TESLA Model 3

Neue Autos, Fahrberichte, Ärger und Zufriedenheit mit Marken und Typen, alternative Antriebsarten.

TESLA Model 3

Beitragvon AsphaltRunner » 22.11.2016, 04:12

Der kleine Bruder vom Model S. Bis jetzt 400.000 Bestellungen. Erste Auslieferung Ende 2017. Soll um die $35.000 kosten. Ohne kostenfreien Supercharger. Dank Gigafaktory (Batteriefabrik) kann Tesla zur Massenproduktion übergehen. Wenn das Model 3 so einschlägt wie das iphone, wer ist dann Nokia :?:
https://www.tesla.com/model3
Zuletzt geändert von AsphaltRunner am 22.11.2016, 04:24, insgesamt 1-mal geändert.
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 834
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Re: TESLA Model 3

Beitragvon TaxiBabsi » 22.11.2016, 04:45

Ein Hammer. :D

Der Tesla 3 sieht super gut aus und könnte wie eine Bombe einschlagen.

Deutschlehrergk bitte draußen bleiben.
Lieber MyTaxi Kunde,

wenn Sie zufrieden sind geben Sie Ihrem Fahrer und dem Auto bitte unbedingt 5 Sterne.

Jede andere Bewertung, auch eine 4-Sterne Bewertung, ist eine Bestrafung für den Fahrer.

TaxiBabsi@gmx.com
Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 1758
Registriert: 09.05.2005

Re: TESLA Model 3

Beitragvon Sascha1979 » 22.11.2016, 07:45

Ich habe auch einen bestellt.
Als drittwagen für die Stadt ganz nett!!
Freundliche Grüße, ein TAXI-Kunde!
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 1486
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: TESLA Model 3

Beitragvon scarda » 22.11.2016, 11:15

Ich habe auch einen bestellt, für die Garage. Der wird dann zur Rente als Oldtimer vergoldet.
Als Taxi völlig untauglich.
DEREGULIERUNG IST AUCH NUR REGULIERUNG. ZIELFÜHRENDE VORSCHLÄGE? NEIN? ACH SO!
Taxi_2017 ist gut, innovativ, technisch top, hat beste Fahrzeuge zu vernünftigen, regulierten Preisen
http://www.yumpu.com/de/document/view/2 ... oi-studie#
Benutzeravatar
scarda
Vielschreiber
 
Beiträge: 4532
Registriert: 27.12.2009

Re: TESLA Model 3

Beitragvon AsphaltRunner » 22.11.2016, 16:07

@ Sasch500
35mille ist doch unter deinem Niveau.
Welches Niveau?
Achso :!:
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 834
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Re: TESLA Model 3

Beitragvon AsphaltRunner » 22.11.2016, 16:13

@scarda,
eigentlich ist es unter meinem Niveau auf deine Post zu antworten. Hast es mal wieder geschafft. Ich bin meiner Neugier mal wieder unterlegen. Respekt.
Aber trotzdem: Hast du von deinem RhabarberGelaber keine pelzige Zunge :?:
Fragen über Fragen... :mrgreen:
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 834
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Re: TESLA Model 3

Beitragvon Guter_Kollege » 23.11.2016, 19:18

Irgendwie sieht der aus wie fast jedes Auto heutzutage, das durch den Windkanal gegangen ist: Völlig gesichtslos

Beim Betanken des Elektroautos dran denken, immer hübsch Ökostrom nehmen!!
Sonst bleibt die auch sonst dürftige Ökobilanz des Autochens (Batterien, Aluminium) noch mehr auf der Strecke.

Ökobilanz Elektromobile: http://www.upi-institut.de/upi79_elektroautos.htm
Zuletzt geändert von Guter_Kollege am 23.11.2016, 19:30, insgesamt 1-mal geändert.
Guter_Kollege
Vielschreiber
 
Beiträge: 4350
Registriert: 28.11.2013

Re: TESLA Model 3

Beitragvon TaxiBabsi » 23.11.2016, 19:51

Guter_Kollege hat geschrieben:Irgendwie sieht der aus wie fast jedes Auto heutzutage, das durch den Windkanal gegangen ist: Völlig gesichtslos

Beim Betanken des Elektroautos dran denken, immer hübsch Ökostrom nehmen!!
Sonst bleibt die auch sonst dürftige Ökobilanz des Autochens (Batterien, Aluminium) noch mehr auf der Strecke.

Ökobilanz Elektromobile: http://www.upi-institut.de/upi79_elektroautos.htm


Seit wann hat ein Auto ein Gesicht? :lol:
Lieber MyTaxi Kunde,

wenn Sie zufrieden sind geben Sie Ihrem Fahrer und dem Auto bitte unbedingt 5 Sterne.

Jede andere Bewertung, auch eine 4-Sterne Bewertung, ist eine Bestrafung für den Fahrer.

TaxiBabsi@gmx.com
Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 1758
Registriert: 09.05.2005

Re: TESLA Model 3

Beitragvon Guter_Kollege » 24.11.2016, 20:14

An Deiner Antwort merkt man, dass Du weder autonom, noch autophob, geschweige denn autentisch bist.
Vielleicht ein Automat?
Zuletzt geändert von Guter_Kollege am 24.11.2016, 20:16, insgesamt 1-mal geändert.
Guter_Kollege
Vielschreiber
 
Beiträge: 4350
Registriert: 28.11.2013

Re: TESLA Model 3

Beitragvon Täxmän » 25.12.2016, 13:53

Sobald der Tesla draussen ist, werde ich mir ein Angebot geben lassen. Weg mit den Dreckschleudern und Euroverbrennern von Verbrennungsmotoren ! Ich bin so froh, wenn erstmal 2018 ist und auch die Reichweite auf 300-500km anwächst !
Täxmän
Ich bin neu hier
 
Beiträge: 9
Registriert: 07.06.2006
Wohnort: hamburg

Re: TESLA Model 3

Beitragvon Guter_Kollege » 25.12.2016, 14:47

Täxmän hat geschrieben:Weg mit den Dreckschleudern und Euroverbrennern von Verbrennungsmotoren !
Wohl wahr. Allerdings sind Elektroautos diesbezüglich keine bessere Alternative.
Fakt ist derzeit: Elektroautos erhöhen die CO2-Emissionen.
Guter_Kollege
Vielschreiber
 
Beiträge: 4350
Registriert: 28.11.2013

Re: TESLA Model 3

Beitragvon LRKN » 25.12.2016, 19:40

Guter_Kollege hat geschrieben:Fakt ist derzeit: Elektroautos erhöhen die CO2-Emissionen.


Fake News
LRKN
Vielschreiber
 
Beiträge: 644
Registriert: 10.11.2010
Wohnort: Hamburg


Re: TESLA Model 3

Beitragvon TaxiBabsi » 25.12.2016, 20:03

LRKN hat geschrieben:
Guter_Kollege hat geschrieben:Fakt ist derzeit: Elektroautos erhöhen die CO2-Emissionen.


Fake News


Nicht unbedingt. http://www.sonnenseite.com/de/mobilitae ... rkehr.html
Lieber MyTaxi Kunde,

wenn Sie zufrieden sind geben Sie Ihrem Fahrer und dem Auto bitte unbedingt 5 Sterne.

Jede andere Bewertung, auch eine 4-Sterne Bewertung, ist eine Bestrafung für den Fahrer.

TaxiBabsi@gmx.com
Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 1758
Registriert: 09.05.2005

Re: TESLA Model 3

Beitragvon gruent » 25.12.2016, 22:05

TaxiBabsi hat geschrieben:
LRKN hat geschrieben:
Guter_Kollege hat geschrieben:Fakt ist derzeit: Elektroautos erhöhen die CO2-Emissionen.


Fake News


Nicht unbedingt. http://www.sonnenseite.com/de/mobilitae ... rkehr.html


Wenn man die Laufleistung eines Taxis zu Grunde legt, so ist der CO2 Ausstoß über die geplante (und bewiesen realistische) Nutzungsdauer von 6 Jahren deutlich geringer. Und bei nur einem drittel der Kosten für Treibstoff (hier also Strom) UND Wartung / Instandhaltung ist jeder Taxi-Unternehmer mit dem Klammerbeutel gepudert, der noch auf irgend etwas anderes als reine Elektro-Fahrzeuge setzt, wenn, und nur wenn, er sie denn auch aufladen kann.

Soweit einmal zu den Halbwahrheiten und Besserwissereien hier im Forum. Rechnen hilft schon bei solchen Beurteilungen.

Das Model 3 von Tesla ist aus anderen Gründen, wie zB. Platzangebot, Laderaum, Einstiegshöhe nicht unbedingt hervorragend als Taxi geeignet. Ein Tesla Model X hingegen sehr wohl.
Zuletzt geändert von gruent am 25.12.2016, 22:05, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn das autonome Fahrzeug dann die Oma noch in den ersten Stock bringt ...
gruent
User
 
Beiträge: 34
Registriert: 19.05.2016
Wohnort: Feldafing

Re: TESLA Model 3

Beitragvon LRKN » 25.12.2016, 22:28

TaxiBabsi hat geschrieben:
LRKN hat geschrieben:
Guter_Kollege hat geschrieben:Fakt ist derzeit: Elektroautos erhöhen die CO2-Emissionen.


Fake News


Nicht unbedingt. http://www.sonnenseite.com/de/mobilitae ... rkehr.html


Fake News

1. Eine kWh wird in einem Kraftwerk mit deutlich geringerem CO2 Ausstoß produziert. Ein modernes Gaskraftwerk produziert 380 Gramm CO2 pro 1 kWh. Ein Liter Benzin erzeugt bei Verbrennung 23g CO2. Wenn du also ein Auto mit 100kW hast und unter Volllast Benzin verbrennst erzeugst du bei einem Verbrauch von 15 Litern/Stunde 345 Gramm. Um dann 1kWh (1360PS) zu produzieren erzeugst du also theoretisch 3450 Gramm. Ein Gaskraftwerk ist also 10-fach Effektiver als ein Verbrennungsmotor in einem PKW. Selbst ein Braunkohlekraftwerk wäre 4-fach Effektiver. Wind und Sonne mal völlig aussen vor....

2 "Flotteneffizienz"
Das Argument ist hirnrissig. Das E-Autos in der Emmision gegen die SUVs gegengerechnet werden können ist doch nicht die Schuld der E-Autos. Das ist ein Problem, dass die Politik die SUVs nicht durch strengere Vorschriften faktisch verbieten. Einfach ein harte Obergrenze von 100g CO2 pro 100 km und die SUVs wären sofort unverkäuflich. Aber die Kunden und die deutschen Autohersteller würden sofort heulend bei Mutti rummeckern.

3 "E-Autos sind 2 und 3 Wagen"
Auch das kann man doch den E-Autos nicht vorwerfen. Das Problem ist, dass die Politik den Flächenverbrauch nicht hart endgegenwirkt. Möglichkeiten sind reine Anwohnerparkbereiche, maximale Zulassung von ein PKW pro Wohneinheit oder Verbot von Individualverkehr in innenstädtischen Bereichen. Und wer sagt, dass ein Käufer eines Zweit-E-Auto nicht anstatt eines E-Autos auch ein Zweit-Benziner-Auto kaufen würde?

4 "E-Autos erhöhen den Verkehr"
Lächerlich. Jede Person kann nur mit EINEM Auto von A nach B fahren. Nur weil er ein E-Auto hat würde er nicht deswegen den gleichen Weg zweimal fahren. Und besser er macht den Weg in einem E-Auto als in einem Benziner. Und auch die Schuld am Verkehrsaufkommen (der zur Zeit zu 99,99999999999% von Benzinern gemacht wird) den E-Autos zuzuschieben ist pure Dummheit. Und jede Stadt kann durch eingriffe in die Verkehrspolitik den Individualverkehr begrenzen. Egal ob Benziner oder E-Mobilität.

5 "E-Autos erhöhen Unfallrisiko"
Hirnrissig.... Nenn mir eine Studie, wo dieser Blödsinn belegt wird?!

Ergo: alles Fake News Bullshit
http://www.ingenieur.de/Branchen/Rohsto ... rkungsgrad
https://www.unitjuggler.com/fuelconsump ... 100km.html
LRKN
Vielschreiber
 
Beiträge: 644
Registriert: 10.11.2010
Wohnort: Hamburg

Re: TESLA Model 3

Beitragvon AsphaltRunner » 25.12.2016, 22:43

Ich kenne keinen Autostromanbieter, der nicht Ökostrom, also Strom aus regenerativer Energiegewinnung verkauft.
Merkwürdigerweise wird über die gesundheitsschädlichen Stickoxide (NO-X) und das Nervengift Kohlenstoffmonoxid überhaupt nicht gesprochen.
Merkwürdigerweise fällt auch die Diskussion über den Feinstaub unter den Tisch. Paris hatte erst kürzlich einen Feinstaubalarm...
Merkwürdigerweise wird auch nicht über die Lärmbelastung gesprochen, der besonders Großstädter ausgesetzt sind.
Wer könnte ein Interesse haben, all diese Vorteile der eMobilität auszublenden, bzw. die Nachteile der Verbrenner zu verharmlosen?
Die deutschen Autobauer haben sich mit der Dieseltechnologie in eine Sackgasse gelenkt und wollen jetzt nicht umdrehen.
Dieselmotoren müssen raus aus den Städten, je früher desto besser.
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 834
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Re: TESLA Model 3

Beitragvon Guter_Kollege » 26.12.2016, 01:21

LRKN hat geschrieben:alles Fake News Bullshit

Und aus welcher Produktion kommt speziell in Hamburg der überwiegende Teil der Stromproduktion? Hast Du dafür auch hübsche Fakeinformationen?
In Hamburg wird gut 84 Prozent des Stroms aus fossilen Energieträgern, wie Kohle (68,8 Prozent), Mineralöle (0,4 Prozent) und Gase (14,9 Prozent) erzeugt.

Und was weisst Du über den Energieaufwand für die Produktion der Batterien und Herstellung des Aluminiums, der für Elektroautos (allerdings nicht bloß die) gebraucht wird.
http://www.upi-institut.de/upi79_elektroautos.htm

Mag sein, dass es irgendwann soweit ist, das Elektromobilität tatsächlich mal halbwegs klimaneutral ist (grundsätzlich ganz es das ganz niemals sein),
aber derzeit ist sie das bei weitem nicht. Dazu noch ein weiteres Fake News Bullshit vom Fraunhofer Institut:

http://www.sueddeutsche.de/auto/zwiespa ... -1.2748493
http://wiki.iao.fraunhofer.de/images/st ... e-hand.pdf

Eine ansonsten Elektromobilität-positive-Studie aus Österreich kommt zu dem Ergebnis:
http://www.umweltbundesamt.at/fileadmin ... EP0440.pdf
"Das reine Elektrofahrzeug besitzt einen niedrigeren vorgelagerten Energieeinsatz im Vergleich mit dem konventionell betriebenen Pkw.
Mit ausschlaggebend ist hier wiederum – wie auch bei den THG- und den Luftschadstoff-Emissionen – die Betrachtung des kleineren
marktfähigen Elektrofahrzeuges mit entsprechend geringerem Material- und Fertigungsaufwand.
"
Für eine Taxi-Limousine sieht die Bilanz schon anders aus.

Entscheidend der Einsatz welchen hergestellten Stroms:
https://www.springerprofessional.de/aut ... kt/6572596
"Die größte Umweltbelastung verursacht das regelmäßige Laden der Batterie. Lade man einen in Europa üblichen Strom-Mix aus Atom-, Wasser- und Kohlekraftwerken, werde die Umwelt dreimal mehr belastet als durch den Li-Ion-Akku an sich."

Na, und Gewinnung, Verarbeitung, Entsorgung, Recycling der Rohstoffe Aluminium, Nickel, Mangan, Kobalt, Kupfer u.a. für Auto und Batterien sind nochmal ein Thema für sich.

AsphaltRunner hat geschrieben:Ich kenne keinen Autostromanbieter, der nicht Ökostrom, also Strom aus regenerativer Energiegewinnung verkauft.

Ach Hase, ich kenne überhaupt keinen Stromanbieter, der nicht behauptet technologisch fortschrittlich und umweltfreundlich und nachhaltig zu sein.
Ich selber beziehe meinen Strom von Hamburg Energie. Aber weiss man eigentlich exakt, wieviel "Ökostrom" eine Firma produziert, aber verkauft.
Gefühlt wird heutzutage mehr Ökostrom verkauft als produziert. Okay, das war jetzt polemisch. Aber dem Strom aus der Steckdose merkt man es leider nicht
an woher er kommt: Er bratzt - ob öko oder konventionell - genauso doll wenn man ihn anfaßt. :wink:

So: wollen wir uns noch ein paar Studien um die Ohren hauen?
Zuletzt geändert von Guter_Kollege am 26.12.2016, 02:29, insgesamt 3-mal geändert.
Guter_Kollege
Vielschreiber
 
Beiträge: 4350
Registriert: 28.11.2013

Re: TESLA Model 3

Beitragvon LRKN » 26.12.2016, 02:03

Guter_Kollege hat geschrieben:
LRKN hat geschrieben:alles Fake News Bullshit

Und aus welcher Produktion kommt speziell in Hamburg der überwiegende Teil der Stromproduktion?
Hast Du dafür auch hübsche Fakeinformationen? Und was weisst Du über den Energieaufwand für die Produktion
der Batterien und Herstellung des Aluminiums, der für Elektroautos (allerdings nicht bloß die) gebraucht wird.

http://www.upi-institut.de/upi79_elektroautos.htm


Echt jetzt? Du nutzt als Quelle ein obskures Institut, welches auf der Webseite noch nicht mal ein Impressum hat? Da zitiere ich doch mal das Umweltinstitut West-Nepal: E-Mobilität ist total Super! Wissenschaftlich haben wir das Bewiesen. Die Bienen finden das auch toll!

Und nur weil dort der gleiche Schwachsinn steht wie bei sonnenseite.com heißt es nicht das es wahr ist. Mehr Fußgängerunfälle wegen Hybride? Um 44% gestiegen?! Also von 3 auf 5 oder was? Und gleichzeitig ist die Anzahl der Hybriden um 66% gewachsen? Dann erklären sich auch alle anderen Zahlen. BTW: die meisten Unfälle passieren wegen überhöhter Geschwindigkeit, Alkohol usw. Hat alles nicht mit dem Antrieb zu tun.

Lächerliche Fake News rezitiert von Tagträumern.

Wo steht, dass E-Autos mehr Alu verbaut haben als normale? Wie hoch ist der Energieaufwand für Anlasser, Auspuffanlagen, Katalysatoren, Benzinpumpen, Getriebe, Kühlanlagen, Nockenwellen, Ventile, Benzintanks, Rohöltransport, Kurbelwellen, Kolben usw.? Wenn du mir das nennst, sage ich dir den Energieaufwand für Batterien.
LRKN
Vielschreiber
 
Beiträge: 644
Registriert: 10.11.2010
Wohnort: Hamburg

Re: TESLA Model 3

Beitragvon Guter_Kollege » 26.12.2016, 02:34

Jaja, such Dir nur die Infos raus, die Deine Ansichten bestärken, und ignoriere die anderen.
Im Gegensatz zu Dir lese und verlinke ich auch Studien, die meine Ansichten nicht unbedingt unterstützen.
Aber das kann jeder halten wie er will.
Übrigens, Mr. FakeNews, stammt der Link sonnenseite.com nicht von mir. Nun denn, seriöse Mitdiskutanten zu finden
ist in Foren etc. immer schwer. Unhöfliche Klugscheisser findet man hingegen zuhauf. :shock:
Zuletzt geändert von Guter_Kollege am 26.12.2016, 02:39, insgesamt 3-mal geändert.
Guter_Kollege
Vielschreiber
 
Beiträge: 4350
Registriert: 28.11.2013

Nächste

Zurück zu Fahrzeugforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast