TESLA Model S

Neue Autos, Fahrberichte, Ärger und Zufriedenheit mit Marken und Typen, alternative Antriebsarten.

TESLA Model S

Beitragvon AsphaltRunner » 30.07.2015, 15:38

@ alsterblick
How to get Tesla's Elon Musk to give you $1,000
The first customer to reach 10 referrals will get the entire car for free.
http://www.marketwatch.com/story/how-to ... 2015-07-29

Dann halt dich mal ran 8)
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 891
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Re: TESLA Model S

Beitragvon alsterblick » 30.07.2015, 16:51

Ja, ein interessanter Link. :lol:
"Elon Musk" äusserte sich schon öfter, eine schnelle Tesla-Expansion geht vor allen Gewinnkalkulationen
und er braucht sich eben niemanden zu erklären. Gerne gebe ich da "Gas" mit ihm. :mrgreen:
Ein Tesla-Taxi wäre eine irre Promotion für ihn, irgendwie so müsste man es anschaffungskostenmäßig (z.B. mind. 50/50) aufziehen....... :D
Und ergänzend noch dieses honorierte "Tesla USA Empfehlungs-Programm" auch bei uns. :lol:
Zuletzt geändert von alsterblick am 30.07.2015, 16:55, insgesamt 1-mal geändert.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3149
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: TESLA Model S

Beitragvon SindSieFrei? » 30.07.2015, 17:01

Endlich ein eigenes Tesla-Thema! Dann können wir ja die anderen Threads auch allmählich davon freihalten, oder? Sorry, aber ich las in den letzten Tagen irgendwie überall in Threads nur noch Tesla. :shock: Aber vielleicht sollte ich noch selektiver lesen... :mrgreen:

LG
Dura lex, sed lex.
Benutzeravatar
SindSieFrei?
Vielschreiber
 
Beiträge: 4335
Registriert: 12.12.2009
Wohnort: Hamburg

Re: TESLA Model S

Beitragvon alsterblick » 30.07.2015, 17:23

SindSieFrei? hat geschrieben:...Sorry, aber ich las in den letzten Tagen irgendwie überall in Threads nur noch Tesla. ... :mrgreen:

War ja auch kaum was los in den anderen Themen hier. Auch die Selbstzünder (Diesel :mrgreen: ) halfen da nicht weiter. :roll:
Ohne gaszugeben kommen wir nicht vorwärts/zu Geld und das beschleunigungsstärkste Gaspedal hat neuerdings für uns nun ein Teslataxi. :)
Damit ließe sich sogar der Hansa noch retten. :mrgreen:
Dann komme ich mit dem Tesla noch zu euch, sollte mT alle Nichtdaimlerschüsseln zukünftig mal abstoßen. :roll:
Zuletzt geändert von alsterblick am 30.07.2015, 17:46, insgesamt 1-mal geändert.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3149
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: TESLA Model S

Beitragvon Guter_Kollege » 30.07.2015, 18:30

alsterblick hat geschrieben:Ja, ein interessanter Link.
Frag doch einfach die hier wie sich das Tesla Taxi finanziert und so im Betrieb macht.
Die haben nämlich schon gut 2 Jahre Erfahrung damit.
http://www.umwelttaximuenchen.de/site/
und
https://www.youtube.com/watch?v=3FyB7dXG1B4
Zuletzt geändert von Guter_Kollege am 30.07.2015, 18:31, insgesamt 1-mal geändert.
Guter_Kollege
Vielschreiber
 
Beiträge: 4352
Registriert: 28.11.2013

Re: TESLA Model S

Beitragvon alsterblick » 30.07.2015, 21:10

Guter_Kollege hat geschrieben:
alsterblick hat geschrieben:Die haben nämlich schon gut 2 Jahre Erfahrung damit.
https://www.youtube.com/watch?v=3FyB7dXG1B4

Das Video kannte ich noch gar nicht :)
Das Taxiunternehmen kenne ich jedoch bereits und hatte es bei Elektrotaxi....schon gepostet :wink:
Muss nun erstmal mehr Infos sammeln und probesitzen (fahren ? ), bevor ich Anrufe starte.....
Die fahren uebrigens nicht nur normal Taxi damit, steht auf deren Webseite......., aber auch klar irgendwie.

PS
Soeben erstmals ein Model S (in silber) direkt vor mir, schön breit..... wie Panamera, Jaguar....oder so, obtisch einfach klasse 8)
Dachte, der muss ausgerechnet jetzt doch kein Strom sparen und dann plötzlich :lol: .....zog er vor einer Ampel blitzschnell 4 Spuren nach links rueber. Reifenrollgeraeusche, mehr war nicht zu hören. 8)
Mir bleibt immer noch die Spucke weg, kann gar nicht sprechen, nur schreiben noch.... :mrgreen:
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3149
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: TESLA Model S

Beitragvon Guter_Kollege » 30.07.2015, 21:13

Der Kofferraum vorne hat auch was ..... :D
Guter_Kollege
Vielschreiber
 
Beiträge: 4352
Registriert: 28.11.2013

Re: TESLA Model S

Beitragvon LRKN » 30.07.2015, 23:22

Grundsätzlich müsste der Tesla auch deutlich niedrigere Wartungskosten verursachen. Es gibt erhablich weniger mechanische Teile als beim normalen KFZ. Kein Getriebe, keine Kolbenhubmotoren und dafür in der Regel deutlich wartungsärmere Elektromotoren. Sachen wie Zylinderkopfdichtung erneuern, Steuerketten ersetzen, Zündkerzen wechseln, Getriebeöl wechseln usw. entfällt.

Gleich bleiben wohl Kosten für Bremsen und eventuell Betterieersatz. Und wie zuverlässig ist die Elektronik. Das müsste man berücksichtigen.

Bloß solange es keine Supercharger direkt am Taxiposten gibt ist es wohl noch utopie.
LRKN
Vielschreiber
 
Beiträge: 649
Registriert: 10.11.2010
Wohnort: Hamburg

Re: TESLA Model S

Beitragvon alsterblick » 31.07.2015, 01:03

Mal recht verkürzt ausgedrückt, scheint es beim Tesla eher gar nix an Wartung zu geben, ausser eben Bremsen und die Softwareupdates
für das Betriebssystem gibt es umsonst (wie beim PC auch).
Aber selbst die Bremsklötze halten aufgrund der Energierückgewinnung deutlich länger als normal (Intervall 100.000km ungefähr so wie beim Prius ?).

Bei den Verbrennern sind es wohl auch eher die sturen undifferenziert folglich teuren Inspektionsintervalle, die viel Geld kosten.
Jedoch wegen Gewährleistung / Garantie usw. fließt da tendenziell wohl mehr Geld als nötig (als Zusatzeinnahme) an die Werkstätten.
Wenn denn beim Verbrenner Motor / Getriebe oder sonst was kaputt ginge, ist der Fehler schnell gefunden, per Zusatzversicherung kostenmäßig deckelbar.
Aber einen Elementarschaden gäbe es kaum und wenn, dann (deckelbar) versichert.

Aber Tesla wird auch Garantie geben und die ersten 5 J sind entscheidend.
Bei der Software wird nach 10J wohl Schluß mit Pflege sein.

Jedoch wäre der Akku nach rd 5J. aufgebraucht (auf null sein - eben normal bei Akkus) und diese Erneuerung kostet um die € 30.000,- (? Tesla derzeit)
und die wird kaum einer investieren in ein Taxi, dass bei rd 200-250.000 km dann steht. Fahrwerk etc. ist ja auch alles auf null / ausgeleiert.
Insofern ist der Restwert = NULL, ausser, was es auf dem Schrottplatz noch gezahlt wird.

PS
Das mit dem Lade-Zyklus könnte kaum besser sein, als beim Tesla (rd 400km).
Wie machen es die Nissan Leaf-Taxen eigentlich (rd 140 km) und welche Ladestationen wo, wie was ?
Zuletzt geändert von alsterblick am 31.07.2015, 01:21, insgesamt 2-mal geändert.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3149
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: TESLA Model S

Beitragvon LRKN » 31.07.2015, 11:30

alsterblick hat geschrieben:Bei der Software wird nach 10J wohl Schluß mit Pflege sein.


Ein Unternehmer, der sein Taxi 10 Jahre fahren will, für den ist ein Tesla sicher nichts. Da würde ich zur Zeit immer auf Daimler-Diesel setzen. Aber für Unternehmer mit deutlich kürzeren Intervallen ist ein Tesla schon zumindest eine Option.


Jedoch wäre der Akku nach rd 5J. aufgebraucht (auf null sein - eben normal bei Akkus) und diese Erneuerung kostet um die € 30.000,- (? Tesla derzeit) und die wird kaum einer investieren in ein Taxi, dass bei rd 200-250.000 km dann steht. Fahrwerk etc. ist ja auch alles auf null / ausgeleiert. Insofern ist der Restwert = NULL, ausser, was es auf dem Schrottplatz noch gezahlt wird.

Was man nicht abschätzen kann ist, wie sich die Akkutechnologie weiterentwickelt. In 5-10 Jahren kann es gut sein, dass Akkus langlebiger und günstiger sind. Eventuell kostete das komplette Austauschen auch nur 10.000 Euro, dann noch X Euro für das Fahrwerk, dann noch ein Gratis Softwareupdate und du hast fast ein neues Auto... billiger als jede Daimler Limousine.

PS
Das mit dem Lade-Zyklus könnte kaum besser sein, als beim Tesla (rd 400km).
Wie machen es die Nissan Leaf-Taxen eigentlich (rd 140 km) und welche Ladestationen wo, wie was ?


Ich weiß nicht wie die Leaf Fahrer es machen aber ich schätze die haben einen festen Standplatz mit eigener Stromtankstelle. Das müsste man beim Tesla auch haben. Sich darauf zu verlassen das eine öffentliche Stromtanke frei und nicht von Falschparkern belegt ist (vor allem Nachts) ist zu risikoreich. Du brauchst irgendwo ein Betriebshof oder eine private Stellfläche wo du das Auto auftanken kannst. Ich kann mir aber vorstellen, das du bei Tankstellen dir einen Platz mit Strom anmieten kannst und dort den Wagen nachts aufladen lassen kannst. Wenn ein Wagen zB vom Nachtfahrer dort um 2 Uhr abgestellt wird und um 7 vom Tagfahrer wieder abgeholt wird sollte der Wagen dort nicht stören und hätte genug Zeit um die Akkus ausreichend aufzuladen. Fast 500km Reichweite reicht ja normalerweise für 2 Schichten und wenn ein Fahrer Pause macht kann er sich an einer öffentlichen Stromtanke nochmal ein bisserl Strom abholen. Sollte logistisch kein Problem sein.
Zuletzt geändert von LRKN am 31.07.2015, 11:33, insgesamt 1-mal geändert.
LRKN
Vielschreiber
 
Beiträge: 649
Registriert: 10.11.2010
Wohnort: Hamburg

Re: TESLA Model S

Beitragvon LRKN » 31.07.2015, 11:32

*doppel*
Zuletzt geändert von LRKN am 31.07.2015, 11:32, insgesamt 1-mal geändert.
LRKN
Vielschreiber
 
Beiträge: 649
Registriert: 10.11.2010
Wohnort: Hamburg

Re: TESLA Model S

Beitragvon RaimundHH » 31.07.2015, 12:48

MOin,

der Tesla ist in München offensichtlich die "Visitenkarte" für das Taxiunternehmen mit einer
50-Wagenflotte, fraglich ob ein (Alsterblick)-EWU einen Tesla rentabel einsetzen kann.

Aus Erfahrung: der vermeintliche Mehrumsatz durch einen besonderen Wagen wird
überschätzt, da Du als Einzelkämpfer sowohl zeitlich als räumlich sehr eingeschränkt bist
und das spezielle Auftragsvolumen meist analog zur allgemeinen Taxinachfrage steigt
oder fällt.

Und sei Dir bewußt, daß Du am Tag gefühlte 100 Mal die immer selben Fragen beantworten mußt
(siehe das YouTubeVideo) und Dir die eigenen Phrasen irgendwann sonst wo stehen.

Nichtsdestotrotz finde ich den Tesla als Taxi geil.

Grüße
RaimundHH
Vielschreiber
 
Beiträge: 763
Registriert: 06.09.2011
Wohnort: Hamburg

Re: TESLA Model S

Beitragvon AsphaltRunner » 31.07.2015, 12:49

alsterblick hat geschrieben:
Jedoch wäre der Akku nach rd 5J. aufgebraucht (auf null sein - eben normal bei Akkus)...

Sehr schlecht recherchiert alsterblick.
Tesla gibt 8Jahre Garantie auf die Batterie. Ohne Kilometerbegrenzung :!:
In den ersten vier Jahren sind alle Wartungen inklusive. Außer Reifen :!:
Das kostenlose laden am Supercharger gilt lebenslang oder bis die Firma pleite macht, was ich natürlich nicht hoffe. 8)
Für alle, die sich mal ein Tesla zusammenstellen möchten :arrow:
http://my.teslamotors.com/de_DE/models/design
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 891
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Re: TESLA Model S

Beitragvon alsterblick » 31.07.2015, 13:11

AsphaltRunner hat geschrieben:Tesla gibt 8Jahre Garantie auf die Batterie. Ohne Kilometerbegrenzung :!:
In den ersten vier Jahren sind alle Wartungen inklusive. Außer Reifen :!:
Das kostenlose laden am Supercharger gilt lebenslang oder bis die Firma pleite macht, was ich natürlich nicht hoffe. 8)

Zum Stand der Dinge bei Tesla Akkus hatte ich übrigens auch noch gar nicht rechergiert.
insofern besten Dank für Deine Info, AsphaltRunner.

Und LRKN, ich denke auch, die Zeit ist nun weitergegangen und die Bedingungen haben sich schon verbessert.
Jedoch gibt es eben doch noch eine Reihe von Unwägbarkeiten.

Bei allen Super-Herausforderungen, ein Tesla-eTaxi „fremdfinanziert“ auf die Straße zu bringen, gebe ich jetzt auch nur ungern locker.
Natürlich ist das Ganze AfA-bedingt mit „MehrRisiko“ behaftet, als gewöhnliche Geschäftsmodelle.
Jedoch kann man in einer Nische auch gut gedeihen.
Auf fruchtbaren Boden steht für mich das Ganze nur mit „ momentbedingt hochimprovisierfähigen Kutschern“ als Erlebnisfahrt und erfordert Extrageld (Bestellgebühr usw…) und eine reine Tesla-Taxifahrt von A nach B lediglich als Lückenfüller (vorerst).

Und das Ganze JETZT :!:
Es gibt genügend Leute, die sich eine langweilige Fahrt von A nach B gerne erheitern lassen :idea:
Quasi konkurrenzlos gibt es jetzt den relativ günstigen 4-Türer „Tesla Model S“, der den Leuten den Atem rauben wird.
Sofern nicht gerade Passant, sonder Fahrgast, muss dafür aber eben auch (mehr) bezahlt werden.
In Taxifarbe ist insofern klasse, weil jeder darf/kann sich erheitern lassen, wenn er zahlt.
Ein Teslataxi (nur) am Taxiposten vorgefunden ist am preiswertesten. :wink:

PS
Ausgerechnet gestern just am Tag der Threaderöffnung gestern hier, stand ja plötzlich das Model S vor meiner Nase.
Glaube, so gerne stand ich wohl noch nie hinter einem Auto an einer roten Ampel, das es im späteren Verlauf auch noch verstand, sich gekonnt in Szene zu setzen. 8)
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3149
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: TESLA Model S

Beitragvon LRKN » 31.07.2015, 14:38

Der günstigste Tesla S kostet 75.000 Euro.

In einem normalen Betrieb (ohne extra Ich-will-Tesla-Taxi-fahren-Kunden) muss sich der Mehrpreis gegenüber einer E-Klasse irgendwie refinanzieren. Und zur Zeit sehe ich einen Nutzen vom Tesla aus rein finanzieller Sicht noch nicht. Selbst wenn man kostenlosen Strom bekommt, Steuererleichterung (geht das überhaupt als Taxi?), günstigere und seltenere Reparaturen/Wartung usw sehe ich im Moment nicht wie man das vernünftig Durchkalkuliern kann.

Eine etwas günstigere Version so ab 50.000 Euro mit "nur" 150 PS würde im Taxibetrieb völlig ausreichen, finanziell Sinn machen und immernoch beeindruckend genug sein für die Fahrgäste. Mal schauen ob Tesla das mal irgendwann anbietet.
LRKN
Vielschreiber
 
Beiträge: 649
Registriert: 10.11.2010
Wohnort: Hamburg

Re: TESLA Model S

Beitragvon alsterblick » 31.07.2015, 18:08

LRKN hat geschrieben:Der günstigste Tesla S kostet 75.000 Euro.
Eine etwas günstigere Version so ab 50.000 Euro mit "nur" 150 PS würde im Taxibetrieb völlig ausreichen,
finanziell Sinn machen und immernoch beeindruckend genug sein für die Fahrgäste. Mal schauen ob Tesla das mal irgendwann anbietet.

Klar sind die Euro 75.000,- Euro zuviel für ein Taxi, wenn man darin nicht auch noch wohnen/schlafen will. :mrgreen:
So rein netto bei max Euro 40.000,- könnte man das Model S als Taxi bereits "verwerten". :)
In rd. 3 J. will Tesla ja ein sog. "Model 3" zu einem solchen Preis zum Verkauf fertig haben - also halb so teuer, als bisher. :shock:
Aber es wird mit weniger Reichweite gerechnet und die Größe.......man weiss es noch nicht. :|

Wer bis dahin jedoch seinen "e-Erlebnisfuhrpark" bereits am Markt hat, fährt immer vorne. 8)
"Elon Musk" ebenso auch als Sponsor zu haben, wäre das Einfachste. :D
Gerade für die Deutschen ist diese 4-Türer-Familienkutsche doch echt der Bringer, wo der sportgeneigte Familienvater
wenig Überredungskünste bräuchte, das JA seiner Frau zu bekommen. :roll:
Sie könnte weiterhin ganz normal zum Kindergarten / Einkaufen damit fahren (2x Kofferraum :mrgreen: ), ohne ggf. unangenehm aufzufallen.
Er hingegen stellt die Kutsche beim Ausführen seiner heimlichen Freundin auf "insane" und alle haben ihre Freude an nur einem Auto. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Zuletzt geändert von alsterblick am 31.07.2015, 18:30, insgesamt 1-mal geändert.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3149
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: TESLA Model S

Beitragvon Guter_Kollege » 31.07.2015, 18:15

Gibt ja auch schon rund 50 Ladestationen in Hamburg: http://www.elektromobilitaethamburg.de/Laden/
Bloß, wieviele davon sind Supercharger Ladestationen die nur Minuten zum aufladen brauchen?
In ganz Europa gibts grade mal ca. 45 davon.
Zuletzt geändert von Guter_Kollege am 31.07.2015, 18:16, insgesamt 1-mal geändert.
Guter_Kollege
Vielschreiber
 
Beiträge: 4352
Registriert: 28.11.2013

Re: TESLA Model S

Beitragvon alsterblick » 31.07.2015, 18:38

Guter_Kollege hat geschrieben:Gibt ja auch schon rund 50 Ladestationen in Hamburg: http://www.elektromobilitaethamburg.de/Laden/

Der nicht gelistete "Tesla Supercharger" in HH wäre hier :arrow: : Privathotel Lindtner Hamburg-Harburg, Heimfelder Straße 123, 21075 Hamburg,
Falls gerade alle Ladeplätze belegt sind, gibt es im Hotel ein freies Zimmer samt Insassen/Fahrgästen natürlich. :mrgreen:
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3149
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: TESLA Model S

Beitragvon AsphaltRunner » 01.08.2015, 02:22

Tesla Motors Inc. Chief Executive Elon Musk said Friday the company is “almost ready” to make its cars go driverless on highways and parallel-park themselves
http://www.marketwatch.com/story/elon-m ... 2015-07-31

alsterblick hat geschrieben:PS
Ausgerechnet gestern just am Tag der Threaderöffnung gestern hier, stand ja plötzlich das Model S vor meiner Nase.

Na wenn das kein Omen ist, dann vertehe ich die Welt nicht mehr :wink:
Zuletzt geändert von AsphaltRunner am 01.08.2015, 02:24, insgesamt 1-mal geändert.
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 891
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Re: TESLA Model S

Beitragvon LRKN » 01.08.2015, 11:19

Guter_Kollege hat geschrieben:Gibt ja auch schon rund 50 Ladestationen in Hamburg: http://www.elektromobilitaethamburg.de/Laden/
Bloß, wieviele davon sind Supercharger Ladestationen die nur Minuten zum aufladen brauchen?
In ganz Europa gibts grade mal ca. 45 davon.


Laut dieser Webseite gibt es sehr unterschieliche Ladetypen:

http://www.goingelectric.de/stromtankstellen/

Da sind 11, 22, und 45 kW Charger verzeichnet. 45 kW wären dann Supercharger und die sind eher selten aber 22 kW findest du schon eine ganze Menge.

Wenn man sich duch die Karte klcikt fällt einem aber auf, das die Ladestationen sehr unterschiedlich betrieben werden. Es gibt zB bei den BMW Händlern Ladestationen die aber nur von BMW-i Fahrern genutzt werden dürfen. Außerdem gibt es wohl mehrere Abrechnugsanbieter. Das heißt man muss sich bei mehreren Anbietern anmelden um alle Nutzen zu können. Die Ladestationen sind nicht mit einer Karte, App oder was auch immer zu nutzen.
Einige sind auch in Parkhäusern und somit Konstenpflichtig. Bei vielen sieht man auch das sie zu 99% der Zeit von Nicht-Elektro-Autos zugeparkt sind. Oder einige Stationen sind wieder abgeschaltet.

Also ich bleibe dabei: solange man nicht einen eigenen angemieteten Ladeplatz oder einen Betriebshof hat, sind E-Taxen noch Utopie. Auch wenn man einen günstigeren Tesla kriegen könnte.
LRKN
Vielschreiber
 
Beiträge: 649
Registriert: 10.11.2010
Wohnort: Hamburg

Nächste

Zurück zu Fahrzeugforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste