Hamburger Taxifahrer sind gut

Verlagerung der Postengespäche in das Internet.

Beitragvon scarda » 09.10.2012, 00:41

SindSieFrei? hat geschrieben:
plusminus0 hat geschrieben:...
Warum steigen dort dennoch so viele Fahrgäste in die Hansataxen ein? Weil sie lieber mit geklonten Fahrern fahren ("einheitliches Erscheinungsbild")? Glaube ich nicht...


Will ich dir gerne, Plusminus, eine dezidierte Antwort drauf geben: Ich habe in dem letzten Monat 7 Anläufer OBEN gehabt, die teils hektisch zu mir hinsprinteten, teils mich beim Ausladen der Koffer ansprachen. Ich führe die Ansprachen der Häufigkeit nach auf:

- Fahren sie mich nach Alsterdorf/Groß Borstel/Hummelsbüttel? (3)

- Funktioniert ihre Kartenzahlung? (1)

- Kennen sie wenigstens das Arcotel Onyx? (1)

- Fahren sie mich zum P8 ? (1)

- unten war kein Hansa-Taxi. Visitenkarte überreicht. Flughafen-Abhol-Service angeboten. (1) Wie bei allen.

Das ist es. Das ist die Kundenrealität. Horrorgeschichten blende ich aus. Ich hätte ein forumsexplodierendes Aussagenprogramm zum Schreiben über das, was mir Kunden erzählen!!!

Gute Nacht.


Ist so, hat mit uniform nichts zu tun. Zum Beispiel: Leute die in Eppendorf wohnen - schon eine Tour nach Eppendorf rein, liegt über dem statistischen Durchschnitt, mit Tipp alle mal. Die Leute aus diesem Einzugsbereich gehen gar nicht mehr unten zu den Taxen. Sie gehen ohne Umschweife nach oben.

Trotz der sogenannten "Qualitätssicherung" (Zulassung zur Schrankendurchfahrt nur nach einführender Kontrolle, Kriterien English, Kartenleser, etc...) ist keine Qualität da - oder direkter Unwille.

Der Flughafen will also mit seiner Schranke nur eins: Geld verdienen. Da wird Qualität vorgeschoben und Quantität geliefert.

Mir soll's recht sein. Jede Tour Ankommender, die ich am Abflug aufgreifen kann, ist ein Extra für mich. Zumal ich nicht zu denen gehöre, die sich überhaupt am Flieger anstellen. Eine Stunde auf eine Tour warten, um sie dann nicht zu wollen, das kann ich auch einen Stadtteil weiter.

Selbstredend kriegen die Leute eine Karte. Und dann rufen die auch irgendwann an. Das ist aktive Qualitätssicherung. Eine bessere gibt es nicht. Auch keine bessere Werbung (als die Aiport Hamburg "Quantitäts"-Sicherung*)). Die gibt es jetzt schon fünf, sechs (?) Jahre...!

O-Ton Luha-Stewardess: Ich kenne keinen, der freiwillig unten nach einem Taxi sucht. Wohnt in Eppendorf. Ruft jetzt regelmäßig an.

Dazu braucht es wahrlich keine Verkleidung. Nur ein bisschen professionelles Goodwill.

Außerdem: 10 kurze Touren bringen mehr, als einmal Lübeck Dorfflughafen Blankensee mit zwei Stunden vorherigem warten. Aber es gibt Flughafen-Steher, die meinen: "Ich verdiene, bei nur immer wieder am Flieger anstehen, das Gleiche, wie mein Kollege von 6x&" ... Mit nicht-Touren-fahren?

Fazit an diesem Posten: hamburger Taxifahrer können es, einige wollen nur nicht. Sich dann aber beschweren, dass die Qualität rund um den Flughafen auf der Lauer liegt. Da wo andere versagen, tut sich - gerade im Servicebereich - mein Markt auf. PAL.



-------------------
*) für die Freunde der beliebten Verschwörungstheorien: wahrscheinlich sind die geschmiert, gelle: sie sorgen für extra schlechten Service. Damit alle Welt nach oben geht... ;-)
DEREGULIERUNG IST AUCH NUR REGULIERUNG. ZIELFÜHRENDE VORSCHLÄGE? NEIN? ACH SO!
Taxi_2017 ist gut, innovativ, technisch top, hat beste Fahrzeuge zu vernünftigen, regulierten Preisen
http://www.yumpu.com/de/document/view/2 ... oi-studie#
Benutzeravatar
scarda
Vielschreiber
 
Beiträge: 4539
Registriert: 27.12.2009

Beitragvon eichi » 09.10.2012, 21:54

Wobei eine 14,00€-Tour eine durchschnittliche Tour in Hamburg ist.
Schon vom Parkplatz Weg beim Jäger zum Terminal sind 9,00€ aufgerufen.
Kurzsichtige Denkweise, aber das wissen wir längst!
scarda hat's gut dargestellt!
Politische Aussagen von max. 140 Zeichen Länge beunruhigen mich.
eichi
Vielschreiber
 
Beiträge: 3602
Registriert: 16.06.2009
Wohnort: Hamburg Nord

Beitragvon SindSieFrei? » 09.10.2012, 22:17

Meine Finger wippen nervös über der Tastatur.... Soll ich, oder soll ich nicht? Wäre eigentlich ein Artikel im Taxi-Magazin wert. Arbeitstitel "Die angebliche Qualitätssicherung am Flughafen...eine Realsatire". :oops: :twisted:
Dura lex, sed lex.
Benutzeravatar
SindSieFrei?
Vielschreiber
 
Beiträge: 4351
Registriert: 12.12.2009
Wohnort: Hamburg

Beitragvon plusminus0 » 09.10.2012, 23:51

scarda hat geschrieben:Fazit an diesem Posten: hamburger Taxifahrer können es, einige wollen nur nicht. Sich dann aber beschweren, dass die Qualität rund um den Flughafen auf der Lauer liegt


Sind aus meiner Sicht alles Banditen. Und die Oberganoven sitzen in der "Verkehrsgewerbeaufsicht", die in diesem Jahr zwar schon 3 x meinen Taxischein kontrolliert hat aber weder gegen den Substandard am Flieger noch gegen die illegale Bereitstellung der Hansa-Taxen vorgeht.
plusminus0
Vielschreiber
 
Beiträge: 861
Registriert: 23.01.2011
Wohnort: Hamburg

Beitragvon scarda » 10.10.2012, 08:20

plusminus0 hat geschrieben:
scarda hat geschrieben:Fazit an diesem Posten: hamburger Taxifahrer können es, einige wollen nur nicht. Sich dann aber beschweren, dass die Qualität rund um den Flughafen auf der Lauer liegt


Sind aus meiner Sicht alles Banditen. Und die Oberganoven sitzen in der "Verkehrsgewerbeaufsicht", die in diesem Jahr zwar schon 3 x meinen Taxischein kontrolliert hat aber weder gegen den Substandard am Flieger noch gegen die illegale Bereitstellung der Hansa-Taxen vorgeht.


Auch ne Sicht. Ein Markt für über Substandard ist jeden Falls vorhanden! Und wo ein Geschäft möglich ist, da finden die Wirtschaftssubjekte schon zueinander. Legal, illegal, taxibanal.
DEREGULIERUNG IST AUCH NUR REGULIERUNG. ZIELFÜHRENDE VORSCHLÄGE? NEIN? ACH SO!
Taxi_2017 ist gut, innovativ, technisch top, hat beste Fahrzeuge zu vernünftigen, regulierten Preisen
http://www.yumpu.com/de/document/view/2 ... oi-studie#
Benutzeravatar
scarda
Vielschreiber
 
Beiträge: 4539
Registriert: 27.12.2009

Beitragvon Juskwe » 10.10.2012, 11:27

Dann müssten sie ja auch gegen das wilde, teilweise grob gegen die StVO verstoßende Bereitstellen in der Schanze/Bhf-Altona/Reeperbahn/Jungfernstieg/HBF-Aluturm/Mittelweg Zwick/Mühlenkamp Clüb dü Bonze vorgehen.

Die im Flieger-Sektor Bereitstehenden beachten wenigstens die Verkehrsregeln und sind rücksichtsvoll. Und es sind keineswegs nur Hansa-Wagen die dort stehen, ich habe bis jetzt jeden Funk dort stehen sehen und dank Sektorreihung kann man sich auch bequem einen ordentlichen Platz suchen wo man nicht stört.
Fazit: Das Bestellgeschäft stört keinen, der nicht zu der Gruppe gehört welche diese Praxis dank Ignoranz und schlechtem Service verursacht hat. Klar ist diese Gruppe ziemlich inhomogen, aber ihr werdet als die "Flughafen-Taxen" vom Kunden gesehen

Ändert nichts an der Aussage, dass die Hamburger Taxifahrer im Großen und Ganzen ziemlich gut sind. Anders als es die Presse von Blöd, Blöd für Linke (mopo) usw. immer behauptet.
Juskwe
Vielschreiber
 
Beiträge: 819
Registriert: 03.06.2010
Wohnort: Hamburg

Beitragvon IK » 10.10.2012, 13:30

Juskwe hat geschrieben:Ändert nichts an der Aussage, dass die Hamburger Taxifahrer im Großen und Ganzen ziemlich gut sind. Anders als es die Presse von Blöd, Blöd für Linke (mopo) usw. immer behauptet.

So ist es.

Denn wenn BMW und Daimler sehr gute Autos machen bedeutet noch immer nicht das die Autos von VW schlecht sind.
Ich bleibe bei meiner Erfahrung:
Die Hamburger Taxifahrer sind gut.
"Von einem Mindestlohn, den man nicht bekommt, kann man nicht leben!"
Hans-Werner Sinn
Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
 
Beiträge: 3077
Registriert: 30.10.2009
Wohnort: Hamburg

Beitragvon alsterblick » 10.10.2012, 13:40

scarda hat geschrieben:....Ein Markt für über Substandard ist jeden Falls vorhanden! Und wo ein Geschäft möglich ist, da finden die Wirtschaftssubjekte schon zueinander. Legal, illegal, taxibanal.

genau so ist es.
Eine Fahrt zum Flughafen erreicht mittlerweile eine Art doppelten Wert. Dank der wählerischen Taxen unten, bekommen oben ankommende Taxen eben leicht dankend eine Anschlußtour. Fahrgäste sind gelegentlich schon so devot (wie geimpft) fragend einsteigend und meinen sich für eine Tour € 10-15,- rechtfertigen zu müssen. Vermutlich doppeltschlau, auch ich würde vorher fragen, ob es recht wäre, bevor ich mir selbst eine kurze Tour lang „Dummleidgesülze“ anhören müsste. Danke, gerne weiter so da unten ! Nur die Frage, ob sich wirklich eckige Reifen überhaupt wieder rundlaufen? Ich vermute dort unten auch die meisten Mindest-Std-Lohnschreier und sog. "Bereitstellungsschimpfende"! Die üblichen Kutscherwidersprüche eben. Unten möglichst nicht mitnehmen wollen und sich über obige Kollegen beschweren :shock:
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3174
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Beitragvon scarda » 10.10.2012, 15:32

Trotzdem schließe ich mich dem allgemeinen Urteil über die meisten hamburger Taxifahrer an: gerade vor einigen Tagen hatte ich ein positives Fahrgasterlebnis. Fahrt von der Werkstatt nach Hause. Angenehmes Gespräch, ruhige Fahrweise, korekkter Preis. Korrekter Tip. (Hätte ich aber sowieso gegeben, Dienstleisterethos.)
DEREGULIERUNG IST AUCH NUR REGULIERUNG. ZIELFÜHRENDE VORSCHLÄGE? NEIN? ACH SO!
Taxi_2017 ist gut, innovativ, technisch top, hat beste Fahrzeuge zu vernünftigen, regulierten Preisen
http://www.yumpu.com/de/document/view/2 ... oi-studie#
Benutzeravatar
scarda
Vielschreiber
 
Beiträge: 4539
Registriert: 27.12.2009

Beitragvon roter stern » 10.10.2012, 23:28

und ich habe noch nie erlebt
das eine Taxe, in der durch diverse Baustellen
teilweise zum großflächigen Parkplatz umgestalteten
Stadt Hamburg, eine Kreuzung blockiert hat.
Und das trotz Karenzminute.
Gott schütze mich vor Sturm und Wind
Und vor Pinneberger
Die in Hamburg sind.
Und es gibt genug geistige Pinneberger mit halben Hirn Kennzeichen
Wirklich großes Lob an die Kollegen
roter stern
Was rauchen die eigentlich in der Koordinierungsstellen für Baustellen
in Hamburg - die soll es ja geben - oder sind immer alle auf einmal krank.
Oder nehmen die Crack- aus Kummer .
Da muß eine neue Planstelle her.
Steuerfinanziert natürlich
Ein Bypass ist ein Fachbegriff aus der Herzchirurgie.
Oder man könnte Ampeln anders tackten.
Besonders wenn aus einigen Straßen wegen Sperrung keiner mehr rauskommen kann.
Ich freu mich auf den A7 Deckel .
Ist bestimmt der selbe Bauleiter der den Berliner Flughafen und die
Elbvielharmonie betreut.
Der Mann ist echt kostengünstig.
Hat aber viel - vieleicht zu viel - zu tun.
Geiz ist Geil - aber - Geist ist unendlich geiler !
und unserer Crackcombo ist auch mit am Start.
Hallejulia
roter stern zum zweiten
roter stern
Vielschreiber
 
Beiträge: 658
Registriert: 17.06.2004
Wohnort: Hamburg

Beitragvon RaimundHH » 11.10.2012, 12:25

MOin,

ich hatte gestern seit langem mal wieder die Möglichkeit das
Hamburger Taxigewerbe zu "testen".
Den vor dem Zwick "geparkten Kollegen", habe ich ignoriert
und mir stattdessen nach gefühlten 10 Sekunden einen Kollegen
von der der Straße rangewunken.

Die gefahrene Srecke war stimmig, der Wagen (E-Klasse Kombi S211 als Graupe)
war in Ordnung, der Fahrer (EWU) war freundlich, kleines Gespräch
über streikende Ärzte zur Nacht, lediglich die Geschwindigkeit
war mir persönlich zu hoch (70-80 auf dem Mittelweg), der Fahrstil selbst
war jedoch souverän.

Wirklich bemerkenswert fand ich jedoch die Verbrauchsanzeige auf dem
Bordcomputer: 12,4 l/100km bei 20 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit !!! Ist das repräsentativ?

Grüße
RaimundHH
Vielschreiber
 
Beiträge: 774
Registriert: 06.09.2011
Wohnort: Hamburg

Beitragvon scarda » 11.10.2012, 12:45

RaimundHH hat geschrieben:MOin,

ich hatte gestern seit langem mal wieder die Möglichkeit das
Hamburger Taxigewerbe zu "testen".
Den vor dem Zwick "geparkten Kollegen", habe ich ignoriert
und mir stattdessen nach gefühlten 10 Sekunden einen Kollegen
von der der Straße rangewunken.

Die gefahrene Srecke war stimmig, der Wagen (E-Klasse Kombi S211 als Graupe)
war in Ordnung, der Fahrer (EWU) war freundlich, kleines Gespräch
über streikende Ärzte zur Nacht, lediglich die Geschwindigkeit
war mir persönlich zu hoch (70-80 auf dem Mittelweg), der Fahrstil selbst
war jedoch souverän.

Wirklich bemerkenswert fand ich jedoch die Verbrauchsanzeige auf dem
Bordcomputer: 12,4 l/100km bei 20 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit !!! Ist das repräsentativ?

Grüße


nö, unter 10 darfs schonn sein; und der raser? der schafft nachts 30 und mehr.
DEREGULIERUNG IST AUCH NUR REGULIERUNG. ZIELFÜHRENDE VORSCHLÄGE? NEIN? ACH SO!
Taxi_2017 ist gut, innovativ, technisch top, hat beste Fahrzeuge zu vernünftigen, regulierten Preisen
http://www.yumpu.com/de/document/view/2 ... oi-studie#
Benutzeravatar
scarda
Vielschreiber
 
Beiträge: 4539
Registriert: 27.12.2009

Beitragvon Juskwe » 11.10.2012, 16:18

12,4 l/100km bei 20 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit


entweder gerade resettet oder/und er heizt auch in der 30er Zone so (aber immerhin mit abbremsen bei rechts-vor-links).

70-80 auf dem Mittelweg


je nachdem auf welcher Höhe ein bischen bis sehr viel zu schnell für die Bedingungen.

Hatte gestern 9,2 Liter oder so (S212) bei glaub 26km/h, hatte aber auch ne schöne lange Tour.
Ich ras nu wirklich nicht, mancher würde sagen ich schleiche (55-60km/h), und kommt Nachts eigentlich meistens auf 22-26km/h Durchschnitt.
Juskwe
Vielschreiber
 
Beiträge: 819
Registriert: 03.06.2010
Wohnort: Hamburg

Beitragvon N8tfahrer » 12.10.2012, 01:46

12,4 l/100km bei 20 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit !!! Ist das repräsentativ?


in der kalten Jahreszeit gibt´s Kollegen (immer noch) die lassen im Stand die Dose laufen :roll:
Sind sie das Taxi ? ............NEIN, Der Fahrer !
Das müssen sie doch wissen, sie sind doch der Taxifahrer !
Benutzeravatar
N8tfahrer
Vielschreiber
 
Beiträge: 1642
Registriert: 02.11.2005
Wohnort: Hamburg

Beitragvon RaimundHH » 12.10.2012, 10:48

Juskwe hat geschrieben:
12,4 l/100km bei 20 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit


entweder gerade resettet oder/und er heizt auch in der 30er Zone so (aber immerhin mit abbremsen bei rechts-vor-links).

70-80 auf dem Mittelweg


je nachdem auf welcher Höhe ein bischen bis sehr viel zu schnell für die Bedingungen.

Hatte gestern 9,2 Liter oder so (S212) bei glaub 26km/h, hatte aber auch ne schöne lange Tour.
Ich ras nu wirklich nicht, mancher würde sagen ich schleiche (55-60km/h), und kommt Nachts eigentlich meistens auf 22-26km/h Durchschnitt.


MOin,

nicht resettet, der Tripmaster zeigte 70 km an :!:

Meine Fahrweise scheint ja mit deiner identisch zu sein, nicht jedoch
der Verbrauch meiner Kutsche (Skoda Superb):
gestern : 6,4l/100km bei 28 km/h (inkl. Tour nach Ahrensburg)
allgemein: 7,0 l/100km bei ca. 24 km/h :wink:

Grüße
RaimundHH
Vielschreiber
 
Beiträge: 774
Registriert: 06.09.2011
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Thomas-Michael Blinten » 12.10.2012, 14:11

Der Verbrauch ist eine reine Frage der Fahrweise und der Tourenart.
Wenn ich als Schnitt unter 10 € liege ist auch der Verbrauch durch ewiges anfahren und Motor anstellen entsprechend höher als wenn ich zwischendurch den Wagen auch einmal laufen lassen kann.
Differenz bei mir etwa 1/2 - 1 Liter.
Grundsätzlich liegt bei unserem Auto der Verbrauch bedingt durch die Fahrer zwischen ca. 7 Liter (Tagfahrer), über 8,5 l (Nachfahrer) bis zu 10 l (2.Tagfahrer).
Rechne dann noch die Differenz durch die Tourenart dazu und Du kommst auf 7 - 11 Liter/100 km.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)
Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
 
Beiträge: 6488
Registriert: 03.02.2005
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon eichi » 12.10.2012, 14:29

Wenn ich am Abend die Schicht beginne, muss ich als erstes die Klimaanlage ausschalten.
Warum sie bei den jetzt herrschenden Wetterverhältnissen mitlaufen muss, erschließt sich mir nicht!
Dagegen kommt auch ein zarter Gasfuß nicht an!
Politische Aussagen von max. 140 Zeichen Länge beunruhigen mich.
eichi
Vielschreiber
 
Beiträge: 3602
Registriert: 16.06.2009
Wohnort: Hamburg Nord

Beitragvon Thomas-Michael Blinten » 12.10.2012, 19:30

Nun, zum einen erhöht die trockenere Luft nachweislich die Konzentrationsfaehigkeit und gerade bei feuchten Wetter ist die Klimaanlage für den Durchblick unerlässlich.
Der Mehrverbrauch bei den aktuellen Anlagen liegt im Schnitt unter einem Liter und ist durch einen sensiblen Gasfuss ohne Probleme auszugleichen :wink:
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)
Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
 
Beiträge: 6488
Registriert: 03.02.2005
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Juskwe » 13.10.2012, 05:26

Bei dem Regen heute musste ich die Klimaanlage auch ab und zu anmachen, wenn sich 3 Menschen die vorher im Regen standen reinsetzen dann kann ich entweder die Heizung voll aufdrehen (was über kurz oder lang auch zu mehr Dampf führt) oder ich muss halt die Klima anmachen um was zu sehen (was meiner Meinung nach essentiell wichtig ist, kann mich aber auch irren :roll: ).

Mit Klima ist die Karre in Eimsbüttel/St.Pauli/Altona/Innenstadt/Eppendorf-Mix nicht unter 10l/100km zu bekommen (eher noch 11).

Das DSG an sich ist halt ein ticken besser, aber vorallem die 7Gänge gegenüber den 5 machen es aus.

7 Liter (Tagfahrer)

E-Klasse ? aber dann nur mit der 7gang oder ?

Dose im Stand laufen lassen muss ich dank Restwärme nicht (mit einer der sinnvollsten Konstruktionen fürs Taxi). Selbst eine Standheizung müsste sich doch armortisieren.
Juskwe
Vielschreiber
 
Beiträge: 819
Registriert: 03.06.2010
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Thomas-Michael Blinten » 13.10.2012, 15:07

Juskwe hat geschrieben:
7 Liter (Tagfahrer)

E-Klasse ? aber dann nur mit der 7gang oder ?

.... Selbst eine Standheizung müsste sich doch armortisieren.


Zu 1. Nein, ich meine 6 Gang.
E-Klasse 211 von November 2008 mit Automat.

Zu 2: Nicht wirklich, killt auf Dauer die Batterie.
Effektiver (weniger Stromverbrauch und direkte Wirkung) erzielt die Sitzheizung :wink:
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)
Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
 
Beiträge: 6488
Registriert: 03.02.2005
Wohnort: Düsseldorf

VorherigeNächste

Zurück zu Hamburger Taxiforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron