Elektro - Taxi

Neue Autos, Fahrberichte, Ärger und Zufriedenheit mit Marken und Typen, alternative Antriebsarten.

Elektro - Taxi

Beitragvon taxistreng » 02.04.2013, 09:23

Hat sich von Euch schon mal jemand mit Elektromobilität im Taxi auseinandergesetzt? Ich meine 100% elektrisch, nicht Hybrid!

Was gibt der Markt im Moment her? Nissan Leaf, Mitsibishi iMIEV, MIA L, Tesla Modell S...Mercedes SLR :shock:

Kennt jemand ein taxitaugliches E-Mobil?
taxistreng
Vielschreiber
 
Beiträge: 295
Registriert: 13.09.2010
Wohnort: 47877

Beitragvon eichi » 02.04.2013, 11:45

Kannste direkt vergessen, schalt mal die Heizung ein und schau dann auf die "Restreichweite"!
Und Aufladezeiten, die länger als "Gastanken" dauern, verbieten den Einsatz als Schichtwagen!
Politische Aussagen von max. 140 Zeichen Länge beunruhigen mich.
eichi
Vielschreiber
 
Beiträge: 3602
Registriert: 16.06.2009
Wohnort: Hamburg Nord

Beitragvon taxistreng » 02.04.2013, 11:57

Wenn ich lese, dass ein Mercedes SLS E-Cell mit 533PS eine Reichweite von über 100 "scharf gefahrenen" (Spitze 250km/h) Kilometern erreicht und nach einer Ladezeit von 5h das Gleiche wiederholen kann, muss ich mich natürlich fragen, warum eine 5-sitzige Limousine mit 100PS und Vmax 130km/h nicht auch 300km weit fahren kann...
Das wären so grob die Werte von einem CNG-Zafira.
taxistreng
Vielschreiber
 
Beiträge: 295
Registriert: 13.09.2010
Wohnort: 47877

Beitragvon Anna Chronismus » 02.04.2013, 13:38

Wir können dazu evt. demnächst mehr aus Hamburg berichten. Gerüchteweise hat ein Umwelttaxen-Unternehmer 3 x Nissan geordert.

Ich halte auch die Reichweite für inakzeptabel, nicht nur bei dem bei Spiegel Online dargestellten Mercedes-Sportwagen.
Action speaks louder than words
-----
Otis Redding - Hard To Handle
Single "Amen" (1968), B-Seite


Mehr Taxi-Infos bei TAXI-MAGAZIN.DE
Benutzeravatar
Anna Chronismus
Vielschreiber
 
Beiträge: 2584
Registriert: 24.09.2009
Wohnort: Hamburg

Beitragvon mario » 02.04.2013, 14:12

leider ist Batterie nach (?) ca. 2-3 Jahren Schrott.
Neu kosten die dann ca. 20.000 € noch Fragen ???

http://www.focus.de/auto/ratgeber/unter ... 17323.html
Für meine Grammatik und Interpunktionsfehler übernehme ich keine Haftung
Benutzeravatar
mario
Vielschreiber
 
Beiträge: 356
Registriert: 08.06.2012
Wohnort: Hamburg

Beitragvon taxistreng » 03.04.2013, 06:11

Damit

http://www.teslamotors.com/models

möchte Taxi Much demnächst in Bad Tölz starten. Kann das wirklich funktionieren, mit Anschaffungskosten von fast € 100.000,00 ? :shock:
taxistreng
Vielschreiber
 
Beiträge: 295
Registriert: 13.09.2010
Wohnort: 47877

Beitragvon Anna Chronismus » 03.04.2013, 06:35

taxistreng hat geschrieben:Damit

http://www.teslamotors.com/models

möchte Taxi Much demnächst in Bad Tölz starten.

Lass mich raten: Meldung stammt von Anfang April?
Action speaks louder than words
-----
Otis Redding - Hard To Handle
Single "Amen" (1968), B-Seite


Mehr Taxi-Infos bei TAXI-MAGAZIN.DE
Benutzeravatar
Anna Chronismus
Vielschreiber
 
Beiträge: 2584
Registriert: 24.09.2009
Wohnort: Hamburg

Beitragvon taxistreng » 03.04.2013, 06:41

Nö, guckst Du website von Taxi Much...! :wink:
taxistreng
Vielschreiber
 
Beiträge: 295
Registriert: 13.09.2010
Wohnort: 47877

Beitragvon Anna Chronismus » 03.04.2013, 06:46

taxistreng hat geschrieben:Nö, guckst Du website von Taxi Much...!

Genau, bei http://www.taxi-much.de/ findet man am 3. April dazu nichts (mehr).
Action speaks louder than words
-----
Otis Redding - Hard To Handle
Single "Amen" (1968), B-Seite


Mehr Taxi-Infos bei TAXI-MAGAZIN.DE
Benutzeravatar
Anna Chronismus
Vielschreiber
 
Beiträge: 2584
Registriert: 24.09.2009
Wohnort: Hamburg

Beitragvon taxistreng » 03.04.2013, 06:56

http://www.muchmotion.com/zukunft/vision.html

Man muss schon ein bisschen durch den Laden blättern...
taxistreng
Vielschreiber
 
Beiträge: 295
Registriert: 13.09.2010
Wohnort: 47877

Beitragvon Emilie » 06.04.2013, 17:50

Haben die Elektro-Autos eigentlich überhaupt eine Heizung? Ich meine, bei den Temperaturen ja unbedingt wichtig!!!!!
Bloß kein Stress...

Gebt mir ruhig die Schuld!
Benutzeravatar
Emilie
Vielschreiber
 
Beiträge: 3204
Registriert: 27.04.2011
Wohnort: Hessen

Beitragvon bonscott » 06.04.2013, 18:01

Emilie hat geschrieben:Haben die Elektro-Autos eigentlich überhaupt eine Heizung? Ich meine, bei den Temperaturen ja unbedingt wichtig!!!!!


Ja, du kannst dann auswählen zwischen Heizen oder Fahren. :lol: :lol:
Benutzeravatar
bonscott
Vielschreiber
 
Beiträge: 1336
Registriert: 28.06.2010
Wohnort: Berlin Ost

Beitragvon Thomas-Michael Blinten » 06.04.2013, 22:59

Emilie hat geschrieben:Haben die Elektro-Autos eigentlich überhaupt eine Heizung? Ich meine, bei den Temperaturen ja unbedingt wichtig!!!!!


Da reicht in der Regel allein die Abwärme der Lithium-Ionen-Akkus um den Wagen auf 20° C zu bekommen....auch bei -30° C Außentemperatur :wink:
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)
Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
 
Beiträge: 6452
Registriert: 03.02.2005
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon taxistreng » 07.04.2013, 11:20

Schön, dass das Thema hier so seriös behandelt wird.
Scheinbar geht´s dem Gewerbe so gut, dass man sich über alternative und kostengünstige Antriebe keine Gedanken machen muss...
taxistreng
Vielschreiber
 
Beiträge: 295
Registriert: 13.09.2010
Wohnort: 47877

Beitragvon LRKN » 07.04.2013, 12:25

Das Tesla S-Modell ist in der Theorie ein Auto was man als Taxi einsetzen könnte. Die Reichweite und Größe sollten für eine normale Schicht ausreichend sein.

Die Nachteile überwiegen aber:
Der Preis ist viel zu hoch und holst du auch nicht durch niedrige Strompreise wieder rein im Vergleich zu klassischen Taximodellen.
Die Ersatzteilversorgung wird schwierig sein und Zeitaufwändig. Und jeder Tag den ein Taxi nicht fahren kann kostet auch Geld.
Du brauchst die entsprechende Infrastruktur. So weit ich weiß kannst du das Auto in 20-30 Minuten wieder Vollladen aber du brauchst einen entsprechenden Starkstromanschluß. Den mußt du erstmal haben.

Ich glaube das E-Taxen erst in 5-10 Jahren praktikabel sind. Wenn die Infrastruktur vorhanden ist, die Fahrzeuge eine gewisse Reichweite haben und ähnlich Wartungsfreundlich sind wie Diesel/Benziner.
LRKN
Vielschreiber
 
Beiträge: 644
Registriert: 10.11.2010
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Anna Chronismus » 07.04.2013, 13:02

LRKN hat geschrieben:Ich glaube das E-Taxen erst in 5-10 Jahren praktikabel sind.

Eine Lösung des Akku-Problems ist nicht in Sicht. Und damit meine ich nicht nur die Problematiken um Reichweite und Ladedauer. Es gibt auch keine, schon gar keine überzeugende Antwort auf das Müllproblem der Akkus. Nach einem Gespräch mit einem in diese Problematik involvierten Ingenieur (Tour Flughafen - Lübeck war für Details ausreichend lang) ergibt sich für mich das gleiche Bild, das die Atomstrom-Industrie bietet: Erstmal bauen die Dinger, was wir später mit dem Müll machen, sehen wir dann (das Konzept hat ja auch super funktioniert, kann man gleich wiederholen).

Erst mal starten mit dem Flugzeug. Hoffentlich baut jemand zwischenzeitlich einen Flughafen, damit wir auch landen können (muss ja nicht Berlin sein).

Ich glaube, E-Taxen werden auf absehbare Zeit nicht praktikabel und schon gar nicht rentabel (jedenfalls volkswirtschaftlich betrachtet - mit Subventionen lässt sich vieles beschönigen). Ich tippe auf die Mischung aus Hybrid und (Erd-) Gas als Taxi-Antrieb der nächsten Jahrzehnte. Gerüchteweise arbeitet Toyota dran.
Action speaks louder than words
-----
Otis Redding - Hard To Handle
Single "Amen" (1968), B-Seite


Mehr Taxi-Infos bei TAXI-MAGAZIN.DE
Benutzeravatar
Anna Chronismus
Vielschreiber
 
Beiträge: 2584
Registriert: 24.09.2009
Wohnort: Hamburg

Beitragvon bonscott » 07.04.2013, 15:49

So, 07.04.1314:36

Elektroautobauer Fisker muss Großteil seiner Leute entlassen


ANAHEIM (dpa-AFX) - Der in finanziellen Schwierigkeiten steckende US-Elektroautobauer Fisker hat den Großteil seiner Mitarbeiter entlassen. Etwa 150 von zuletzt noch 200 Mitarbeitern mussten am Freitag gehen, wie US-Medien berichteten. Fisker habe 'leider einen Punkt erreicht, wo eine drastische Reduzierung unserer Belegschaft nötig wurde', erklärte das kalifornische Unternehmen selbst in einer Mitteilung. Der Hersteller sucht weiterhin nach einem finanzkräftigen Partner oder Käufer.

Fisker ist neben Tesla einer der bekanntesten Spezialhersteller von Elektroautos. Das Unternehmen wurde 2007 von dem aus Dänemark stammenden Autodesigner Henrik Fisker und dem ehemaligen BMW-Manager Bernhard Koehler gegründet. Sie stellten den gut 100.000 Dollar teuren Elektro-Sportwagen Fisker Karma auf die Räder. Seit einigen Monaten steht die Produktion aber still, Fisker lieferte nur rund 2000 Fahrzeuge aus. Zuerst fror die US-Regierung einen Kredit ein, weil Fisker ein versprochenes Massenmodell bis heute nicht lieferte, dann ging der Batterielieferant pleite.

Mitgründer Henrik Fisker hatte das Unternehmen erst kürzlich im Streit über die geschäftliche Strategie verlassen. Immer wieder gab es Spekulationen über den Einstieg chinesischer Geldgeber. Wie das 'Wall Street Journal' berichtete, seien Gespräche mit mindestens zwei Interessenten im vergangenen Monat jedoch gescheitert. Es werde über die Möglichkeit einer Insolvenz nachgedacht, schrieb die Zeitung.

Fisker zog seit 2007 über eine Milliarde Dollar an Investoren-Geldern an und steht beim US-Energieministerium noch mit 190 Millionen Dollar in der Kreide. Am 22. April wird eine Zahlung an die Regierung fällig, wie hoch sie ist, wird nicht mitgeteilt./das/DP/edh


Quelle: dpa-AFX
Benutzeravatar
bonscott
Vielschreiber
 
Beiträge: 1336
Registriert: 28.06.2010
Wohnort: Berlin Ost

Beitragvon taxistreng » 08.04.2013, 06:23

bonscott hat geschrieben:So, 07.04.1314:36

Elektroautobauer Fisker muss Großteil seiner Leute entlassen


ANAHEIM (dpa-AFX) - Der in finanziellen Schwierigkeiten steckende US-Elektroautobauer Fisker hat den Großteil seiner Mitarbeiter entlassen (...)


Schon wieder Sportwagen...wer braucht Sportwagen?

Wo bleibt die 5-sitzige Limousine mit einer Reichweite von 400km für 35k€???
taxistreng
Vielschreiber
 
Beiträge: 295
Registriert: 13.09.2010
Wohnort: 47877

Beitragvon Anna Chronismus » 26.04.2013, 07:05

Im heutigen Hamburger Abendblatt steht der Leitartikel des Lokalteils unter der Überschrift und Unterzeile "Autotrend in Hamburg: Leihen statt kaufen / Mehr Firmen drängen auf den Carsharing-Markt. Neuer Billiganbieter aus Luxemburg". Dazu gibt es eingeblockt ein benachbartes Thema: "E-Taxi in Hamburg":

"Etwa 3450 Taxis nehmen in Hamburg jedes Jahr rund 18 Millionen Fahraufträge entgegen. Nun sind vier dieser Fahrzeuge Elektrotaxis. Das Taxiunternehmen Prima Clima Mobil GmbH setzt die Wagen auf Hamburgs Straßen ein. Das Ziel des Unternehmens ist es, "einen Service für umweltbewusste Kunden" anzubieten und "die Berührungsängste mit Elektroautos zu nehmen", sagt Jürgen Kruse von Prima Clima. Nach den Niederlanden, Spanien und der Schweiz wird Deutschland damit die vierte Nation weltweit, die eine Elektrotaxi-Flotte in Betrieb nimmt. Die 50 Ladestationen in Hamburg machen das Unternehmen möglich. Der Zeitaufwand beim "Auftanken" kann aber zur Schwierigkeit werden. Bei leerer Batterie benötigt der Wagen mehr als 30 Minuten, um sich wieder aufzuladen."

Angaben zum eingesetzten Moell werden nicht gemacht, gerüchteweise soll es sich um Nissan Leaf handeln. Auf einer Webseite heisst es dazu: "Schnelles Laden (Gleichstrom 50kW): In diesem Lademodus können Sie 80% der Batteriekapazität in einer halben Stunde wiederherstellen."
Action speaks louder than words
-----
Otis Redding - Hard To Handle
Single "Amen" (1968), B-Seite


Mehr Taxi-Infos bei TAXI-MAGAZIN.DE
Benutzeravatar
Anna Chronismus
Vielschreiber
 
Beiträge: 2584
Registriert: 24.09.2009
Wohnort: Hamburg

Beitragvon gringo » 26.04.2013, 07:16

... sagt Jürgen Kruse von Prima Clima

Ist das etwa der Jürgen Kruse an den ich gerade denke?

Pikant die Telefonnummer!
Bestellt werden können die klimaneutralen Elektrotaxis ab sofort unter der Rufnummer: 040-211 522 oder über die Taxi-App Taxi.de.
Quelle: http://www.ichmages.eu/erste-elektromob ... den-start/
StGB §328 Abs 2.3 Mit Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine nukleare Explosion verursacht.
Benutzeravatar
gringo
Vielschreiber
 
Beiträge: 1287
Registriert: 05.09.2006
Wohnort: Hamburg

Nächste

Zurück zu Fahrzeugforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste