Diesel ist tot

Neue Autos, Fahrberichte, Ärger und Zufriedenheit mit Marken und Typen, alternative Antriebsarten.

Re: Diesel ist tot

Beitragvon Thomas-Michael Blinten » 13.03.2017, 02:12

Das ist aber nicht erst seit der jetzigen Bundeskanzlerin so, schon Erhard, Kiesinger oder Kohl aber vor allem Schröder waren immer auch die Kanzler der Automobilindustrie.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)
Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
 
Beiträge: 6467
Registriert: 03.02.2005
Wohnort: Düsseldorf

Re: Diesel ist tot

Beitragvon AsphaltRunner » 13.03.2017, 02:34

Richtig, aber die wussten nichts von ner Abschaltautomatik. Das heißt: Schröder vielleicht schon :wink:
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 889
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Re: Diesel ist tot

Beitragvon AsphaltRunner » 13.03.2017, 02:38

Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 889
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Re: Diesel ist tot

Beitragvon Thomas-Michael Blinten » 13.03.2017, 03:55

AsphaltRunner hat geschrieben:Richtig, aber die wussten nichts von ner Abschaltautomatik. Das heißt: Schröder vielleicht schon :wink:

Den hat die Rußbelastung wenig interessiert, bei einer guten Cohiba vergisst man leicht... :mrgreen:
Aber letztendlich haben alle die Interessen der Automobilindustrie vertreten....nun gut, auch die Interessen der Waffenindustrie und der Stahlindustrie und der Energieindustrie und....und...und...
Zuletzt geändert von Thomas-Michael Blinten am 13.03.2017, 03:56, insgesamt 1-mal geändert.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)
Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
 
Beiträge: 6467
Registriert: 03.02.2005
Wohnort: Düsseldorf

Re: Diesel ist tot

Beitragvon AsphaltRunner » 13.03.2017, 18:44

Thomas-Michael Blinten hat geschrieben:...Aber letztendlich haben alle die Interessen der Automobilindustrie vertreten...

Dagegen habe ich erst mal nichts. Deutschland lebt schließlich vom Auto und unserer Gewerbe ganz besonders. Wenn die Autolobby aber so dreist sch***, lügt, und gegen geltende Gesetze verstößt, dann platzt bei mir der Mond.
Startseite Kontrovers Sind Diesel-Fahrverbote überfällig?13.03.2017
Dicke Luft in deutschen Städten
Sind Diesel-Fahrverbote überfällig?

Auto-Abgase machen krank. Jährlich sterben hierzulande Zehntausende vorzeitig, weil sie zu viele Schadstoffe wie Stickoxyde oder Feinstaub einatmen. Die Grenzwerte werden in vielen deutschen Städten weit überschritten.

Moderation: Martin Zagatta


Doch wie zuletzt München werden immer mehr Kommunen von Gerichten dazu verpflichtet, Fahrverbote für "ältere" Diesel auf den Weg zu bringen. Führt an solchen Maßnahmen kein Weg mehr vorbei? Oder ist das unsozial und eine Gängelung, die zu weit geht?

Gesprächsgäste:

Helmut Dedy, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages
Jürgen Resch, Geschäftsführer Deutsche Umwelthilfe
Oliver Wittke, CDU-Bundestagsabgeordneter und früherer Verkehrsminister von NRW

Hörerinnen und Hörer sind herzlich eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen. Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre Mail.
Telefon: 00800 – 4464 4464 (europaweit kostenfrei) E-Mail: kontrovers@deutschlandfunk.de

http://www.deutschlandfunk.de/dicke-luf ... _id=380921
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 889
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Re: Diesel ist tot

Beitragvon Sascha1979 » 14.03.2017, 05:22

AsphaltRunner hat geschrieben:
Thomas-Michael Blinten hat geschrieben:...Aber letztendlich haben alle die Interessen der Automobilindustrie vertreten...

Dagegen habe ich erst mal nichts. Deutschland lebt schließlich vom Auto und unserer Gewerbe ganz besonders. Wenn die Autolobby aber so dreist sch***, lügt, und gegen geltende Gesetze verstößt, dann platzt bei mir der Mond.

Kannst du das kurz erläutern?
Gesetz-Verstöße sollten IMMER angezeigt werden und werden auch IMMER verfolgt.

Was sind denn hier die Gesetz-Verstöße?
Freundliche Grüße, ein TAXI-Kunde!
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 1552
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: Diesel ist tot

Beitragvon AsphaltRunner » 14.03.2017, 08:26

ÜBERSCHREITUNG VON EU-ABGASGRENZWERTEN :!:

http://www.deutschlandfunk.de/dicke-luf ... _id=380921
Zuletzt geändert von AsphaltRunner am 14.03.2017, 08:29, insgesamt 1-mal geändert.
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 889
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Re: Diesel ist tot

Beitragvon AsphaltRunner » 16.03.2017, 01:14

VW: Abgastest nach Nachrüstung

Wie viel Stickoxide stößt ein Golf Diesel nach der Software-Nachrüstung immer noch aus? Das haben die Deutsche Umwelthilfe und der ADAC im realen Fahrbetrieb gemessen.

https://www.zdf.de/verbraucher/wiso/vw- ... g-100.html
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 889
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Re: Diesel ist tot

Beitragvon Sascha1979 » 23.03.2017, 14:45

Na schauen wir mal, ob die Euro 6 Daimler Diesels bald noch nach Stuttgart reinfahren dürfen, oder umgerüstet werden müssen, oder nix dran ist.

Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gegen Daimler:
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/u ... 37729.html

Ich liebe Diesel. Ich hätte liebend gern wieder einen Diesel gekauft. Aber weil ich das Theater letztes Jahr schon vorhergesehen habe, habe ich mir meinen Cayenne als Benziner gekauft.
Freundliche Grüße, ein TAXI-Kunde!
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 1552
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: Diesel ist tot

Beitragvon E. G. Engel » 23.03.2017, 15:11

Seit wann wird ein Polo als Cayenne verkauft?
Rechtsfreie Räume sind ein Tummelplatz für alles mögliche, auch für Behörden.
E. G. Engel
Vielschreiber
 
Beiträge: 1207
Registriert: 06.09.2004
Wohnort: Hamburg

Re: Diesel ist tot

Beitragvon AsphaltRunner » 24.03.2017, 12:43

"Wir brauchen eine Quote für Elektroautos"
Die Chefin des Umweltbundesamtes, Maria Krautzberger, fordert, den Herstellern Verkaufsquoten für E-Autos vorzuschreiben.
...
Krautzberger: Darum ist es elementar, dass auch der ÖPNV möglichst zügig auf Elektromobilität umstellt. Wenn man will, dass die Bevölkerung elektrisch unterwegs ist, dann muss der ÖPNV als Vorbild erst recht mit Strom fahren. Die Umstellung der Busflotten ist eine Investition in die Zukunft, die der Bund finanziell fördern will – auch dafür kann man die schon erwähnten Dieselsubventionen umschichten. Und wir brauchen eine bessere Ladeinfrastruktur.
...
http://www.zeit.de/mobilitaet/2017-03/u ... autzberger

Zum ÖPNV zähle ich uns mal mit 8)
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 889
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Re: Diesel ist tot

Beitragvon AsphaltRunner » 19.05.2017, 14:39

...
Bisher sind nur zwei oder drei der rund 700 Stuttgarter Taxis reine E-Mobile. Es sind Tesla-Fahrzeuge mit großer Reichweite.
...
http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhal ... e7265.html


Können die Kollegen der TAZ in Stuttgart nicht bis drei zählen oder was?

Unter Druck ist nicht nur das Land, sondern auch die Taxibranche. Die Fahrverbote für Diesel unterhalb der Euro-6-Norm, die ab 2018 an Tagen mit Feinstaubalarm auf wichtigen Strecken drohen, werden zwar nicht für Taxis gelten; im Ministerium soll die Neigung, über 2021 hinaus alle Taxis zu schonen, aber gering sein.
http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhal ... e7265.html

Und was macht ein Kollege, der bis drei zählen kann?
Er kauft sich ab jetzt keinen Diesel-Neuwagen mehr. Und wenn Diesel, dann nur noch einen gebrauchten :mrgreen:
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 889
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Re: Diesel ist tot

Beitragvon RaimundHH » 20.05.2017, 12:54

MOin,

Antwort von Skoda auf meine Frage, ob es denn auch eine "Dieselalternative" als Taxi gebe.

Guten Tag, Herr XXXXXXX,

vielen Dank, dass Sie sich an uns wenden. Ihr Interesse an der Marke ŠKODA freut uns sehr.

Aktuell gibt ŠKODA nur die Modelle ŠKODA Superb und Octavia mit einer 2,0 TDI Motorisierung und 110 kW für die Umrüstung zum Taxi frei. Es liegen uns keine Informationen dazu vor, dass in naher Zukunft weitere Motorisierungen zur Freigabe geplant sind.

Gerne haben wir Ihren Hinweis jedoch an unsere zuständige Fachabteilung weitergeleitet. Die Kolleginnen und Kollegen dort prüfen, ob und wann dieser im Rahmen der Modellpflege umgesetzt werden kann.

Haben Sie noch Fragen? Wir sind jederzeit gerne wieder für Sie da.

Mit freundlichen Grüßen

ŠKODA AUTO Deutschland GmbH


Ich glaube bei MB, VW, Opel und Ford sieht es ähnlich aus. Und wenn man dann mit einem Taximodell aus Fernost vorfährt, wird man beschimpft, weil man nicht die
heimische Wirtschaft unterstützt.

Grüße
RaimundHH
Vielschreiber
 
Beiträge: 762
Registriert: 06.09.2011
Wohnort: Hamburg

Re: Diesel ist tot

Beitragvon AsphaltRunner » 20.05.2017, 21:50

RaimundHH hat geschrieben:...

Ich glaube bei MB, VW, Opel und Ford sieht es ähnlich aus. Und wenn man dann mit einem Taximodell aus Fernost vorfährt, wird man beschimpft, weil man nicht die
heimische Wirtschaft unterstützt.

Gegenfrage :arrow:
Wie unterstützt dich die heimische Wirtschaft :?:
Ich sehe nur, dass uns die Autoindustrie verxrscht :mrgreen:
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 889
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Re: Diesel ist tot

Beitragvon AsphaltRunner » 25.05.2017, 13:00

Verdacht auf Dieselbetrug
Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Daimler-Mitarbeiter

Nach VW und Audi gerät jetzt Daimler unter Verdacht: Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat Ermittlungen aufgenommen - wegen möglicher Abgasmanipulationen bei Dieselfahrzeugen.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/untern ... 40000.html
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 889
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Re: Diesel ist tot

Beitragvon AsphaltRunner » 25.05.2017, 15:58

Und der nächste Autobauer gerät ins Visier der Gesetzeshüter :mrgreen:

Abgasmanipulation
US-Regierung verklagt auch Fiat Chrysler

Die US-Umweltbehörde wirft Fiat Chrysler vor, in Dieselfahrzeugen illegal eine Software zur Manipulation von Schadstoffemissionen eingesetzt zu haben. Der Autobauer weist dies zurück.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/untern ... 49027.html
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 889
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Re: Diesel ist tot

Beitragvon AsphaltRunner » 12.06.2017, 02:13

Die Politik sollte schnellstmöglich die Dieselsubventionen beenden. Es kann nicht sein, dass wir mit unseren Steuergeldern eine Technik finanzieren, die in den Großstädten unsere Gesundheit schädigt. Wenn die Autobauer umrüsten, kann man von den Fahrverboten absehen. Der Diesel-Pkw ist zum Auslaufmodell geworden. In USA ist er fast vom Markt verschwunden. Sogar Mercedes stellt jetzt seine Diesel-Pkw dort ein. Wir müssen zusehen, dass wir schnell auf Elektromobilität umsatteln.
http://www.t-online.de/auto/alternative ... aufen.html
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 889
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Re: Diesel ist tot

Beitragvon Taxi Georg » 12.06.2017, 08:18

SCR-Nachrüstung wirkt
Statt Euro 5 – VW-Diesel sauberer als Euro 6

Euro-5-Diesel, die schon ab dem nächsten Jahr von Fahrverboten bedroht sind,
lassen sich mit vertretbarem Aufwand so nachrüsten,
dass sie sogar weniger Stickoxide und Feinstaub ausstoßen als Euro-6-Diesel.


:arrow: SCR-Kat statt Software-Update: 49 statt 431 Milligramm
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑
Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
 
Beiträge: 7263
Registriert: 10.06.2007
Wohnort: Regierungsbezirk Düsseldorf

Re: Diesel ist tot

Beitragvon AsphaltRunner » 10.09.2017, 16:47

Nicht umsonst ist der japanische Autobauer Toyota bezüglich Börsenwert der weltweit wertvollste Autokonzern.
Das wird in Zukunft auch so bleiben, denn die Top-Manager machen momentan alles richtig und sind im Gegensatz zu ihren deutschen Kollegen ihre Gehälter wert. PKW-Hybride werden wahrscheinlich auch die nächsten 50 Jahre noch in Großstädten fahren. Nicht so der Diesel. Der wird kurz oder langfristig aus den internationalen Metropolen früher und aus den deutschen Metropolen später verdrängt worden sein.
Die japanische Autoindustrie verabschiedet sich schrittweise vom Dieselantrieb. Toyota hat angekündigt, künftig keine neuen Dieselmotoren mehr zu entwickeln.
https://www.welt.de/wirtschaft/article1 ... s-ein.html
(Und das schon vor fast zwei Jahren)
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 889
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Re: Diesel ist tot

Beitragvon AsphaltRunner » 14.09.2017, 11:38

Ex-Opel-Chef Neumann "Der Diesel stirbt langsam aus"

Es ist ein Weckruf: Der ehemalige Opel-Chef Neumann fordert von deutschen Autoherstellern einen "klaren Schnitt" und massive Investitionen in die Elektromobilität - sonst übernähmen Konkurrenten das Geschäft.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/ex-o ... 66726.html


Erst wenn ein Top-Automanager nicht mehr eine Top-Position bekleidet, traut er sich Tacheles zu reden :mrgreen:
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 889
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

VorherigeNächste

Zurück zu Fahrzeugforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast