.s.w. ! Das kostet nicht mal was. Wo bitte sind wir denn hier?

Prinzipiell spielt der Mindestlohn erst mal nicht für alle eine Rolle.
Und wenn Selbstständige für 2,- € die Stunde fahren (möchten), dann ist das erst einmal alles, aber nicht verboten oder "abmahnfähig".
Freundliche Grüße, ein TAXI-Kunde!
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 1793
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: Taxigewerbe in Potsdam hat Probleme

Beitragvon scarda » 23.10.2016, 02:20

Hat Potsdam etwa Vollauslastung? Kuul! Ick zieh um. Und am Wochende gibts die Turbinen. Fußball in HH ist ja gerade nicht so der Hit. Endlich mal wieder Fussi auf Weltniwo > http://www.kicker.de/news/fussball/frau ... eltag.html
DEREGULIERUNG IST AUCH NUR REGULIERUNG. ZIELFÜHRENDE VORSCHLÄGE? NEIN? ACH SO!
Taxi_2017 ist gut, innovativ, technisch top, hat beste Fahrzeuge zu vernünftigen, regulierten Preisen
http://www.yumpu.com/de/document/view/2 ... oi-studie#
Benutzeravatar
scarda
Vielschreiber
 
Beiträge: 4540
Registriert: 27.12.2009

Nächste

Zurück zu Aktuelle Nachrichten und Informationen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste