Die Taxianzahl in Berlin

Willkommen!

Re: Die Taxianzahl in Berlin

Beitragvon taxipost » 14.04.2017, 05:54

AsphaltRunner hat geschrieben:...
Dem LABO geht es um die el. Einzelaufzeichnungen. Diese Daten müssen signiert ( nicht verschlüsselt), gespeichert und in einem Standardformat lesbar sein.
...


falsch,
NICHTS muss signiert werden !!!

darum geht es eben.
erst nach 20 bzw. 22 muss irgendwie, z.zt. noch unbestimmt, "gesichert" werden.

heute ist das alles noch ohne bedeutung.
daher braucht man heute auch keine signatur oder sonstige "verschlüsselung".
z.zt. werden den steuerpflichtigen keine auflagen gemacht,
wie er die echtheit seiner daten beweisen will !!!

jeder sollte nur in der lage sein, das zu können, sollte.

kurz zur verschlüsselung, damit keine unklarheiten entstehen.
"verschlüsselt werden" muss gar nix.
das war nie notwendig und wird auch nie sein.
es würde auch keinen sinn machen,
wenn der steuerpflichtige seine daten verschlüsselt, dh. keiner kann sie lesen,
und er diese daten dann bei der prüfung lesbar vorlegen muss.
er müsste sie also vor der prüfung wieder selbst entschlüsseln.
damit wird die verschlüsselung überflüssig.

es geht die ganze zeit darum,
und darum ging es auch in der vergangenheit und das wird auch in der zukunft so sein,
dass die "echtheit" der gespeicherten daten jederzeit überprüfbar/nachweisbar ist.

"unveränderbarkeit" bedeutet auch nicht,
dass ein datensatz nicht geändert werden kann.
er kann geändert werden, solange jederzeit nachvollziehbar ist,
welcher inhalt wann, wie, warum etc. verändert wurde.
erst nachdem ein datensatz festgeschrieben ist,
darf eine änderung nicht mehr möglich sein.
das ist aber ein anderes thema.
Zuletzt geändert von taxipost am 14.04.2017, 06:05, insgesamt 4-mal geändert.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 2423
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

Re: Die Taxianzahl in Berlin

Beitragvon AsphaltRunner » 15.04.2017, 15:28

taxipost hat geschrieben:
AsphaltRunner hat geschrieben:...
Dem LABO geht es um die el. Einzelaufzeichnungen. Diese Daten müssen signiert ( nicht verschlüsselt), gespeichert und in einem Standardformat lesbar sein.
...

falsch,
NICHTS muss signiert werden !!!

taxipost hat geschrieben:"unveränderbarkeit" bedeutet auch nicht,
dass ein datensatz nicht geändert werden kann.
er kann geändert werden, solange jederzeit nachvollziehbar ist,
welcher inhalt wann, wie, warum etc. verändert wurde.


Rischtisch, und das wird in der Fachsprache signieren genannt. Die Orginaldaten bleiben erhalten, auch wenn sie nachträglich verändert wurden. Jedes Buchführungsprogramm arbeitet übrigends so.

taxipost hat geschrieben:erst nachdem ein datensatz festgeschrieben ist,
darf eine änderung nicht mehr möglich sein.

Falsch :!:
Datensätze lassen sich nicht "festschreiben" (Wie soll das überhaupt gehen?), sondern können sooft verändert werden, wie nötig. Allerdings steigt mit jeder Veränderung dein Erklärungsbedarf vor einem Prüfer.

Bleibt die Frage :
Wie signierst du deine Daten :?:
Oder, um es mit deinen Worten zu formulieren :arrow:
Wie weißt du deine Originaldaten nach, für den Fall, dass sie verändert wurden, wenn du nicht INSIKA verwendest :?:
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 1019
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Re: Die Taxianzahl in Berlin

Beitragvon ilkoep » 16.04.2017, 16:18

AsphaltRunner hat geschrieben:Kann so interpretiert werden. Du musst nur ein Gericht finden, das dieser Interpretation folgt


Vielleicht schreibt das LABO demnächst vor dass nur noch Reifen vom ADAC-Testsieger bzw. 2. und 3. Platz benutzt werden dürfen. Wer Reifen mit der Note "ausreichend" oder schlechter fährt kommt seiner Für- und Sorgfaltspflicht nicht nach und ist daher automatisch unzuverlässig.

Ich warte auf den Tag an dem sich ein Unternehmer die Mehrkosten für den Fiskaltaxameterumbau ob der Androhung der Konzessionsverweigerung erstatten lassen will.

Frohe Ostern.
ilkoep
Vielschreiber
 
Beiträge: 882
Registriert: 06.06.2014
Wohnort: Berlin

Re: Die Taxianzahl in Berlin

Beitragvon AsphaltRunner » 16.04.2017, 17:27

ilkoep hat geschrieben:...
Ich warte auf den Tag an dem sich ein Unternehmer die Mehrkosten für den Fiskaltaxameterumbau ob der Androhung der Konzessionsverweigerung erstatten lassen will.

...

Von Wem :?:
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 1019
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Re: Die Taxianzahl in Berlin

Beitragvon ilkoep » 16.04.2017, 17:44

AsphaltRunner hat geschrieben:Von Wem :?:


Vom Dienstherrn des LABO, also der Senat, vertreten durch den Regierenden.

Beobachtungszeitraum kostete damals DM 500.000,- und ein paar zerquetschte, war aber nur ein Einzelkläger. Nun könnte es ein bisschen mehr werden.
ilkoep
Vielschreiber
 
Beiträge: 882
Registriert: 06.06.2014
Wohnort: Berlin

Re: Die Taxianzahl in Berlin

Beitragvon AsphaltRunner » 16.04.2017, 21:24

ilkoep hat geschrieben:
Vielleicht schreibt das LABO demnächst vor dass nur noch Reifen vom ADAC-Testsieger bzw. 2. und 3. Platz benutzt werden dürfen.

Das LABO schreibt INSIKA nicht vor.

PayCo erfüllt die Anforderungen in §§ AO... nicht.
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 1019
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Re: Die Taxianzahl in Berlin

Beitragvon taxipost » 17.04.2017, 06:09

AsphaltRunner hat geschrieben:
taxipost hat geschrieben:
AsphaltRunner hat geschrieben:...
Dem LABO geht es um die el. Einzelaufzeichnungen. Diese Daten müssen signiert ( nicht verschlüsselt), gespeichert und in einem Standardformat lesbar sein.
...

falsch,
NICHTS muss signiert werden !!!...
die "echtheit" der gespeicherten daten jederzeit überprüfbar/nachweisbar ist.


Rischtisch, und das wird in der Fachsprache signieren genannt...

nein,
ist es eben nicht !!!
signieren ist das hinzufügen, sagen wir mal, eines "zeit-stempels" zum original datensatz.
so arbeitet u.a. insika.

und das ist z.zt. nicht notwendig !!!

insika nimmt jeden datensatz fügt einen stempel hinzu und die datei wird dann gespeichert.
sie ist aber noch nicht lesbar.
dieses machen erst die dienstleister möglich.

jeder taxameterhersteller speichert nämlich seine "roh-daten" in einem eigenen und
für otto normal nicht lesbaren format ab.
unabhängig von mit/ohne insika.

diese "herstellereigenen-roh-datei" kann durch otto nicht verändert werden.
der nutzer kann sie nur in ein anderes format konvertiert und
erst dann bearbeiten/verändern.
er kann auch keine eigene/neue "rohdatei" erstellen.
das orignal kann nur "gelesen" oder gänzlich gelöscht werden.

ist der groschen jetzt gefallen ?

AsphaltRunner hat geschrieben:...
Bleibt die Frage :
Wie signierst du deine Daten :?:

gar nicht, weil z.zt. nicht vorgeschrieben.
alle gängigen taxameterhersteller bzw. ihre software-partner bieten entsprechende system an.

im übrigen,
es muss mit den einzeldaten überhaupt nicht gearbeitet werden.
der steuerpflichtige muss nur auf verlangen sie vorgelegt können.
und ilkoep dürfte teilweise recht haben,
ob die einzeldaten "echt" sind oder nicht,
darüber entscheidet nicht das labo.
es darf nur schauen, ob sie da sind.
Zuletzt geändert von taxipost am 17.04.2017, 06:20, insgesamt 1-mal geändert.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 2423
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

Re: Die Taxianzahl in Berlin

Beitragvon taxipost » 17.04.2017, 06:15

AsphaltRunner hat geschrieben:...
PayCo erfüllt die Anforderungen in §§ AO... nicht.

sagt wer?

soviel ich weiss,
nutze es nicht, kenne das system aber eigentlich gut,
sagt pay co etwas anderes !!!
Zuletzt geändert von taxipost am 17.04.2017, 06:16, insgesamt 2-mal geändert.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 2423
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

Re: Die Taxianzahl in Berlin

Beitragvon ilkoep » 17.04.2017, 20:01

taxipost hat geschrieben:ob die einzeldaten "echt" sind oder nicht,
darüber entscheidet nicht das labo.
es darf nur schauen, ob sie da sind.


Nicht mal das. Das LABO überschreitet hier seine Kompetenz bis die Schwarte kracht.
ilkoep
Vielschreiber
 
Beiträge: 882
Registriert: 06.06.2014
Wohnort: Berlin

Re: Die Taxianzahl in Berlin

Beitragvon taxipost » 18.04.2017, 05:49

ich meine, labo darf dir in die bücher schauen.
das wurde gerichtlich bestätigt, wenn ich mich nicht irre.
allerdings darf das labo keine feststellungen bzgl. der plausibilität oder
der buchführung selbst treffen.

wie gesagt,
sie durfen schauen,
ob alles da ist,
aber sie können das vorhandene nicht beanstanden (so lange alles sinnig) ;-).
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 2423
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

Re: Die Taxianzahl in Berlin

Beitragvon ilkoep » 18.04.2017, 15:52

Das LABO darf Dir insofern in die Bücher schauen ob Du die Betriebspflicht erfüllt hast. Das war´s dann aber auch.
ilkoep
Vielschreiber
 
Beiträge: 882
Registriert: 06.06.2014
Wohnort: Berlin

Re: Die Taxianzahl in Berlin

Beitragvon Marvin » 19.04.2017, 00:42

AsphaltRunner hat geschrieben:Bleibt die Frage :
Wie signierst du deine Daten :?:
Oder, um es mit deinen Worten zu formulieren :arrow:
Wie weißt du deine Originaldaten nach, für den Fall, dass sie verändert wurden, wenn du nicht INSIKA verwendest :?:

Das macht man mit einer Konformitätserklärung des Herstellers der Software mit der sie verarbeitet und gespeichert werden. Wie bei jeder Software. Oder kennst Du irgend ein Buchführungsprogramm oder eine Datenerfassungskomponente bei dem oder der INSIKA verwendet wird? Natürlich außer der an ein Taxameter gepfriemelten Box, die im Verlauf des Sponsoring durch den Hamburger Senat fälschlich als "Fiskaltaxameter" bekannt wurde.
AsphaltRunner hat geschrieben:PayCo erfüllt die Anforderungen in §§ AO... nicht.

Aha. Welche denn genau? Gibt es dazu eine qualifizierte Aussage oder basiert das nur auf der Befindlichkeit eines bockigen Mitarbeiters der Taxenbehörde, der sich im Paragrafendickicht jenseits seiner Zuständigkeit verlaufen hat?
"Ich könnte dir deine Überlebenschancen ausrechnen, aber du wärst nicht begeistert."
Benutzeravatar
Marvin
Vielschreiber
 
Beiträge: 303
Registriert: 08.01.2012
Wohnort: Hamburg

Re: Die Taxianzahl in Berlin

Beitragvon AsphaltRunner » 19.04.2017, 23:49

Nach §§AO müssen die Daten unveränderbar sein. Die Daten eines Taxameters ohne Signierung lassen sich löschen. Sind somit verändert. :mrgreen:
Fiskal heißt: Entspricht der §§AO
Fiskal heißt nicht INSIKA
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 1019
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Re: Die Taxianzahl in Berlin

Beitragvon taxipost » 20.04.2017, 06:14

es spielt keine rolle,
dass sich einzelne daten löschen lassen,
weil jedes löschen dokumentiert wird.
dabei gilt - ändern/löschen verboten.

hast du nichts gelöscht,
gibt es keinen "lösch-hinweis" = keine änderung = unveränderbarkeit nachgewiesen.

du musst nicht beweisen,
dass die daten nicht veränderbar sind,
sondert das sie nicht verändert wurden,

futur und perfekt,

weil es z.zt keine vorschrift für den futur gibt !!!
erst nach 2020 muss eine sicherheitseinrichtung, zb. insika, vorhanden sein.

vorausgesetzt natürlich,
dass insika dem BSI bis dahin nachgewiesen hat,
dass sie auch das halten was sie versprechen.

bis dahin kann jeder ein versprechen ohne nachweis abgeben.
wie Marvin schrieb - versprochen ist versprochen - reicht heute aus.

oder anders ausgebrückt:

heute musst du alles weisen,
später beweist das zb. insika.
Zuletzt geändert von taxipost am 20.04.2017, 07:36, insgesamt 3-mal geändert.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 2423
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

Re: Die Taxianzahl in Berlin

Beitragvon AsphaltRunner » 20.04.2017, 13:56

taxipost hat geschrieben:du musst nicht beweisen,
dass die daten nicht veränderbar sind,
sondert das sie nicht verändert wurden,

futur und perfekt,

Das steht in der §§AO anders. Da steht, die Daten müssen unveränderbar (gespeichert) sein. Dass du Daten nicht veränderst, sondern steuerehrlich bist, ist doch wohl eher logo.
:D :D
PS: An deinen GrammatikKenntnissen musst du definitiv noch arbeiten. Hier liegt weder Futur noch Perfekt vor :wink:
Aber jemand, der keinen Unterschied zwischen Groß- und Kleinschreibung vornimmt, muss es mit der Grammatik nicht so genau nehmen.

PSS: Sag mir einfach, wie du beim LABO deinen Konzenverlängerungen bekommst, mehr muss ich nicht wissen.
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 1019
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Re: Die Taxianzahl in Berlin

Beitragvon taxipost » 21.04.2017, 05:51

ich habe nichts geändert.
ich werde nichts ändern.

im deutschen rechtssystem muss eine tat begangen worden sein,
um sie ahnden zu können.

eine konformitätserklärung des herstellers/anbieters ist als beweis ausreichend,
weil z.zt. keine form des beweises vorgeschrieben wird.

im übrigen,
für insika hast du auch nur eine konformitätserklärung des erfinders.

labo erteilt dir auch eine konz. mit zb. hale cey online, ohne insika, ohne tim etc.
kriegst du perfekt für diese aussage hin oder muss ich ... ?!

weil eine schicherheitseinrichtung z.zt nicht vorgeschrieben ist, siehe
http://www.bundesfinanzministerium.de/C ... SichV.html
"
§ 1 Elektronische Aufzeichnungssysteme

Elektronische Aufzeichnungssysteme im Sinne des § 146a Absatz 1 Satz 1 der Abgabenordnung sind elektronische oder computergestützte Kassensysteme oder Registrierkassen. Fahrscheinautomaten, Fahrscheindrucker, elektronische Buchhaltungsprogramme, Waren- und Dienstleistungsautomaten, Geldautomaten, Taxameter und Wegstreckenzähler sowie Geld- und Warenspielgeräte gehören nicht dazu.
"
Zuletzt geändert von taxipost am 21.04.2017, 06:15, insgesamt 5-mal geändert.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 2423
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

Re: Die Taxianzahl in Berlin

Beitragvon AsphaltRunner » 21.04.2017, 10:46

taxipost hat geschrieben:ich habe nichts geändert.
ich werde nichts ändern.

Hattest wohl noch keine Konzenverlängerung seit dem 01.01.2017
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 1019
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Re: Die Taxianzahl in Berlin

Beitragvon taxipost » 21.04.2017, 12:17

taxipost hat geschrieben:labo erteilt dir auch eine konz. mit zb. hale cey online, ohne insika, ohne tim etc.

unpräzise ??? meintest du nicht, grammatikalisch bist du fit und
jetzt erkennst du präsens nicht ?!


eine unnötige korrektur, extra für dich, AsphaltRunner:

labo erteilt dir auch in 2017 eine konz. mit zb. hale cey online. ohne insika, ohne tim etc.
kriegst du perfekt für diese aussage hin oder muss ich ... ?!
Zuletzt geändert von taxipost am 21.04.2017, 12:51, insgesamt 6-mal geändert.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 2423
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

Re: Die Taxianzahl in Berlin

Beitragvon AsphaltRunner » 21.04.2017, 13:26

@taxipost
Das Kulturgut Lesen scheinst du auch nicht so richtig zu beherrschen.
Meine Frage war :arrow: :arrow:
Hast du eine Konzverlängerung seit dem 01.01.2017 hinter dir :?: :?:
Jetzt musst du nur noch Ja oder Nein antworten.
Du darfst für Ja aber auch ein (1) Kreuzchen machen und für Nein zwei(2)
Zuletzt geändert von AsphaltRunner am 21.04.2017, 13:36, insgesamt 2-mal geändert.
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 1019
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Re: Die Taxianzahl in Berlin

Beitragvon Poorboy » 21.04.2017, 14:11

Aus dem Link von taxipost:

Es wird bestimmt, welche elektronischen Aufzeichnungssysteme über eine technische Sicherheitseinrichtung verfügen müssen. Die Verordnung sieht vor, dass Registrier- und computergestützte Kassen über eine zertifizierte technische Sicherheitseinrichtung verfügen müssen. Eine Ausweitung auf andere Aufzeichnungsgeräte, wie z. B. Taxameter, wäre über eine Änderung der Verordnung möglich. Bundesministerien, Länder und Verbände können sich bis zum 21. April 2017 zum Referentenentwurf des Bundesministeriums der Finanzen äußern.

Hervorhebung durch mich!

Poorboy
Poorboy
Vielschreiber
 
Beiträge: 4760
Registriert: 21.01.2005

VorherigeNächste

Zurück zu Berliner Taxiforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast