Elektro - Taxi

Neue Autos, Fahrberichte, Ärger und Zufriedenheit mit Marken und Typen, alternative Antriebsarten.

Re: Elektro - Taxi

Beitragvon AsphaltRunner » 02.03.2017, 13:24

Ein Bochumer Taxiunternehmen will nach und nach auf Elektro-Taxis umstellen und hat dafür zwei eigene Schnellladestationen beschafft.
http://www.taxi-heute.de/Taxi-News/Fahr ... Uhr-laufen

Ich kann ihm nur wünschen, dass er mit den Leafs glücklich wird. Was die Unterhaltskosten angeht auf jeden Fall, aber die Reichweite... :cry:
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 834
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Re: Elektro - Taxi

Beitragvon AsphaltRunner » 03.03.2017, 04:15

Die Elektroauto Lüge - Die Skandal-Doku der ARD
https://www.youtube.com/watch?v=M8nwyGMQPew

Angela Merkel hat geschrieben:eMobilität, das ist die Chance unabhängig vom Öl zu werden.


Die deutschen Autobauer können erst dann wieder ernst genommen werden, wenn sie ein Batteriewerk in Deutschland bauen.
Sollte dies nicht bald passieren, zahlt die Zeche für die unfähigen Manager a la Nokia :evil: der Steuerzahler und die hiesige Arbeitnehmerschaft und letzten Endes die ganze Gesellschaft
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 834
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Re: Elektro - Taxi

Beitragvon AsphaltRunner » 18.03.2017, 19:01

Den Nissan Leaf gibt es übrigens inzwischen alternativ auch mit gesteigerter Reichweite. In diesem Fall steigt aber auch die Ladezeit, wenn man ihn nicht per Schnellladetechnik befüllt.
http://www.taxi-heute.de/Taxi-News/Fahr ... ne-Schicht

Statt mit 24 kWh mit 30 kWh. Bei ner Probefahrt hat dieser Akku nur 130km gebracht. Bei normalo Bedingungen.
Größtes Handicap, die Karre besitzt keinen Typ 2 Stecker und ein internes Ladegerät von 3,3 kWh. Völlig gaga.
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 834
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Re: Elektro - Taxi

Beitragvon AsphaltRunner » 23.03.2017, 08:48

Das London Black Cab wird elektrifiziert. Die Dieselversion wird eingestellt, statt dessen kommt ein Plug-in Hybrid Ende des Jahres auf den Markt. Die spannende Frage, wie hoch die elektrische Reichweite sein wird, verrät der Artikel leider nicht nicht.

The Chinese automaker—which also owns Volvo—quickly announced plans for a new taxi with a plug-in powertrain, and began investing in both the development of that vehicle and the new U.K. factory.

http://www.greencarreports.com/news/110 ... firm-geely
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 834
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Re: Elektro - Taxi

Beitragvon AsphaltRunner » 24.03.2017, 00:19

Nach einem Ende 2016 beschlossenen Fahrverbot für fast eine halbe Million ältere Fahrzeuge werden nun Taxiunternehmen ins Visier genommen: Fast 70.000 Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor sollen nach und nach durch elektrifizierte Modelle ersetzt werden.
https://ecomento.tv/2017/03/17/peking-e ... fahrzeuge/
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 834
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Re: Elektro - Taxi

Beitragvon jr » 24.03.2017, 01:31

https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 62564.html

Die Firma hat naturgemäß einen ziemlich kurzen Draht zur Stromquelle. Da geht es dann etwas schneller als im behäbigen Taxibusiness.
Benutzeravatar
jr
Vielschreiber
 
Beiträge: 6504
Registriert: 26.04.2004
Wohnort: Oldenburg

Re: Elektro - Taxi

Beitragvon RaimundHH » 24.03.2017, 13:35

@asphaltrunner

http://www.auto-service.de/news/96282-d ... trieb.html

das zum groß angekündeten Elektroantrieb, ein Volvo-Plugin-Hybrid mit ca. 50km Reichweite :wink:

Grüße
RaimundHH
Vielschreiber
 
Beiträge: 729
Registriert: 06.09.2011
Wohnort: Hamburg

Re: Elektro - Taxi

Beitragvon AsphaltRunner » 15.04.2017, 16:34

Das 2016 gegründete chinesische Elektroauto-Startup FMC hat nach Meinung vieler das Zeug dazu, Tesla richtig gefährlich zu werden. Nun gewährt Mitgründer Henrik Wenders Einblicke in seine Pläne. Er erklärt, warum FMC bereits 2020 weltweit startet - und warum die Firma keinen Supersportwagen baut.

Das Unternehmen Future Mobility Corporation (FMC) ist erst wenigen ein Begriff. Doch dem chinesische Elektroauto-Startup trauen viele zu, Tesla im Eiltempo Konkurrenz zu machen. Die FMC-Führungsmannschaft ist handverlesen: Die wichtigsten Entwickler von BMWs Elektromodellen i3 und i8 sind darunter. Der Mann, der Teslas Werk von der Manufaktur zur Autofabrik ausbaute, zählt zum Gründerkreis. Und ein Spitzenmann aus Googles Roboterauto-Projekt wechselte ebenfalls zu FMC. Finanziert wird das Unternehmen unter anderem von dem chinesischen Internetriesen Tencent und dem Apple-Auftragsfertiger Foxconn.
...
Wir bauen nicht nur ein Auto für China, wir wollen von vorne herein den Weltmarkt angehen. Wenn wir uns einen Start in Europa und den USA vornehmen, müssen wir eben 2020 am Start sein.
...

http://www.manager-magazin.de/unternehm ... 41186.html
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 834
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Re: Elektro - Taxi

Beitragvon LRKN » 03.08.2017, 00:59

Ich habe eine interessante Liste im Internet gefunden. Es handlet sich um ein Google-Doc wo Tesla Fahrer ihre Daten bzgl. Reichweite usw eingeben um dadurch Real-Life-Daten zu generieren.

Das interresanteste ist mMn, dass selbst bei Fahrzeugen mit mehr als 200.000km Fehrleistung die Batteriekapazität nicht unter 90% gesunken ist . Das heißt im großen und ganzen sollten die Batterien auch im Taxibetrieb ausreichnd gut halten. Reichweite durch die Bank mind. 350km.

https://docs.google.com/spreadsheets/d/ ... 1669966328
LRKN
Vielschreiber
 
Beiträge: 644
Registriert: 10.11.2010
Wohnort: Hamburg

Re: Elektro - Taxi

Beitragvon TaxiBabsi » 03.08.2017, 13:29

Interessant!

Tatsächlich schlechte Öko-Bilanz oder Stimmungsmache gegen Elektroautos?

http://www.focus.de/auto/elektroauto/e- ... 46501.html
Lieber MyTaxi Kunde,

wenn Sie zufrieden sind geben Sie Ihrem Fahrer und dem Auto bitte unbedingt 5 Sterne.

Jede andere Bewertung, auch eine 4-Sterne Bewertung, ist eine Bestrafung für den Fahrer.

TaxiBabsi@gmx.com
Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 1777
Registriert: 09.05.2005

Re: Elektro - Taxi

Beitragvon LRKN » 04.08.2017, 00:23

TaxiBabsi hat geschrieben:Interessant!

Tatsächlich schlechte Öko-Bilanz oder Stimmungsmache gegen Elektroautos?

http://www.focus.de/auto/elektroauto/e- ... 46501.html


Die Studie berücksichtigt nicht, dass die Materialien in den Akkus größtenteils recycelt werden können. Somit verbessert sich die Ökobilanz mit jeder weiteren Akkugeneration. Das aber gerade die Akkus eine gute Ökobilanz von E-Autos verhindern ist klar. Man kann nur hoffen, dass Forscher umweltfreundliche Akkus erforschen. Dies wird aber leider noch dauern.

Bleiben aber noch die anderen Vorteile: keine Schadstoffe in Großstädten, geringer Lärmbelastung, Verbrauch nur 2L/100km (umgerechnet auf Benzin) und dadurch geringere Schadstoffbelastung generell.
LRKN
Vielschreiber
 
Beiträge: 644
Registriert: 10.11.2010
Wohnort: Hamburg

Re: Elektro - Taxi

Beitragvon AsphaltRunner » 04.08.2017, 00:53

TaxiBabsi hat geschrieben:
Tatsächlich schlechte Öko-Bilanz oder Stimmungsmache gegen Elektroautos?


CO2-Bilanz Babsi.

Ne Ökobilanz wird es erst, wenn du Stickoxide, Kohlenmonoxid, Feinstaub, und sämtliche sonstigen krebserregenden Kohlenwasserstoffe mit berücksichtigst. Und dann bleibt immer noch die Frage, wie werden Umweltschäden und Gesundheitsschäden in einer Ökobilanz gewichtet bzw. bewertet.
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 834
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Vorherige

Zurück zu Fahrzeugforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste