"Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Der virtuelle Taxitreff.

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon Poorboy » 13.11.2017, 01:54

KlareWorte hat geschrieben:
Das Problem hierbei ist, dass das nur Hörensagen ist.


Aber nein, der Betroffene ist in meinen Schreiben mit vollen Personalien als Zeuge benannt.

Poorboy
Poorboy
Vielschreiber
 
Beiträge: 4534
Registriert: 21.01.2005

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon taxipost » 13.11.2017, 07:12

Yes hat geschrieben:Für die Bewertung als Nötigung ist gerade entscheidend, welchen Eindruck die Drohung auf den oder die Bedrohten machen musste.


Behörde: welche art der einzelaufzeichnung führen sie ?

Antragsteller: keine

B: dann erfüllen sie die gesetzlichen vorgaben nicht, = keine konz. !

A: muss ich dann insika einbauen ?!

B: sie können insika einbauen. mit insika erfüllen sie die vorgaben, = konz. möglich.


A ist überzeugt, er muss insika haben.
auf der strasse heisst es dann:
B "ohne insika keine konz."

an welcher stelle hat B A gedroht?!
Zuletzt geändert von taxipost am 13.11.2017, 07:17, insgesamt 2-mal geändert.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 2140
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon taxipost » 13.11.2017, 07:31

Yes hat geschrieben:...
Wir bewegen uns nicht im Verwaltungs-, sondern im Strafrecht und insbesondere, wenn die Opfer "nicht sonderlich helle im Kopf" sein sollen, wird ein Täter doch erst recht damit rechnen, dass seine Drohungen ernst genommen werden.
...

genau,

das "nicht sonderlich helle im kopf" - opfer muss keine eigenen ermittlungen führen
oder beweisen, dass es genötigt wurde.

dieses stellen ggf. andere fest !!!

Poorboy rennt von einen anwalt zum anderen um ein loch im ganzen zu finden.
mein eindruck.
es soll nicht als nötigung bzgl. "endlich anzeige stellen" verstanden werden. :wink:
Zuletzt geändert von taxipost am 13.11.2017, 07:31, insgesamt 1-mal geändert.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 2140
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon taxipost » 24.11.2017, 10:34

frage an die insika-user

gestern berichtete mir jemand,
dass die ft-insika-systeme,
speziell hale mct 06,
neben den taxameterdaten auch die entsprechenden gps-daten speichern.

ich gehe davon aus,
dass die gps-daten dann im unternehmer-portal (tesymex, starksoft usw.) zu sehen sein müssten.

ist das so ???

und wenn ja,
kann diese funktion deaktiviert werden ?
bei ja,
wo, im portal oder muss das per haŕdware in der sendeeinheit erfolgen ???

aussagen zu gps und anderen taxametern als mct 06 sind willkommen.
Zuletzt geändert von taxipost am 24.11.2017, 10:59, insgesamt 2-mal geändert.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 2140
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon ilkoep » 24.11.2017, 18:59

taxipost hat geschrieben:gestern berichtete mir jemand,
dass die ft-insika-systeme,
speziell hale mct 06,
neben den taxameterdaten auch die entsprechenden gps-daten speichern.


....können.

Die Funktion muss extra freigeschaltet werden.
In der Fahrer-App (TaxiWin) gibt es z.B. die Funktion "Wagenstandort", falls der Nachtfahrer mal wieder vergessen hat in welcher Kneipe er seinen Absacker genommen hat.
ilkoep
Vielschreiber
 
Beiträge: 695
Registriert: 06.06.2014
Wohnort: Berlin

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon taxipost » 26.11.2017, 08:34

was meinst du mit "freigeschaltet" und "in der fahrer-app" ?

wenn nur etwas in der fahrer-app umgestellt werden muss,
dann bedeutet das,
dass die sendeeinheit im fahrzeug gps-daten ständig erfasst und sendet,
damit sie,
wenn diese verlagt werden - in der app umgestellt -,
angezeigt werden können.

ich verstehe dich so,
dass jeder fahrer diese funktion in seiner app/seinem handy abrufen kann.
"wagenstandort anzeigen" ON und schon sieht er wo die taxe steht.
egal ob der vorgänger diese funktion ON oder OFF hatte.

oder muss zuerst hardware-seitig im fahrzeug etwas zusätzliches eingebaut werden
und dann muss noch weiteres in der app umgestellt werden damit zb. wagenstandort sichtbar ist ?

wenn ich das richtig verstanden habe,
dann hat derjenige nix extra bestellt (zumindest nicht bewusst),
sozusagen 08/15 insika ft mit hale mct 06.
Zuletzt geändert von taxipost am 26.11.2017, 08:40, insgesamt 3-mal geändert.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 2140
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon taxipost » 26.11.2017, 08:52

sollte das fahrzeug durch den einsatz solcher "systeme" jederzeit geortet werden können,
dann vertösst der unternehmer ggf. gegen das bdsg. 8)

damit hätte Poorboy ein k.o. kriterium schlechthin.
Zuletzt geändert von taxipost am 26.11.2017, 08:53, insgesamt 1-mal geändert.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 2140
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon ilkoep » 26.11.2017, 09:10

taxipost hat geschrieben:damit hätte Poorboy ein k.o. kriterium schlechthin.


Es sei ihm gegönnt.

Nur bedarf es dafür nicht Hale. Im Unternehmerportal der Perversiusstr. sind diese Daten ebenso abrufbar. In Echtzeit und auch rückwirkend.

In meiner alten Bude hat die Tippse zum Feierabend "den Fahrer in der Nähe" angerufen, damit der Umsatz in der Firma bleibt :mrgreen: .
ilkoep
Vielschreiber
 
Beiträge: 695
Registriert: 06.06.2014
Wohnort: Berlin

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon taxipost » 26.11.2017, 09:42

wenn sie dazu befugt war,
ihr ding.

es kann aber kein fahrer einen anderen orten.
überhaupt ist die funktion nur möglich,
wenn der fahrer am funk angemeldet ist.

unabhängig davon bedeutet das nicht,
dass diese funktion gesetzeskonform ist.
viele unternehmer installieren auch dash-cams in den taxen.
dabei ist der einsatz der meisten modelle gerade im taxi verboten/strafbar.


ganz anders ist die sache hier,
vorausgesetzt insika-ft's senden tatsächlich gps.

dem unternehmer kann nicht auferlegt werden,
dass er ein system nutzen soll,
welches zb. standortdaten der privatnutzung speichert.

ggf. ist der nutzer nicht der unternehmer selbst.
auch gänzlich unternehmensfremde kommen als nutzer in betracht.

und über diese gps daten entscheiden eben nur "fremde" !

sollte tatsächlich jeder fahrer die möglichkeit des datenzugriffs haben,
muss ggf. ein datenschutzbeauftragter bestellt werden. :mrgreen:
Zuletzt geändert von taxipost am 26.11.2017, 10:04, insgesamt 5-mal geändert.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 2140
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon ilkoep » 26.11.2017, 09:57

taxipost hat geschrieben:wenn sie dazu befugt war,


Was ich arg bezweifle - BDSG.

taxipost hat geschrieben:dem unternehmer kann nicht auferlegt werden,
dass er ein system nutzen soll,
welches zb. standortdaten der privatnutzung speichert.


Hat auch niemand behauptet. Nichtsdestotrotz ist die Funktion vorhanden.
ilkoep
Vielschreiber
 
Beiträge: 695
Registriert: 06.06.2014
Wohnort: Berlin

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon sivas » 26.11.2017, 10:59

Schau mal im Prospekt der neuen Hale Signiereinheit SEI-03M. Da steht unter Ausstattungsmerkmale: UMTS/GPS-Modul.
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1240
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon AsphaltRunner » 05.12.2017, 12:49

Mich würde mal interessieren, ob es Kollegen gibt ( außer Berliner und Hamburger), die sich INSIKA haben einbauen lassen.
Und wenn nicht, warum nicht?
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 915
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon Thomas-Michael Blinten » 05.12.2017, 15:39

AsphaltRunner hat geschrieben:Mich würde mal interessieren, ob es Kollegen gibt ( außer Berliner und Hamburger), die sich INSIKA haben einbauen lassen...

In Düsseldorf alle Wagen von RT und eine mir unbekannte Menge der TFZ
Zuletzt geändert von Thomas-Michael Blinten am 05.12.2017, 15:39, insgesamt 1-mal geändert.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)
Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
 
Beiträge: 6488
Registriert: 03.02.2005
Wohnort: Düsseldorf

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon taxipost » 06.12.2017, 07:38

weisst wer die daten speichert,
Berlin, Hamburg oder hale.at ?
Zuletzt geändert von taxipost am 06.12.2017, 07:39, insgesamt 1-mal geändert.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 2140
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon Hauptberuflich » 06.12.2017, 13:46

Hallo!
Ich hatte heute meine zweite Ust.Nachschau wegen fehlendem Fiskal in diesem Jahr.
Ich mache es kurz, der Beamte sagte:wenn sie sich nich schnellstmöglich ein Fiskal zulegen wird sich das Labo mit einem Konzessionsentzug melden. Eine Warnung wird es nicht mehr geben.
Von meiner Einzelaufzeichnung(seit 5!! Jahren) und Speicherung der Daten im Steuerbüro wollte er nix hören-spielte keine Rolle. Die "Terminbestätigung" von Heeefeld war auch nicht mehr von Bedeutung...
Was meint ihr, nur gequatsche oder sollte ich mir jetzt wirklich mal langsam Gedanken machen?
danke im voraus
Hauptberuflich
User
 
Beiträge: 16
Registriert: 28.10.2016
Wohnort: berlin

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon Thomas-Michael Blinten » 06.12.2017, 15:49

taxipost hat geschrieben:weisst wer die daten speichert,
Berlin, Hamburg oder hale.at ?

Ist wohl unterschiedlich und eine Entscheidung der Unternehmer.
Meiner war erst bei Hale und ist dann zu Starksoft gewechselt.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)
Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
 
Beiträge: 6488
Registriert: 03.02.2005
Wohnort: Düsseldorf

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon taxipost » 07.12.2017, 07:29

danke für die info.
naja,
man wird bis 2019 warten müssen, um zu sehen,
wer 2017 die meisten verträge verbuchen konnte.
Zuletzt geändert von taxipost am 07.12.2017, 07:30, insgesamt 1-mal geändert.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 2140
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon taxipost » 07.12.2017, 07:45

@Hauptberuflich

wenn du hale taxameter hast (alle spiegel sowie mct 05 oder 06)
kannst du,
für kleines geld ca. 100,-,
den auf cey erweitern.

vertrag mit hale für 6,90 pro monat und fertig.

Kraft, in der Körnerstr., erledigt sogar die vertragsgeschichte mit hale für dich.
du brauchst nur ust.-idnr. und ca. 1 std. zeit.

vorteil von cey:
kannst jederzeit wieder abschalten (du selbst, ohne werkstatt),
wenn du es nicht mehr brauchst.
allerdings läuft der vertrag mit hale 24 monate, "sonderkündigung" möglich.

du kannst auch MPC Software anrufen
(Telefon: +49 2525 9304 -0 Telefax: +49 2525 9304 -55)
und nach Taris-Schichtzettel fragen.

ich glaube, MPC hat auch etwas.
auch für nackte Kienzle t21.

du kannst natürlich auch abwarten,
was nun wirklich passiert.
wenn du "etwas" seit 5 jahren beim steuerberater hast,
dann würde ich mit ihm darüber reden und
ggf. darauf ankommen lassen.
Zuletzt geändert von taxipost am 07.12.2017, 09:38, insgesamt 7-mal geändert.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 2140
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon Hauptberuflich » 07.12.2017, 14:28

Danke Taxipost für die Info mit dem cey online. Das klingt wirklich fair. Leider müsste ich mir einen neuen Rechner holen, da die Hale.Software nicht auf meinem mac laufen würde.Das ist bitter ,aber egal. Muss nach der Umrüstung neu geeicht werden? Kennst du jmd, der mit diesem System bei einer Prüfung problemlos durchgekommen ist?
Nach dem gestrigen Tag werde ich es wohl nicht darauf ankommen lassen. Meine Daten sind beim Steuerberater "verschlüsselt" gesichert, aber leider sind die Daten nicht direkt von meinem SPT02 ausgelesen worden, erst Recht nicht verschlüsselt... und da liegt der wunde Punkt. Wirft denn das cey-system verschlüsselte Daten auf den Stick? Wenn nicht wird das auch nix werden. Der Prüfer( war ein netter) meinte wichtig ist die verschlüsselte Ausgabe der Daten. Meine Frage was ich mit den Fahrten außerhalb des Pflichtfahrgebietes (ohne Taxameter)machen soll(wie verschlüsseln) wurde mit Achselzucken beantwortet. So richtig haben die Jungs keinen Plan von der Materie.Ehrlicherweise muss man aber auch sagen das die Jungs es dort auch nicht einfach haben: was da für Kollegen ankamen...mit Alditüten voller Zettel, kaum Deutschkenntnissen und völlig verwohnten Karren. Da freundlich zu bleiben ist schon nicht einfach.
Hauptberuflich
User
 
Beiträge: 16
Registriert: 28.10.2016
Wohnort: berlin

Re: "Fiskaltaxameter" - der Schlussakkord!

Beitragvon AsphaltRunner » 07.12.2017, 15:24

Hauptberuflich hat geschrieben: Meine Daten sind beim Steuerberater "verschlüsselt" gesichert, aber leider sind die Daten nicht direkt von meinem SPT02 ausgelesen worden, erst Recht nicht verschlüsselt... und da liegt der wunde Punkt. Wirft denn das cey-system verschlüsselte Daten auf den Stick? Wenn nicht wird das auch nix werden.

:?: :?: :?:
Wie sind denn deine Daten von deinem SPT02 ausgelesen worden? Indirekt? Wie funktioniert das?
Du musst keine Daten verschlüsseln. Deine Taxameterdaten müssen unveränderbar gespeichert werden.
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 915
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

VorherigeNächste

Zurück zu Stammtisch - Das wesentliche Diskussionsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron