"Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Der virtuelle Taxitreff.

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon ilkoep » 01.01.2018, 19:23

So soll es auch sein. Die schwarzen Schafe werden von den weissen getrennt.

Kennzahlen werden nicht angepasst, die sind längst vorhanden.
ilkoep
Vielschreiber
 
Beiträge: 737
Registriert: 06.06.2014
Wohnort: Berlin

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon sivas » 01.01.2018, 19:26

ilkoep hat geschrieben:Was sagen Leerkilometer aus? Nix.

Wenn bei der mittleren Fahrt des Fahrdarensatzes unter 'leer' statt 0,6 km 60 km stehen, muss sich der Fahrer schon Fragen gefallen lassen. Gibt dann die durch Anklicken aufgerufene Trackingspur auch keine Beantwortung der Frage und eine Lücke in der zeitlichen Abfolge ist ersichtlich ... > auf weiterhin gute Zusammenarbeit !
Zuletzt geändert von sivas am 01.01.2018, 20:03, insgesamt 3-mal geändert.
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1331
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon TaxiBabsi » 01.01.2018, 19:30

Keine Fragen und Erklärungen nötig mit Fiskaltaxameter und Sitzkontakten.
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2207
Registriert: 09.05.2005

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon sivas » 01.01.2018, 19:54

Sind nicht abschaltbare Sitzkontakte jetzt auch schon vorgeschrieben ?
Dann aber bitte solche, die bei Erkennung einer Sitzbelegung während der Fahrt auch das Taxameter einschalten !
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1331
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon Taxi Georg » 01.01.2018, 20:07

sivas hat geschrieben:Sind nicht abschaltbare Sitzkontakte jetzt auch schon vorgeschrieben ?

nein
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑
Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
 
Beiträge: 7561
Registriert: 10.06.2007
Wohnort: Regierungsbezirk Düsseldorf

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon ilkoep » 01.01.2018, 20:30

sivas hat geschrieben:Wenn bei der mittleren Fahrt des Fahrdarensatzes unter 'leer' statt 0,6 km 60 km stehen, muss sich der Fahrer schon Fragen gefallen lassen.


Schon mal dran gedacht dass er diese auch plausibel beantworten kann, falls die Frage jemals auftreten wird?
ilkoep
Vielschreiber
 
Beiträge: 737
Registriert: 06.06.2014
Wohnort: Berlin

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon am » 01.01.2018, 21:37

ilkoep hat geschrieben:
sivas hat geschrieben:Wenn bei der mittleren Fahrt des Fahrdarensatzes unter 'leer' statt 0,6 km 60 km stehen, muss sich der Fahrer schon Fragen gefallen lassen.


Schon mal dran gedacht dass er diese auch plausibel beantworten kann, falls die Frage jemals auftreten wird?


Ja, einmalig bestimmt...
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.
Benutzeravatar
am
Moderator
 
Beiträge: 11947
Registriert: 18.03.2005
Wohnort: Hansestadt Lübeck

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon taxipost » 02.01.2018, 07:34

sivas hat geschrieben:Was passiert eigentlich, wenn - aus was für Gründen auch immer - ein oder mehrere Fahrdatensätze mal nicht gesendet bzw. empfangen werden (können) ?

Seibt & Straub sagt zwar, dass ihr System in der Lage ist, auch das Fehlen von Datensätzen zu erkennen und anzuzeigen, die Daten wiederherstellen können sie jedoch nicht !

>> unvollständige Einnahme-Einzelaufzeichnung >> System durchgefallen !

die behörden verlangen,
dass du aufzeichnest und speicherst !

du entscheidest welches system bei dir läuft.
wenn es nicht richtig läuft, dann bis du durchgefallen.

einnahmen werden so oder so, unabhängig von den datensätzen, erfasst !
"bares" muss stets gezählt werden !!!


ohne datensätzen sind sie nur in der entstehung nicht überprüfbar.
Zuletzt geändert von taxipost am 02.01.2018, 07:39, insgesamt 2-mal geändert.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 2297
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon taxipost » 02.01.2018, 07:53

Pirat hat geschrieben:@ taxipost,
wir sind der falsche Adressat, du musst die Genehmigungsbehörden überzeugen...
Ich sehe das grundsätzlich so....
Wenn der Staat von mir die Quadratur des Kreises verlangt, muss ich kreativ werden...

die behörden brauchen nicht überzeugt werden.
Hamburg hat es sogar schriftlich herausgegeben,
dass auch "nicht insika-systeme", zb. cey, anforderungen genügen.

dienstleister sind nur gut vernetzt
am hat geschrieben:Ohne persönliches Netzwerk läuft in Politik, Verwaltung und bei Entscheidungsträgern der Wirtschaft nach wie vor nicht wirklich viel. Und die Kontakte finden auf wesentlich niedriger, nämlich der Arbeitsebene statt. In Ausschüssen und Beratungsgremien.

und taxiunternehmer verstehen nur bahnhof.
Zuletzt geändert von taxipost am 02.01.2018, 08:00, insgesamt 1-mal geändert.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 2297
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon sivas » 02.01.2018, 08:39

taxipost hat geschrieben:die behörden verlangen,
dass du aufzeichnest und speicherst !

Also doch: handschriftliche Datenaufzeichnung im Schichtbuch, da die Datenübertragung über den Äther nicht sichergestellt ist.
Eine elektronische Aufzeichnung 'vor Ort' mit Übertragung auf den PC gibt es (noch) nicht.

Geh ich mal auf die Seiten von Herstellern echter Kassen, seh ich, dass es kein Problem ist, unveränderbare Daten auf dem PC in einem vom FA gewünschten Format bereitzuhalten. > Datenkonvertierungstool für Windows

Da könnten sich Taxameterhersteller einiges abgucken. Da Taxameter aber keine Kassen sind, können sie tun und lassen was sie wollen ... und uns abzocken.
Zuletzt geändert von sivas am 02.01.2018, 09:03, insgesamt 2-mal geändert.
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1331
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon taxipost » 02.01.2018, 08:56

sivas hat geschrieben:...
Eine elektronische Aufzeichnung 'vor Ort' mit Übertragung auf den PC gibt es (noch) nicht.
...

das glaust du !,
am hat geschrieben:die Kontakte finden auf wesentlich niedriger, nämlich der Arbeitsebene statt. In Ausschüssen und Beratungsgremien.

weil die kontakte es dir glaubhaft gemacht haben.

niemand verbietet dir alles handschriftlich aufzuzeichnen.
ferner zwingt dich auch niemand,
statt deiner handschriftlichen aufzeichnungen die digitalen zu verwenden, zb. für die buchhaltung.

du sollst die digitalen nur aufbewahren !
und falls verlangt,
vorzeigen !
Zuletzt geändert von taxipost am 02.01.2018, 09:02, insgesamt 1-mal geändert.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 2297
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon am » 02.01.2018, 11:14

taxipost hat geschrieben:
am hat geschrieben:die Kontakte finden auf wesentlich niedriger, nämlich der Arbeitsebene statt. In Ausschüssen und Beratungsgremien.

weil die kontakte es dir glaubhaft gemacht haben.



Du kannst ja glauben, was Du willst. Die Gedanken sind bekanntlich frei.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.
Benutzeravatar
am
Moderator
 
Beiträge: 11947
Registriert: 18.03.2005
Wohnort: Hansestadt Lübeck

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon taxipost » 03.01.2018, 07:30

glauben ?
nee, nix für mich.

das predigen von "2020" überlasse ich anderen.
:mrgreen:
Zuletzt geändert von taxipost am 03.01.2018, 07:31, insgesamt 1-mal geändert.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 2297
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon am » 03.01.2018, 09:24

Amen
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.
Benutzeravatar
am
Moderator
 
Beiträge: 11947
Registriert: 18.03.2005
Wohnort: Hansestadt Lübeck

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon Poorboy » 04.01.2018, 18:37

Vielleicht sollte man BWVI und LABO die neue Ausgabe des „Spiegels“ senden:

http://m.spiegel.de/wirtschaft/soziales ... 86173.html

??

Poorboy
Poorboy
Vielschreiber
 
Beiträge: 4565
Registriert: 21.01.2005

Re: [Fiskaltaxameter] Schlussakkord!

Beitragvon roter stern » 08.01.2018, 13:53

Moin
Bitte auch die Kommentare
im Spiegel zum Artikel beachten !
einfach Runterscrollen

Gruß
roter stern
Zuletzt geändert von roter stern am 08.01.2018, 13:55, insgesamt 2-mal geändert.
roter stern
Vielschreiber
 
Beiträge: 659
Registriert: 17.06.2004
Wohnort: Hamburg

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon Hauptberuflich » 09.01.2018, 17:34

Hallo!

Mal eine Frage an alle Spezis.
Kann man sich mit dem Hale Cey Online System die 1% Regel oder das analoge Fahrtenbuch sparen?
Alle nötigen Fahrinformation sind vorhanden oder könnten nachgetragen/geändert werden.
Wenn es möglich ist den Desktop/Benutzeroberfläche von der Cey online System Seite auszudrucken, wäre das doch eine feine Sache.
Beim Finanzamt brauche ich nicht nachzufragen, die haben keinen Plan oder sagen: das müsste geprüft werden...
Hat da jemand Erfahrung.
Danke
Hauptberuflich
User
 
Beiträge: 18
Registriert: 28.10.2016
Wohnort: berlin

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon ilkoep » 09.01.2018, 18:40

Hauptberuflich hat geschrieben:Kann man sich mit dem Hale Cey Online System die 1% Regel oder das analoge Fahrtenbuch sparen?


Analoges Fahrtenbuch brauchst Du nicht mehr. Privat-Km werden extra erfasst und man fährt i.d.R. damit günstiger als mit der 1% Regelung.
ilkoep
Vielschreiber
 
Beiträge: 737
Registriert: 06.06.2014
Wohnort: Berlin

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon ilkoep » 09.01.2018, 20:36

P.S: Sollte sich das digitale Fahrtenbuch als ungünstig erweisen steht es Dir frei auch die 1%-Regelung zu beanspruchen.

Wer verpflichtet ist Steuern zu zahlen hat auch das Recht Steuern zu sparen.
ilkoep
Vielschreiber
 
Beiträge: 737
Registriert: 06.06.2014
Wohnort: Berlin

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon taxipost » 10.01.2018, 07:53

grundsätzlich könnte man deine frage verneinen.

in der praxis dürfte aber nichts dagegen sprechen.
beachte aber,
dass nach wie vor die tachostände schichtanfang/-ende
separat aufgezeichnet werden müssen.
daher könnten ft-aufzeichnungen als fahrtenbuchersatz ausreichen.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 2297
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

VorherigeNächste

Zurück zu Stammtisch - Das wesentliche Diskussionsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste